Glaubt ihr wirklich, Gott – das Göttliche in euch – würde all eure Leiden und Entbehrungen zulassen, wenn euer Beitrag ohne Bedeutung wäre?

Lasst uns euch erzählen, was alles ihr braucht, um als freiwillig „verblindete“ Weise diesen Dienst tun zu können:

Ihr braucht Mut und Ausdauer, um die oft schwierigen Abschnitte des Weges zu meistern.

Ihr benötigt Vertrauen und Hingabe, um eure Ziele auch dann zu verfolgen, wenn der Weg sehr mühsam geworden ist.

Ihr braucht eine riesige Portion göttlicher Liebe, damit ihr trotz eurer „Verblindung“ noch genügend Kontakt zur Quelle spürt.

Ihr benötigt den Pioniergeist und die Entdeckerfreude großer Forscher.

Ihr braucht die Bereitschaft zu lernen, euch zu entwicklen und Entbehrungen hinzunehmen (wir wissen, welche immense Entbehrung ihr akzeptiert, wenn ihr euch von der Süße und Vollkommenheit eurer Heimat entfernt…)

Ihr Lieben, diese Liste könnten wir fortsetzen. Ihr seid göttliche Seelen mit göttlichem Schöpferpotential. Glaubt ihr denn wirklich, ihr würdet all dies auf euch nehmen, wenn nicht ein großartiger, wichtiger Sinn darin steckt?

Es liegt in der Natur eures selbst gewählten Auftrags, dass wir euch die Antwort zum Sinn eures Tuns nicht vollständig geben können. Zur Anregung eurer eigenen Betrachtungen sagen wir euch aber folgendes: Indem ihr all die genannten Qualitäten übt und entwickelt, erzeugt ihr eine große Energie. Ihr erschafft Transformation.

Beginnt ihr zu ahnen, welche besondere, hoch geehrte Rolle im Universum ihr einnehmt?

Millionen von Wesenheiten danken für euer Sein!

https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/ Sirius I S 98 f

18 Gedanken zu “Glaubt ihr wirklich, Gott – das Göttliche in euch – würde all eure Leiden und Entbehrungen zulassen, wenn euer Beitrag ohne Bedeutung wäre?

  1. Elke 12. August 2019 / 20:32

    „Lasst uns euch erzählen, was alles ihr braucht, um als freiwillig „verblindete“ Weise diesen Dienst tun zu können:…“

    Schmunzelnd las ich u.a. auch diese Zeilen… JA… „verblindet“ ist da wohl genau das passende Wort, ihr Lieben… und auch ALLES, das, was ihr hier aufzählt… wie stimmig sich das für mich anfühlt…

    Doch, auch irgendwann lernen die „Blinden“ wieder sehen… die „Lahmen“ wieder gehen… GLAUBE, LIEBE HOFFNUG… und siehe, der Glaube hat dir geholfen, waren Christus Worte…

    Liebevolle Dankbarkeit erfüllt mein Herz und JA… wir werden wieder sehen… wir werden wieder laufen… denn unsere WAHL… HIER zu SEIN… sie geschah aus unserem FREIEN WILLEN, genau damit wir unseren DIENST der LIEBE… HIER und JETZT tun……

    DANKE… ALLEN, die sich mit uns hierher freiwillig auf diesen Weg begeben haben…

    ALLES IST EINS, HIER, JETZT!

    In dankbarer LIEBE und Verbundenheit
    ICH BIN
    Elke

    Gefällt 1 Person

  2. Ela 13. August 2019 / 12:45

    Ich halte diesen Beitrag für spirituelle Irreführung. Hier wird völlig die Rolle der Reptiloiden Rasse ausgeklammert, die diese unnötigen, brutalen und schmerzhaften Erfahrungen für uns am laufenden Meter produziert und die Macht, die für sie schon gebrochen ist, auf Gedeih und Verderb auf unserem Rücken, zu unseren Ungunsten und trotz aller negativen Nebenwirkungen für uns – zwanghaft und krampfhaft in ihren Händen zerdrückt!

    Mit diesem Artikel wird uns vorgegaukelt, dass wir Helden seien, weil wir dieses abartige Szenario so heldenhaft erdulden würden. Das ist Schund erster Güte! .Es verschleiert die Wahrheit und rührt in dieser pseudo – spirituellen Sauce, die allenthalben überkocht und uns für blöd verkauft. Danke nein.

    Liken

    • albrechtsirius 13. August 2019 / 13:45

      Hallo Ela

      Danke für deinen Kommentar.

