Sirius-Botschaft: „Solange ihr euch noch von irgendetwas (egal wovon) oder irgend jemandem (egal von wem) als getrennt erlebt, lebt ihr im Widerspruch mit euch selbst“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Sirius-Botschaft aus dem Buch „Wenn die Seele erblüht“

Diese Erkenntnis wird Frieden stiften, in euch selbst und in euren Kulturen.

Wer das Quantengesetz unendlicher Verbundenheit kennt, beendet jeden Streit, innen so wie außen. Gleichzeitig werdet ihr ausatmen und entspannen. Alle Ängste verschwinden aus eurem Bewusstsein.

Was gäbe es auch zu fürchten, wenn man sich im stetigen Lichtfluss der gesamten Schöpfung geborgen weiß?

Existenzängste enden, weil alles erreichbar ist. Todesängste enden, weil ihr wisst, dass das Leben nur seine Zustandsform wechselt – Welle und Teilchen tanzen miteinander in Ewigkeit. Jede Angst vor Einsamkeit endet, denn die feinen Vibrationen unzähliger Mitgeschöpfe sind spürbar im eigenen Feld. Auch die Krankheit endet, denn ihr identifiziert euch nun mit eurem innersten Licht; mit der wahren Natur jeden Schöpfungswesens.

Eure göttliche Seele kennt keine Krankheit, ihr Lieben. Nur ihre Spiegelungen in den sichtbaren Formen der Schöpfung zeigen sich manchmal verzerrt.

Erlaubt eurer Seele, ihr reines, unversehrtes Licht in euren Energie-Körpern zu verströmen, und genießt ewige, jugendliche Gesundheit.

aus: „Wenn die Seele erblüht“ dr-fahrnow-buecher/

Anmerkung von mir (Albrecht)

Das Bewusstsein, ständig mit allem, vor allem auch dem menschlichen Kollektiv, verbunden zu sein, ist offensichtlich ein maßgebliches Kriterium höherschwingender Seinsebenen. Bei jedem erlebten Ärger, Wut, Eifersucht, bin ich also im Widerspruch zu mir selbst. Die Energie fließt nicht, sondern stockt. Widerstand ist spürbar……Mein menschliches Bewusstsein bewegt sich außerhalb der Allverbundenheit. Erfreulicherweise bekommen wir tägliche Hilfen aus vielen Quellen, wie wir hiermit umgehen können. Mir hilft es, präsent im Augenblick zu sein, den Ärger zu spüren (dieser darf sein), ein kleiner Dank für die Situation, die diesen in mir ins Schwingen brachte, um mich selbst zu erkennen, mein Bewusstsein auszudehnen, Licht einzuatmen, den Ärger auszuatmen, und mir eine intuitive Bewusstseinsstütze zufließen zu lassen…Hier z.B.: „Ich bewege mich im Fluss kosmischer Energien“ o.ä….

Ist es nicht ein Privileg, ständig hilfreiche Unterstützung, Wissen und Weisheit aus dem Kosmos und unseren geistigen Begleitern und Helfern zu bekommen? So finden wir heraus aus der Dichte und Anhaftung der 3. Dimension. Was für eine Freude…..

Sirius-Übungen: „Du kannst dich auffächern in die unzähligen Aspekte des Seins, und du kannst dich versammeln in einem Punkt.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Übung 10 aus einer Sirius-Botschaft:

Stellt euch vor, ihr Lieben, dass ihr ein riesiges, Kugel förmiges Universum seid. Könnt ihr spüren, wie die ganze Schöpfung nach und nach Platz findet in euch? Dehnt euch aus, und entspannt euch – ihr seid viel größer, als ihr dachtet! Nun wendet eure Aufmerksamkeit nach innen: untersucht und beobachtet all die unterschiedlichen Erscheinungen in eurem Universum. Leuchtende Sterne, schimmernde Planeten, spiralige Galaxien… und überall entdeckt ihr Leben! Alles ist in Bewegung. Alles bewegt und verwandelt sich ununterbrochen.

Könnt ihr die Freude spüren, die sich im Anblick dieses Reichtums in euch ausbreitet? Könnt ihr dies alles wirklich lieben? Dann konzentriert euch jetzt auf bestimmte Anteile dieses riesigen Schöpfungswunders. Betrachtet die Engel, die voller Zartheit und Präzision das Stoffliche durchströmen. Entdeckt die Sternenvölker in ihren unterschiedlichen Dichtestufen. Beobachtet die Geistigen Helfer, die das evolutionäre Werk unterstützen und miterschaffen. Und dann versammelt eure Betrachtungen wieder im eigenen Seins-Raum.

