Fahrnow-Grüsse am 27.04.20 – Freiheit und Kontrolle

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse am 27.04.20 – Freiheit und Kontrolle

Ihr lieben Freunde – wir grüßen euch herzlich! Ganz behutsam werden unsere Daumenschrauben und Regularien nun wieder geöffnet; und darin liegt neue Verwirrung. Warum ist in manchen Bundesländern erlaubt, was in anderen als gefährlich gilt? Die Antwort ist verblüffend: das liegt an den Freiheiten der Länder innerhalb der deutschen Föderation. Mit anderen Worten – jede Landesregierung entscheidet selbst, welche Regularien sie für wichtig oder unverzichtbar hält. Dabei erleben wir echte Demokratie :); zumindest untereinander ist den Regierenden die freie Meinungsäußerung offenbar gestattet. So entscheiden sie individuell über uns, und es stellt sich die Frage, warum sie ihre Entscheidung dann überhaupt noch mit Corona begründen? Na ja – vielleicht hat ja auch jedes Bundesland sein eigenes Virus… :)? Lasst uns einfach in der Heiterkeit verweilen, und den Grübeleien und Zweifeln keinen Raum schenken. Wir selbst sind jetzt wichtig – und wir wollen gut leben! Die Schweden schaffen das sogar beinahe ganz ohne Regularien – dort scheint das Virus weniger anspruchsvoll zu sein…

weiter: http://liebeslicht.net/27-04-20/

2 Gedanken zu “Fahrnow-Grüsse am 27.04.20 – Freiheit und Kontrolle

  1. Brigitte 27. April 2020 / 12:31

    Guten Moren lieber Albrecht, die Ansagen von wegen macht es euch gemütlich und genießt die Show empören mich ein wenig….
    Esgeht hier und heute um die Rückholung unserer Macht und Göttlichkeit, aber nicht, um dem schöpfungswidrigen und menschenverachtenden Gebaren genussvoll und dankbar zuzuschauen, sondern f ü r die Wiedererrichtung einer göttlichen Ordnung und Universeller Gesetze einzutreten
    Liebe Grüße
    Brigitte

    Liken

    • albrechtsirius 27. April 2020 / 14:22

      das ist richtig, liebe Brigitte. Vllt. sollte man diese Aussage, es uns gemütlich zu machen, unter dem Kontext der Zeilen vorher betrachten. Die Frage ist also, wie wir unsere Macht und Göttlichkeit zurückholen. Gewalt ist sicherlich kein entsprechendes Mittel. Zudem wird immer darauf hingewiesen, dass unser Tun (im Sein) in dieser Zeit sehr wichtig ist.

      Hier mal die Zeilen vorher:

      „….Stattdessen werdet ihr eure innerste Freiheit entdecken, und in die Unabhängigkeit gehen. Verbindet euch mit eurer Göttlichkeit – sie ist voller Liebe und Gewissheit. Lasst euch von ihrer Energie durchströmen und erlaubt ihr, jeden anderen Impuls auszutrocknen. Denkt einen einzigen Gedanken der Liebe und des Mitgefühls, und erkennt, dass er von größerer Wirkung ist, als alle Störungen. Wenn ihr die wachsende Lichtwelle über eurem Planeten sehen würdet, wäret ihr sofort getröstet“.

      Die innere Arbeit wird uns nicht abgenommen. Also: „In die innere Freiheit und Unabhängigkeit gehen“….“…verbindet euch mit eurer Göttlichkeit“….“lasst euch von ihrer Energie durchströmen“…..usw., bedeutet nach meiner Sichtweise, aktive Arbeit am eigenen Bewusstsein…..Wer dies täglich tut, kann sich auch in diesem Bewusstseinsfeld zurücklehnen und beobachten, wie sich dies dann im Äußeren manifestiert…..Schließlich sind wir alle verbunden und unsere innere Veränderung verändert alles…..Unser Mitgefühl und das Bewusstsein der Selbstermächtigung als Teil „universeller Gesetze“ und der „göttlichen Ordnung“ , wie du schreibst, muss sich dann im Äußeren spiegeln..

      Was nicht heißt, nicht auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren, Briefe an Politiker schreiben, an Petitionen teilzunehmen usw…..

      liebe Grüße
      Albrecht

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s