Sirius-Botschaft: „Ihr seid die Hüter der kommenden Jahrtausende“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Sirius Botschaft – Auszug aus der Botschaft vom 11.04.20

Quelle: 30-Tage-Botschaften-

Die Sirianer:

„Liebste Freundinnen und Freunde, seid gegrüßt aus der Liebe unseres gemeinsamen Herzensraums! Wie fühlt es sich an, mit dem Christuslicht der Liebe und allen anderen Göttlichen Vibrationen im tiefen Austausch zu sein? Spürt ihr das rieselnde Glück, welches euch jetzt erfüllt? Wollt ihr ihm Platz schaffen, für noch mehr Glück? Das ist die Energie eurer Herzen, ihr Lieben! 

Stellt euch vor, dass ihr aus nichts anderem besteht – Reine LIEBE ist! Reines SEIN ist! Spürt ihr, wie alle Sorgen, Bedenken und Zweifel im Licht dieser Liebe schmelzen? Das ist die Signatur der neuen Energie! Stellt euch ein Leben vor, das sich genau so anfühlt! Und erlaubt der Göttlichen Quelle, alles andere in euch zu verwandeln.

Hier ist eine kleine Übung für euch: 

Entspannt euch, und versammelt euch in der Stille eures Herzens. Genießt diesen lichtvollen Raum einige Minuten, und füllt euch mit seiner Energie. Und dann streckt eure offenen Hände sanft in den Raum hinein. Stellt euch vor, dass die Erde zwischen euren Händen ruht – mit allem Leben, das sich darauf bewegt. Fühlt diese Lebendigkeit, und staunt über das Wunder der Schöpfung. Gebt eurer Göttlichkeit nun den Auftrag, alles Weitere zu dirigieren. Lasst die Liebe filtern und steuern, was geschieht. Bleibt entspannt, beobachtet und spürt. 

Nehmt wahr, dass ein goldener Lichtstrahl zu euch kommt. Während eure Füße auf dem Boden ruhen, strömt goldenes Licht durch euren Scheitel in den Körper. Es trägt die Vibrationen der Christusenergie zu euch – die Liebe und Weisheit des zweiten Strahls. Füllt euch mit dieser köstlichen Essenz eures Sonnensystems, und lasst das goldene Liebeslicht dann durch eure Handflächen zur Erde strömen. Füllt den Planeten mit eurer Göttlichkeit! Schenkt ihm das Beste, was ihr habt und seid – eure Essenz! Aus dem Feuer eurer Herzen erholt sich die Erde. Seht zu, und spürt, wie sie ausatmet. Alle Lasten der Vergangenheit lösen sich auf, und euer Planet erblüht in neuer Schönheit. Ihr seid die Katalysatoren, liebste Freunde! Durch euch bewirkt das Licht die Auferstehung.

Liebste Freunde – dies ist eines der ersten Werkzeuge eures Heilungstempels. In den kommenden Monaten und Jahren bieten wir euch mehr davon. Wir leiten euch darin an, heilsame Frequenzen aus Licht, Liebe (Magnetismus) und Klang zu nutzen – zum höchsten Wohle allen Lebens. In den alten Kulturen eurer Geschichte war dieses Wissen bereits bekannt. Vieles davon kam in den vergangenen dreißig Jahren erneut in euer Bewusstsein.

Einst wart ihr noch zu wenig in der Liebe verankert, um diese Werkzeuge ausschließlich zum Höchsten Wohle zu nutzen. Nun habt ihr den Quantensprung in eine neue Ebene vollzogen. Ihr übernehmt Verantwortung für die Schöpfung, und erneuert sie heilsam. 

Ihr seid die Hüter der kommenden Jahrtausende…..“

9 Gedanken zu “Sirius-Botschaft: „Ihr seid die Hüter der kommenden Jahrtausende“

  1. LoD 17. Juni 2021 / 12:15

    Immer noch das gleiche blabla … ohne eine echte Veränderung in Richtung Aktivierung der eigenen Allmacht…..

