Fahrnow-Grüsse: Wahrheit und Lüge

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 06.05.2020

Auszug:Wie stark werden wir erst sein, wenn wir aufwachen und unsere Welt von allen Lügen reinigen… Darauf freuen wir uns jetzt schon! Und bis wir uns dahin entwickeln, genießen wir täglich das Vollkommene im Unvollkommenen.

Fahrnow-Grüsse am 06.05.20 – Wahrheit und Lüge

Liebste Freundinnen und Freunde – wir grüßen euch in großer Herzensfreude! Diese Zeit bringt uns wunderbare Geschenke, und dabei spielt ihr alle eine wichtige Rolle. Welch ein kostbares Gefühl, sich so verbunden zu wissen. Was für ein Abenteuer, euch beinahe fassbar durch den PC zu sehen und zu hören; unsere gemeinsame Lichwelle zu spüren, die sich durchs ganze Universum bewegt… Mit euren großzügigen Beiträgen versorgt zu sein, damit auch wir unsere Brötchen erwerben können… welch ein Geschenk! Der Zustand von Körper und Psyche mag schwanken, aber das Leuchtfeuer unserer Herzen lodert immer kraftvoller. Voller Mitgefühl denken wir an all jene auf diesem Planeten, die sich gerade anderen Aufgaben widmen (müssen). Möge unser Herzensfeuer auch sie erwärmen, und möge der „great spirit“ uns alle in seiner Geborgenheit halten und trösten.

Im Grunde ist alles einfach, hörten wir vor sehr langer Zeit einmal innerlich. Im Grunde! Im Urgrund! Aus dem Urgrund heraus… Alles ist einfach und wahrhaftig – bis sich eine Gattung dazu entschließt, mal ein bisschen Verwirrung und Verzerrung einzubauen. Bis einige Göttliche Geschöpfe mal das Leben in der Lüge erproben möchten. Auch das ist erlaubt. Und in dieser Zeit sind wir nun mit dem Aufdecken aller Verzerrungen konfrontiert. Überall stoßen wir auf Widersprüche. Folgen wir doch einfach der Spur der Wahrheit. Verschwenden wir keine Energie mit einem Tauchbad in Misstrauen und Zweifel! Unser Körper kennt die Wahrheit – zu jedem Thema, und unabhängig von unserem Bewusstseinsstand. Eine sorgfältige Kinesiologische Forschung an Hunderttausenden bestätigt es: korrekt ausgeführt liefert der Muskeltest bei jedem Menschen (unabhängig von Ausbildung, Information oder Gesinnung!) die richtige Antwort zu jedem Thema. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass wir alle im selben Bewusstseinsfeld vernetzt sind.

Ist Corona wirklich so gefährlich? Brauchen wir einen Impfstoff oder das noch unerprobte, fragwürdige Medikament Remdesivir? Ist das alles zum Höchsten Wohle des Lebens? ……..

und weiter: http://liebeslicht.net/06-05-20/

„Jetzt ist die Zeit der Wahrheit gekommen. Die neue Energie stochert in euren Strukturen und Überzeugungen herum, bis ihr aufwacht, und eure tieferen Wahrheiten erkennt.“

aus Lichtspuren auf dem Weg S 56 dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse: Wie gefährlich sind wir?

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 17.06.2020

Auszug:Das Heilmittel bist du SELBST, lieber Mensch. Vergiss die künstlich definierten, verschobenen Definitionen deines Seins, und danke dem Leben in dir!

Fahrnow-Grüsse am 17.06.20 – Wie gefährlich sind wir?

Sind es wirklich erst dreieinhalb Monate, seitdem sich unsere Straßenbilder so krass verändert haben? Kaum zu glauben… manchmal fühlt es sich schon wie eine halbe Ewigkeit an. Durch unsere kleine Spielstraße fahren kaum noch Autos. Morgens, kurz vor dem Schulbeginn, fehlt die Rushhour. Bahnhöfe und Züge sind beinahe leer. Überall halten wir Abstand voneinander. Und Mund und Nase sind bedeckt. Beeindruckende Bilder, die unser Unbewusstes da zu verarbeiten hat. Wofür stehen sie? Woran erinnern sie uns?

Menschen mit Mundschutz erinnern uns an Gefahr. An Ansteckung und Krankheit. Tief in uns werden kollektive Erinnerungen an Seuchenzeiten wach. Unglück, Chaos und Leid. Ganze Familien wurden während der Pest oder auch in der großen Grippewelle Anfang des 20. Jahrhunderts in wenigen Tagen ausgelöscht. Wer überlebte, trug Trauer im Herzen; oft auch eine große Hoffnungslosigkeit. Wut auf das Schicksal. Das Gefühl, ausgeliefert zu sein. Kommt euch das bekannt vor? Viele berichteten uns in den vergangenen Wochen von ähnlichen Gefühlen. Das alltägliche Straßenbild suggeriert Gefahr. Dass sie künstlich erschaffen wurde, vergessen wir. Unsere kollektive Erinnerung an schreckliche Zeiten ist machtvoller. Was können wir tun, um unseren Blick erneut ins JETZT zu wenden? Wie lassen wir destruktive Gedanken und Gefühle los?

