Sirius-Übungen: „Ruft die Impulse der Liebe in euch wach, und surft auf den magnetischen Wellen des Liebeslichts.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Übung 2 aus einer Sirius-Botschaft:

Hier ist eine kleine Übung zu eurer Betrachtung: entspanne dich, und stell dir vor, dass du wie ein Korken auf dem Ozean treibst. Lass dich von seinen Wellen hochtragen, und schwimme über allen Gedanken. Genieße das Wippen und taumeln wie ein Kind; sorglos und voller Lebensfreude. Fühl dich leicht und geborgen, und überlass die Bewegung dem großen Ozean, der dich trägt. Geht in dieses Gefühl, ihr Lieben! Spürt die Dankbarkeit über euer Sein. Erfahrt das kostbare Lebensgeschenk in allen euren Fasern. Ein leichter Korken treibt über den Ozean der Gedanken – lasst es euch wohl ergehen, und genießt die Liebe, die ihr seid! 

aus: http://liebeslicht.net/25-05-20/

Liebe Freunde

diese Übung vollziehe ich sehr gerne, erinnert sie mich doch auch an die Aussage der HOPI Indianer: „Lasst das Ufer los und schwimmt in die Mitte des Flusses..und haltet euren Kopf über Wasser“...Weise Worte, die uns daran erinnern, unsere Anhaftungen loszulassen und uns vertrauensvoll dem Fluss des Lebens hinzugeben. Manchmal sind die Luft- bzw, Liebeskammern des Korkens in mir noch etwas mit dichten Energien gefüllt, so dass ich mich auf dem Grund des Meeres befinde. Einige Bewusstseinsaugenblicke später, so nach 5 bis 10 Minuten, je nach Schwere und Dichte oder dem Inhalt einer Forderung des Finanzamtes, lasse ich mich durch die hohe Schwingung des Photonenlichts wieder „nach oben“ tragen und genieße die Entspannung. Eine schöne Übung, die dies unterstützt ist auch, mich an eine Felsklippe zu stellen und fallen zu lassen oder auf den Rücken eines Adlers zu setzen……

Gerne könnt ihr auch in der Kommentarfunktion eure Erfahrungen mit diesen Übungen schildern. Würde mich freuen…..

herzliche Grüße

Albrecht

3 Gedanken zu “Sirius-Übungen: „Ruft die Impulse der Liebe in euch wach, und surft auf den magnetischen Wellen des Liebeslichts.“

  1. Elke 21. August 2020 / 10:02

    Danke, lieber Albrecht…

    weißt du, was ich das erste Mal als ich bei dieser Übung im „Heilungstempel“ mit anwesend war wahrgenommen habe? Der Wortlaut war da – glaube ich jedenfalls – ein wenig anders…

    Lach, ich sah mich als ein Korken, der vom Meeresgrund nach oben sauste… so schnell, dass ich hoch oben – wie auf einer Art sprühenden Fontäne saß und dort vor FREUDE tanzte… Als dann Ilse Maria ihre Worte fortsetze … sank die Fontäne ganz langsam und sachte wieder ab und genauso fröhlich und frei ließ ich mich weiter durch die Wellen auf dem Ozean tragen…

    Ich musste im Nachhinein so was von lachen – „schieße“ ich vor Leichtigkeit wohl öfter mal hoch nach oben… manchmal auch über das Ziel hinaus… 😉

    Lachende Grüße in den FREI-Tag,

    Elke

    Liken

    • albrechtsirius 21. August 2020 / 10:52

      danke liebe Elke……..die Schwankungen von schwer und leicht, hoch und tief, eng und weit usw. werden uns wohl noch lange begleiten….
      Ist das Ausbalancieren bestimmter Frequenzen doch auch Teil der 5. Dimension, die Ausschläge jedoch dürften mehr und mehr geringer werden…..

      liebe Grüße und ich bin dann weiterhin am Umzug in die gemeinsame Wohnung mit Christine…..

      Albrecht

      Gefällt 1 Person

      • Elke 21. August 2020 / 11:01

        Danke und dann mal weiter frohes Schaffen, lieber Albrecht!

        Liebe Grüße
        Elke

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s