      In anderen Beiträgen der Sirianer wird auf diese Wesen, die du beschreibst, sehr wohl hingewiesen und auch darauf, dass wir auf höherer Seelenebene diesem Szenario zugestimmt haben. Um in unsere Macht zu kommen und ein energetisch hochschwingendes Feld zu erschaffen, das es aufgrund der höheren Schwingung diesen Wesen, die die Dunkelheit vertreten, nicht mehr möglich machen, hier zu agieren, ist zunächst mal wichtig, dass wir erkennen, wer wir sind. Nur so kommen wir aus der Opferrolle heraus. Und nur so werden wir befreit, da wir in uns frei sind. Dass diese Wesenheiten hier noch ihr Spiel mit uns spielen hängt von unserer Trägheit und der Manipulation seitens der Medien ab, der viele Menschen noch auf den Leim gehen. Nur unser Erwachen wird uns die richtigen Maßnahmen zum Schutz der Erde und des Kollektivs Menschheit ergreifen lassen. Die Aussagen der Sirianer unterstützen uns bei unserer Selbsterkenntnis. Die Arbeit der Umsetzung geistiger Gesetzmäßigkeiten jedoch müssen wir selbst tun. Daher ist die Transformation unserer Gefühle von Angst und Abhängigkeit von ausschlaggebender Bedeutung. Und die Informationen der Inhalte dieses Blogs können uns dabei helfen.

      Und wenn wir die Gesetzmäßigkeiten der Dualität verstehen erkennen wir, dass – entschuldige bitte – eine solche Denkweise: hier die Guten dort die Bösen das derzeitige Paradigma zementieren, da wir immer dann, wenn wir an die bösen Reptiloiden denken diese und ihr Energiefeld, aus dem sie agieren, verstärken…..Wir tragen also mit einer solchen Einstellung eine Mitverantwortung dafür, dass sich das System nur schwerfällig verändert.

      Liebe Grüße

      Liken

  3. Ela 13. August 2019 / 14:49

    Danke Albrecht Sirius

    ich freue mich über Deine schnelle und sehr ruhig vorgetragene Antwort.

    Habe sie verstanden und leuchtet mir ein. Dann habe ich nur eine Frage noch:

    Was soll ich ersatzweise denken, anstatt: ….hier die guten, dort die Bösen?

    Entschuldige bitte, wenn ich etwas naiv und schwerfällig bin.

    Ich würde das gern schnell ersetzen, um meinen Beitrag zu leisten.

    Liken

    • albrechtsirius 13. August 2019 / 15:38

      danke Ela

      Ich kann nur von mir sprechen:

      Ich erschuf in mir einen Raum „des Guten“ (und bin noch dran), in dem ich mich als „gut“ und als schöpferisches Wesen mit entsprechenden schöpferischen Potentialen fühle. Dann erarbeitete ich in mir eine Akzeptanz, dass alles sein darf was ist und in der alle Schöpfungsanteile – auch die scheinbar Dunklen – ihren Platz finden. Auch mache ich mir bewusst, dass wir das Spiel von „Gut und Böse“ selbst erschufen, um zu zeigen, dass wir fähig sind, unser inneres schöpferisches Licht in die Materie zu projizieren – trotz aller Hinternisse, innen wie außen. Hierdurch verändern wir unser inneres Milieu und auch – durch die Spiegelung oder „wie Innen so Außen“ – das Äußere. So erschaffe ich als Teil des Kollektivs eine lichtschwingende Information, die ins Feld geht und den Schattenwesen ihre Lebensgrundlage nimmt.

      Kurz und gut – durch die Erkenntnis meines göttlichen, lichtvollen Seins lösen sich die Dissonanzen nach und nach auf, und dunkle Energiefelder in mir und – durch die Verbundenheit mit allem was ist- somit auch wieder im Äußeren, trocknen aus.

      Das hat mit täglicher innerer Arbeit zu tun, Disziplin, Durchhaltevermögen, Kontinuität, und der Frage: mit was identifiziere ich mich. Mit der Angst in mir oder dem Licht/der Liebe…..

