Fahrnow-Grüsse: Vollkommen immun? Teil I

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüsse vom 29.05.2020

Auszug: „Behandelt den Menschen, nicht seine Krankheit, sagte uns ein anderer weiser Mediziner des vorletzten Jahrhunderts. Samuel Hahnemann entwickelte die Homöopathie, um über Ähnlichkeitsgesetze dem Menschen, dem Terrain, so nahe wie möglich zu kommen. 

Liebste Freundinnen und Freunde, wir grüßen euch! Erinnert ihr euch an den Ausspruch von Louis Pasteur? Die Mikrobe ist nichts, das Terrain ist alles! (siehe unseren Text vom 24.05.20). Aber was dürfen wir uns unter dem Terrain vorstellen? Das sind wir, liebe Freunde! Das bist du, lieber Mensch. Also könnte es sich lohnen, wieder einmal genauer hinzuschaun, wer und was wir eigentlich sind. Prompt überschreiten wir dabei auch die Grenzen von Weltbildern und Standorten. Daher bitten wir euch, unsere Gedanken als Angebot zu verstehen. Vielleicht nehmt ihr euch ein wenig Zeit, um sie zusammen mit eurem Höheren SELBST zu untersuchen? 

Menschen bilden eine Einheit aus Körper (Physis; der stoffliche Bereich), Seele (Psyche; die Emotionen und feinstofflich astralen Energien) und Geist (Gedanken; mentale Energiefelder).

Im Deutschen ist der Begriff Geist recht vielschichtig. Wir verstehen das Denken darunter, die mentalen Funktionen (englisch „mind“), aber auch den „Großen Geist“; den great spirit. Dieser jedoch lässt sich nur annäherungsweise beschreiben. Verbunden mit der ganzen Schöpfung ist er unser Anteil am Göttlichen. Unser Höheres SELBST. Das Christuslicht in uns. Unser Herzensfeuer im Dienst der Schöpfung. Das alles sind wir, als eine Art Gesamtkunstwerk. Und nun sagt uns Pasteur, dass hierin die Bedeutung liegt. Nicht ein einziger Keim (oder viele von ihnen) entscheidet über unsere Situation, sondern wir Selbst-SELBST (Selbst: unsere alltägliche Ich-Identität; SELBST: unsere ewige, unveränderliche Göttlichkeit)! Sollten wir also mächtiger sein, als es uns erzählt wurde?

Der Gedanke führt weiter, und stellt unser aktuelles Verständnis von Krankheit und Gesundheit möglicherweise auf den Kopf. Auch unser Gesundheitssystem verdient eine Überarbeitung, wenn wir Pasteur ernst nehmen. Alle schulmedizinischen Maßnahmen zielen darauf ab, einen Keim (eine Mikrobe) zu töten. Das gelingt niemals ganz, wie alle Mediziner wissen. Die Natur wehrt sich, und unterstützt ihre Produkte mit Intelligenz und Raffinesse. Bakterien entwickeln Antibiotika-Resistenz. Viren mutieren. Parasiten ziehen sich in winzige Körperhöhlen zurück (Schleimhautfalten), um zu überleben. Das machen sie genauso clever, wie alle größeren Organismen. Das Leben ist auf Überleben trainiert. Pasteur muss große Weitsicht besessen haben, als er die Zusammenhänge so einfach auf den Punkt brachte. Er wusste, dass man die Mikroben niemals ganz besiegen würde. Heute wissen wir, wie richtig er damit lag. Obwohl wir seit mehr als hundert Jahren buchstäblich Unsummen investieren, um Krankheitskeime auszurotten, sind wir erfolgloser denn je. Immer mehr Ressourcen werden eingesetzt, und doch steigt die Zahl der Kranken und Toten weiterhin. Also könnte es an der Zeit sein, Pasteurs Arbeit genauer zu betrachten. Wenden wir uns doch mal dem Gesamtkunstwerk Mensch zu, anstatt seine Einzelteile mikroskopisch genau zu erfassen…

Naturheilkundler kennen diesen Gedanken natürlich, und Pasteur war einer von ihnen. Zu seinen Lebzeiten vertiefte sich die Spaltung des Denkens in materielle und feinstoffliche Betrachtungsebenen……….

