Fahrnow-Grüsse am 16.05.20 – Unser Weltbild in Bewegung

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse am 16.05.20 – Unser Weltbild in Bewegung

Liebste Freundinnen und Freunde – wir grüßen euch herzlich! Diese Zeit ist voller Überraschungen und Herausforderungen. Immer wieder lauschen wir nach innen, und verbinden uns mit dem Göttlichen Kompass. Darin könnte die beste Hilfe liegen, meinen wir… Und genau das ist auch die Nahtstelle zum nächsten wichtigen Thema. Unser Weltbild wandelt sich. Bis vor etwa 400 Jahren war es noch relativ klar geordnet. Da gab es einen urteilenden, strafenden und gleichzeitig liebenden (wie verwirrend ist das denn?) Gott im Himmel, und eine von Geburt an sündige Menschheit auf Erden. Die Erde war eine Scheibe, um die sich der Rest der Schöpfung drehte. Segelschiffe mussten aufpassen, sich nicht zu weit hinaus zu wagen (welch eine Metapher!) um nicht über den Rand der Scheibe zu purzeln. Angeblich gibt es auch heute noch Menschen, für die dieses Weltbild gilt. Die Freiheit der Betrachtung ist unser unveräußerliches Recht!

Aber die meisten von uns leben inzwischen mit wackelnden Weltbildern. Irgendwie spüren wir alle, dass wir mehr sind, als unser Körper. Gleichzeitig ist unser geistiger Teil noch so wenig fassbar… 400 Jahre seit René Descartes und dem nach ihm benannten cartesianischen Weltbild verstehen wir uns immer noch hauptsächlich als Denker. Der Verstand ist unser neuzeitlicher Herrscher – und dementsprechend führt er sich auch auf. Nicht wir steuern unsere Gedanken – das Denken, Diskutieren und Schlussfolgern steuert uns (solange wir das zulassen :))! 150 Jahre seit Erklärung des „historischen Materialismus“ fühlen wir uns reduziert auf das angeblich Wesentliche: auf alles, was man messen oder wiegen kann. Was nicht messbar („wissenschaftlich erklärbar“) ist, ist suspekt, lautet das Dogma. Mit einem Federstreich haben wir so jede Philosophie, Religion und Geisteskraft, ja sogar die Kunst, Schönheit und alles Unerklärliche, aus unserem Weltbild entfernt. Und doch spüren wir, dass uns das nicht reicht. Wir fühlen uns einsam, arm und verlassen, wenn wir die geistige Ebene in uns leugnen. Darin liegt die Zerrissenheit unserer „modernen“ Welt.

Wenn unser verehrter Homöopathie-Lehrer Dr. Willibald Gawlik auf die Messbarkeit homöopathischer Phänomene angesprochen wurde, antwortete er lachend Waren Sie schon mal verliebt? War das ein besonderer, außerordentlicher Zustand? Konnten sie den messen oder wiegen? War das, was da passierte, logisch? Sofort hatte er die Lacher auf seiner Seite. Wir wissen ganz genau, dass die Welt nicht messbar ist – zumindest im derzeit gültigen Wissenschafts-Paradigma. Würden wir Quantenphysik, Bewusstseinsforschung und Neurobiologie hinzunehmen – immerhin lauter angesehen Universitätsbereiche – sähen die Dinge schon anders aus. Vor knapp hundert Jahren (1939) erhielten drei Wissenschaftler den Nobelpreis für ihre Erklärung des ERP Paradox (ERP: Einstein, Rosen, Podolski). Umgangssprachlich ausgedrückt bewiesen sie die unauflösliche Verbundenheit aller Aspekte der Schöpfung untereinander. Sie lösten sich vom Newtonschen Weltbild, und bewiesen die Gültigkeit quantenphysikalischer Phänomene. Alles existiert überall – gleichzeitig; eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, die unser materiell programmierter Verstand nicht erfassen kann. Religiös interessierte Menschen erinnern sich an dieser Stelle vielleicht an das Geheimnis eines allgegenwärtigen Gottes…