Zunächst einmal: wir sind Menschen; die Ausdrucksform einer großen Lichtseele. Wir sind weder gefährdet noch gefährlich. Wir sind unendlich kreativ, haben Jahrhunderttausende Evolution überlebt, fleißig gelernt und uns entwickelt. Wir sind Ausdruck Göttlicher Schöpfungsenergie – und die schafft und erschafft erfahrungsgemäß alles! Vielleicht atmen wir erst einmal entspannt aus, und lösen uns von allen verschobenen Vorstellungen über uns? Göttliche Quelle, nimm alle Unwahrheit von mir. Nimm allen Irrtum und jede Verzerrung aus meinem Bewusstsein. Lass mich fühlen, wer ich wirklich bin: reinstes, Göttliches Liebeslicht! Unendlich, ewig und gesund! Danke, dass du mich immer daran erinnerst… 

Als nächstes……..

und weiter: http://liebeslicht.net/17-06-20/

„In euch wohnt die stärkste Macht im Universum! Aus Liebe und Licht seid ihr komponiert. Bitte denkt immer daran, wenn euch die Turbulenzen der Wandlungszeit verwirren oder strapazieren. Nichts kann euch erschöpfen oder schaden, wenn ihr eins seid mit euch selbst!

aus „Im Bewusstsein der Einheit“ lichtwelle-verlag.ch/fs/fs_verlagsprogramm.html

Sirius-Botschaft: Die dunkle Nacht der Menschheitsseele

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Siriusbotschaft  vom 31.03.2020

Auszug: „Akzeptiert die dunkle Nacht eurer Kollektivseele als heilsamen Schritt auf eurem Weg, beendet das Klagen und verwandelt euer Zögern in Lebendigkeit…anerkennt die Liebe in euch, und macht sie zum Kompass eurer Handlungen…akzeptiert die Führung eures Göttlichen SELBST, und nehmt Hilfe an, von Allen im Geiste Entwickelten…erschafft die Vision einer neuen Erde im Liebeslicht eures Herzens, und lasst nichts anderes mehr darin wohnen!

Die dunkle Nacht der Menschheitsseele

Liebste Freunde, wir grüßen euch im Liebeslicht unserer Herzen! Kennt ihr die Metapher von der dunklen Seelennacht? Viele eurer Künstler berichten davon. Jeder Filmklassiker, jeder spannende Roman, jedes Musikstück schickt seine Helden durch diese Reise. Eine Phase des Chaos; der Neuorientierung; der Angstüberwindung und des Mutes. Jetzt durchlebt ihr eine kollektive dunkle Seelennacht. Ihr alle seid miteinander vernetzt. Nicht nur die aktuell inkarnierten, beinahe acht Milliarden Erdenmenschen gehören zu eurem Kollektiv. Noch mehr als doppelt so viele nicht inkarnierte Seelen sind Teil der großen Menschheit. Woran erkennt ihr die dunkle Seelennacht?

  • Ihr fühlt euch ängstlich, verwirrt und müde
  • Immer wieder verliert ihr das Vertrauen in euch und ins Leben
  • Ihr fühlt euch hilflos, getrennt, isoliert, eingesperrt
  • Ihr seid orientierungslos, weil alle eingeübten Gewohnheitsmuster versagen
  • Ihr ver-Zweifel-t an den Gegebenheiten, und vergesst eure wahre Macht

Habt ihr von den Einweihungszeremonien eurer alten Völker gehört? Der Initiant musste schwierige Herausforderungen meistern. Ohne Nahrung, ohne Schutz und ohne menschliche Gemeinschaft verbrachte er oder sie Stunden in der Natur. Nur die eigenen Kenntnisse (der Bewusstseinsstand) und inneren Ressourcen (die Anbindung ans Göttliche Licht!) halfen ihm oder ihr, die Situation zu überleben. Am wichtigsten war es, nicht den Mut zu verlieren. Sich nicht irre führen zu lassen von Verblendungen, Illusionen und Ängsten. In der dunklen Seelennacht begegnete der Mensch sich selbst; um erfrischt und neu geboren sein SELBST in die Welt zu bringen.

Was geschieht, wenn sich die große Menschheitsseele dieser Aufgabe jetzt stellt? Wenn sich acht Milliarden von euch global, und in sehr unterschiedlichen Kulturen auf die Suche nach der eigenen Essenz machen? Eine wichtige Antwort lautet: ihr braucht sehr viel Zeit, Geduld und Vertrauen! Ihr braucht den ungebrochenen Forschungsgeist menschlichen Seins, um die Aufgabe zu wagen. Ihr braucht SELBST-Bewusstsein (das Bewusstsein über eure wahre Natur) und Nachhaltigkeit (Dranbleiben!). Ihr braucht eure Göttliche Kreativität und Inspiration, um die Einweihung in erweiterte Bewusstseinsebenen zu erfahren. Und dann betretet ihr einen völlig neue Ebene. Aus dem Chaos der Irrtümer steigt das erleuchtete Bewusstsein eurer wahren Natur. Wie Phönix aus der Asche (er)findet ihr euch neu, um eine weitere Phase eurer Evolution zu gestalten.