…..und weiter: http://liebeslicht.net/29-05-20/

„Heilung geschieht aus der Einheit. Sie führt zusammen, was getrennt erschien. Und wo, ihr lieben Geschwister, habt ihr die Trennung vollzogen? Diese Illusion erschafft ihr durch Spaltungen, Urteile und Unterteilungen in eurem Bewusstsein. Wenn ihr euch Heilung wünscht, solltet ihr die Schubladen öffnen, und ihre Inhalte zusammenführen“

aus dem Buch Universelle Heilung S 65 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: Ambivalenz

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Siriusbotschaft  vom 08.06.2020

Auszug: „Ihr werdet in Liebe und Behutsamkeit geleitet, und eure SEELE beschützt euch. Das ist das Versprechen unserer gemeinsamen Schöpfungsquelle. Was solltet ihr da noch befürchten, ihr Lieben?

Liebste Sternenfreunde, wir grüßen euch herzlich! Wir sprachen über die Gesetze von Ausgleich und Balance, und möchten nun einen weiteren Aspekt zum Thema einbringen. Ihr kennt ihn alle, den Zustand der Ambivalenz. Ambo valere – gleichgermaßen geltend oder gleichgültig? Zwei Impulse wohnen gleichzeitig in euch, und ihr fühlt euch zerrissen zwischen dem Entweder-oder. Das Wassermannzeitalter wird euch dabei helfen, ins Sowohl-als-auch hineinzuwachsen. Aber gerade in der aktuellen Wandlungszeit fesseln sich viele von euch momentan im Entweder-oder.

Lasst uns ausloten, was im Kern dieser Dualität liegt. Wer in Ambivalenz verharrt, kann und muss nicht aktiv werden. Ihr kennt den großen Handlungsbedarf dieser Zeit, und verzweifelt gelegentlich daran. Wie könnt ihr verhindern, dass täglich Millionen von Menschen an Hunger sterben? Wie könnt ihr eure Politiker und Führungskräfte dazu bringen, der Wahrheit zu folgen? Wie könnt ihr eure eigenen Wachstumsschritte einleiten, zwischen Verharren im Alten und der Sehnsucht nach Entfaltung? Im „Ja aber“ eures Verstandes dreht ihr ermüdende Schleifen. Dualität erzeugt Zerrissenheit, und in diesem Energie raubenden Zustand verharrt ihr wie der Läufer vor der Hürde. Angst vor dem noch Unbekannten steigt auf; die Sorge, eine falsche Wahl zu treffen. Das sind ungemütliche, Kraft zehrende Situationen, ihr Lieben. Lasst uns nun betrachten, wie ihr sie auflösen könnt.

Die Manifestation eures Schicksals liegt in eurer Hand – das wisst ihr. Niemand urteilt über euch und eure Wahl. In den Spiegeln der Schöpfung begegnet ihr ihren Auswirkungen, und sammelt weitere Erkenntnisse. Bis ihr eines Tages die ganze Schöpfung in euch SELBST erfahrt. Bis ihr die Zerrissenheit der Ambivalenz im Einen SEIN erlöst. Zwei Aspekte führen euch in die Verstrickung:……….

….und weiter: http://liebeslicht.net/08-06-20/

„Mutig und ohne Zweifel dürft ihr jetzt vorangehen. Schaut nach vorne, meine Lieben, und seid gleichzeitig wachsam und präsent in jedem Augenblick. Löst euch von den Mustern der Vergangenheit. Sie haben nur noch wenig Wert in diesen stürmischen Zeiten. …… Wer jetzt noch zweifelt und zögert, wird mitgerissen vom Strom der Erneuerung!“

aus Göttin III S 58 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Fahrnow-Grüsse – Die Mikrobe ist nichts

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Fahrnow-Grüsse am 24.5.20

Auszug: “ Glauben wir daran, dass sich der Mensch so tief mit seiner Geistigen Ebene verbinden kann, dass er Störfaktoren gegenüber immun wird? Die Vision einer neuen, ganzheitlichen Medizin führt zu neuen Weltbildern. Louis Pasteur zeigte uns die Richtung dazu auf…“