      Viele Grüße

      Liken

  4. Nicola 13. August 2019 / 21:27

    Hallo Ela, Hallo Albrecht,
    wollt ihr meine Idee dazu lesen, wie ich das mit Gut und Böse sehe?…ich schreibs einfach mal…Ich sage nicht, dass ich es weiß und wenn dann nur für mich, weil ich es fühlen kann. Nichts was ich nicht fühlen kann, ist für mich wahr. Aber ich lasse auch immer Platz für einen neuen Gedanken, falls es mal anders kommt. Ich glaube an diese bedinungslose Liebe und ich fühle, dass darin der Frieden ist. Diese Bedingungslose Liebe ist das, was ich für mich anstrebe. Das heißt aber nicht das ich Halelujasingend in den „himmlischen Shären“ rumhänge, abgehoben bin. Nein es ist einfach eine Art das, was passiert und was ist, zu beobachten und so Wertefrei zu machen wie es geht. Für mein „Verständnis“ geht es darum alles wieder in diese Liebe zu bringen…und alles ist Liebe, nur wir können Gewalt nicht als Liebe akzeptieren. Gewalt ist für mich fehlinterpretierte Liebe, so wie es die bedingte Liebe ist! So ist all das Leid einfach nur fehlgeleitete Liebe, die wieder richtig gestellt werden möchte! Das ist so meine Kurzfassung…könnte da noch Stunden drüber schreiben…aber das würde dann vielleicht langweilen..In der Kürze liegt die Würze und es soll ein Impuls sein, selbst an sich, wie wir alles interpretieren, was um uns herum geschiet, mit einem klaren Blick, bzw. klarem Fühlen zu betrachten. Das erfordert unglaublich viel Ehrlichkeit mit sich! Nur ein Beispiel: Ich habe zwei Kinder und ich liebe sie! Ich habe viel „aus Liebe“ getan, weil ich Schaden von ihnen Fern halten wollte, sie erzogen, wie ich erzogen wurde mit vielen Abweichungen, weil ich vieles auch von meinen Eltern nicht gut fand. …Und ich habe ihnen zuweilen Schmerz zugefügt, obwohl es Liebe ist. Ich habe ihnen Gelegenheiten genommen zu wachsen, als ich sie beschützen wollte…alles aus Liebe…missverstandene Liebe….versteht ihr? Wir haben Liebe noch nicht wirklich ganz verstanden und ich auch nicht…aber es ist ein wunderschöner Weg sich auf sie einzulassen und mit aller Ehrlichkeit der Liebe näher zu kommen.
    Puh…doch wieder länger geworden… Sorry…hoffe keinen in den Schlaf geschrieben zu haben…
    von Herzen Nicola
    PS. Ich schreibe viel über diese Theman auf meinem Blog: http://www.lebe-doch-endlich.de ….wer also lust darauf hat…sehr gerne!

    Liken

    • albrechtsirius 13. August 2019 / 21:34

      danke Nicola.
      da passt der vorhin veröffentlichte Beitrag im Sirius Blog über Balance und Gleichgewicht ja ganz gut…ein Zusammenspiel in Synthese könnte man sagen….liebe Grüße

      Liken

  5. Ela 13. August 2019 / 21:45

    Hallo Nicola,

    danke für Deine lieben Zeilen. Ich schmunzle noch, nicht schlafe, und habe auch in Deinem Blog geschaut, es ist angenehm dort und heiter. Gefällt mir. Danke ich werde morgen noch einmal lesen. Habe schon begriffen, doch muss noch verinnerlichen. Alles Liebe, Ela

    Gefällt 1 Person

  6. Nicola 14. August 2019 / 07:01

    Hallo liebe Ela,
    ich habe einen schönen Gedanken für mich gefunden: Alles was ich fühlen kann ist für mich wahr, und dennoch lasse ich immer Platz für einen neuen Gedanken, damit auch einen Platz für neue Einsichten! Und ich finde schön, dass du das schon machst…..wunderschön!
    von Herzen Nicola
    Lieber Albrecht, ja das mit der Balance konnte ich neulich für mich so fühlen! Ich bin aufgewacht und der Gedanke war „Balance“ und ich spielte mit dem Gedanken, wie es sich anfühlt und wie dieses Gleichgewicht in uns „hergestellt werden kann…so ein schöner Impuls!
    von Herzen Nicola

    Liken

    • albrechtsirius 14. August 2019 / 07:13

      danke Nicola.
      Ich finde es so entspannend, dass ALLES sein darf. Meine Lebensgefährtin schreibt immer wieder mal ihre täglichen Impulse auf und hier mal einer meiner Lieblingsessenzen von ihr : (sie erlaubt mir, dies hier zu veröffentlichen):

      „Meine Angst

      Meine Angst, ich lade dich ein,
 bei mir zu sein.