    Wie gesagt,… wit werden in 20 Jahren wahrscheinlich die gleichen Empfehlungen der Sirianer hören….
    Ohne dass wir deswegen auch im Außen freier geworden wären…

    Pure Hinhaltetaktik!!!!

    Gefällt mir

    • albrechtsirius 17. Juni 2021 / 13:38

      solange wir halt auf die Aktivierung der eigenen Allmacht, wie du schreibst, ohne unser Zutun, warten, könnte es tatsächlich noch etwas länger dauern, bis wir den Zustand der Selbstermächtigung erreichen….

      Gefällt mir

  2. LoD 17. Juni 2021 / 18:32

    Wieso OHNE unseren Zutun???

    Wir TUN ja schon seit Jahrzehnten so viel!
    Aber ohne einen echten Ergebnis …

    Und sag jetzt bitte nicht,… wir hätten noch nicht genug getan!

    Wie gesagt,… wir könnten innerhalb von Tagen alle behindernden Glaubensmuster auflösen!
    Wenn uns das erlaubt wäre….

    Gefällt mir

    • albrechtsirius 18. Juni 2021 / 16:45

      „…………Und sag jetzt bitte nicht,… wir hätten noch nicht genug getan!…….“

      doch, lieber LoD, da dies hier ein kollektiver Prozess ist….Kollekitiv gesehen hinken wir der Entwicklung nach, Individuell haben einige sicherlich schon vieles getan und „warten“ nun auf die Entfaltung und das Aufwachen von immer mehr Menschen. Siehe auch die beiden Sirius- Beitrag über die Alten Seelen, die Hefe im Volk……
      Diese Arbeit der Alten Seelen bewirkt zumindest, dass das ganzes System nicht kippt sondern weiterhin in einer einigermaßen händelbaren Balance ist…..

      bleiben wir entspannt und vertrauen wir auf die Weisheit und Führung des Universums, das ja auch in uns ist…..

      viele Grüße

      Albrecht

      Gefällt mir

  3. Ela 24. Juni 2021 / 22:57

    LOD

    Wir haben viel getan, doch wir kapieren oft nicht, dass weniger mehr wäre. Manchmal können wir nicht loslassen und wollen auf gleicher Ebene die Probleme lösen, wo sie entstanden sind. Jedoch könnten wir problemlos die Ebene wechseln. Viele Schamanen versuchen uns das klar zu machen, doch wir sind in Gewohnheiten verstrickt. Nicht viele Gebete werden besser erhört, sondern losgelassene Gebete, denn die Vorsehung geht ihre eignen Wege, die für uns nicht durchschaubar, doch sehr viel effektiver ist, als wir uns das vorstellen können.

    Die neuen Strukturen sind in Entstehung. Wir sahen vorher die Täuschungen nicht, wir sehen die neuen Strukturen nicht. Beides ist real vor unseren Augen da. Wir befinden uns laut Ernst Wolff mitten im Reset, obwohl alle noch diskutieren, ob es den überhaupt gibt. Als das Rad erfunden wurde, standen einige meckernd daneben, obwohl es bereits lief.

    Ja, es ist mühsam, es wird uns noch viel Kraft kosten. Doch wir sind mitten drin. Es hat längst begonnen, zu mutieren.

    Albrecht Sirius,

    „bleiben wir entspannt… “
    ich bin überhaupt nicht entspannt. Ich bin angespannt.
    Genauso ungeduldig wie LOD. Eigentlich bin ich auch
    wütend, weil ich das Gefühl habe, ich kann nicht wirklich
    zu meiner Kraft. Es will nicht gelingen, meine Projekte
    in die Bahn zu bekommen. Habe mich auch völlig verheddert
    mit einem Blogbetreiber. Gerne würde ich loslassen und etwas
    völlig anderes machen. Vielleicht gelingt es mir demnächst.

