Sirius-Botschaft zur Frage „Was könnt ihr uns über den Missbrauch von Kindern sagen?“(1)

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Sirius Botschaft – Auszug aus dem Buch der Fahrnows: Gespräche mit Sirius Teil II – „Die neue Energie der Liebe“

Die Sirianer:

„Missbrauchen bedeutet, etwas ungefragt zu tun. In diesem Sinne betrifft es nicht nur die unerlaubten Handlungen der Erwachsenen den Kindern gegenüber. Ihr alle habt noch sehr viel gegenseitigen Respekt zu lernen. Und ihr werdet euch darin üben, euch selbst respektvoll zu behandeln. Dies ist sowieso die Wurzel eurer Veränderung, ihr Lieben. 

Missbrauchende Menschen sind von geringem Bewusstsein. Sie sind ohne Respekt sich selbst gegenüber. Sie achten das Leben nicht in seiner Kostbarkeit.

Rechtlich müsst ihr euch und eure Kinder vor ihnen schützen.

Menschlich verdienen sie eure Anteilnahme. Die meisten von euch haben in ihrer Vergangenheit tief unbewusste Abschnitte ihres Lebenswegs durchlaufen.

Freut euch über eure wachsende Bewusstheit und richtet nicht im Herzen diejenigen, die noch wenig bewusst sind. 

Wir haben den Missbrauch definiert als ungefragtes Tun. Fragt euer Gegenüber, ob ihr in seinen Bereich eindringen dürft. Fragt ebenso euer Herz, das euch sehr genaue Auskunft darüber gibt, was angemessen ist. Missbrauch existiert auf vielen Ebenen eures Lebens.

Ungefragte Empfehlungen stellen eine Form des Missbrauchs dar. Geraubte Zeit, geraubte Energie, überrollende Forderungen – das alles sind Ausdrucksweisen des mangelnden Respekts. Kritische Beurteilungen, Vorwürfe, Festlegungen (>Ich weiß, was für dich richtig ist……..<) missbrauchen den anderen. 

Immer wenn ihr eure Mitmenschen in euer persönliches Gebäude aus Gedanken, Gefühlen, Beurteilungen und Handlungsweisen einbezieht, verbindet ihr euch mit ihrer Energie. Dürfen wir euch eine Empfehlung geben?

Übt euch darin, behutsam Abstand voneinander zu nehmen, während ihr gleichzeitig im Herzen verbunden bleibt.

Vergewissert euch, was euer Gegenüber möchte. Erkennt seine Grenzen. Findet das angemessene Maß an Nähe heraus, das euch beiden guttut. Befragt euer eigenes Herz, um diejenigen zu verstehen, die ihre Wünsche nicht selbst in Worte fassen können. 

Übt euch ebenso in der Kommunikation mit eurer eigenen innersten Weisheit.

Fallt nicht auf die unbewusst eingeübten >automatischen Muster< eurer Geschichte herein. Befragt euer Herz, welche Form der Begegnung ihr mit einem anderen Menschen wirklich möchtet. Spürt sensibel, was von Fall zu Fall angemessen erscheint.

Verbindet und verbündet euch mit der göttlichen Kraft in euch. Sie erzählt euch alles, was ihr wissen möchtet. Sie hilft euch in jedem Augenblick. 

Mangelnder Respekt und gegenseitiger Missbrauch sind sehr alte kollektive Muster eurer Geschichte. Diese Muster entwickelten sich bereits in den ursprünglichen Kulturen eures Planeten. Ihre Wurzel lag in den Irrtümern der Trennung.

Ursprünglich lebtet ihr im Verständnis der Einheit. Dann begannt ihr damit, euer Bewusstsein in unterschiedliche Bereiche aufzuspalten. Ihr unterteiltet den Schrank eures Daseins in viele Schubladen. Dann gewöhntet ihr euch an, eure Wahrnehmungen und Erfahrungen in die verschiedenen Schubladen einzusortieren. „

Fortsetzung folgt……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s