Liebste Freundinnen und Freunde, wir grüßen euch herzlich! Danke für eure Teilnahme an dieser untereinander teils bekannten, teils unbekannten Gemeinschaft. Mehr als tausend Menschen lesen diese Nachrichten inzwischen. Wir spüren einander, ohne uns im Einzelfall genauer zu kennen. Und genau das entspricht einem kleinen Ausschnitt des großen Menschheitskollektivs. Auch da spüren wir einander. Die Unruhe, das Leid, aber auch die Liebe und Verbundenheit sind als Magnetfelder anwesend in unserem Bewusstsein. Jedes menschliche Gefühl, jeder Gedanke, erzeugt Bewegung in unserem kollektiven Energiefeld. Das global consciousness project hat es bewiesen. Die Bewegung unseres Gemüts lässt sich an allen Orten des Planeten messen – als eine elektromagnetische Impulswelle. So spüren wir auch eure und unsere gemeinsame Bewegung. Die Unruhe, die manche umtreibt. Aber auch die fröhliche Zuversicht und Liebe, die ihr alle beitragt.

Heute erzählen wir euch von Louis Pasteur (1822 bis 1895), dem Mikrobiologen, der das Thema Infektionskrankheiten zu seinem Lebenswerk machte. Verglichen mit heute hatte er noch sehr wenig Technik zur Verfügung. Den Unterschied zwischen Parasiten, Bakterien und Viren konnte er nicht entdecken, denn dafür reichten die damaligen Mikroskope nicht aus. Er bezeichnete alle Keime als Mikroben. Heute wissen wir: Parasiten (Würmer etc) sind Kleinstlebewesen, die ihrerseits von Bakterien und Viren besetzt sein können. Bakterien bestehen aus autonomen Zelleinheiten, die selbstständig leben können. Viren bestehen nur aus einem RNA-Strang; einer Erbinformation, die der DNA ähnelt. Viren brauchen einen Wirt oder eine Trägersubstanz (menschliche Körperzellen; Körperflüssigkeiten komplexer Organismen), um leben und sich vermehren zu können. Ohne diesen Wirt sterben sie rasch ab. Bakterien können viele Zustände überdauern. Sie können einfrieren, eintrocknen, und wieder „aufwachen“, wenn sie die nötigen Lebensbedingungen vorfinden. Viren können das nicht. Alle diese Kleinstorganismen bilden enge Gemeinschaften mit den komplexeren Lebensformen (Pflanzen, Tiere, Menschen).

Schon zu Pasteurs Lebzeiten gab es zwei Forschungsansätze, deren Vertreter hitzig miteinander diskutierten und konkurrierten. Materialistisch ausgerichtete Wissenschaftler sahen nur die Keime als Krankheits-Verursacher. Im Geist der Trennung und Isolierung immer kleinerer Teile der Schöpfung stürzten sie sich auf die Vernichtung der Krankheits-Verursacher; immer noch eine bevorzugte Strategie unserer heutigen Schulmedizin. Pasteur vertrat dagegen einen anderen Ansatz. Die Mikrobe ist nichts, das Terrain ist alles; lautet eines seiner berühmten Zitate. Pasteur interessierte sich für den Wirt; weniger für die kleinen „Angreifer“. Welche Voraussetzungen muss einMensch mitbringen, um einen Krankheitskeim bei sich aufzunehmen, fragte er; und formulierte damit einen Denkansatz, den auch die alternative Heilkunde pflegt. Antworten dazu könnten uns aus dem aktuellen Dilemma helfen. Was braucht die Menschheit, um vor Pandemien geschützt zu sein? Wie kann sich der einzelne Mensch so stabilisieren, dass sein starkes Immunsystem einfach NEIN sagt, zu unerwünschten Eindringlingen?

Antworten hierzu führen uns direkt in eine Vision kommender Medizinsysteme…….. 

und weiter: http://liebeslicht.net/24-05-20/

„Was geschieht, wenn du dich selbst als „krank“ beschreibst?…Du erschaffst ein Bild deines kranken Seins im Schöpfungsfeld der 5. Dimension.. Folgerichtig muss dieses Bild eines Tages als Manifestation in dein Leben treten. Erkennt ihr die Gefahr dieses Denkkonzeptes?“

aus dem Buch „Universelle Heilung“ 2. Auflage S 68 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: Das Zeitalter von Ausgleich und Synthese

