Botschaft der Göttin: „Mutig und ohne Zweifel dürft ihr jetzt vorangehen. Schaut nach vorn, und seid gleichzeitig wachsam und präsent in jedem Augenblick“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Botschaft der Göttin: Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde““

Das Buch ist hier beziehbar: http://www.imlicht.ch/

„Lasst euch nicht verführen von der alten Illusion eurer Unmündigkeit. Nur ihr selbst entscheidet über euer Schicksal, im Einklang mit eurer Göttlichen Seele, die euch liebt, geleitet und fördert. 

Ihr erlebt jetzt eine Zeit der wachsenden Beschleunigung: Euer Leben ist zu einem rasch dahin fließenden, reißenden Strom geworden. Ihn zu durchreisen verlangt Aufmerksamkeit, Hingabe und Sorgfalt von euch.

Mutig und ohne Zweifel dürft ihr jetzt vorangehen. Schaut nach vorn, und seid gleichzeitig wachsam und präsent in jedem Augenblick. Löst euch von den Mustern der Vergangenheit. Sie haben nur noch wenig Wert in diesen stürmischen Zeiten.

Wer jetzt noch zweifelt und zögert, wird mitgerissen vom Strom der Erneuerung.“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Vorstehende Botschaft ruft die Aussage der HOPI-Indianer ins Bewusstsein: (Auszug):

„.….Es gibt einen Fluss, der sehr schnell fliesst.
Er ist so gross und schnell, dass es Menschen gibt, die Angst davor haben.
Sie werden sich am Ufer festhalten.
Sie werden das Gefühl haben, zerrissen zu werden und sehr leiden.

Du sollst wissen, dass der Fluss sein Ziel hat.

Die Ältesten sagen, dass wir das Ufer loslassen müssen,
uns abstossen und in die Mitte des Flusses schwimmen,
unsere Augen offen halten
und unsere Köpfe über Wasser……
.“

Eine sehr schöne Metapher des Photonenstroms, der verstärkt und noch einige Jahre, wie wir wissen, in unser Sonnensystem und auf die Erde fließt. Diese hochschwingende Energie will uns durchdringen und uns unterstützen, damit wir die Frequenz höhenschwingender Ebenen in uns halten können. Voraussetzung ist, dass wir uns diesem hochfrequenten Licht hingeben, unsere Innenräume von den Altlasten befreien, um Raum zu schaffen für dieses Licht. Menschen, die Angst davor haben, werden sich zerrissen fühlen, da dieses Licht die alten Muster ins Bewusstsein spült. Nichts kann mehr verborgen bleiben. Loslassen, Geschehen-lassen, Vertrauen in das Licht, die göttliche Führung und den eigenen Seelenplan scheint das Gebot der Stunde. Gleichzeitig wird uns empfohlen, die Vision einer geheilten Menschheit mit lebensfördernden Strukturen im Bewusstsein zu halten. Wir können in dieses Gefühl gehen, frei zu sein, uns des Lebens und der Natur zu erfreuen, verbunden mit unserem Heimatplaneten. Jeder kommt in den Genuss, ausreichend versorgt zu sein, seine Talenten in eine glückliche Menschenfamilie einbringen zu dürfen, Hüter zu sein für die noch Schutzbedürftigen und Schwächeren, und auch die Tieren, die derzeit noch vielfach als „Nutztiere“ gehalten werden. Wir werden uns in Liebe unseren älteren Mitmenschen und den Kindern zuwenden, Feste feiern, musizieren, unsere kreative Seite leben….Und hier wieder mal einer meiner Lieblingssätze aus dem Neuen Testament: „Friede auf Erden, und allen Menschen ein Wohlgefallen…“

siehe auch: die-kraft-des-weiblichen/

3 Gedanken zu “Botschaft der Göttin: „Mutig und ohne Zweifel dürft ihr jetzt vorangehen. Schaut nach vorn, und seid gleichzeitig wachsam und präsent in jedem Augenblick“

  1. Matthias Köhler 24. November 2021 / 17:18

    Lieber Albrecht, es tut einfach gut, das zu lesen. Mir hilft es gerade, eine Emotion wegzuspülen, die bereits seit heute Morgen anwesend ist. Ich kann gerade richtig auf- und durchatmen. Danke und bis bald wieder 🙂 Matthias

    Gefällt mir

    • albrechtsirius 24. November 2021 / 17:39

      ich mache auch die Erfahrung, lieber Matthias, dass alleine das Eintauchen in diese Worte und somit in das tragende Energiefeld der Liebe und innerer Gelassenheit und Freude, wie eine Lichtdusche wirkt, die wegspült, wie du sagst, was sich denn so an diffusen Energien in meinen feinstofflichen Körpern angesammelt hat…..Insbesondere nach den heute gefühlten 20 Telefonaten und Gespräche mit teils verzweifelten Menschen, die nicht wissen, was um sie herum so geschieht….

      liebe Grüße

      Albrecht

      Gefällt mir

  2. Ela 25. November 2021 / 19:50

    Bis jetzt war ich ziemlich ruhig, bis auf Ausnahmen. In A droht uns jetzt nicht nur die mediale Schelte, die ihre dunklen Blüten treibt, auch die Impfpflicht droht. Bei uns in der Familie gab es angeregte Diskussionen. Daraus entstand mehr Bewusstsein, jedoch erstmals haben einige von uns um die anderen Angst und sorgen sich. Damit ist ein völlig neues Tor aufgestoßen. Es ist klar, es soll ja Angst entstehen, damit wird ja gearbeitet. Entscheidungen stehen an. Wir können wählen zwischen Pest und Cholera. Obdachlosigkeit steht im Raum, die Strafen für Weigerung bei Impfpflicht sind hoch. Es ist klar, dass A zu den Ländern gehört, die viele Impf- und Systemverweigerer haben. In Schweden ist es nicht besser, sondern grundsätzlich anders. Im Moment tue ich mir schwer mit der Gelassenheit. Ich muss auch wieder Reisen antreten, damit die Beziehungen aufrecht und fruchtbar bleiben. Ein wahres Abenteuer !!!!! Mir wäre es lieber, einiges zu überspringen, doch andere brauchen wahrscheinlich alle Details unserer Erlebniswelt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s