Warum könnten uns diese Betrachtungen in der aktuellen Zeit helfen? Mit dem Abschied vom Fische-Zeitalter verändert sich auch unser Weltbild. Die Wissenschaft hat es bereits bewiesen: die gesamte Schöpfung lässt sich als Ausdruck eines grenzenlosen Energiefeldes (Gott?) verstehen. Energie und Materie sind zwei Seiten einer Münze. Mit anderen Worten: die gesamte Schöpfung besteht aus dem permanenten Wandel einer ursprünglichen Kraft in verschiedene Zustandsformen. Von Energie zu Materie, und wieder zurück. Jedes einzelne Lichtquant weiß dabei um das Schicksal aller! Oder: Alles ist Eins, Hier, Jetzt!, wie uns unsere Siriusfreunde so oft zuflüstern. Sind wir Eins mit dem Corona-Virus, und was könnte das bedeuten? Wissen wir uns verbunden mit Politikern, Wirtschaftsbossen und Entscheidungsträgern? Wie könnten wir diese Verbundenheit nutzen? Lässt sich überhaupt ein isolierter Virusnachweis führen, wenn wir die Quantenphysik ernst nehmen? Wie sinnvoll sind Abgrenzungen und Einschränkungen wirklich? Fragen über Fragen – sicher entdeckt ihr noch mehr davon.

Während wir uns ihnen widmen, erweitert sich unser Bewusstsein. Vielleicht wurde Corona auf dafür „erlaubt“? Möglicherweise entdecken wir jetzt und in den kommenden Jahren den tieferen Gehalt der Quantenphysik. Daraus könnte ein neues Gottesbild entstehen. Die Wahrnehmung einer unendlichen Liebeskraft, die sich auf sehr unterschiedliche Weise ausdrückt. Einer Kraft, die auch in jedem und jeder von uns lebt! Was erzählt uns unsere innere Lichtebene über uns und unser Leben? Was meint sie zu Corona und allen diskutierten Maßnahmen? Hat diese wundervolle, grenzenlose Weisheit vielleicht noch Dinge zu berichten, die wir in unserem cartesianischen Denken völlig vergaßen? Liebste Freunde – ihr kennt unser persönliches Weltbild aus unseren Büchern und Seminaren. Wir erzählen offen darüber, ohne es jemandem aufzudrängen. Gerne würden wir euch dazu anregen, in Meditation und Gesprächen euer Weltbild zu reflektieren. Vielleicht treten wir dann eines Tages vor unsere Politiker, und schenken ihnen ein update zur modernen Wissenschaft? Vielleicht erzählen wir ihnen mit einem Lachen, dass sie manch einen Test gegen die tiefe Verbundenheit mit ihrem Geistigen Sein eintauschen dürfen? Wir sind schon sehr gespannt, wie sich die Menschheit entwickeln wird. Wir spüren die Welle aus Liebeslicht, die nun täglich kraftvoller wird, und verbünden uns mit ihr. In diesem Sinne – wisst euch gesund, was immer geschieht. Ihr seid aus Licht komponiert, und Licht kann nicht erkranken! 

Liebste Grüße von Ilse-Maria und Jürgen

Quelle: http://liebeslicht.net/sirius/

12 Gedanken zu “Fahrnow-Grüsse am 16.05.20 – Unser Weltbild in Bewegung

  1. Ela 17. Mai 2020 / 18:35

    hallo Albrecht,

    warum hast Du meinen schönen Kommentar nicht gebracht ?

    Liken

    • albrechtsirius 17. Mai 2020 / 20:52

      hallo Ela….dein Kommentar ist leider nicht angekommen…..kannst ihn mir gerne nochmals schicken

      liebe Grüße

      Albrecht

      Liken

  2. Ela 18. Mai 2020 / 11:33

    wieder nicht sichtbar, lieber Albrecht…..

    Hinweis von mir (Albrecht) doch, er ist angekommen; ich lese ihn zunächst und gebe ihn dann frei. Manchmal sind unverständliche Kommentare dabei, die für eine Veröffentlichung nicht geeignet sind. Deinen Kommentar habe ich mal unten reinkopiert……mit einigen Äußerungen von mir
    Also hier dein Kommentar:

    Mein Weltbild ist nun in den Tagen, seit ich den ersten, langen Kommentar absandte, gereift.

    Ilse-Marias und Jürgens Artikel habe ich nun noch einmal gelesen und will ihn wie folgt reflektieren:

    Auf der beschriebenen Reise der Menschheit und ihren Weltbildern mutet einiges sehr lächerlich an, weil wir es ja inzwischen besser wissen.

    (A): „Die Frage ist hier: wer weiß es, wer will es wissen, und was machen wir aus dieser Erkenntnis?“

    So gut, wie es die bestbezahlten, bestgeschulten Nachrichtensprecher eben zulassen. Sie formen beinahe jeden Gedanken, der durch unsere Köpfe schwirrt, solange wir noch in dieses „Trugbild“ schauen, wie es von einigen Sehern für unsere Zeit warnend vorausgesagt wurde.