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 31.05.2020

Auszug: „Große, lichtvolle Wesenheiten unterstützen euch auf eurem Lernweg, liebste Freunde. Der Avatar der Synthese und der Geist für Frieden und Gleichgewicht bieten ihre Hilfe an. Ihr könnt sie euch als riesige Lichtfelder vorstellen, die eure noch wenig balancierten eigenen Felder sanft austarieren.“

Spürt ihr, was das Universum lebendig erhält, liebste Freunde? Lauscht fein und still nach innen – auch ihr selbst seid ein Universum! Jede eurer Körperzellen bildet die Bewegungen des Universums ab. Innen, so wie außen! In euch selbst findet ihr Antwort zu allen Geheimnissen der Schöpfung. Wisst ihr, was das Universum zusammenhält? Es sind die Gesetze von Ausgleich, Balance und Verbundenheit, ihr Lieben. Energien bewegen sich um ein Zentrum. Stoffliche und feinstoffliche Ausdrucksformen der Urquelle tanzen um ihre Essenz. Eine klug ausgewogene Harmonie verbindet widersprüchliche Formen zu einem Ganzen. Bereits winzige Abweichungen würden alles ineinander stürzen lassen. Grenzenlose Vollkommenheit drückt die Göttliche Schönheit in ihrer gesamten Schöpfung aus.

Ausgleich und Balance sind Signaturen des Wassermann-Zeitalters, liebste Freunde. In den Jahren der Wandlung werdet ihr ihnen nun überall begegnen. Zunächst wird aufgedeckt, was dieser Anforderung noch nicht entspricht – wiederum innen, so wie außen. Das ist die Phase, die ihr oft als ungemütlich erlebt. Aber bitte bedenkt, ihr Lieben: wenn sich ein Krankheitsherd unter der Oberfläche des Bewusstseins ausbreitet, richtet er größeren Schaden an, als wenn man ihn bewusst erkennt und heilt. Ihr kennt die Ungleichgewichte in der Menschheit. Sie liegen vor allem in euren Wirtschaftsstrukturen und in der Umsetzung der Menschenrechte. Ost und West sind auf eurer Erde ebenso unbalanciert wie Nord und Süd. Während euer Planet nun in winzigen Schritten seine Achse im Raum aufrichtet, korrigiert er auch das verschobene Bewusstseinsfeld, in dem ihr lebt. Währenddessen erkennt ihr den Handlungsbedarf, der euch noch von Harmonie und Gleichklang trennt. Ihr selbst könnt diesen Prozess unterstützen, indem ihr eure persönlichen Gewohnheiten und Handlungen untersucht. Hier ist ein kleiner Leitfaden zu eurer Betrachtung:….

….und weiter: http://liebeslicht.net/31-05-20/

„Erkennt die Einheit allen Seins, und bestätigt die in euch wohnende Göttlichkeit“

aus „Im Bewusstsein der Einheit“ S 52; http://www.lichtwelle-verlag.ch/fs/fs_verlagsprogramm.html

Sirius-Botschaft – „Wenn die Seele erblüht“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 13.02.2020; zum Buch „Wenn die Seele erblüht“

Auszug: „Wir bitten euch, dieses Buch nur als Gesamtpaket anzunehmen. Seine Wirkkraft ist brisant, und es enthält große Veränderungspotenziale. Eure Seele weiß zu jedem Zeitpunkt, welche Wachstumsimpulse ihr gerade braucht.

Liebste Freundinnen und Freunde!

Ihr haltet nun in Händen, was wir euch jüngst gaben. Wie wir schon bestätigen durften, enthält dieses Buch einen neuen Abschnitt unserer Zusammenarbeit. In großer Komplexität wandern wir darin mit euch durch die Schöpfung. Wir bieten euch so viele Blickwinkel an, dass ihr euch aus der unendlichen Vielfalt aller Möglichkeiten mehr und mehr der Einheit wirklichen Seins nähert. Klingt das paradox, ihr Lieben? Wir möchten nun kommentieren, was uns bedeutsam erscheint. Dieses Buch enthält sehr viel mehr, als ihr vielleicht ahnt.

