Siriusbotschaft: „Was tust du hier? Was ist deine Mission?“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle: Auszug aus dem Buch der Fahrnows „Liebeslichtfeldheilung“ http://www.imlicht.ch

Die Sirianer

„In unserer ersten Botschaft erinnerten wir euch an eure wahre Lichtnatur. Wer bist du?, fragten wir euch.

Unsere zweite Frage lautet: was tust du hier? Was ist deine Mission? Liebe Geschwister, bitte lauscht nun tief in euch hinein. Der Göttliche Lichtfunke in euch kennt die Antwort. Sie enthält einen allgemeinen, und einen spezifischen Teil. Wir beginnen mit dem allgemeinen, der für euch alle gilt:

Menschen spiegeln ihr Licht in die Materie.

Ihr seid große Transformatoren, die ihr riesiges Lichtfeld abwechselnd zusammenziehen und entfalten. Durch die Rhythmen der Zeit verdichtet ihr euch, um Materie zu erschaffen und materielle Erfahrungen zu sammeln. Dann befreit ihr euer Licht erneut.

Im Liebesfeld der Schöpfung dehnt ihr euch aus, und erlöst die Materie aus Starre und Festigkeit. Stellt euch vor, wie sich eure Lungen bei jedem Atemzug ausdehnen und zusammenziehen. Übertragt dieses Bild nun auf eure Existenz im Lichtfeld. Dehnt euch aus, und zieht euch zusammen. Das genau ist eure Mission!

Ich Bin die Erschaffung und Auflösung aller Elemente!

Was jetzt geschieht, sprengt eure Grenzen. Nur zögerlich öffnet sich eurer Bewusstsein dem intensiven Licht dieser Zeit. Ihr hattet gehofft, wie durch einfache Magie erleuchtet zu werden. Stattdessen geht es jetzt um eure Klärung und Entwicklung.

Ihr selbst erarbeitet euch die Erleuchtung, indem ihr tief in euch hinein schaut, und den Ursprung eurer Existenz erkennt. Diese Erkenntnis hat Konsequenzen, ihr Lieben. Nichts bleibt, wie es ist. Innen so wie außen werdet ihr eure Strukturen erneuern; im Denken und Fühlen, und in eurem täglichen Sein. Wir können euch dabei unterstützen, informieren und ermutigen. Die Arbeit aber vollzieht ihr selbst.“

Fortsetzung hier: die-wirbelsturme-dieser-zeit-werden-euch-mitreisen…..

Anmerkung von mir (Albrecht):

Wir sind also Transformatoren, dehnen uns aus und füllen die Materie mit Licht…Dabei befinden wir uns noch in der Pendelbewegung von Licht und Unlicht und üben, diese beiden Kräfte in uns auszubalancieren….Gelingt es mir, meine Ängste aufzulösen (vgl auch Siriusbotschaft die-illusion-des-todes/, habe ich ein Gefühl der Leichtigkeit, des Vertrauens, der Hingabe an meinen Seelenplan. Dieses freudige Gefühl dehnt sich aus in meine materiellen und in die feinstofflichen Körpern. Somit lockert sich die Dichte in mir auf atomarer Ebene und die Materie wird durchlichtet. Durch die Verbundenheit allen Seins wirkt sich dies auf alle Ebenen der Schöpfung aus. Ich erkenne meinen Bewussteinszustand  beispielsweise auch dadurch,  dass ich mit äußeren Umständen weniger als früher  in Resonanz trete. So beispielsweise die Schilderung eines mir Bekannten, der mir gerade erzählt, dass er von Stimmen aus dem Astralreich geplagt wird, die ihm sagen, dass er nichts tauge (es sei denn, er gibt Unsummen von Geld aus für bestimmte Markenkleidung). …. Hier ist es besonders wichtig, im Innern zu ruhen und nicht auf die Frequenz der Stimmenflüsterer einzusteigen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s