    (A): „Solange wir uns selbst nicht kennen, unterliegen wir Trugbildern…“

    Dieses Trugbild stiehlt nicht nur unsere eigene Wahrnehmung, wissenschaftlich erwiesen gehen Bilder anstandslos durch die kritische Schranke unseres Gehirnes. Ein Bild gilt als Beweis und wenn wir dann nachdenken, wie viele solcher Bilder sich im Nachhinein schon als Fälschung erwiesen, muss einem tatsächlich mulmig werden….

    (A): „Ich las mal: Prüfet alles, und das Gute behaltet. Ist die Mehrzahl unseres Kollektivs bereit, alles zu hinterfragen und selbstverantwortlich zu wählen?“

    Renè Descartes hat uns vorphilosophiert, wie sein Weltbild ist, und hat dabei vergessen, uns auch zu sagen, was wertvoller ist: Liebe oder Hass. An diesem „Rätsel“ ratet die gesamte heutige Philosophie und das ist für mein Weltbild der Gratmesser dieser Zunft.

    Wenn auch ERP erkannt haben, das Alles mit Allem verbunden ist, haben sie nicht weniger Rätsel hinterlassen mit ihren Theorien. Denn zB. die Relativitätstheorie ist eben nicht bewiesen. Weitere Theorien werden ohne Scham auf unseren gescheiten, die Menschheit bildenden Universitäten gelehrt. Macht das nicht nachdenklich? Lehrstoff darf auf schwimmenden Planken gezüchtet und vermehrt werden ?!!!! Was wäre da ein Haus auf Sand?

    (A): „Vielleicht müssen wir solange in die Irre geführt werden, bis ein Weckimpuls erscheint und uns veranlasst, eigenverantwortlich zu denken und daraus eine lebenswerte Welt zu erschaffen…Ohne dass wir uns unseres SELBST bewusst werden, wird uns das im Äußeren gespiegelt…Solange wir die Gesetzmäßigkeiten des Universums außer acht lassen, bauen wir immer auf Sand…“

    Dieser Sand ist überhaupt der sandigste, denn in Palästina gab es zur Zeit von Jesus, dem späteren Erlöser, so viele Männer mit diesem Namen „Jesus“, gleichviele, wie im heutigen Brasilien. Ich frage mich nun ~ WAS ist überhaupt ein Weltbild ?

    Hier kommt nun der tatsächliche Stoff des Lebens zum Tragen. Das Licht.

    Wenn wir Licht sind, ist dann nicht a l l e s, was um uns ist, eine wahre Illusion ?

    (A) „Das sehe ich auch so…..unsere Weltbilder erschufen das, was um uns ist. Unser Bewusstsein engte sich ein und wir materialisierten das Licht in die scheinbar äußeren sichtbaren Formen.“

    Warum ist es dann so schwer, eine Situation zu erschaffen, zu ändern, umzubauen, neu zu errichten, zu lachen über uns selbst, die ANGST, die VERBISSENHEIT zu enttarnen, sich selbst neu auszurichten, die Welt neu zu bauen ?

    (A): „Weil auch die Angst Illusion und verpoltes Licht ist….Dieses stark magnetische Angst-Energiefeld müssen wir in Eigenverantwortung erkennen und durchlichten, also die Atomstruktur der Angst behutsam auflösen, erlösen, umpolen. Das bedeutet Arbeit…Wer ist dazu in der Lage und willens? Daher braucht es offensichtlich Weckimpulse, da die neue Energie des Wassermann mit seiner hochfrequenten Schwingung die alten Strukturen nicht mehr trägt, es jedoch unsere Aufgabe ist, eine Welt des Friedens in allen Bereichen unsere Lebens zu schaffen…“

    Tja, welchen Wert hat nun dabei Corona, der Virus, den es schon immer gab? Macht dieser unsichtbare Virus die Gangarten der Politik, der Medien sichtbar?

    (A): „Teilweise schon….die Frage ist wieder unser Bewusstsein….Will die Mehrheit der Menschen dies erkennen? Oder spielen sie gerne noch das Blinde Kuh Spiel mit, da bestimmte Glaubensmuster zu sehr erschüttert würden?

    Warum ist alles einer Geheimhaltung unterworfen und wir verlangen keine Transparenz?