Die gesamte Schöpfung entsteht aus einer Pendelbewegung zwischen dem sichtbaren (dem stofflichen) und dem unsichtbaren (dem energiebetonten) Ausdruck Gottes. Eine erste Unschärfe der Beschreibung findet ihr bereits in dem Begriff Pendelbewegung. Da ihr in den Achsen der Zeit denkt und wahrnehmt, stellt ihr euch einen linearen Ablauf zwischen zwei Polen vor. In Wahrheit geschieht der Austausch zwischen Materie und Energie im Bruchteil einer Sekunde – ununterbrochen. Diese Zusammenhänge kann euer Verstand nicht erfassen; dafür ist er nicht ausgerüstet. In anderen Worten: euer Denken enthält die Programme von Linearität (eins nach dem anderen) und Kausalität ( weil dies ist, geschieht das…). Nur euer Herz und eure Göttlich verbundene Intuition können erkennen und verarbeiten, worüber wir hier sprechen. 

Diese Tatsache fordert euer Ego heraus. Nur zu gerne verstrickt es sich in der Illusion, alles verstehen und erkennen zu wollen. Heißt euer Ego willkommen, ihr Lieben. Über Jahrhunderttausende half es euch, zu überleben. Was tut ein kleines Kind, welches, sich der Komplexität eurer Lebensprogramme ausgesetzt sieht? Es phantasiert sich größer und mächtiger als es ist; und genau das tut euer Ego, liebste Freunde. So liebevoll und mitfühlend, wie ihr dem kleinen Kind begegnet, dürft ihr nun euer Ego mit neuen Wirklichkeiten vertraut machen. Dankt ihm für seinen langen Dienst, und erklärt ihm, dass es weniger Kompetenz besitzt, als ihm lieb wäre. Sagt ihm, dass es die Wirklichkeit lieber erlauschen als verstehen sollte. Ermutigt es, loszulassen von allen Konzepten der Vergangenheit, und den freien Fall in neue Wahrheiten zu wagen.

Warum betonen wir das im Hinblick auf unseren neuen Arbeitsabschnitt und unser jüngstes Buch? Liebste Freunde, unsere Zusammenarbeit gestaltet sich nun vielschichtiger als bisher. Etwa 85% der Menschheit lebt noch wenig bewusst, und kein Makel liegt darin. Betrachtet eure Gattung vielleicht wie eine wundervolle Pflanze. Große Teile von ihr existieren unter der Erde; in der dunklen Geborgenheit des Seins. Ein Stängel durchdringt die Erdkruste, und hebt die Pflanze ins Licht. Blüten entstehen, und Samenkörner wachsen daraus. Würdet ihr sagen, dass die Wurzeln weniger kostbar sind, als die übrige Pflanze? Alles ist EINS, ihr Lieben! Nur durch ihre Verwurzelung im Erdreich (im Stofflichen) kann sich die Pflanze zu Wachstum, Blüte und Fortpflanzung entfalten. Nur durch die tiefe planetare Verwurzelung von 85% noch wenig bewussten Menschen, können einige von euch den Sprung in Blüte und Samenbildung jetzt wagen.

Einige Wenige von euch widmen ihr Leben ihrer Bewusstseinserweiterung und dem, was ihr Erleuchtung nennt. Das war immer so. Im nun beginnenden Lichtzeitalter gewinnt die persönliche Entfaltung an Anziehungskraft. Mit großer Macht zieht euch die Schöpfungsliebe zu sich. Ihre Bewegung ist unwiderstehlich, und nach und nach werdet ihr ihr folgen – Alle! Bezogen aufs Kollektiv der Menschheit könntet ihr aber noch sehr viel Wachstumszeit brauchen. Wenn die Seele erblüht, trägt sie die Schönheit der Schöpfung ins Sichtbare. Eine gute Verwurzelung und geduldiges Wachstum ermöglichen ihre Blüte. Aber genau an dieser Stelle ist jetzt eure freie Wahl ausschlaggebend. Was wählt ihr, liebste Freunde? Wie und wo investiert ihre eure Zeit und Aufmerksamkeit? …….