    Danke für Deine Konstante,

    Sonnenwend-Grüße von Ela

    Gefällt mir

    • albrechtsirius 25. Juni 2021 / 13:33

      Gespannt-angespannt, Geduld – Ungeduld….So mag sich das in einer Übergangszeit anfühlen. Ich glaube, aus kosmischer Sicht ist es eine rasche Veränderung, da immer mehr Menschen erkennen, dass es auf die eigene innere Arbeit ankommt. Also mit den Energien 3D/5D, diese Pendelbewegung von Enge und Weite, arbeiten. Hierdurch, wie es heißt, bauen wir die Verbindungswege und Tunnellungen für die Menschen, die nun nach und nach diesen Weg beschreiten und die es womöglich etwas leichter haben, da wir, die „Vorarbeiter“ durch unseren inneren Weg Informationen in dieses Aufstiegsfeld geben, mit denen Nachkommende arbeiten können.
      So kannst du, wenn du angespannt bist, sofort in eine kleine Meditation gehen und spüren, wie sich die Anspannung löst, wenn du dich den höheren Schwingungen hingibst. Wenn du es jedoch diesem Blogbetreiber mal richtig zeigen willst, wohin denn der Weg geht, also aus einem Feld von Rechtfertigung, Kritik, und Wut , agierst, mischen sich andere Frequenzen ein…..Vielleicht lässt du ihn sein wie er ist, segnest ihn und wünscht ihm das Beste. Ich weiß, dass kann herausfordernd sein. Nun, wir sind immer noch in Übung, um mit diesen turbulenten Frequenzen umzugehen und in unserer Mitte zu bleiben…

      liebe Grüße und einen schönen Tag für dich, Ela…..

      Albrecht

      Gefällt mir

  4. Ela 26. Juni 2021 / 11:21

    Danke lieber Albrecht,

    es ist etwas interessantes geschehen. Auf Empfehlen eines Bekannten habe ich mir vor längerer Zeit ein Protonmail Postfach zugelegt. Angeblich ist es sehr sicher. Mein Einwand war, dass dieses mit Apps arbeitet, und daraufhin bin ich skeptisch.

    Ich hätte einerseits auf mein Herz hören sollen. Denn wenn ich ein Mail auf Proton bekomme, dann zeigt mein normales Postfach das an: Wie kommt es, dass Proton mein normales Postfach kennt? Eine Alarmglocke begann sich zu regen. Nun bekam ich auch noch von besagtem Blog die Antworten auf meine Kommentare gesandt, obwohl das vorher nicht der Fall war und außerdem nie beantragt wurde von mir.

    Das bewirkte erstmal den völligen Stillstand im Kontakt mit diesem Blog und seinem Betreiber. Ich wollte schon mehrfach aufhören, dort zu schreiben. Die Reichweite dieses Blogs ist sehr verlockend, viele Leser zu erreichen und zuletzt wurde dort ein sehr interessanter Traum eingestellt von einem sehr netten Schreiber, mit dem ich dann noch in Kontakt trat. Der Traum war sehr speziell. Ich empfahl dem Träumer sogar, diesen hier einzustellen, um ihn in Ruhe ausdeuten zu können. Deshalb sah ich jetzt öfters bei Dir herein.

    Nun bin ich tatsächlich von besagtem Blog abgekoppelt. Es entstand eine unsichtbare Schranke, die sich mir hilfreich anbietet und ich bin dankbar, denn mehrfach ärgerte ich mich über die Verweigerung des Betreibers, Lösungen zu erkennen und kommunizieren, oder wenigstens die Kommentare freizuschalten, die mit Lösungen zu tun haben. Immer in der heißen Phase der Erkenntnis wurden die gekappt!

    Mir geht es seit meiner Abstinenz wesentlich besser und kann meine Balance besser halten. Auch bleibt mehr Zeit für mich und meine zu leistenden Arbeiten und Planungen der nächsten Schritte.

