Siriusbotschaft: „Von der Quelle allen Seins geschützt und genährt..“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.net

Siriusbotschaft aus dem Buch der Fahnrows: „Lichtspuren auf dem Weg“

Die Sirianer:

„..Der Geist der Synthese bringt die Harmonie zwischen den getrennten Polen zurück in eure Welt.

Mit eurer Erlaubnis und durch euch bringt er alle unausgewogenen Kräfte in den Ausgleich. Nur so kann sich euer Sonnensystem in seiner berührenden Schönheit weiter entwickeln.

Wie wäre es, wenn ihr als Beitrag dazu einen neuen Satz erschafft: dankt, und genießt, was euch gegeben ist. Spürt ihr seine Wirkung?

Wer dankt, lebt selbst bewusst. Er oder sie ist sich seiner selbst bewusst, als Mitschöpferin oder Mitschöpfer am großen Plan. Wer dankt, kennt die Schöpfungsquelle in ihrer unendlichen Güte und Liebe. Er versteht sich als Teil davon. Er dankt für seine Existenz, und weiß mit Gewissheit, das er von der Quelle allen Seins geschützt und genährt wird.

Wie wäre es, wenn ihr damit beginnt, euch selbst zu segnen? Segne dich selbst, geliebtes Menschenkind, in allen deinen Anteilen und Facetten. Wirst du leicht wütend, und kampfbereit? Segne dich in diesem Zustand, und entdecke, wie er sich dabei sanft auflöst. Du neigst zur Traurigkeit und Depression? Segne dich und deine Gefühle, und blicke mit Liebe auf dich. Du bist manchmal träge und nachlässig? Segne deine Nachlässigkeit. Auch sie ist ein Teil des Göttlichen.

Warst du früher ein schwieriger Mensch? Segne dein jüngeres Selbst, und schenke ihm die Liebe und Achtung deines göttlichen Kerns. Bist du unzufrieden mit deinem Körper? Segne ihn, und erkenne seine leuchtende Schönheit. In der Tat ist jeder Körper von großer Schönheit. Er besteht aus reinstem Göttlichem Licht. Wenn du ihn gerne verwandeln möchtest, kannst du es tun. Zunächst aber danke ihm für seinen treuen Dienst, und lasse den Göttlichen Lichtsegen durch dein Herz zu ihm strömen….“

2 Gedanken zu “Siriusbotschaft: „Von der Quelle allen Seins geschützt und genährt..“

  1. Matthias Köhler 23. August 2021 / 11:18

    Das ist echt klasse, herzlichen Dank. Ein sogenanntes Problem (= eine Herausforderung) hört auf, eins zu sein, wenn man es liebevoll annimmt. Wenn man beginnt, ihm dankbar zu sein. Dann löst sich der innere Widerstand auf, und damit reagiert das Aussen. Die frühere Herausforderung ist dann schliesslich keine mehr. Sie ist bewältigt. Danke 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Eveline Blum 23. August 2021 / 11:32

    Lieber Albrecht. Danke dir für diesen Beitrag, der einmal mehr genau dem entspricht, was auch meinem Gefühl nach in der Luft liegt…

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Eveline Blum Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s