Euer goldenes Zeitalter beginnt, wenn ihr Licht und Schatten in einem permanenten Austausch im Gleichgewicht halten könnt

Alles Erfahrbare entfaltet sich in den Räumen deines bewussten Seins. Ihr seid es, die die Waage in Balance halten, ihr Lieben. Diese Aufgabe habt ihr euch erwählt.

https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/ Sirius III S 211

Anmerkung Albrecht: In diesen Zeilen ist nach meinem Empfinden sehr schön ausgedrückt, dass es nicht darum geht, Angst, Zweifel, Eifersucht usw. „loszuwerden“, sondern diese Energien mit der Liebe in uns im Gleichgewicht zu halten. Angst, Depression, Wut usw dürfen sein; ich spüre sie in meinem Energiefeld und heiße sie willkommen. Meine liebe Angst, ich grüße dich. Ich gebe dir all meine Anerkennung und Liebe. Du bist ein Teil von mir, meine eigene Energie, die ich durch meine bisherigen Traumata in ein sich dunkel anfühlendes Feld verpolt habe. Du darfst sein, lasse dich umarmen. Durch diese bedingungslose Anerkennung und Annahme kann sich das dunkel schwingende Licht wandeln. Das göttliche Lichtfeld meines inneren Raumes transformiert dann diese Angst. Ich muss ansonsten nichts tun, Es geschieht einfach. Und ich fühle mich vollständiger und mit der nun wieder fließenden Energie gestärkt. Liebe Grüße an alle Seiltänzer hier…..

9 Gedanken zu “Euer goldenes Zeitalter beginnt, wenn ihr Licht und Schatten in einem permanenten Austausch im Gleichgewicht halten könnt

  1. Ela 14. August 2019 / 14:44

    @ Albrecht

    Seiltänzer trifft es sehr schön. Ich muss lachen.
    Ein Wort will ich herausgreifen aus Deiner Anmerkung.

    Wut.

    Depression ist unterdrückte Wut.
    Wut ist unterdrückte Kraft.

    Von der Kraft in die Wut und danach in die Depression,
    da brauchten wir keine Anleitung. Doch umgekehrt
    scheint es ein Kunststück zu sein.

    Wie komme ich von meiner Wut zurück in die Kraft?

    Zuletzt hast Du und einige Andere Antworten gefunden,
    die sehr willkommen und hilfreich waren

    Wiederholung? Bitte.

    Liken

    • albrechtsirius 14. August 2019 / 15:10

      Liebe Ela

      Wut ist nach meinem Gefühl gestaute Energie. Da die Lebensenergie nicht frei fließen kann, ist sie blockiert. Ich kann natürlich fragen, wo die Ursache liegt, weshalb es diesen Stau gibt. Die Gründe sind sehr vielfältig.

      Nach meiner Einschätzung gibt es vorwiegend folgende Gründe:

      Ich habe das Gefühl,

      nichts wert zu sein,
      schuldig zu sein
      ich fühle mich nicht ausreichend versorgt,
      nicht ausreichend sicher und geborgen,
      nicht geliebt
      nicht liebenswert

      der Urgrund ist immer die Angst – man könnte sagen – ausgelöscht zu werden.

      ich kann jetzt wiederum nur von mir sprechen:
      Ich arbeite mit Licht und an meiner Selbsterkenntnis:
      Wer bin ich? Woher komme ich? Was tue ich hier?

      wichtig erscheint mir, in die Selbstliebe zu kommen. diese Liebe zu mir selbst muss ich mir erarbeiten. Diese Energie der Liebe leuchtet alle Räume von Wut und Angst aus und wandelt diese.
      Vorher, das hatten wir schon besprochen, ist die volle Akzeptanz und Annahme der Wut wichtig. Sie gehört zu mir, sie ist meine Energie und ich bin es, niemand sonst, der dieses Energiefeld aufgebaut hat…..Alles was mir begegnet ist lediglich Spiegel, Reflexion, Resonanz….Daher muss ich dieses Feld auch wieder selbst durchlichten. Niemand anders wird dies tun. Auch die geistige Welt nicht. Sie hilft, braucht jedoch wegen unseres freien Willens unseren „Auftrag“. Dann kann sie uns unterstützen. Sonst stehen die Engel däumchendrehend neben uns und warten auf unsere Kontaktaufnahme.