      Wo in mir spür ich dich.
      Was in mir erkennt dich.

      Zeig mir welcher Teil in mir,
 erlöst sein will von dir.

      Sag mir, was deine Botschaft ist.

      Warum du Schatten und Dunkelheit bringst.

      Mein Licht und meine Liebe verdrängst.
      
Ich bitte dich, verwandle dich.

      Erlöse mich, erlöse dich
      
und geh mit mir ins Licht.“

      Ist das nicht wunderschön?

      liebe Grüße

      Liken

  7. Ela 14. August 2019 / 12:26

    Lieber Albrecht,

    die Betrachtung Deiner Lebensgefährtin gefällt mir ausnehmend gut.

    In meinen Träumen heut Nacht sah ich auch eine Tochter …. ?

    Musst Du nicht beantworten.

    Lieber Nicola

    Danke für Deine Anerkennung. Diese Deine Karten gefallen mir am Besten:

    „Wenn das Leben hart zu dir ist, werde du weicher.“

    „Ist dein Leben ein Drama, oder könntest du auch eine Komödie daraus machen?“

    „Erwarte ein Wunder!“

    Dieses Treffen hier gefällt mir sehr gut und ich will auch noch würdigen, den letzten Satz aus dem Artikel: „Millionen von Wesenheiten danken für euer Sein!“

    Endlich bedankt sich einmal jemand. Dazu noch so viele! Es ist fast unglaublich, nach dem, was wir alle gemeistert haben, dass wir auch gesehen werden, eine Botschaft bekommen und einen Dank.

    Liebe Grüße an Euch alle, Ela

    Liken

  8. Elke 14. August 2019 / 15:08

    Ihr Lieben alle…

    es bereitete mir gerade große FREUDE eurem liebevollem Austausch hier zu folgen… und ich DANKE dafür, dass wir alle (wer auch immer hier noch liest) daran teilhaben dürfen…

    Liebe Nicola,
    Danke dir auch noch mal ganz herzlich für deinen Hinweis auf deinen schönen Blog… vor längerer Zeit bin ich da schon einmal „spazieren“ gegangen und deine Idee, mit deinen sehr schönen Kärtchen, fand ich damals schon ganz prima…

    Ganz leise und leuchtende Spuren kannst du mit solch „kleinen“ Geschenken hinter dir lassen, wohl wissend… es wird da mit Sicherheit genau denjenigen geben, der DIESES eine Kärtchen JETZT empfangen soll/möchte… 😉

    Lieber Albrecht,
    die Zeilen deiner Lebensgefährtin… so berührend… wundervoll… DANKE auch ihr ganz herzlich, dass du sie hier weiterreichen konntest …

    Liebe Ela,
    weißt du, was mich bei dir beim Lesen wirklich innerlich sehr berührt hat… dein – durch die Antwort von Albrecht – schnelles Zulassen der Veränderung deines Blickwinkels… und das ganz neue Verständnis im Anschluss … fühlte sich richtig gut an! 🙂 Es kommt eben immer darauf an, WIE man/frau etwas sagt oder auch gesagt bekommt… meine Mama sagte früher immer… „Der Ton macht die Musik!“ Wie recht sie doch hatte, lach, lach…

    Jedenfalls echt schön, dass wir einander immer mehr wiedererkennen und ein Austausch, auch HIER bei dir, lieber Albrecht, mit Gleichgesinnten, dadurch möglich geworden ist…

    DANKE…

    Einer für Alle… Alle für Einen… ES SEI!

    Heilsame Herzensgrüße,

    Elke

    Liken

    • albrechtsirius 14. August 2019 / 15:23

      dem stimme ich zu, liebe Elke. Offenheit und auch die Fähigkeit, kontrovers zu kommunizieren und jede Sichtweise zu respektieren ist wesentlich für ein friedliches Zusammenleben, das wir gerade auch kollektiv aufbauen…..Wir üben schon mal gemeinsam…..

      liebe Grüße

      Liken

      • Elke 14. August 2019 / 15:29

        So sehe ich das auch, lieber Albrecht…
        Wir üben schon mal gemeinsam… sind Lehrer und Schüler zugleich…