Versteht ihr nun, dass eure Machthaber euch unterstützen? Dass der ausgestrahlte Weckruf eurem Wachstum dient? Begrüßt ihn, ihr Lieben, und freut euch auf die Einweihung, die eurer Entfaltung dient. Noch wissen eure Wortführer nicht, welchem Impuls sie tatsächlich dienen. Die Bewegung eures Erwachens wird auch sie bewegen. Was kann euch helfen, die dunkle Nacht der Seele zu meistern, und eure Morgensonne aufs Neue zu begrüßen? Ihr wisst, was ihr braucht, ihr Lieben. Unzählige Male sprachen wir darüber. Ihr seid exzellent vorbereitet, und eure Meister beten gemeinsam mit uns für das Gelingen eurer Mission.

  • Ihr braucht die Gewissheit, bedingungslos geliebt und gefördert zu sein
  • Ihr braucht ein klares Gespür für eure unauflösliche Verbundenheit
  • Ein neues Bündnis mit der Materie eures Körpers und eures Planenten – zum Höchsten Wohle allen Lebens
  • Das Verständnis für eure Menschenrechte
  • Ein erweitertes SELBST-Bewusstsein

Was ist der Mensch, und was ist seine Mission? Es ist an der Zeit, neue Antworten zu diesen uralten Fragen zu erarbeiten. Hier ist eine kleine Übung für euren täglichen Gebrauch:

und weiter: http://liebeslicht.net/31-03-20/

„Im Reich der Dualität leben Himmel und Hölle in euch zur selben Zeit. Eure Entscheidung ist es, wie ihr aus diesen Widersprüchen eine neue Schöpfung erschafft“

aus Göttin III S 12 dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse: Hilfen für diese Zeit

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 14.05.2020

Auszug:Natürlich vollzieht sich die Evolution in Wellen, und manchmal hängt man dabei in einem scheinbar tiefen Tal. Aber in dieser wachsenden Gemeinschaft der Herzensfreunde finden wir auch immer schneller aus diesen Tälern heraus. Im Bewusstsein verbunden ist alles einfach.

Liebste Freundinnen und Freunde! Die Zeiten sind herausfordernd und Chancen reich – das merken wir nun täglich deutlicher. Immer wieder erwischt uns die Dualität noch einmal. Dann tauchen wir in Zweifel oder sogar Verzweiflung. Was von all den Berichten stimmt denn nun? Unser Vertrauen in Behörden und politische Ebenen ist erschüttert. Sie erzählen einfach zuviel Widersprüchliches… Dann taucht Angst auf. Müssen wir uns impfen lassen? Liegt darin ein echter Schutz? Wie gefährlich ist diese Krankheit denn nun? Schließlich melden sich Wut und Frustration, und wir surfen durch die gesamte Klaviatur menschlicher Gefühle. Das ist anstrengend… also lasst uns doch gleich einmal ausatmen: Liebeslicht ein – Stress und Stau aus. Zuversicht ein – Unruhe aus.Wir stellen unseren Vagus ein, und entspannen uns (lest das Buch „Der Selbstheilungsnerv“ von Stan Rosenberg, oder besucht unsere online-Seminare). Eins ist klar: ganz egal, was da draußen so alles passiert – wir meistern diese Zeit am Besten in einem Zustand der ruhigen Zuversicht! Das erscheint anfangs wie ein Nebengewinn; aber vielleicht ist dieses Training sogar unser Hauptgewinn?!

Wir Fahrnows fühlen uns gerade sehr dankbar und glücklich. Jahrzehntelang gingen wir ungewöhnliche Wege. Wir ertrugen den Spott Vieler, und folgten unserer Seele. Dadurch haben wir nun dreierlei Glück:

  • Wir sind mit hunderten von Menschen und tausenden noch nicht Sichtbaren verbunden, die gemeinsam mit uns die Wege zu einer neuen Menschheitskultur erarbeiten – welch eine Herzensfreude!
  • Wir haben unzählige Werkzeuge und Hilfen erarbeitet, die wir jetzt mit euch teilen dürfen. Ein reines Glück, diese Gemeinschaft…
  • Täglich wird die Vernetzung aller Schöpfungen deutlicher und kraftvoller. Wir haben unsere feinstofflichen Sinne trainiert, und erkennen jetzt ihren wahren Nutzen. Das ist unser aller Erntezeit – zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort – genau jetzt!

Liebste Freunde – wir wissen, dass es vielen von euch ganz ähnlich geht, und erst das macht unser Glück vollständig………

und weiter: http://liebeslicht.net/14-05-20/

„Eure liebevolle Hinwendung zu Gott in euch ist Nahrung für den Geist. Von dort aus fließt eure Schöpfungsenergie in die Materie und erleuchtet sie.“

aus Göttin III S 63 dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse: Freiheit und Kontrolle

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 27.04.2020

Auszug: Gerade eben melden sich unsere Sternengeschwister mit ihrem leisen Wispern. „Diesmal geht‘s gut aus! sagen sie. Lasst euch überraschen. Was geplant war, verwirklicht sich nicht. Stattdessen werdet ihr eure innerste Freiheit entdecken, und in die Unabhängigkeit gehen. Verbindet euch mit eurer Göttlichkeit – sie ist voller Liebe und Gewissheit. Lasst euch von ihrer Energie durchströmen und erlaubt ihr, jeden anderen Impuls auszutrocknen……