………und weiter: http://liebeslicht.net/sirius/zum-buch-wenn-die-seele-erblueht/

hier ist das Buch „Wenn die Seele erblüht“ beziehbar: http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Jahrtausende der wachsenden Starre werden jetzt sanft bewegt im Photonenlicht dieser neuen Zeit……Lasst das Liebeslicht seine Arbeit tun, so bitten wir euch. Langsam und stetig wird es die inner-atomaren Räume ausdehnen und erleuchten…“

aus dem Buch Lichtfeldheilung S 105: http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: Die Flamme der Liebe

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 06.06.2020

Auszug: „Nehmt Platz im Herzen der Liebe, ihr wundervollen Gefährten auf dem Weg! Nehmt Platz im eigenen Herzen, und dehnt euer Bewusstsein aus, ins kollektive Menschheitsherz. Erlaubt den Strömungen aus Erde und Universum, alle Reste alter Betrübnis zu erlösen.“

Siriusbotschaft am 06.06.20 – Die Flamme der Liebe

Liebste Freunde, wir grüßen euch aus der Liebe unseres Herzens. Könnt ihr euch ein großes, gemeinsames Gruppenherz vorstellen? Einen  warmen, still leuchtenden Raum der Liebe? Alles besteht aus Frequenzen, liebste Freunde. Aus auch für eure Wissenschaftler technisch messbaren Tönen, Farbstrahlungen und Schwingungen. Ein harmonischer Rhythmus erhält diese Schwingungen aufrecht, und schenkt ihnen die gemeinsame Ordnung. In eurem körperlichen Ausdruck ist es das Herz im linken Brustraum, das als kraftvolles, selbstständig arbeitendes Organ alles in euch in Bewegung hält. Im spirituellen Herzen, etwa in der Mitte eures Brustraumes, versammeln sich die Energien von Himmel und Erde in euch. Die aufsteigenden, von eurem Planeten entsendeten Kraftwellen verbinden sich hier mit den absteigenden, durch das Kopfchakra einfließenden Lichtströmen. So seid ihr buchstäblich Fleisch gewordener Geist; zu Materie geronnene Schöpfungsenergie. 

Euer Herzraum ist erfüllt mit den Signaturen der Liebe, und alle eure Kulturen wussten davon. Auch diese große Schöpfungsmacht enthält unterschiedliche Frequenzen. Entstehen ihre Impulse eher in den unteren Chakren, erlebt ihr Lust und Begierde. Rascher vibrierende Ströme lassen euch die Agape spüren – die nicht-besitzende, übergeordnete Schöpfungsliebe. Auf eurem Lernweg erkennt ihr diese unterschiedlichen Bewegungen nach und nach. Im jungen Reifegrad ……..

……und weiter: http://liebeslicht.net/06-06-20/

„Euer Werk ist von unermesslicher Schönheit, liebste Geschwister. Indem ihr euch selbst erleuchtet, erleuchtet ihr die Welt. Seid voller Zuversicht, wenn ihr die Zeit der Transformation nun durchlebt und mitgestaltet“

aus Lichtfeldheilung S 146 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: Auf schwankendem Boden

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 05.06.2020

Auszug: “ Während euer Lebensraum schwankt, und eure verschiedenen Energiekörper diese Bewegung mitvollziehen, existiert in euch eine reine, klare Leuchtspur der Extraklasse. Lasst die Magnetfelder von Planet und Körper schwanken – das SELBST – euer Göttliches SELBST ruht im Lächeln der Unendlichkeit.

Liebste Freunde, wir grüßen euch in Liebe und Mitgefühl! In unserer feinstofflichen Ausrüstungkönnen wir nicht einmal ahnen, wie sich das körperliche Leben auf eurem Planeten in dieser Zeit anfühlen mag. Auf schwankendem Boden durchsegelt ihr die Wandlungen der Evolution, und diese Aussage gilt wörtlich – das spürt ihr. Das Magnetfeld eures Planeten schwankt, und euer eigenes folgt ihm. Eure Wahrnehmung muss sich neu anpassen, an die Koordinaten eines höher schwingenden Bewusstseinsraumes. Nichts ist mehr fest und verbindlich; alles löst sich auf. Eure Gefühle – Energieformen der astralen Ebene – schwanken synchron mit den elektromagnetischen Bewegungsmustern von Körper und Planet. In euren Gedanken interpretiert ihr das Geschehen; doch oft überseht ihr, dass sie sich in den Koordinaten und Verzerrungen der dritten Dimension befinden. So deutet ihr das aktuelle Geschehen mit euren Programmierungen der bisherigen Zeit, und fehlinterpretiert es. Welch eine Herausforderung! Wir verneigen uns in Liebe, und bieten euch Hilfe und Trost. Wie erschöpfend mag es sich anfühlen, diesen nun auch noch beschleunigten Wechsel zu erfahren. In euch selbst geschieht die Evolution, liebste Freunde. In euch und durch euch verwandelt sich die Welt!

