Siriusgrüße „Das Zentrum der Galaxie verwandelt Materie in Strahlung. Ganze Sonnensysteme „verschlingt“ es, um sie in Form von bewegten Lichtfeldern wieder auszusenden.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle: Auszug aus dem Buch der Fahrnows „Liebeslichtfeldheilung“

Fortsetzung von Teil 1: „-die-wirbelsturme-dieser-zeit-werden-euch-mitreisen……

Die Sirianer

„…..Mit dieser Botschaft erzählen wir euch auch etwas über eure gemeinsame Mission.

Die Menschheit ist ein Ganzes. Als Gruppe und Gattung entwickelt und transformiert sie das Sonnensystem, in dem sie lebt. Gottesfunken seid ihr, die sich mit Hilfe der geistigen Hierarchie dieser Aufgabe widmen. Ihr habt euch entschieden, euer Lichtfeld so sehr zusammen zu ziehen, dass das Wesen eurer Vibration materiell erfahrbar wird. Am dichtesten Punkt eurer Geschichte würdet ihr euch dann erneut ausdehnen. Ausdehnung geschieht unter dem Gesetz de Liebe. Ihr benutzt eine lustige Redewendung, mit der ihr euch daran erinnert. Wenn ihr verliebt seid, fühlt ihr euch, „als könntet ihr die ganze Welt umarmen“. Unbewusst beschreibt ihr dabei das Gesetz der Ausdehnung. Wie könnte sonst eine ganze Welt in euren Armen Platz finden?

Die Zeit der Ausdehnung ist nun angebrochen. Ihr habt den Heimweg angetreten, und begonnen, eure festen, materiellen Strukturen aus der Starre zu erlösen. An dieser Stelle berichten wir euch von einem weiteren Geheimnis.

Eure Wissenschaftler vermuten, dass die violette Gammastrahlung im Zentrum eurer Galaxie durch die Auflösung materieller Strukturen entsteht, und sie liegen richtig. Hunab Ku, wie eure alten Kulturen dieses Zentrum einst nannten, ist ein Ort der Gravitationsanomalie. Wer dem Zentrum nahe kommt, vereinigt sich mit ihm. Versteht ihr, dass wir hier von einem Göttlichen Gesetz sprechen? 

Noch wissen eure Forscher nicht genau, was es mit der Gravitation auf sich hat. Aber bald werden sie entdecken, dass kraftvolle Photonenströme die Dinge in Richtung der dichtesten Materie „drücken“. Nicht euer Planet zieht an euch und euren Gebäuden; euer eigenes Göttliches Licht drückt euch in Richtung Erdoberfläche.

Lichtquanten dehnen sich interdimensional aus. Treffen sie auf ein Raumobjekt (z. B. Ein Sonnensystem), müssen sie sich „darum herum“ bewegen. Dabei entsteht Druck, den ihr als Anziehung interpretiert. Dies gilt zumindest für die materiellen Strukturen in den Spiralarmen eurer Galaxie.

Im Zentrum der Milchstraße dreht sich das Prinzip jedoch um. Von hier aus fließt der Photonenstrom in die Peripherie heraus. Das Zentrum der Galaxie verwandelt Materie in Strahlung. Ganze Sonnensysteme „verschlingt“ es, um sie in Form von bewegten Lichtfeldern wieder auszusenden. Erinnert ihr euch an die evolutionäre Bewegung, die wir als „eure Mission“ bezeichneten? Etwas Ähnliches geschieht auch in der Milchstraße. Im Kleinen, wie im Großen! Eure antiken Weisen wussten es………“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s