Fahrnow-Grüsse am 27.04.20 – Freiheit und Kontrolle

Ihr lieben Freunde – wir grüßen euch herzlich! Ganz behutsam werden unsere Daumenschrauben und Regularien nun wieder geöffnet; und darin liegt neue Verwirrung. Warum ist in manchen Bundesländern erlaubt, was in anderen als gefährlich gilt? Die Antwort ist verblüffend: das liegt an den Freiheiten der Länder innerhalb der deutschen Föderation. Mit anderen Worten – jede Landesregierung entscheidet selbst, welche Regularien sie für wichtig oder unverzichtbar hält. Dabei erleben wir echte Demokratie :); zumindest untereinander ist den Regierenden die freie Meinungsäußerung offenbar gestattet. So entscheiden sie individuell über uns, und es stellt sich die Frage, warum sie ihre Entscheidung dann überhaupt noch mit Corona begründen? Na ja – vielleicht hat ja auch jedes Bundesland sein eigenes Virus… :)? Lasst uns einfach in der Heiterkeit verweilen, und den Grübeleien und Zweifeln keinen Raum schenken. Wir selbst sind jetzt wichtig – und wir wollen gut leben! Die Schweden schaffen das sogar beinahe ganz ohne Regularien – dort scheint das Virus weniger anspruchsvoll zu sein…

Viele politisch engagierte Menschen spüren in diesen Wochen ein großes Unbehagen. Die Zeit der deutschen Diktaturen liegt noch nicht lange zurück. Unsere Vorfahren berichteten uns von den Schrecken des Hitler Regimes, und mitten unter uns leben einige Millionen Menschen, die die vielleicht weniger offensichtliche Gewalt der DDR Diktatur hautnah miterlebten. Wir sind gebrannte Kinder, und manch eine/r fragt sich, ob wir jetzt in den öffentlichen Widerstand gehen sollten. Wahrscheinlich lohnt es sich, einige stille Unterhaltungen mit der Göttlichen Seele zu führen, und herauszufinden, welche Erfahrungswelt sie sich von „ihrem Menschen“ gerade wünscht. Welche persönliche Aufgabe sollte jetzt angenommen werden? Worin liegen sowohl Dienst als auch Lernchance?

Mehr und mehr intelligente Menschen äußern sich inzwischen öffentlich zu den Widersprüchen des aktuellen Geschehens…….

und weiter: http://liebeslicht.net/27-04-20/

Alle Konzepte für eine harmonische Neuordnung eurer Welt wurden erarbeitet und liegen vor. Nehmt Einfluss auf eure Regierungen, und lasst euch eure Neuwerdung nicht mehr vorenthalten!….Lasst euch nicht durch Schreckensnachrichten manipulieren…..Erschafft Mut und Zuversicht in euch und überlasst euch dem Prozess der Wandlung! Und: Hört damit auf, die öffentlichen Nachrichten zu konsumieren!“

aus: „Lichtspuren auf dem Weg“ S 53 /dr-fahrnow-buecher/

Wenn ihr eure Freiheit jetzt beanspruchen wollt, lasst euer Herz zu eurem Führer werden. Euer Herz ist voller Licht und kennt die Freiheit eurer wahren Natur. Euer Herz sehnt sich danach, diese Freiheit in euer Leben strömen zu lassen…

aus „Ich Bin Botschaften aus dem Christuslicht“ S 82 /dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse und der Christussegen im August 2020

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 03.08.2020

Liebste Freundinnen und Freunde! Noch nie zuvor befanden wir uns in einem solchen Wirbel der Veränderung. Alles geschieht gleich-Zeit-ig. Wundervolle, leuchtende Energien schenken uns einen Vorgeschmack auf das SEIN IN LIEBE. Fragwürdige, Ärger schaffende Entscheidungen knebeln unsere natürliche Freiheit und Lebensfreude. Täglich erwachen mehr Menschen. Überall wird diskutiert, gerätselt, geweint, geschrien. Orientierungslosigkeit einerseits, eine neue Entdeckung unserer innersten Essenz andererseits. Beinahe im selben Moment erfahren wir die größten Widersprüche. Yin und Yang begegnen einander – in uns selbst, und im menschlichen Kollektiv. Die Dualität wird sichtbar, und ihre Pole beginnen, zu verschmelzen.

Drei Monate lang versorgten uns die Sternenfreunde mit täglichen inputs. Dann gaben sie uns Verdauungszeit. Es ist ihnen wichtig, dass wir keine Konsumhaltung entwickeln, sondern unser SELBST entdecken und schätzen lernen. Was sie uns sagen, wohnt auch in uns – wir dürfen es einfach ent-decken. Wie Wanderer schütteln wir nun den Staub unserer Geschichte ab, um unser wahres Sein zu erkennen. Dabei bleiben wir bewusst verbunden – mit uns selbst, und mit allem, was ist. Verbundenheit zeigt sich auch in einem Kornkreis, der kürzlich hier am Ammersee entstand:https://www.br.de/nachrichten/bayern/kornkreis-am-ammersee-wie-koennte-er-entstanden-sein,S6Da1v9 Ist er nicht bestaunenswert? Stellt euch im Geiste hinein, und erfahrt einen tiefen Frieden!