Das alles bist du, geliebtes Menschenkind! Du kannst dich auffächern in die unzähligen Aspekte des Seins, und du kannst dich versammeln in einem Punkt. Möchtest du einem Teil von dir als Schutzengel bestimmte Aufgaben überreichen? Er ist schon hier, um dir zu dienen. Möchtest du mit einem Sternenvolk kommunizieren? Lausche aufmerksam, und es geschieht. Wünschst du dir einen Meister als Mentor? Hier ist er!

Und nun gibt es noch einen sehr wichtigen Schritt zu tun. Konzentriere dich noch einmal, und spüre, woher du kommst. Wo ist dein Ursprung? Wer oder was hat dich erschaffen? Verneige dich in Ehrfurcht vor dieser Kraft, und bedanke dich für dein Sein. Du bist ein Teil von ihr, und du spürst, dass sie weit hinaus reicht, über dich und deine Belange. Vielleicht gibst du ihr einen Namen; aber das wäre nur von geringer Bedeutung. Reines Sein ist! Du bist alles, was ist, in der entäußerten Schöpfung! Und du hast Anteil am größten Schöpfungswunder in Raum und Zeit!

Habt ihr verstanden, was wir euch mit dieser Übung sagen möchten, liebste Geschwister? In eurem Bewusstsein könnt ihr die Göttliche Schöpfung aufteilen in die unterschiedlichsten Aspekte; und genau das geschieht, während ihr sie im Sinne einer linearen Zeit nach und nach betrachtet. Ihr zergliedert das eine Werk. Heraus fallen Engel, Devas, Meister, Sternenräte, Geistige Helfer und andere Wesen. Aus unserer Sicht handelt es sich dabei um unzählige, unterschiedliche Klang- und Schwingungsmuster. Wie in einem Orchester erkennen wir euch und alles andere an einer spezifischen Frequenz. Indem ihr euch so auf die eine Schöpfung besinnt, entstehen all die Aufzählungen, Gliederungen und Möglichkeiten in euch. Sie entsprechen der Essenz eurer vergangenen Jahrtausende an Forschungsarbeit. Ebenso könnt ihr das Zergliederte nun wieder zusammenfügen, indem ihr euch versammelt, im einen, reinen Sein.

Damit eröffnet ihr neue Forschungsfelder. Das Wassermannzeitalter gilt als Zeitalter der Synthese, und ein großer Avatar (aus den Unterscheidungsszenarien der alten Zeit betrachtet) wird euch dabei helfen, das einst Zerrissene wieder in einem einzigen Bild zu erfahren. Wenn wir diese Zusammenhänge hier in Zeitaltern ausdrücken, bewegen wir uns durch die euch vertrauten Strukturen der Mentalräume. Hier ist eine weitere Herausforderung: könnt ihr euch die Prozesse des Zergliederns und Zusammenfügens in einem einzigen, ewigen Moment vorstellen? Wir wissen, dass ihr es könnt, ihr Lieben, und erwarten voller Freude, Liebe und Geduld eure Entscheidung! In Liebe und Dankbarkeit!

aus dem Buch: „Wenn die Seele erblüht“/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: „Entzieht den Vertretern alter Energiemuster eure Aufmerksamkeit und eure noch unbewusste Unterstützung.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Sirius-Botschaft aus dem Buch „Rocco, der Sternenwanderer“

Während das Licht der neuen Zeit zu euch strömt, reagieren auch die Vertreter alter, Lebens störender Traditionen heftig darauf. Dieses Licht schenkt euch allen Kraft, und ihr alle nutzt sie gemäß eurer persönlichen Entscheidungsfreiheit.

Ihr kennt eure Kontrahenten, Ihr Lieben. Sie führen Kriege, produzieren und verkaufen Waffen, und betreiben Atomreaktoren. Sie spalten Atome und arbeiten dem Prinzip der Synthese entgegen. Sie halten einen Teil der Menschheit im Elend, und berauben den Planeten auf unsinnige Weise. Sie halten die Energie der Dualität, und beharren auf ihren Prinzipien. Ihr findet die Protagonisten der Zerstörung ungemütlich, empörend oder beängstigend. Ihr wünscht euch das Ende ihrer Zeit herbei.