Was ihr jetzt erfahrt, vollzieht sich im gesamten Sonnensystem. Alle Mitglieder eurer Sonnen- und Planeten-Familie beschleunigen ihre Vibration, und dehnen ihr Bewusstsein aus, in erweiterte Räume. Jede Schöpfung reist durch die Zyklen von Werden und Vergehen. …….

und weiter:http://liebeslicht.net/05-06-20/

„Macht es euch zur regelmäßigen, geliebten Pflicht, bei euch selbst anzukommen, meine Lieben. Hier findet ihr Geborgenheit, Kraft und Zuversicht. Eure alten Muster ändern sich jetzt täglich, und es gibt immer weniger vertraute Anker, an denen ihr euch festhalten könnt. Aber die Oase der Liebe in eurem Herzen wächst und gewinnt an Kraft, während ihr aufmerksam darin verweilt“

aus Göttin III S 73 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: Was ist normal?

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 17.04.2020

Auszug: „Ihr werdet eine neue Normalität erfahren. Dies ist die Wahrheit! ..Mit eurer Absicht bestimmt ihr darüber, welche neue Normalität ihr bewohnen wollt. Eure Intention ist er Bauplan für alles Kommende. Träumt wie die Kinder von einem Leben, das ihr anziehend findet….“

Liebste Freundinnen und Freunde – wir grüßen euch in Liebe und Dankbarkeit! Schon eine geraume Zeit lebt ihr im Ausnahmezustand; in einer Situation, die ihr als nicht normal empfindet. Ihr hofft darauf, dass alles so rasch wie möglich wieder normal sein möge. Hierin liegt eine Täuschung, ihr Lieben, und sie könnte euch zur Ent-Täuschung führen. Was ihr gerade erlebt, entspricht einem Quantensprung des Seins. Wer ihn wagt, kommt nie wieder zurück. Er oder sie bewohnt eine neue Form von Normalität. Wir sagten euch, dass das aktuelle Geschehen einer Neugeburt entspricht. Kann das Kind in den Mutterleib zurück schlüpfen? Kann der Schmetterling erneut zur Raupe werden? Verwandelt sich die erblühte Rose erneut in eine Knospe? Ihr wisst, dass das unmöglich ist. Aber ihr wisst auch, dass sich die Zyklen von Abschied und Neubeginn fortsetzen, in die Unendlichkeit. Das geborene Kind wächst heran, und schenkt vielleicht eines Tages anderen Seelen das körperliche Leben. Der Schmetterling wird sich paaren, und Eier erschaffen, aus denen neue Raupen schlüpfen. Die erblühte Rose wird zur Samen tragenden Frucht, die das Leben fortsetzt. 

Ihr werdet also eine neue Normalität erfahren. Liebste Freunde – dies ist die Wahrheit! Nichts und niemand bringt eure frühere Normalität zurück. Könnt ihr diese Tatsache akzeptieren? …….. 

….und weiter: http://liebeslicht.net/17-04-20/

„Schafft dem Göttlichen Spiel Raum in euch, damit es sich zu seiner ursprünglichen Fülle und Schönheit entfaltet. Wie gefällt euch die Vision eines unendlichen spielerischen Festes, meine liebsten Menschenkinder? Findet ihr sie anziehend genug, um sie in euer Leben zu ziehen? Hier und Jetzt ist der Moment, um damit zu beginnen..“

aus Göttin III S 28 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft: Immun – wogegen?

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 30.03.2020

Auszug: “ Schon immer konnte euer Körper integrieren, was ihm geboten wurde. Die Fähigkeit dazu ist ihm angeboren, und ihr kennt die Intelligenz eures Immunsystems. Immun sein bedeutet unangreifbar sein. Könnt ihr euch eine mentale Immunität vorstellen? Könnte euer Denken Antikörper entwickeln, gegen Angst erzeugende Behauptungen?