Wir stärken unsere Verbundenheit mit euch in diesem Monat mit einigen Channelings und kleinen Übungen, die eure Freude und Zuversicht unterstützen. Lasst es euch wohl ergehen, besucht uns wieder, und bleibt in eurer Mitte – Letzteres dürfte vielleicht die wichtigste Botschaft sein, in dieser Zeit. Wir wünschen euch einen erholsam gesegneten August, und grüßen euch in dankbarer Liebe! Ilse-Maria und Jürgen

hier findet ihr auch den Christussegen im August 2020:

http://liebeslicht.net/christussegen-08-2020/

Ich Bin die Freiheit meines Herzens in den Regeln dieser Welt.

aus „Ich Bin Botschaften aus dem Christuslicht“: dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse: Vollkommen immun? Teil II

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 01.06.2020

Auszug: „Aus der Geistigen Ebene erscheint die Krise als eine sehr besondere Chance zur Neuordnung aller unserer Strukturen – in uns selbst, ebenso wie in unserem Lebensraum. Jetzt und in den kommenden Jahren können wir unsere Welt verändern. ………. Das wird ganz selbstverständlich geschehn, denn die kollektive Menschheitsseele hat es so beschlossen.“

Liebste Freundinnen und Freunde, wir begrüßen euch im Juni! Der sechste Monat unserer Jahreszählung bricht an, und die Corona-Krise füllt bald ihr erstes Halbjahr. Zeit, um einen kleinen Rückblick zu halten. Hätten wir das gedacht? Hätten wir das für möglich gehalten? Zugegeben – wir wurden lange mit einer Salami-Strategie bedient, und das könnte auch noch so weitergehen. Täglich gabs neue Verordnungen, und das auch noch je nach Region unterschiedlich. Unser Anpassungstalent wurde bis aufs Äußerste gefordert. Angst, Wut und Verunsicherung mussten bearbeitet werden. Rückblickend können wir uns gratulieren – wir haben sehr viel geschafft! Soviel permanente Flexibilität mussten wir schon seit Langem nicht mehr aufbringen. Wir haben es geschafft! Wir haben gelernt, uns fraglos anzupassen (na ja – nicht so ganz…:)). Und da die ganze Schöpfung in einem Feld lebt, hat auch das Corona-Virus seine Anpassung gemeistert. Wir glauben doch nicht ernsthaft, es würde uns so einfach verlassen? Das wäre wirklich völlig un-Natür-lich :)! In den Gesetzen der Evolution dürfen wir eher davon ausgehen, dass unser kluger Körper neue Wege findet, diese Herausforderung zu integrieren. Und damit sind wir bei unserem heutigen Thema. Was können wir tun, um eine starke Immunität gegenüber Störreizen zu entwickeln? Wir präsentieren euch hier eine kleine Sammlung gut erprobter Strategien. Dabei geht es immer um Ausgleich und Balance

  • Das Säure-Basen-Gleichgewicht ist von größter Bedeutung; körperlich ebenso wie psychisch. Wenn du „sauer“ bist, reagiert dein Körper tatsächlich mit Übersäuerung. Das schädigt seine Zellen, und reduziert seine Immunleistung. Also bleib gelassen, und sei gleichzeitig wachsam entspannt! Basenpulver, Gemüse und der Verzicht auf Suchtstoffe (Zucker, Alkohol, Tabak) helfen auch. Dazu gibt es inzwischen eine Fülle von guter Literatur…
  • Vielleicht unternimmst du mal eine Bestandsaufnahme? Wo ist dein Leben gerade im Ungleichgewicht? Wo empfindest du Stress, und wie lässt er sich erlösen? Stress erzeugt Säure – alles weitere s.o.
  • Was hilft dir, in Balance zu bleiben? Woran merkst du, dass du es bist? Vielleicht nimmst du dir täglich ein bisschen Zeit (damit hat uns Corona jetzt ja reichlich beschenkt!), und untersuchst deinen Zustand? Je rascher du die alten Programme des Ungleichgewichts auflöst, umso kraftvoller meistert dein Körper Herausforderungen!
  • Wie immer: verbinde dich mit deinem SELBST! Es kennt Antworten auf deine Fragen, bietet Hilfe in der Not, und arbeitet ausschließlich zum Höchsten Wohle aller!
  • Schließ Freundschaft mit deinem Körper-Deva; mit den „Bildekräften“ (ein Begriff aus der Anthroposophie). Diese wundervollen Geschöpfe bauen und erhalten den Körper. Sie dienen dir freigiebig, und freu‘n sich sehr über deine Beachtung. Ein enges, freundschaftliches Bündnis mit dem Körper-Deva schenkt dir Sicherheit. Er/sie wird dir jederzeit übermitteln, was du gerade brauchst, um den Herausforderungen des Lebens zu begegnen. Lausch nach innen – er/sie erwartet dich schon…

Die Corona-Krise lässt sich aus mindestens zwei Ebenen betrachten……..

und weiter: http://liebeslicht.net/01-06-20/

„Könnt ihr euch vorstellen, dass ihr vollkommen seid in jedem Augenblick, während ihr euch gleichzeitig entfaltet und weiter entwickelt? Möchtet ihr euch von euren gewohnten Bewertungen lösen und euch mit frischen Augen betrachten?“

aus Göttin III S 96 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse: Vollkommen immun? Teil I

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 29.05.2020

Auszug: „Behandelt den Menschen, nicht seine Krankheit, sagte uns ein anderer weiser Mediziner des vorletzten Jahrhunderts. Samuel Hahnemann entwickelte die Homöopathie, um über Ähnlichkeitsgesetze dem Menschen, dem Terrain, so nahe wie möglich zu kommen. 