Aber bedenkt, liebe Freunde, dass sie nur eine Seite eurer gemeinsam erschaffenen Dualität spiegeln. Bedenkt, dass ihr gemeinsam mit ihnen am selben Spieltisch agiert. Dieses Spiel braucht zwei Parteien. Beendet eure Teilnahme daran, und beobachtet, was geschieht. 

Der Prozess der Trennung wird jetzt in seinen destruktiven Mustern offensichtlich. Das Licht der neuen Energie macht ihn sichtbar. Niemand kann mehr daran vorbei schauen. Ihr seid erschüttert, wenn ihr seine Konsequenzen erkennt.

Aber ihr selbst habt die Geschichte mit erschaffen. Ihr habt die Illusion der Trennung gewählt. Verschwendet eure Energie nicht in Angst und Zorn, sondern wählt neu, und verwirklicht die Synthese in euch. Erschafft Frieden in euren Herzen. Entdeckt und verwirklicht die Liebe in eurer Kultur. 

Entzieht den Vertretern alter Energiemuster eure Aufmerksamkeit und eure noch unbewusste Unterstützung. Im Zeitalter der Synthese will alles integriert sein, was sich in den Polarisierungen einst getrennt hatte. 

aus „Rocco, der Sternenwanderer“ dr-fahrnow-buecher/

Folgende Gedanken tauchten in mir (Albrecht) auf:

Wie können wir es zusammenbringen, einesteils den Entscheidungsträgern die Aufmerksamkeit zu entziehen und andererseits trotzdem auf die Straße zu gehen und zu sagen: So Nicht!. Die Integration und Synthese findet in mir statt. Insoweit scheint es wichtig, eine klare Position zu beziehen, ohne in die Wertung zu fallen, dass es außerhalb von mir einen Bösewicht gibt, der dies alles veranstaltet. Zeigt sich in mir eine Kraft, die für den Schutz des Lebens eintritt und dort ihre Wurzel hat, (ähnlich dem Beispiel aus dem Neuen Testament, als Jesus die Wechsler und Krämer aus dem Tempel warf), so gibt es keinen Widerspruch. Ist es jedoch die Wut auf die bösen Politiker und Konzerne, dann wird es eher nichts mit der Synthese. Dies hier und jetzt scheint eine Art Meisterprüfung für uns zu sein….

Fahrnow-Grüsse – „Wie und womit wollen wir den großen Bewusstseinsraum unserer Existenz füllen?“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse am 16.06.20 – Kontext und Inhalt

Liebe Freundinnen und Freunde, wir grüßen euch herzlich! Dies ist eine besondere Zeit. Nicht nur die vielen verwirrenden und auch widersprüchlichen Informationen treiben uns um. Auch der weitgehende Entzug aller unserer Gewohnheiten erfordert Flexibilität. Fasst man alle diese Eindrücke zusammen, bleibt eine Essenz: wir sind in Bewegung. Man könnte auch sagen, dass wir lebendig sind. Leben ist Bewegung – ununterbrochen und ohne jede Festlegung. Diese Tatsache können wir täglich beobachten. Dauernd gibt es neue Wendungen, Überraschungen, Unvorhergesehenes – auch ohne Corona. Sowie wir das akzeptieren, können wir uns dem lebendigen Fluss überlassen. Aber tief in uns existiert auch etwas Beharrliches. Ein Moment des Festhaltens. Ein Sicherheitsbedürfnis. Der Wunsch, uns einzurichten, und in verlässlichen Koordinaten zu leben. Das alles wird jetzt durchgeschüttelt. Wir erfahren hautnah den ununterbrochenen Wandel aller Schöpfung. Wie nebenher schult uns die aktuelle Situation darin, das Leben wieder lebendig zu erfahren.

Spirituelle Lehrer erinnern daran, dass wir die Dinge aus zwei Blickwinkeln betrachten können. Da gibt es den Kontext, die Rahmenbedingungen unseres Seins. Die Tatsache, dass wir als fühlende, wahrnehmende Geistwesen in einem Körper leben. Dann gibt es den Inhalt; all die Aspekte, mit denen wir diese Existenz aufbauen und füllen. Ein Name und eine Geburtsurkunde. Ein Ausbildungsstand. Eine Wohnadresse. Ein Beruf. Eine Geschlechtsidentität, die nicht unbedingt dem biologischen Geschlecht entsprechen muss. Die vielen Plätze innerhalb unserer Gemeinschaften; als Familienmitglied, als Vereinsvorstand, als Firmenchefin, als Einsiedler, als WG-Mitglied. Der Kontext unseres Lebens ist festgelegt. Unsere große SEELE hat darüber entschieden, wann und wo wir inkarnieren, um unseren Evolutionspfad zu erfüllen. Den Inhalt dieser Inkarnation wählen wir mit unserem freien Willen – immer wieder mal aufs Neue. Unsere Wahl bringt uns dazu, eine Familie zu gründen. Einen Beruf zu finden. Eine Wohngegend mit ihren kulturellen Gegebenheiten auszuwählen. Wo will ich sein? Wie will ich sein? Wer will ich sein? Bewusst oder unbewusst entfaltet sich unser Lebensweg anhand dieser inhaltlichen Entscheidungen.