    Warum wissen Polizisten mehr, als sie uns sagen dürfen?

    Warum gibt es Geheimhaltungsstufen außerhalb des Militärs?

    Warum muss es Geheimnisse geben?

    (A): „Vielleicht, weil wir selbst noch viele Geheimnisse in uns tragen…das Äußeren spiegelt das Innere…..Durch den derzeitigen Bewusstseinswandel ändert sich dies gerade und viele Menschen wachen auf….“

    Warum darf die Wahrheit nicht offen gesagt werden?

    Sind genau diese Machenschaften mit den Geheimnissen nicht unsere größten Fallen in diesem gesamten Weltbild? Wie kann ein Mensch ein vollständiges, wahrhaftes Weltbild haben, wenn er nicht alle Fakten dieser Realität kennt ?????

    (A): „Ich denke, der Mensch sollte lernen, zunächst sich selbst zu erkennen, dann ändert sich sein Weltbild und er erkennt die Lügen, die ihm aufgetischt werden“

    Das ist mein gereifter Beitrag zum Thema Weltbild.

    Ich danke für die Aufmerksamkeit und wünsche gute Tage,

    Ela 🙂

    Danke auch dir, Ela und eine schöne Zeit….Albrecht

    Liken

  3. Ela 19. Mai 2020 / 09:48

    Hallo Albrecht,

    ja danke für die Veröffentlichung. ~ Du findest also, meine Kommentare sind unverständlich geschrieben?

    Auch eine andere Frage habe ich an Dich. Ilse-Maria und Jürgen ~ das ist das Ehepaar Fahrnow? Am Anfang Deiner Artikel waren das doch Ausschnitte aus einem Buch ?

    Kann ich mich richtig erinnern, dass das Ehepaar Fahrnow schon verstorben ist ?

    Stand da damals also schon was von Corona drin?

    Oder wie kommt es zu diesen, von Dir hier veröffentlichten Texten ?

    Ich freue mich auf Deine Antwort..

    Ela 🙂

    Liken

    • albrechtsirius 19. Mai 2020 / 13:08

      hallo Ela

      die Texte, die im Sirius Blog erscheinen, veröffentlichen Herr und Frau Fahrnow auf ihrer Internetseite http://www.liebeslicht.net und ich verlinke diese. Hierdurch werden sie weiteren Lesern/innen bekannt. In den Monaten ab dem 1.7.19, dem Beginn des Sirius Blogs, veröffentlichte ich Auszüge aus den Büchern der Fahrnows mit deren Einverständnis. Ich finde die Inhalte so faszinierend, dass ich darum bat, dies tun zu dürfen….

      Liebe Grüße

      Albrecht

      Liken

  4. Ela 19. Mai 2020 / 10:08

    Hallo Albrecht

    nun meine Antwort auf Deine „Korrekturen“, die Du gleich in meinen Kommentar gesetzt hast.

    Du denkst also, damit wir eigenverantwortlich werden können, müssen wir uns Unser selbst bewusst werden und auch der Gesetzmäßigkeiten des Universums, um nicht auf Sand zu bauen ?

    So, wie Du das mehrfach formuliert hast, dass es eigentlich an uns selbst liegen würde, wie es uns geht, ist meines Weltbildes nach nur bedingt der Fall.

    Ich sah auch den Artikel von Ilse-Maria und Jürgen als Aufforderung, gemeinsam darüber zu diskutieren. Deshalb hake ich hier noch einmal nach.

    Ausgehend davon, dass das Universum auf freiem Willen basiert, gab es auf unserem Planeten deutlich diese Anomalie, dass eine Gruppe von Wesen für uns zu denken begann, eine Struktur einrichtete, die allgemein als „negative Matrix“ bekannt ist, und uns mit vielen Manipulationen dazu gebracht hat, die Verantwortung für jegliche unserer wesentlichen Aufgaben zur Selbstbewältigung, zur Autonomie in der Gruppe, kollektiv abzugeben: „Der Staat macht das schon, die Politiker machen das schon, wir geben die Stimme sogar offiziell per Wahl ab !

    Ist das nicht eine massive Manipulation, wenn ich an die ganzen blutigen Kämpfe denke, vor allem der Römer ~ gegen die gesamte freie, germanische Welt ?