Liebste Freundinnen und Freunde, wir grüßen euch! Erinnert ihr euch an den Ausspruch von Louis Pasteur? Die Mikrobe ist nichts, das Terrain ist alles! (siehe unseren Text vom 24.05.20). Aber was dürfen wir uns unter dem Terrain vorstellen? Das sind wir, liebe Freunde! Das bist du, lieber Mensch. Also könnte es sich lohnen, wieder einmal genauer hinzuschaun, wer und was wir eigentlich sind. Prompt überschreiten wir dabei auch die Grenzen von Weltbildern und Standorten. Daher bitten wir euch, unsere Gedanken als Angebot zu verstehen. Vielleicht nehmt ihr euch ein wenig Zeit, um sie zusammen mit eurem Höheren SELBST zu untersuchen? 

Menschen bilden eine Einheit aus Körper (Physis; der stoffliche Bereich), Seele (Psyche; die Emotionen und feinstofflich astralen Energien) und Geist (Gedanken; mentale Energiefelder).

Im Deutschen ist der Begriff Geist recht vielschichtig. Wir verstehen das Denken darunter, die mentalen Funktionen (englisch „mind“), aber auch den „Großen Geist“; den great spirit. Dieser jedoch lässt sich nur annäherungsweise beschreiben. Verbunden mit der ganzen Schöpfung ist er unser Anteil am Göttlichen. Unser Höheres SELBST. Das Christuslicht in uns. Unser Herzensfeuer im Dienst der Schöpfung. Das alles sind wir, als eine Art Gesamtkunstwerk. Und nun sagt uns Pasteur, dass hierin die Bedeutung liegt. Nicht ein einziger Keim (oder viele von ihnen) entscheidet über unsere Situation, sondern wir Selbst-SELBST (Selbst: unsere alltägliche Ich-Identität; SELBST: unsere ewige, unveränderliche Göttlichkeit)! Sollten wir also mächtiger sein, als es uns erzählt wurde?

Der Gedanke führt weiter, und stellt unser aktuelles Verständnis von Krankheit und Gesundheit möglicherweise auf den Kopf. Auch unser Gesundheitssystem verdient eine Überarbeitung, wenn wir Pasteur ernst nehmen. Alle schulmedizinischen Maßnahmen zielen darauf ab, einen Keim (eine Mikrobe) zu töten. Das gelingt niemals ganz, wie alle Mediziner wissen. Die Natur wehrt sich, und unterstützt ihre Produkte mit Intelligenz und Raffinesse. Bakterien entwickeln Antibiotika-Resistenz. Viren mutieren. Parasiten ziehen sich in winzige Körperhöhlen zurück (Schleimhautfalten), um zu überleben. Das machen sie genauso clever, wie alle größeren Organismen. Das Leben ist auf Überleben trainiert. Pasteur muss große Weitsicht besessen haben, als er die Zusammenhänge so einfach auf den Punkt brachte. Er wusste, dass man die Mikroben niemals ganz besiegen würde. Heute wissen wir, wie richtig er damit lag. Obwohl wir seit mehr als hundert Jahren buchstäblich Unsummen investieren, um Krankheitskeime auszurotten, sind wir erfolgloser denn je. Immer mehr Ressourcen werden eingesetzt, und doch steigt die Zahl der Kranken und Toten weiterhin. Also könnte es an der Zeit sein, Pasteurs Arbeit genauer zu betrachten. Wenden wir uns doch mal dem Gesamtkunstwerk Mensch zu, anstatt seine Einzelteile mikroskopisch genau zu erfassen…

Naturheilkundler kennen diesen Gedanken natürlich, und Pasteur war einer von ihnen. Zu seinen Lebzeiten vertiefte sich die Spaltung des Denkens in materielle und feinstoffliche Betrachtungsebenen……….