        Alles Liebe,
        Elke

        Liken

  9. Nicola 14. August 2019 / 21:06

    Oh wow! Ich staune über diesen wunderschönen Austausch, und auch das du dich „angesprochen“ fühlst, liebe Elke! Und auch keine „Skrupel“ hast, dich „einfach“ einzuklinken, weil es einfach wundervoll ist, miteinander zu wirken! Und es freut mich sehr, dass du schon „Lieblingskarten“ für dich gefunden hast 😀 😀 Ja so soll es sein, lieber Albrecht! Jeder darf seine Sichteweise behalten und jeder lässt Raum für eine neue „Idee“ von der wir uns tragen lassen können, oder auch einfach nur sein lassen, so wie es für jeden passt. Mein Spruch: „Jedes Leben ist einzigartig und somit auch jeder Weg“ drückt genau das aus. Niemand kann dir sagen, wie du dein Leben leben sollst, denn niemand kennt deinen Weg…nur du selbst. Und nur weil es ein anderer ist, ist er nicht richtiger oder falscher als ein anderer ( Noch ein Lieblingsspruch von mir ist: Ungewöhnliche Wege findest du nicht auf der Autobahn!) Ich danke euch allen für diesen großen Akt des Respektes für alle…dem begegnet man nicht jeden Tag! Wobei ich seltenst! (mittlerweile) respektlos behandelt werde (morgens stehe ich auf und ich verinnerliche mir die Worte: Ich verschenke meinen Frieden und gehe selbst in meinen Frieden…das ist so wunderbar und hat so eine schöne Wirkung!)
    Euch allen, auch denen, die dazu kommen einen wunderschönen Abend…ein Tag der in Frieden endet…so wie er angefangen hat….wunder-voll!
    Von Herzen Nicola

    Gefällt 2 Personen

    • Elke 15. August 2019 / 12:12

      Stimmt, liebe Nicola… „Jedes Leben ist einzigartig und somit auch jeder Weg“…

      Der Weg… er wird lichtvoller, leichter… harmonischer, spontaner… na eben so, wie wir sind… als göttliche Wesen…

      Immer mehr erkennen wir uns im anderen wieder… der wir ja in gewisser Weise doch SELBST auch SIND.. 🙂

      ALLES IST EINS, HIER, JETZT!

      Alles Liebe,
      Elke

      Liken

  10. Ela 15. August 2019 / 09:52

    Liebe Elke,

    danke für Dein Feedback an mich. Ich war wirklich überrascht. Ich bin seit zwei Jahren in den Blogs unterwegs, um zu kommentieren. Da kannst du ankommen und sofort, bevor Du überhaupt noch richtig was gesagt hast, wirst du runtergezogen. Diese Art übernahm ich zu einem Teil und so kam ich hier an……..

    Doch da kam Albrechtsirius und bedankte sich für meinen Kommentar und jetzt ist es, als hätte er mich an der Hand genommen, um mir seine Welt zu zeigen. Ich habe immer noch leise Skepsis, was unsere Zustimmung betrifft, in Bezug auf das letztendliche Geschehen hier auf Erden, was mir aber sagt, dass genau diese Zustimmung gegeben ist, was mich betrifft.

    Was Albrechtsirius darlegt, ist genau das, was wir hier tun können, egal wie hoch der Prozentsatz unserer Zustimmung ist. Ausgehend, von dem, was wir haben, ist es der Weg, der uns eine Veränderung zum Positiven ermöglicht. Deshalb nahm ich so gerne seine Hand an und ging ein Stück weit mit ihm gemeinsam, um nun, unsicheren Schrittes, allein weiterzugehen.

    Es war die Weggabelung und ich hatte den Mut, herauszufordern. Die Antwort war sehr heilsam und stärkend, ermutigend, eine andere Richtung zu nehmen und weiterzugehen. Ihr alle hier habt dieses Geschehen verstärkt mit Eurer Teilnahme, mit Eurem eigenen Erleben in genau dieser Erfahrung. Gemeinsam ist es wesentlich effektiver, dieses Bewusstsein zu haben und zu experimentieren. Ich hatte gestern ein Erlebnis, das ich im „goldenen Zeitalter“ gerne mit Euch teile.

    Bis dann, Ela

    Gefällt 1 Person

    • Elke 15. August 2019 / 12:07

      Es geht jetzt immer mehr um gegenseitigen Resepkt und liebevolle Achtsamkeit…

      Das, was wir uns selbst wünschen… schenke und gebe den Menschen an deiner Seite, die dir auf deinem Weg begegnen…

      Dann wandere ich mal, bevor ich gleich erst mal wieder weiter-fliege… kurz rüber ins „goldene Zeitalter“, liebe Ela…

      Liebe Grüße
      Elke

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s