Sirius-Botschaft: Stand-Punkte

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Siriusbotschaft  vom 02.06.2020

Auszug: „……..Unser Punkt ist in der fünften Dimension gelandet, und sein Alltag überfordert ihn hoffnungslos. Oft fühlt er sich ausgelaugt und müde. Dann verfällt er in den Sog eines alten Programmes: ….“ich muss dumm und schwach sein, denkt er. Oder ist diese Welt schlecht? Sie gibt mir nicht mehr, was ich brauche“… Seine Verzweiflung hallt durchs Universum, und eine große Kraftquelle erbarmt sich seiner. Liebe-voll betrachtet ihn die Liebe.

Liebste Freunde, wir grüßen euch in herzlicher Verbundenheit! Heute laden wir euch zu einer Bewusstseins-Reise ein, die euren Blickwinkel aufs Leben erweitern kann. In den Erfahrungswelten der dritten Dimension lebt ihr begrenzt und eingeschränkt, ohne euch darüber bewusst zu werden. Lasst uns ein kleines Gedankenspiel erproben. Stellt euch einen Punkt im Raum vor. Dieser Punkt kennt nur sich selbst, und ist ganz auf sein Punkt-Dasein fokussiert. In einem übertragenden Sinne gilt dies z.B. für sehr egozentrische Menschen. Oft wurden sie in ihrer Bindungsfähigkeit verletzt, so dass sie nur noch sich selbst vertrauen. Nun erweitert der Punkt sein Bewusstsein, und erkennt, dass er sich auf einer Ebene befindet. Er ist stärker geworden, und traut sich die Erkundung seines Lebensraumes zu. Er entdeckt neue Spielräume, und bewegt sich nach rechts und links; in Richtung seines Kopfes und seiner Füße. Aber immer noch verweilt er auf der Fläche seines Bewusstseins. Vielleicht gewöhnt er sich an, seine Möglichkeiten zu beurteilen. Nach oben ist gut, denkt er. Nach unten will ich nicht… Von rechts kommt immer Unruhe… Ihr versteht, liebe Freunde – unser Punkt entwickelt Stand-Punkte :)!

In einem weiteren Entwicklungsschritt wagt sich der Punkt schließlich in den Raum hinaus. Nun hat er viele neue Möglichkeiten. Er bewegt sich durch die dritte Dimension, und erkundet seine Spiel-Räume. Voller Entdeckungsfreude reist er nach rechts und links, oben und unten, vorne und hinten. Dadurch wird ihm auch die Zeit bewusst. Als vierte Dimension ist sie mit dem Raum verbunden. Vorher-nachher; heute, morgen, übermorgen. JETZT oder wann dann? Diese neue Vielfalt ist ein bisschen verwirrend für unseren Punkt. Wie soll er sich zurecht finden, in all diesen Aspekten? Da helfen ihm die Bewohner einer Sternenregion (das waren wir, ihr Lieben!). Sie erschaffen ein System der Kausal-Zusammenhänge. Mit ihnen ordnen sich die unüberschaubar vielen Möglichkeiten in Raum und Zeit nach magnetischen Resonanzen und inhaltlichen Ähnlichkeiten. Noch folgt der Punkt seinen alten Stand-Punkten der Fläche. Er be-Urteil-t und kategorisiert seine Erfahrungen. Er hatte einen Fehler gemacht, und sich sehr geschämt. Nun mutet ihm das Leben eine ähnliche Situation zu. Aha, denkt unser Punkt – das muss wohl meine gerechte Strafe sein. In seinem Flächen-Bewusstsein versteht er keine komplexeren Zusammenhänge. Er weiß noch nicht, dass es sich bei seinen Erfahrungen ausschließlich um universelle Synchronizitäten handelt…

Und dann bricht eine Zeit an, die den Punkt in neue Verwirrungen stürzt. Plötzlich löst sich die Raumzeit auf, und er verliert alle seine Orientierungshilfen…………

und weiter: http://liebeslicht.net/02-06-20/

„Alles verändert sich unter eurer Perspektive…..Du leidest unter einer Situation? Nimm einen neuen Blickwinkel ein, und beende dein Leid! Erinnere dich immer: Der Horizont ist eine von dir selbst erschaffene Linie in deiner Wahrnehmung.“

aus Lichtspuren auf dem Weg S 169 dr-fahrnow-buecher/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s