Und nun kommt ein interessanter Aspekt: womit identifizieren wir uns? Fühlen wir uns dem Kontext unseres Seins verbunden? Wissen wir überhaupt etwas darüber? Seit Jahrtausenden wurde der Kontext von regionalen Kirchen und Politikern (Fürsten und Königen) vorgegeben. Die große Mehrheit der Menschen hatte wenig Ausbildung genossen, konnte nicht lesen, und das verkündete Wort nicht überprüfen. Erst die Reform Martin Luthers brachte Bewegung in diese automatische Abhängigkeit. Nun konnten sich die Menschen plötzlich selbst ein Bild machen. Kurz darauf begann mit den ersten Strömungen des Wassermann-Zeitalters auch eine Welle der politischen Revolte. Verfassungen wurden erarbeitet; Menschenrechte ausgerufen. Die Menschheit erarbeitete sich ihre religiöse und politische Befreiung. Vieles hat sich seitdem geändert in unserem Selbstverständnis. Und immer noch ist der Kontext unseres Seins durch Evolution und Lernen definiert. 

Wer bin ich? Bin ich Ilse-Maria oder Jürgen? Bin ich der Inhalt meines Lebens, oder sein Kontext? In ihren Botschaften sprechen die Sternengeschwister oft von unserer inneren Göttlichkeit; dem Höheren SELBST. Sie erzählen uns, dass wir um so Vieles größer sind, als wir meinen. Das ist der Kontext, aus dem wir stammen. Das ist das große Bewusstseinsfeld, was EINS ist, mit der ganzen Schöpfung. Über den Inhalt dieses Feldes entscheiden wir selbst – täglich und manchmal stündlich aufs Neue. Wie und womit wollen wir den großen Bewusstseinsraum unserer Existenz füllen? Diese Frage erhellt (erleuchtet) unser Sein jetzt besonders. Wenn wir uns mit dem Kontext (mit unserem großen SELBST) identifizieren, wird alles Ein-Fach. Halten wir uns dagegen für die kleine irdische Existenz, die sich hier mühsam durch täglich wechselnde Regularien und Bedingungen arbeitet, erschöpfen wir uns. Von der Krone der Schöpfung zur Krone der Erschöpfung. Könnte es das sein, worauf uns Corona hinweist?……………

…….und weiter:/33-Tage-Botschaften-20-05-bis-21-06.pdf

Die Sirianer:

„Was jetzt geschieht, sprengt eure Grenzen. Nur zögerlich öffnet ihr euer Bewusstsein dem intensiven Licht dieser Zeit. Ihr hattet gehofft, wie durch einfache Magie erleuchtet zu werden. Stattdessen geht es jetzt um eure Klärung und Entwicklung. Ihr selbst erarbeitet euch die Erleuchtung, indem ihr tief in euch hinein schaut und den Ursprung eurer Existenz erkennt. Diese Erkenntnis hat Konsequenzen, ihr Lieben.………

aus „Liebeslichtfeldheilung“http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Übungen: „Die ätherische Sonne nimmt dich auf und transformiert dich. Sie beschleunigt deine Eigenschwingung“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Übung 9 aus einer Sirius-Botschaft:

Die Sirianer:

„Das Wassermannzeitalter schenkt euch den Geist der Synthese. Je bewusster ihr werdet, um so milder entwickeln sich alle äußeren Störfaktoren. Herein kommende Asteroiden können abgefangen und in ihrer destruktiven Wirkung gemildert werden. Sonneneruptionen werden umgeleitet. Haltet eure Aufmerksamkeit im Liebeslicht und erkennt, dass eure Sonne mit Wohlwollen darauf reagiert. Versteht ihr nun, warum wir die unauflösliche Verbundenheit aller Seins-Ebenen immer wieder betonen? Erkennt, dass sich eure innere Bewegung im Außen spiegelt. Um euer Verständnis zu schulen, folgt hier eine kleine, meditative Übung:“