…..und weiter: http://liebeslicht.net/29-05-20/

„Heilung geschieht aus der Einheit. Sie führt zusammen, was getrennt erschien. Und wo, ihr lieben Geschwister, habt ihr die Trennung vollzogen? Diese Illusion erschafft ihr durch Spaltungen, Urteile und Unterteilungen in eurem Bewusstsein. Wenn ihr euch Heilung wünscht, solltet ihr die Schubladen öffnen, und ihre Inhalte zusammenführen“

aus dem Buch Universelle Heilung S 65 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse – Die Mikrobe ist nichts

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Fahrnow-Grüsse am 24.5.20

Auszug: “ Glauben wir daran, dass sich der Mensch so tief mit seiner Geistigen Ebene verbinden kann, dass er Störfaktoren gegenüber immun wird? Die Vision einer neuen, ganzheitlichen Medizin führt zu neuen Weltbildern. Louis Pasteur zeigte uns die Richtung dazu auf…“

Liebste Freundinnen und Freunde, wir grüßen euch herzlich! Danke für eure Teilnahme an dieser untereinander teils bekannten, teils unbekannten Gemeinschaft. Mehr als tausend Menschen lesen diese Nachrichten inzwischen. Wir spüren einander, ohne uns im Einzelfall genauer zu kennen. Und genau das entspricht einem kleinen Ausschnitt des großen Menschheitskollektivs. Auch da spüren wir einander. Die Unruhe, das Leid, aber auch die Liebe und Verbundenheit sind als Magnetfelder anwesend in unserem Bewusstsein. Jedes menschliche Gefühl, jeder Gedanke, erzeugt Bewegung in unserem kollektiven Energiefeld. Das global consciousness project hat es bewiesen. Die Bewegung unseres Gemüts lässt sich an allen Orten des Planeten messen – als eine elektromagnetische Impulswelle. So spüren wir auch eure und unsere gemeinsame Bewegung. Die Unruhe, die manche umtreibt. Aber auch die fröhliche Zuversicht und Liebe, die ihr alle beitragt.

Heute erzählen wir euch von Louis Pasteur (1822 bis 1895), dem Mikrobiologen, der das Thema Infektionskrankheiten zu seinem Lebenswerk machte. Verglichen mit heute hatte er noch sehr wenig Technik zur Verfügung. Den Unterschied zwischen Parasiten, Bakterien und Viren konnte er nicht entdecken, denn dafür reichten die damaligen Mikroskope nicht aus. Er bezeichnete alle Keime als Mikroben. Heute wissen wir: Parasiten (Würmer etc) sind Kleinstlebewesen, die ihrerseits von Bakterien und Viren besetzt sein können. Bakterien bestehen aus autonomen Zelleinheiten, die selbstständig leben können. Viren bestehen nur aus einem RNA-Strang; einer Erbinformation, die der DNA ähnelt. Viren brauchen einen Wirt oder eine Trägersubstanz (menschliche Körperzellen; Körperflüssigkeiten komplexer Organismen), um leben und sich vermehren zu können. Ohne diesen Wirt sterben sie rasch ab. Bakterien können viele Zustände überdauern. Sie können einfrieren, eintrocknen, und wieder „aufwachen“, wenn sie die nötigen Lebensbedingungen vorfinden. Viren können das nicht. Alle diese Kleinstorganismen bilden enge Gemeinschaften mit den komplexeren Lebensformen (Pflanzen, Tiere, Menschen).

Schon zu Pasteurs Lebzeiten gab es zwei Forschungsansätze, deren Vertreter hitzig miteinander diskutierten und konkurrierten. Materialistisch ausgerichtete Wissenschaftler sahen nur die Keime als Krankheits-Verursacher. Im Geist der Trennung und Isolierung immer kleinerer Teile der Schöpfung stürzten sie sich auf die Vernichtung der Krankheits-Verursacher; immer noch eine bevorzugte Strategie unserer heutigen Schulmedizin. Pasteur vertrat dagegen einen anderen Ansatz. Die Mikrobe ist nichts, das Terrain ist alles; lautet eines seiner berühmten Zitate. Pasteur interessierte sich für den Wirt; weniger für die kleinen „Angreifer“. Welche Voraussetzungen muss einMensch mitbringen, um einen Krankheitskeim bei sich aufzunehmen, fragte er; und formulierte damit einen Denkansatz, den auch die alternative Heilkunde pflegt. Antworten dazu könnten uns aus dem aktuellen Dilemma helfen. Was braucht die Menschheit, um vor Pandemien geschützt zu sein? Wie kann sich der einzelne Mensch so stabilisieren, dass sein starkes Immunsystem einfach NEIN sagt, zu unerwünschten Eindringlingen?

Antworten hierzu führen uns direkt in eine Vision kommender Medizinsysteme…….. 

und weiter: http://liebeslicht.net/24-05-20/

„Was geschieht, wenn du dich selbst als „krank“ beschreibst?…Du erschaffst ein Bild deines kranken Seins im Schöpfungsfeld der 5. Dimension.. Folgerichtig muss dieses Bild eines Tages als Manifestation in dein Leben treten. Erkennt ihr die Gefahr dieses Denkkonzeptes?“

aus dem Buch „Universelle Heilung“ 2. Auflage S 68 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft – „Wenn die Seele erblüht“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 13.02.2020; zum Buch „Wenn die Seele erblüht“

Auszug: „Wir bitten euch, dieses Buch nur als Gesamtpaket anzunehmen. Seine Wirkkraft ist brisant, und es enthält große Veränderungspotenziale. Eure Seele weiß zu jedem Zeitpunkt, welche Wachstumsimpulse ihr gerade braucht.

Liebste Freundinnen und Freunde!