      Es ist hier wieder eine schöne Sychronizität zu sehen. Ich bin gerade dabei, einen neuen Beitrag vorzubereiten aus dem Buch „Lichtspuren“, wo es um die Selbstliebe geht. Hier können ev. einige Anregungen herausgelesen werden. Der Beitrag erscheint dann heute Abend.

      liebe Grüße

      Liken

  2. N 14. August 2019 / 21:34

    Hallo lieber Albert und liebe Ela…ich hab mal wieder „Senf“ dazu 😉 ! Weil auch das vor kurzem meine Themen waren und auch noch sind. Ich musste mich meiner Angst stellen, da sie drohte übermächtig zu werden. Dabei diese (eigenen erfahrenen) Erkenntnisse: Ich hatte mehr Angst vor der Angst, dass Widerstand auslöste, diese nicht spüren zu wollen! Diese Ängste waren alle nicht von mir, sie wurden mir in Form von „Erziehung“ einprogrammiert. Und so sah ich dann meine „kleine Nicola“ wie sie ängstlich war…von dem was alles von Außen zu ihr kam. Kinder dürfen nicht fühlen…so auch ich nicht! Also war für mich die Schlussfolgerung: ICH DARF FÜHLEN! ALLES, Wut, Traurigkeit, Angst, Freude, Euphorie, …ALLES! Und so habe ich mein „inneres Kind“ in der jeweiligen „Energie“ vor mich gestellt und mein Mitgefühl, meine Liebe mit mir (diesem Kind) gefühlt und gesprochen..ich habe ihm die ganze Geborgenheit gegeben, die ich als Kind nicht bekommen habe..all die Liebe..es hat gedauert und ich bin nicht fertig damit….aber mit diesen Bildern kommt man in die Selbstliebe…wie könnte man ein weinendes Kind, das vor einem steht, nicht trösten wollen??? Mal ganz salopp ausgedruckt: 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen! 😀
    Sich selbst retten und sich selbst lieben…einfach wundervoll diese Erfahrung und ich konnte FÜHLEN, wie ich immer vollständiger wurde dabei…das war meine ganz eigene Erfahrung, nach dem Wegdrücken, ignorieren nicht funktioniert hat…
    In der Hoffnung, dass wir alle einmal ohne Angst leben…denn sie ist nicht von uns selbst…sie wurde uns gemacht..denke ich zumindest zum jetzigen Zeitpunkt…
    Von Herzen Nicola

    Liken

    • albrechtsirius 14. August 2019 / 22:43

      danke liebe Nicola für deine Erfahrungen, die du mit uns teilst……

      Ich kämpfte auch viele Jahre mit Ängsten und Minderwertigkeitskomplexen. Ich hatte erfreulicherweise die Möglichkeit, den Sirianern die Frage zu stellen, weshalb dies so ist. Und über Ilse Maria Fahrnow antworteten sie mir folgendes (hier nur ein kurzer Auszug):

      „Wiederholte Male (Hinweis von mir, Albrecht: nicht in dieser Inkarnation!!; in meinem Elternhaus wuchs ich behütet und geliebt auf!) ) durchlebtest du Zeiten des extremen Mangels, des Hungers, der Verwahrlosung und Benachteiligung. Diese Lebenserfahrungen machtest du bereits als junger Mensch; als Kind oder als junger Erwachsener. In der Folge davon besitzt du sehr kraftvolle Signaturen in deinem Energiefeld, die dich alarmieren, sowie ähnliche Situationen in dein Leben treten. Wenn du in die Liebe eintauchst, leuchtet gleichzeitig hell und schmerzvoll die Erinnerung an erlittene Lieblosigkeit in dir auf. Und so ziehst du dich von der Liebe zurück, um den tiefen Schmerz nicht erneut erfahren zu müssen. “

      und sie gaben mir folgende Empfehlung:

      „……… Nimm dich an, wie du ein verwaistes sehr kleines Kind annehmen würdest. Schenke dir selbst all die Liebe, die du vermisst hast. Sei gut zu dir, und erkenne dein Gut-Sein! Erkenne dann die Welt als gut – so wie sie ist zu jedem einzelnen Zeitpunkt. Erschaffe Frieden in deinem Herzen mit den noch im Werden begriffenen Anteilen dieser Welt. Fülle dich mit dem Gefühl der Geborgenheit, des Versorgt Seins, des Geliebt Seins. Öffne dein Herz und deine Körperzellen (in dieser Reihenfolge!) für diese Qualitäten. Durchströme dich mit dem Frieden und der Liebe Gottes! Dies ist dein Weg der Heilung. Auf diese Weise kannst du in diesem jetzigen Leben auflösen, was du an Schmerz und Mangel in früheren Leben erduldet hast.“

      Tja, und dieser Empfehlung bin ich gefolgt…..

      liebe Grüße

      Liken

  3. Nicola 14. August 2019 / 22:58

    Also lieber Albrecht, wenn das die Worte der Sirianer ist, dann MUSS ich ja fast eine Verbindung zu ihnen haben!!! Unglaublich, denn es ist genau das, was ich auch getan habe! Und nun bin ich bei meinem täglichen Frieden angekommen….nicht das mir das immer gelingt und ich hab auch noch eine Unruhe in mir selbst, aber die letzten 3 Jahre waren auch sehr heftig für mich in denen mein Vertrauen sehr gelitten hat…obwohl ich so wohlbehalten da durch gekommen bin, umgibt mich noch diese Ängstlichkeit der Ungewissheit…und so heißt es immer wieder genau das zu tun, was du da beschreibst!…Und das was mich am meisten berührt, ist, dass ich da „selber“ drauf gekommen bin… 😉 ….wer auch immer selber ist 😉 …aber kein menschlicher „Coach“…
    Danke dir so viel, lieber Albert! Ich kann dir nicht sagen, wie sehr mich das alles gerade berührt…
    Von ganzem Herzen Nicola

    Liken

  4. Ela 15. August 2019 / 10:23

    Liebe Nicola und lieber Albrecht,

    nun noch meine Erlebnisse seit gestern und auch etwas von meinen Vorleben.

    Nach Deiner gestrigen Antwort hier Albrecht, ganz oben, machte ich ein Experiment. Ich stellte mir eine immer wiederkehrende, recht leidige Situation vor, und kultivierte sie, dass ich meine Wut zu spüren begann. Als ich meine Wut etwas beobachtet hatte, sagte ich spontan zu ihr: „Ich liebe dich.“

    Daraufhin musste ich lachen.

    Es fühlte sich fast so an, als wäre meine Wut und ich ein Liebespaar!

    AHA

    Ein paar Augenblicke später konnte ich zur leidigen Situation sagen: „Was geht mich das an?“ Es war die Wut und die Wichtigkeit von mir abgefallen, hin zur Nichtigkeit.

    Ich denke nun, diese Wutgefühle werden zu bekannten Begleitern und werden kultiviert. Durch unsere gemeinsamen Beobachtungen kann ich noch bewusster sein und ich danke Euch allen.

    Was die Vorleben betrifft, die oben von den Sirianern ins Licht gerückt wurden, da hatte ich ein einschneidendes Erlebnis mit Heidi Malgay, die „Alle Schatten werden Licht“ im Netz hat.