„Flieg mit deinem Bewusstsein zur Sonne. Überlass dich deiner Seelenführung, und flieg weiter – in die Sonne hinein. Dehne dich aus. Spüre, dass es dort angenehm warm und völlig ungefährlich ist. Die ätherische Sonne nimmt dich auf und transformiert dich. Sie beschleunigt deine Eigenschwingung. Sie erhöht deine Frequenz. Werde nun Eins mit diesen Strömungen. Genieße den Frieden, der sich in dir ausbreitet. Und wenn du möchtest, bitte den Christusgeist der Liebe, seine Flamme in deinem Herzen zu entzünden. Nun bist du Sonnenlicht im Sonnenlicht. Verweile noch ein wenig und flieg dann zurück zu Mutter Erde, um sie mit deinem Licht zu beschenken.

aus dem Buch: „Wenn die Seele erblüht“/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: „Was sich wirklich verändert, ist euer Blickwinkel, ihr Lieben. Euer kollektives Bewusstsein bewegt sich bereits auf neuen Pfaden.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Siriusbotschaft am 14.06.20 – Die Kunst zu scheitern

Liebste Freundinnen und Freunde, wir grüßen euch herzlich! Unsere heutige Botschaft mag euch trösten und erheitern. Gerade überwindet ihr die Fesseln der Dualität, und viele Programme eures Denkens und Fühlens, viele automatisch eingeschaltete Reaktionen eures Körpers, bedürfen einer Erneuerung. Reines, ungepoltes Liebeslicht fließt euch zu. Es durchdringt eure Strukturen und Gewohnheiten, und schüttelt alles durch. Das mag verwirrend erscheinen – solange ihr in euren alten Programmen verharrt.

Das Paradigma von Gut und Böse ist eines davon. Viele Facetten habt ihr dazu entwickelt. Erfolgreich sein oder scheitern. Sündig sein, oder Gott wohlgefällig. Falsch handeln, oder das Richtige tun; Gedankenmuster einer nun zuende gehenden Zeit. Was sich wirklich verändert, ist euer Blickwinkel, ihr Lieben. Euer kollektives Bewusstsein bewegt sich bereits auf neuen Pfaden. Ihr erkundet Wirklichkeiten jenseits des bisher Vertrauten. Ist ein Verbrecher vielleicht selbst ein Opfer seiner Geschichte? Wie bewertet man seine Taten dann? Haben euch eure Politiker Lügen aufgetischt? Haben sie dabei etwas „falsch“ gemacht, oder dienten sie eurem Erwachen? Ihr entdeckt gerade die Vielschichtigkeit aller Argumente; ein Zeichen dafür, dass ihr euch in erweiterte Dimensionen hinein wagt.

Spürt ihr die große Befreiung, die darin liegt, liebste Freunde? Indem ihr euren Blickwinkel verschiebt, und wie spielerisch neue Standorte erprobt, befreit ihr euch von der Last strafender Programme. Wenn ihr den Wert eures gelegentlichen Scheiterns erkennt, öffnet ihr euer Bewusstsein für neue Welten. Vielleicht möchtet ihr das zu einer täglichen Praxis machen? Durchwandert euren Alltag, und betrachtet alles Geschehen aus immer neuen Blickwinkeln. Nehmt die Position eines Mannes ein, wo ihr bisher nur den weiblichen Blickwinkel kanntet. Tut es umgekehrt, wenn ihr sehr männlich ausgerichtet seid. Blickt aus den Augen eines Kindes auf diese Welt. Betrachtet sie aus dem Herzen der Liebe, das Gott nahe ist.

Spürt ihr die Bewegung, die nun entsteht? Könnt ihr euer scheinbares Scheitern als fröhliche Kunst verstehen? Im selben Moment lösen sich die Fesseln eurer Vergangenheit. Ihr überwindet den Schmerz dualistischer Verstrickung, und fliegt frei durch die Bewusstseinsräume des Alls. Vielleicht befreundet ihr euch mit dem bisher Abgelehnten? Willkommen im Geist der Synthese, ihr Lieben! Willkommen in der Freiheit reinen Seins!