Liebste Freunde, wir grüßen euch in Liebe und Dankbarkeit. Immer noch seid ihr belastet von der Angst zu erkranken. Außerdem belastet euch euer kollektives Bewusstseinsfeld. Wie riesige Magneten erwarten euch da die Gedankenformen des Chaos; Illusionen eurer Geschichte, die ihr nun schrittweise überprüfen und erneuern könnt. Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass wir euch schon seit Langem dazu einladen, eure Gewohnheiten und Überzeugungen zu untersuchen? Jetzt wird dieser Schritt zu einer heilsamen Notwendigkeit, ihr Lieben; er wendet eure Not! Löst euch von der kollektiven Hypnose, und erschafft euch neue Überzeugungen der Liebe, Dankbarkeit und Vergebung. Diese drei Urqualitäten heilen alles. Sie tauchen ins Lichtfeld, was verschoben war. Im Licht der Liebe erkennt ihr eure Verwerfungen. Dankbarkeit wärmt und tröstet euer Herz. Güte und Vergebung stärken euch, so dass ihr eure Neugeburt wagt.

Meint ihr, euch gegen Viren und Bakterien schützen zu müssen? Erfahrt ihr eure aktuelle Situation als Kampf? Eure Wortführer möchten euch im dualistischen Denken fesseln. Sie berichten euch von angeblichen Gefahren; von Bedrohungen, die euer Leben einschränken. Wohl kennen sie die Unendlichkeit aller Schöpfungen; und doch verwirren sie euch mit der Erinnerung an euren Tod. Nichts besteht auf Dauer im Universum Göttlichen Ausdrucks. Alles ist vorläufig; alles verändert sich. Unendlich und grenzenlos aber ist euer Sein, liebste Freunde! Eure Erscheinung mag wechseln, aber eure Essenz besteht in Ewigkeit. Schaut genau hin, welche Behauptungen ihr übernehmen möchtet, liebe Freunde. Wollt ihr das Geschehen vielleicht einmal aus dem Energiefeld der Synthese betrachten? 

Schon immer ……….

und weiter: http://liebeslicht.net/30-03-20/

Wer dankt, kennt die Schöpfungsquelle in ihrer unendlichen Güte und Liebe. Er versteht sich als Teil davon. Er dankt für seine Existenz und weiß mit Gewissheit, dass er von der Quelle allen Seins geschützt und genährt wird.

aus „Lichtspuren auf dem Weg, S 180: http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/

Sirius-Botschaft – Eine Welle der Liebe

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Wiederholung der Siriusbotschaft  vom 09.04.2020

Auszug: „..Bleibt auf der Spur der Liebe – diese große, kosmische Kraft hilft euch dabei, alle Turbulenzen und Veränderungen zu meistern. Lasst euch weder einschüchtern noch irritieren – ihr wisst, wer ihr seid!“

Liebste Sternenfreunde, wir grüßen euch! Spürt ihr die große Liebeswelle, die sich jetzt in euer Sonnensystem ergießt? Der gestrige Vollmond (08.04.2020) aktivierte eure Herzkraft, und euer Bewusstsein öffnet sich nun wie eine Schale, die das Christuslicht empfängt. Seit Beginn eurer Krise sagten wir euch, dass die Chancen dieser Zeit größer sind, als eure Mühsal. Mit Einverständnis der Schöpfungsquelle erzeugt das Unlicht seine Schattenfelder, damit ihr eure eigenen Schatten entdeckt, und euer Bewusstsein der Liebe zuwendet. Auch wenn ihr es jetzt noch nicht detailliert erkennt – in den vergangenen Wochen konntet ihr einige Klippen umschiffen und Herausforderungen meistern. Ihr habt es geschafft, nicht erneut in Dualität zu versinken! Dankt euch, so wie wir es tun, und feiert mit uns die Freude über eure Entfaltung. 

Viele von euch erinnerten sich an die Frequenzen von Liebe, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft, und ließen sie neu aufleben. Mit Humor und Liebe konntet ihr manch eine Enge auflösen. Euer kollektives Bewusstsein speichert die Spuren dieser Erfahrung, und alle kommenden Generationen werden sie nutzen. …

und weiter: http://liebeslicht.net/09-04-20/

„Im Licht der Liebe entfaltet ihr euch, meine Lieben. Gesegnet und beschützt tretet ihr die Reise in eure Heimat an“

aus Göttin III S 106 http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/