    Da ich finde, dass diese Entwicklung in unserer Ge schicht e, also eine Weltanschauung, die sich Schicht um Schicht bis jetzt so aufgebaut hat, wesentlich ist, bin ich mit Deinen Erklärungen zu meiner Weltsicht nicht so ganz überzeugt und glücklich.

    Ich würde gerne ganz frei und ungezwungen hier noch weiter diskutieren, wenn es Dir recht ist ?

    Liebe Grüße, Ela 🙂

    Liken

    • albrechtsirius 19. Mai 2020 / 13:01

      guten Tag Ela

      vielleicht ist dieser Artikel im Sirius Blog eine hilfreiche Erklärung

      https://albrechtsiriusblog.home.blog/ein-goettliches-experiment/

      so gesehen haben wir unseren „freien Willen“ – solange wir in der 3.D. überhaupt einen solchen bilden können – dafür verwendet, die „negative Matrix“ zuzulassen und auch als Opfer und Täter daran teilzuhaben. Womöglich liegt für viele von uns ein gewisser Reiz darin, das Spiel in der 3. D. auszuagieren und hierdurch auch das Feld dieser Matrix energetisch zu nähren. Irgendwann sind wir gesättigt, und dann beginnt ein innerer Wandel und die bewusste Absichtserklärung, , sich nun dem Licht zuzuwenden, seine eigene Motivation und Weltbild zu hinterfragen und somit eine andere Entscheidung zu treffen. Hier kommt der freie Wille zum Tragen und das Bewusstsein, eine Wahlmöglichkeit zu haben. Hierdurch entziehen wir der alten Matrix die Energie, da wir unsere Aufmerksamkeit nun auf andere Energiefelder richten, wie der Liebe und Wahrhaftigkeit, des Mitgefühls und des inneren und im folgenden auch äußeren Friedens….

      liebe Grüße

      Albrecht

      Liken

  5. Ela 19. Mai 2020 / 18:57

    Guten Abend lieber Albrecht.

    Danke für Deine Ausführungen. Wie schon beim Allerersten Mal hier, als ich Fragen hatte, hast Du alles sehr gut aufgelöst.

    Ich verstehe Deinen Ausführungen. Mein Problem ist tatsächlich die Anwendung. Ich weiß ja, dass nicht alles an einem Tag erledigt werden kann. Ich will es so formulieren: Wie komme ich von der einen Ecke des Saals denn in die andere ? Ja, es kann nicht an einem Tag gehen, und wo sind die Kniffe, die Vergangenheit und die Gegenwart auszublenden? In meinen Zellen ist alles als Erfahrung gespeichert. *1

    Was ist die genaue Anleitung für den täglichen Prozess? Wenn ich die Realität verdränge, dann ist es so, wie wenn ich den Mond nicht ansehe. Der hängt genau da oben, ob ich hinsehe oder nicht. * 2 Wenn ich sterbe, dann wird mir vor der neuerlichen Geburt j e d e Erfahrung genommen, damit ich wieder von absolut NULL anfangen muss.

    Diese offensichtlichen Hürden, welche ja nicht nur ich habe, sondern jeder von uns, lassen doch eine erfolgreiche Ausführung der von Dir vorgestellten Möglichkeit gar nicht zu? Begründung: Meine Lebensspanne ist zu kurz. *3

    Wenn ich um mich sehe, und sehe, wie absolut schlafend hier alle sind, dann kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine Änderung eintreten k a n n . *4

    Weil zuerst einmal angesehen und verarbeitet werden muss, womit wir es zu tun haben, woher wir kommen, welche Möglichkeiten wir haben.

    Wohin wir wollen…. *5 Meine Nachbarn und viele andere wollen ein neues Auto. Ehrlich, wenn ich die Möglichkeit nicht hätte, mich elektronisch auf mannigfache Weise auszutauschen, dann würde ich buchstäblich am Mond leben….

    Für jetzt genug, mit Dank und netten Grüßen,

    Ela

    Liken

    • albrechtsirius 19. Mai 2020 / 20:07

      guten Abend Ela….ich habe mal einige Ziffern in deinem Kommentar angegeben und etwas dazu geschrieben

      *1
      Der Lieblingssatz der Sirianer lautet ja, wie sie immer betonen: „Alles ist Eins Hier Jetzt….Somit gibt es weder Vergangenheit noch Zukunft, und in diesem Kontext auch keine Gegenwart. Diese brauchen wir nach meiner Erfahrung nicht auszublenden, da sie mir immer dann gespiegelt werden, wenn es Sinn macht. Heute Mittag beispielsweise, bei einem Spaziergang kamen plötzlich Gedanken aus meiner Lehrzeit und ich stellte fest, dass ich mich hier oft den Kollegen gegenüber daneben benommen hatte….Gleichzeitig tauchte aus meinem Herzen ein Mitgefühl zu meinem jüngeren Selbst auf. Ich erkannte, dass ich damals nicht anders handeln konnte, da noch viel Minderwertigkeit und Angst in mir steckte. Und das belastete Gefühl durfte sein, ich bewegte es in mir, ohne Wertung….und so löste es sich in mir auf…einfach so…..Dieser Aspekt meiner „Vergangenheit“ ist daher bereinigt….