Quelle: 33-Tage-Botschaften-20-05-bis-21-06.pdf

„Wer sich dem Liebeslicht der Christusenergie anvertraut, findet seine Lösungen für jeden Konflikt und jede Herausforderung. Wer sich an seine Göttliche Natur erinnert, erschafft sein Leben in Freude, an jedem Tag“

aus dem Buch „Lichtspuren auf dem Weg“ /dr-fahrnow-buecher/

Fragen an Sirius zu: „Quantenverschränkung, Spiegelung, Alles ist Eins, Hier, Jetzt!“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Frage (5) an die Sirianer:

Kann man sagen, dass alle Quanten, Atome und Moleküle usw.  sowie die jeweilige Form, die aus diesen Atomen besteht,  in uns ist, und die quantenverschränkten atomaren Teilchen, aus denen beispielsweise die Sonne besteht,  die Spiegelung davon ist? Somit wäre die Sonne in uns. 

Antwort der Sirianer im August 2020 (durch Dr. Ilse Maria Fahrnow)

Liebster Freund, wir danken für deine Frage und die ernsthafte Suche, die darin liegt. Wir antworten mit einem Satz, den du kennst: Alles ist eins hier jetzt und immer. Die Beschreibung deiner Frage deutet darauf darauf hin, dass du noch ein wenig im Geist der Unterschiede und Trennungen verweilst. Stell dir vor, dass du die Sonne bist und dass keine Spiegelung notwendig ist, um dies zu erfahren. Stell dir vor, dass es ausschließlich eine Entscheidung deines Bewusstseins voraussetzt, eine bewusste Entscheidung, die Welt auf diese Art zu sehen und zu verstehen. Und entdecke dann in dir die unzähligen Wunder des Universums

Wieder geben wir euch allen eine kleine Vorstellungshilfe: Stell dir vor, liebster Mensch, dass du die Sonne selbst bist. Stell dir vor, dass nichts anderes existiert als diese Sonne, die du bist. Spüre dann den Schöpfungsimpuls, dich in die Welt hinein zu verströmen. Und sieh die unzähligen Partikel, Quanten, Atome, Moleküle, verdichtete Schöpfungen, bis in die Stufe des Materiellen, die aus dem, was du verströmst, sichtbar werden. Dies ist das Geheimnis eures Seins. Nehmt es in euch auf und wärmt euch daran und erfreut euch an den unaussprechlichen Geheimnissen jenseits der Worte. 

Anmerkung von mir, Albrecht

Ich habe vorstehende Antwort der Sirianer zu Spiegelung und Quantenverschränkung lange in mir bewegt. Die geschilderte Betrachtungsebene der Sirianer ist interessant. Wenn ich mein Bewusstsein in die Unendlichkeit ausdehne, ist alles in mir, somit auch die Sonne…Ich Bin, so gesehen, die Sonne. Übrigens bewiesen auch durch die Quantenphysik und die anerkannte Quantenverschränkung aller Materie, stofflich und feinstofflich. Und aus diesem Blickwinkel heraus gibt es auch keine Spiegelung. Wie ist es aber mit der Aussage, dass wir das Licht sind, das sich in die Materie hineinprojiziert? Wie ein Scheinwerfer strahlen wir aus, was in uns ist, und das sich dann in unserem Umfeld zeigt? Könnte man das als Spiegelung bezeichnen? In der oben genannten Vorstellungshilfe geht es um Schöpfungsimpulse, die ausgesandt werden und die sich dann materialisieren. Durch einen Bewusstseinsakt also geschieht Schöpfung. Vielleicht ist der Begriff Spiegelung vorwiegend im Kontext mit der eigenen Selbsterkenntnis zu sehen. Ich bewege das Ganze noch etwas in mir, um es klarer in meinem Herzen zu verstehen….(mit weniger Verstand, dafür mehr Intuition). Es ist übrigens eine wundervolle Übung, sich in die Sonne hineinzubegeben und sich als Sonne zu fühlen. Hierzu bald eine besondere Meditation, die uns die Sirianer in dem Buch „Wenn die Seele erblüht“ geben.

hier gehts zum Video zu Frage/Antworten: videos-dr-fahrnow/

Nochmal der Hinweis auf folgende

Veranstaltung:

Impulstag und Friedensmeditation

http://www.imlicht.ch/categories-174-0/impulstage_-_neue_horizonte

siehe auch:

https:fahrnow-grusse-ein-friedenslicht-fur-die-welt/

herzliche Grüße und ev. bis Sonntag

Albrecht

Sirius-Botschaft: „Anzuerkennen, was ist, und daraus Neues wachsen zu lassen, wurde auch für uns zum Schlüssel der Evolution.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Sirius-Botschaft aus: „Wenn die Seele erblüht“ /dr-fahrnow-buecher/

Anzuerkennen, was ist, und daraus Neues wachsen zu lassen, wurde auch für uns zum Schlüssel der Evolution. Deshalb bitten wir euch:

Schenkt euch Liebe und Anerkennung – ganz egal, welche Urteile oder Bewertungen euch euer Verstand gerade überreichen will. Schenkt auch der Menschheit und ihrem Werden Anerkennung und Liebe – unabhängig davon, wie mühsam sich ihr Weg gerade gestalten mag.