    Da ich ein sehr schönes Sonnenwendfeuer machte, genau am 21.6. um die Mittagszeit – erstmals mit getrocknetem Kuhdung, völlig ohne Anzündpapier, das sehr schön und fast rauchlos brannte, neben einem großen, fließenden Gewässer, habe ich mit der Erinnerung an dieses eine schnelle Hilfe, von Anspannung loszukommen.

    Ein großer, fast quadratischer Stein mit leicht gesenkter Mitte bot sich mir an. Ich streute Rosenblätter, Holunderblüten und Mohnblüten darauf und in der Mitte schichtete ich kleine Stückchen Schwemmholz auf, in die ich den getrockneten Kuhdung legte. Dabei betete ich zum Gott der Germanen und den Naturwesen. Die Flammen waren relativ hoch und sehr schön gefärbt. Am Ende kam Reis dazu und Weihrauch.

    Unsere Gegend wurde völlig vom Hagel verschont, der in zwei Himmelsrichtungen von uns extrem gewütet hatte. Das bestätigt mein Tun. Die erste Erfahrung mit dieser Art von Schutz hatte ich vor bald 40 Jahren, als ich auf einer Alm in etwa 900 Metern Seehöhe ein starkes Gewitter erlebte. Ich war dort allein mit meinen zwei kleinen Kindern und es gab in dem Holzhaus keinen Blitzableiter. Ich nahm einen Zweig aus dem „Palmbuschen“ und legte ihn ins Ofenfeuer. Dabei bat ich um Schutz. Der nächste Donner war dann schon über der Bergkuppe und bald hörte das bedrohlich nahe Gewitter ganz auf.

    Danke für die Ausstellung meiner Erlebnisse hier bei Dir,

    liebe Grüße sendet Ela
    PS: Hast Du Interesse, den Traum hier auszustellen und versuchen, ihn auszudeuten?

    Gefällt mir

    • albrechtsirius 28. Juni 2021 / 12:26

      in erster Linie, liebe Ela, geht es bei den Sirius- und Fahrnowgrüßen hier um Selbsterkenntnis, Selbstentwicklung und – Ermächtigung..
      „Wer bin ich, woher komme ich, wohin gehe ich, was ist der Plan meiner Göttlichen Seele?“….sind wichtige Fragen. Wenn ich mich also, wie du oben schreibst, ärgerst (über irgendwas), stellt sich die Frage, spüre ich diese Bewegung in mir? Und wie gehe ich mit diesem Gefühl um? Kann ich Danke sagen für diese Situation, die mir das spiegelte? Kann ich den Ärger in mir mit Anteilnahme so wie ein Beobachter von außen, also ohne Identifikation , betrachten; will ich mich entscheiden, ihn aufzulösen, oder will ich es noch jemandem zeigen, der mir dies angetan hat? Will ich mich aus dem Muster von Opfer und Täter befreien oder macht mir dieses Spiel noch Spass?…..kann auch sein, warum auch nicht…alles ist gut…nur die Erfahrungen sind unterschiedlich…

      Insoweit passt hier übrigens energetisch der von dir genannte Traum und die Traumdeutung nicht dazu, so dass ich ihn hier nicht veröffentliche.

      liebe Grüße

      Albrecht

      Gefällt mir

  5. Ela 28. Juni 2021 / 19:19

    Lieber Albrecht,
    Du hast recht, genauso wie Du schreibst.
    Den Traum fand ich entlastend, aber ich sehe es jetzt auch so, dass der hier nicht reinpasst.

    Ja, das mit dem Dank an Herausforderer fällt mir oftmals nicht ein, wie gut, dass Du mich hier erinnerst. Jedenfalls klappt meine Abstinenz bis heute an, und ich bin konzentriert auf das Wesentliche. Danke für Deine Hand für eine kleine Wegstrecke,

    auch liebe Grüße an Dich,

    Ela

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s