      *2
      Vielleicht hilft es, die Realität aus einer anderen Betrachtungsebene zu beobachten. Wenn ich den Mond als düster und bedrohlich sehe, schwenke ich innerlich um und erkenne sein Leuchten und seine Schönheit….Kommt eine unangenehme Situation auf mich zu hilft mir der Blickwinkel, dass ich dies nach magnetischen Gesetzen in mein Leben zog, um mich hierin zu spiegeln, also zu erkennen. So gesehen dient alles meiner inneren Entwicklung und Selbstverantwortung.
      Wegen des täglichen Prozesses findet jeder seine Methode. Wichtig erscheint mir: Dranbleiben, Durchhaltevermögen, Disziplin, Kontinuität, ständiges Reflektieren ….. eine inneres Spiel aller möglichen Energien….Balance und Ausgleich eben…..beide Seiten, hell und dunkel, dürfen sein….

      *3
      Gehen wir von einem ewigen Leben aus, auch nicht unterbrochen durch das Ablegen des Körpers, gibt es ständige Bewusstseinsentwicklung. Die bisherigen Erfahrungen sind in den Zellen/DNA und den feinstofflichen Körpern abgespeichert , und wir dürfen uns wieder erinnern, bzw. diese Erfahrungen werden wieder geweckt….Daneben dürfte es so sein, dass wir vor der Inkarnation wählen können, welche Erfahrungen wir machen möchten….mal als Mann, mal als Frau, mal als Sportler, mal als Künstler, mal als Politiker, mal als Müllfahrer….hierdurch sammeln wir viele Erkenntnisschätze…

      *4
      Ich sehe mich lieber nicht um…hierdurch ist oft eine Bewertung verbunden, die mich nicht weiter bringt…..Ich schaue lieber in mein Inneres. Hier bewegt sich das Leben….

      *5
      Im Prinzip müssen wir gar nichts müssen….es ist ein Spiel der Polaritäten und Energiefelder….Mich erfüllt es mit Freude, mich zu erinnern, dass ich ein göttliches Wesen bin, ausgestattet mit einem großen Potential. Ich erfahre derzeit auch die Schönheit, sich verbunden zu fühlen mit dem großen Menschheitskollektiv in einem einzigen großen Bewusstseinsraum, den ich bewege mit jedem meiner Gedanken und Gefühle….So gebe ich acht, was ich denke und fühle und bediene mich der hochschwingenden neuen Energie des Wassermanns, um Dissonanzen in mir aufzulösen und, wie es die HOPI Indianer sagten, das Ufer loszulassen, in die Mitte des Flusses schwimmen und den Kopf über Wasser halten….Unsere innere Veränderung hat eine Wirkung auf alles und sie ist bei unserem Wandel hin zu lebensfördernden Strukturen ausschlaggebend…sonst ist die Katze bald wieder auf den alten Füßen……

      Danke für den Austausch, Ela, …..

      Liebe Grüße

      Albrecht

      Liken

  6. Ela 20. Mai 2020 / 13:33

    Hallo Albrecht,

    DANKE für Deine sehr netten, aufschlussreichen Zeilen mit den Nummerierungen. Damit kann ich sehr gut leben und mit Elan beginne ich, das Ganze nicht nur zu erfassen, sondern umzusetzen. Es macht sogar Spaß, weil ich es jetzt verstehe.

    Schöne Grüße an Dich und alle Leser,

    Ela

    Gefällt 1 Person

    • albrechtsirius 20. Mai 2020 / 14:15

      danke Ela….ich überlege, ob es sinnvoll ist, einen gesonderten Button zu eröffnen, in dem wir Fragen und Anmerkungen zu den einzelnen Beiträgen des Sirius Blogs gemeinsam erörtern…..

      liebe Grüße

      Albrecht

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s