Indem ihr anerkennt, was ist, bringt ihr genau die Kraft zum Fließen, aus der Neues erwächst.

Euer Vertrauen ist jetzt von großer Wichtigkeit! Seid aufmerksam, so bitten wir euch, und stoppt eure Zweifel und Bedenken im Keim. Ersetzt jeden zweifelnden Gedanken und jedes angespannte Gefühl durch eure Vision einer neuen, friedlichen Welt. Badet in der Phantasie einer neuen Wirklichkeit. Nutzt eure Vorstellungskraft, um alle alten Muster in Bewegung zu setzen. Je konsequenter ihr euch von den herab ziehenden Gedanken und Gefühlen löst, umso rascher realisiert ihr eure Transformation.“

Noch einige Sätze aus Göttin III dr-fahrnow-buecher/:

„Leid entsteht aus dem Kampf – in euch selbst, ebenso, wie untereinander. Aber was solltet ihr bekämpfen, wenn ihr euch mit allem verbunden wisst?

Taucht mit mir ein in die Vision einer friedlichen Menschengemeinschaft. Fühlt die Erleichterung, die sich ausbreitet in euch und untereinander. Spürt das wachsende Vertrauen, wenn die Angst vor Kampf und Vergeltung nachlässt. Entdeckt die unendliche Schöpfungskraft, die euch dann inspirieren und zu neuen Entdeckungen führen wird“

Fahrnow-Grüsse – „Ein Friedenslicht für die Welt“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse am 16.09.2020 mit Einladung zum Seminar und zur Friedensmeditation.

Liebste Freundinnen und Freunde! 

Ein bewegter Herbst erwartet uns in den kommenden Wochen, bis sich die große Konjunktion von Pluto, Jupiter und Saturn zum Jahresende erneut auslöst. Immer intensivere Energiewellen erreichen die Erde, und wir brauchen viel Gelassenheit und Präsenz, um unser SEIN damit zu füllen. Wer sich in Meditation und Stille übt, ist nun besonders herzlich eingeladen, der Evolution zu dienen. Während wir uns mit unserer innersten Weisheit verbinden und gut für uns sorgen, strahlen wir die Signatur einer neuen Zeit in die Welt – zum Wohle aller. 

Am kommenden Sonntag, dem 20.09.20 (nettes Datum ;)), gestalten wir mit der Zür’cher Buchhandlung im Licht einen ganz besonderen Tag. Gemeinsam mit anderen wollen wir dort eine Wahrheit erkunden, die uns allen eingeschrieben ist: Unser Licht verändert die Welt! Wir selbst sind die Veränderung, nach der wir uns sehnen! Wir freuen uns auf eine große Gemeinschaft mit Euch! Manche werden physisch vor Ort sein, und andere verströmen ihr Licht durch die Wege des Internet. Wolfgang Jaeger hat sein Zoom-Konto zu diesem Anlass extra erweitert – bis zu 500 Menschen können teilnehmen! Sollten wir mehr werden, finden wir uns im grenzenlosen Herzraum ein. Bitte kommt alle – sichtbar und noch nicht für alle sichtbar!

Zwischen 17.20 Uhr und 18.00 Uhr gibt es eine kostenlose online-Friedensmeditation mit allen Referenten der Veranstaltung. Bitte nehmt Teil – die Welt braucht Euch! Am 21.09.20 findet der von der UNO ausgerufene Welt-Friedenstag statt. Am 22.09.20 ist die Tag-und-Nacht-Gleiche – ein weiterer Wendepunkt unserer Geschichte. Lasst uns diese besonderen Tage in Herz-Kohärenz feiern – dann bewirken wir ALLES, wonach wir uns sehnen!

Und damit es richtig fröhlich und genussvoll wird, hat Euch Jürgen ein leckeres Herbstrezept auf unsere Seite gestellt: http://liebeslicht.net/apfeltart/ Wenig Aufwand für ein gesundes, köstliches Ergebnis – so kann der Herbst kommen! Wir schicken Euch unsere Herzensumarmung und freuen uns sehr auf Euch! Ilse-Maria und Jürgen

Ach ja – ein neues Buch wird an diesem Tag auch noch vorgestellt und getauft… ein wirklich lichtvolles, großes Event! 