Ihr haltet nun in Händen, was wir euch jüngst gaben. Wie wir schon bestätigen durften, enthält dieses Buch einen neuen Abschnitt unserer Zusammenarbeit. In großer Komplexität wandern wir darin mit euch durch die Schöpfung. Wir bieten euch so viele Blickwinkel an, dass ihr euch aus der unendlichen Vielfalt aller Möglichkeiten mehr und mehr der Einheit wirklichen Seins nähert. Klingt das paradox, ihr Lieben? Wir möchten nun kommentieren, was uns bedeutsam erscheint. Dieses Buch enthält sehr viel mehr, als ihr vielleicht ahnt.

Die gesamte Schöpfung entsteht aus einer Pendelbewegung zwischen dem sichtbaren (dem stofflichen) und dem unsichtbaren (dem energiebetonten) Ausdruck Gottes. Eine erste Unschärfe der Beschreibung findet ihr bereits in dem Begriff Pendelbewegung. Da ihr in den Achsen der Zeit denkt und wahrnehmt, stellt ihr euch einen linearen Ablauf zwischen zwei Polen vor. In Wahrheit geschieht der Austausch zwischen Materie und Energie im Bruchteil einer Sekunde – ununterbrochen. Diese Zusammenhänge kann euer Verstand nicht erfassen; dafür ist er nicht ausgerüstet. In anderen Worten: euer Denken enthält die Programme von Linearität (eins nach dem anderen) und Kausalität ( weil dies ist, geschieht das…). Nur euer Herz und eure Göttlich verbundene Intuition können erkennen und verarbeiten, worüber wir hier sprechen. 

Diese Tatsache fordert euer Ego heraus. Nur zu gerne verstrickt es sich in der Illusion, alles verstehen und erkennen zu wollen. Heißt euer Ego willkommen, ihr Lieben. Über Jahrhunderttausende half es euch, zu überleben. Was tut ein kleines Kind, welches, sich der Komplexität eurer Lebensprogramme ausgesetzt sieht? Es phantasiert sich größer und mächtiger als es ist; und genau das tut euer Ego, liebste Freunde. So liebevoll und mitfühlend, wie ihr dem kleinen Kind begegnet, dürft ihr nun euer Ego mit neuen Wirklichkeiten vertraut machen. Dankt ihm für seinen langen Dienst, und erklärt ihm, dass es weniger Kompetenz besitzt, als ihm lieb wäre. Sagt ihm, dass es die Wirklichkeit lieber erlauschen als verstehen sollte. Ermutigt es, loszulassen von allen Konzepten der Vergangenheit, und den freien Fall in neue Wahrheiten zu wagen.

Warum betonen wir das im Hinblick auf unseren neuen Arbeitsabschnitt und unser jüngstes Buch? Liebste Freunde, unsere Zusammenarbeit gestaltet sich nun vielschichtiger als bisher. Etwa 85% der Menschheit lebt noch wenig bewusst, und kein Makel liegt darin. Betrachtet eure Gattung vielleicht wie eine wundervolle Pflanze. Große Teile von ihr existieren unter der Erde; in der dunklen Geborgenheit des Seins. Ein Stängel durchdringt die Erdkruste, und hebt die Pflanze ins Licht. Blüten entstehen, und Samenkörner wachsen daraus. Würdet ihr sagen, dass die Wurzeln weniger kostbar sind, als die übrige Pflanze? Alles ist EINS, ihr Lieben! Nur durch ihre Verwurzelung im Erdreich (im Stofflichen) kann sich die Pflanze zu Wachstum, Blüte und Fortpflanzung entfalten. Nur durch die tiefe planetare Verwurzelung von 85% noch wenig bewussten Menschen, können einige von euch den Sprung in Blüte und Samenbildung jetzt wagen.

Einige Wenige von euch widmen ihr Leben ihrer Bewusstseinserweiterung und dem, was ihr Erleuchtung nennt. Das war immer so. Im nun beginnenden Lichtzeitalter gewinnt die persönliche Entfaltung an Anziehungskraft. Mit großer Macht zieht euch die Schöpfungsliebe zu sich. Ihre Bewegung ist unwiderstehlich, und nach und nach werdet ihr ihr folgen – Alle! Bezogen aufs Kollektiv der Menschheit könntet ihr aber noch sehr viel Wachstumszeit brauchen. Wenn die Seele erblüht, trägt sie die Schönheit der Schöpfung ins Sichtbare. Eine gute Verwurzelung und geduldiges Wachstum ermöglichen ihre Blüte. Aber genau an dieser Stelle ist jetzt eure freie Wahl ausschlaggebend. Was wählt ihr, liebste Freunde? Wie und wo investiert ihre eure Zeit und Aufmerksamkeit? …….

………und weiter: http://liebeslicht.net/sirius/zum-buch-wenn-die-seele-erblueht/

hier ist das Buch „Wenn die Seele erblüht“ beziehbar: http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Jahrtausende der wachsenden Starre werden jetzt sanft bewegt im Photonenlicht dieser neuen Zeit……Lasst das Liebeslicht seine Arbeit tun, so bitten wir euch. Langsam und stetig wird es die inner-atomaren Räume ausdehnen und erleuchten…“

aus dem Buch Lichtfeldheilung S 105: http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/