    Ich träumte nachts von „in der Wiese liegen“. Es war eine schäbige Wiese und dann, vormittags,
    las ich bei Heidi von den Rheinwiesen. Ich nahm Kontakt auf mit ihr. Ich war derartig erschüttert und weinte in Bächen. Heidi half mir sehr in unserem Kontakt und ich musste das Ganze so begreifen, dass ich wohl beteiligt gewesen war, an diesen Ereignissen. Es ging dabei um massiven Hunger, oder auch Hungertod und ich habe in diesem Leben maximale Lebensmittelunverträglichkeiten. Inzwischen konnte ich mit Kinesiologie etwas abschwächen und finde immer wieder Mittelchen und Nahrungsergänzung, die mich stärken und mir Kraft zurückbringen.

    Danke für diesen sehr beeindruckenden, aus dem Nichts entstandenen Austausch, der mich festigt, auf dem vorher nur verschwommen sichtbaren, erwünschten Weg zu kommen und weiterzugehen. Hier ist alles klar und einfach und gangbar und ich bin seit Tagen sehr wunderbar überrascht und angekommen. Kaum in erfreute Worte zu fassen.

    Was ich noch erwähnenswert finde: Ein Therapeut sagte mir vor Jahren, dass meine ursprüngliche Heimat die Plejaden seien. Dann las ich im Netz, dass die Plejader, sehr kriegerisch waren und sich jüngst den Sirianern angeschlossen haben, um den galaktischen Frieden gemeinsam zu pflegen. Die Plejader hätten von den Sirianern viel zu lernen. Ich finde es jetzt bemerkenswert und doch natürlich, dass Albrechtsirius mich an der Hand nahm…..

    Ich danke Euch allen mit Glitzertränenaugen und freue mich auf Neues. Ela

    Gefällt 1 Person

  5. Nicola 15. August 2019 / 10:43

    Hallo liebe Ela, wie berührend, wirklich! Heute habe ich einen neuen Satz für mich gefunden: Wir sind alle Heiler, wenn wir heilsame Gedanken und Gefühle für uns haben!
    Und manchmal braucht man einen Impuls, für sich selbst heilsam zu sein…und schon ist man auf dem Weg….sooo schöööön! Und genau das passiert hier gerade…hier kommen so viele schöne Impulse, von und für jeden von uns…was können wir da anders, als weiter in uns zu heilen und uns darin zu erkennen? Ich danke dir, dass du uns deine ganze Größe zeigst…denn nur wer seine ganze Größe zeigt, erlaubt es dem anderen damit, seine zu leben!
    Aus tiefstem Herzen Nicola

    Gefällt 1 Person

  6. Elke 15. August 2019 / 12:30

    Liebe Ela, liebe Nicola…

    Ja, es macht FREUDE zu lesen… zu fühlen, wie schnell sich nun ALLES ENT-wickelt und wieder heilt… In der Tat hat JEDER seinen Heiler In sich…

    WIR SIND ES SELBST…

    ALLES IST EIN, HIER, JETZT!

    Als göttliche Wesen SIND WIR heil und gesund… wie könnte es anders auch sein… und es ist einfach nur wunderschön zu sehen… wie viel ALTES sich nun lösen kann von uns… wir wieder hinter uns lassen können…

    Wir wandern sozusagen wieder dort hin zurück… woher wir gekommen sind… und… ja… das mag vielleicht noch ungewohnt klingen… doch wir waren nie weg von unserer eigenen QUELLE… sie war lediglich in uns verschüttet…

    Willkommen im…

    LEBEN, WIR SIND…

    Heilsame Herzensgrüße für euch
    Elke

    Und ich fliege nun erstmal wieder weiter… vielleicht habt ihr ja Lust auch mal bei uns reinzuschauen und treffen wir uns da?

    Wer weiß, wer weiß… Bis bald also Alles Liebe… Elke

    https://emmyxblog.wordpress.com/

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s