Hier meldet Ihr Euch für den Seminartag an: http://www.imlicht.ch/100/con_liste.asp?prono=5016&ica=1&vSearch=&nCurPage=&sStartPageNext=&caller=list

Zur kostenlosen Friedens-Meditation geht’s um 17.20 Uhr mit diesem Link: 

https://us02web.zoom.us/j/85464230047?pwd=dW9lWWZFdjFpdS81VlJSNVUxeTlGZz09

Meeting-ID: 854 6423 0047 Kenncode: 278531

Wer sich eine Aufzeichnung der Meditation wünscht, möge sich zusätzlich hier anmelden: http://www.imlicht.ch/100/con_liste.asp?prono=5271&ica=1&vSearch=&nCurPage=&sStartPageNext=&caller=list

WIR FREUEN UNS SEHR AUF DIESEN TAG MIT EUCH!!!

Anmerkung von mir, Albrecht: Der Frieden geht von uns aus. Das wissen wir. Unsere Gedanken und Gefühle, gepaart mit dem in uns wohnenden Christus-Gotteslicht, geht ins kollektive Feld. Durch die Verbundenheit mit allem was ist hat dies große lichtvolle Auswirkungen und unterstützt unseren Wandel hin zu einer friedvollen, liebevollen, wahrhaftigen Welt. Jetzt ist die Zeit, um in unsere Selbstverantwortung und -ermächtigung zu kommen. Daher auch von mir die Einladung, auch an der Friedensmeditation am 20.09.2020 teilzunehmen. Hier passt der allseits bekannte Satz: „Wir sind die, auf die wir gewartet haben“…Gehen wir es an…..

Noch ein Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Wenn die Seele erblüht“:

Die Sirianer:

„Gemeinsam mit euch starten wir jetzt eine weitere Stufe der Neu-Werdung. An vielen Orten wuchsen Lichtfelder aus unserer Zusammenarbeit. Nun fließen sie ineinander, um größere Kraft zu entfalten.

Betrachtet euren Planeten für einen Moment von weit draußen im Universum. Erkennt ihr die Schönheit des Lichts, das ihr seid? Entzündet es nun bewusst, und erlaubt ihm, heller aufzuleuchten, als jemals zuvor. Macht es zu eurem Kompass und seht, wie daraus Liebe, Frieden und eine neue Ethik des Mensch-Seins erwachsen! In Liebe und Dankbarkeit.

Sirius-Botschaft: „Das Wassermannzeitalter schenkt euch den Geist von Synthese und Verbundenheit, und das hat seine Konsequenzen:

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Sirius-Botschaft: Das Wassermannzeitalter schenkt euch den Geist von Synthese und Verbundenheit, und das hat seine Konsequenzen: 

  • Trefft eine bewusste Entscheidung für den Frieden im Sinne von Lebensschutz. Was schützt und fördert das Leben? Gebt ihm absolute Priorität – es ist Göttlich! Ordnet der Priorität „Leben“ alles andere unter (Gewinn, Besitz, Herrschaftsansprüche…..). Erkundet das Leben und seine Gesetze; unterstützt und imitiert die Natur (anstatt sie auszubeuten und zu beherrschen).
  • Traut euch, diese Entscheidung zu verwirklichen. Entkommt dem Opfer-Bewusstsein, und ermächtigt euch! Nutzt eure Kreativität zu Erschaffung Lebens schützender Strukturen – auf allen Ebenen! Junge (energievolle, eine lohnende Aufgabe suchende) Menschen verbünden sich mit alten (erfahrenen) zur Erprobung neuer Ideen. Gemeinsam bringt ihr traditionelle Werte in die neue Zeit.
  • Der Geist der Synthese breitet sich zuallererst in euch selbst aus! Erlöst die Illusion eures einsamen Seins, und entdeckt ein Universum voller Leben. Lasst eure Mauern durchsichtig werden, und erkennt eure Verbundenheit. Spürt die große Kraft, die daraus erwächst! Von der Einsamkeit zur Gem-einsamkeit.

aus dem Buch: „Wenn die Seele erblüht“ /dr-fahrnow-buecher/

„Möchtet ihr zu eurer Ganzheit zurückfinden, liebe Freunde? Dann akzeptiert euren „Feind“ als den Menschen, der euch die verlorenen Anteile zurück bringt“.

aus dem Buch „Im Bewusstsein der Einheit“: http://www.lichtwelle-verlag.ch/