Fahrnowgrüße, Sirius Aktuell und weitere Veranstaltungen

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.ne

Liebste Freundinnen und Freunde!

Unser Planet wandelt sich, und unsere materiellen Ausdrucksformen vollziehen ähnliche Bewegungen. Beschleunigung erzeugt Hitze. Und damit alles im Ausgleich bleibt, reinigen uns die Gewässer des Planeten… eine turbulente, raue Zeit. Der Astralkörper unserer Erde bewegt sich, und alles jemals Gefühlte kommt in unser Bewusstsein zurück. Fragile Momente im Körper, aufreibende Träume aus dem Astralfeld und – wenn wir uns immer wieder zentrieren – ein tiefer gleichzeitiger Frieden des Geistes. Durch die Lücke zwischen zwei Gedanken schlüpfen wir ins Feld der Ruhe – in die Einheit unseres lichtvollen Seins. Innen und außen wachsen im Bewusstsein zusammen, und ganz plötzlich entdecken wir unsere uralten Talente. Die Magie des Uranus; intuitive Heilkräfte; das EINS-SEIN im JETZT. 

Wünscht ihr euch eine Kostprobe? Dann besucht uns beim ersten online Seminar Sirius aktuell des Winter Semesters am 10.09.22 zwischen 10 und 12 Uhr – präzise zum Vollmond. Hier könnt ihr euch anmelden – unten auf der Seite:

https://www.dw-formmailer.de/forms.php?f=4452_115956

Die Sternenfreunde und alle geistigen Helfer sind uns nun so nah, dass wir sie manchmal direkt wahrnehmen können. Während die interdimensionalen Schleier Fallen, rücken wir zusammen in liebevoller Gemeinschaft. Wer diese Energie kennenlernen will, kann sich zum kostenfreien Schnupperabend für den Heilungstempel anmelden. 

Wann: 24.8. um 19:30 Uhr (ca. 1 Stunde)

Wer: Interessierte am Heilungstempel und Mentoren/-innen, geleitet wird der Schnupperabend von den Mentorinnen Claudia und Sofie

Wie: per Zoom. Bitte schickt eine Email an sofie.n.simon@gmail.com, wenn ihr gerne an diesem Abend teilnehmen würdet. Die Details zum Zoom-Meeting werden kurz vor dem Schnupperabend versandt.

Möchtet ihr mit einigen einschränkenden Glaubenssätzen aufräumen, und euer grenzenloses Leben feiern? Am 15.09.22 veranstalten wir wieder ein kleines online Seminar mit der Zür’cher Buchhandlung im Licht. Diesmal geht es um das Thema Älter werden… im Zuge der Wandlung transformiert sich unser Körper in haltbarere Lichtformen. Soweit die Seele den Erfahrungsraum Erde für uns sinnvoll findet, können wir nun immer älter werden – im Frieden des Herzens und in Verbindung mit allem, was ist. Hier könnt ihr euch informieren und anmelden:

https://www.imlicht.ch/ueber/veranstaltungen/detail/fahrnow-seminar3-2022-artcEvent

Wir wünschen euch allen einen gesegneten Sommer-Ausklang mit hellen Lichtspuren im Bewusstsein und der Gelassenheit, die unserer ursprünglichen Matrix entspricht! Liebste Grüße in Dankbarkeit und Liebe von Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnowgrüße: „Neues von den Virusvölkern“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.ne

Quelle: https://liebeslicht.net/neues-von-den-virusvoelkern/

„… Über die Schädlichkeit von Virusinfektionen und die Möglichkeit, diese durch eine Impfung zu reduzieren, existiert offenbar noch kein internationaler Konsens. Während der deutsche BGH am 19.08.22 die Masernimpfpflicht als legal erklärt, verbietet der oberste Gerichtshof in Indien Zwangsimpfungen und eine Impfpflicht gerade grundsätzlich. Begründung: diese Maßnahmen sind mit Abschnitt 21 der indischen Verfassung unvereinbar. Und was ist mit der deutschen Verfassung? Hmmmmmm – da öffnet sich gleich noch ein weiteres spannendes Thema… wer mag, kann mal in den Vereinigungsvertrag der beiden deutschen Staaten von 1992 schauen…

Vielleicht sind uns die Menschen in Indien einfach um einige Erkenntnisse voraus? Schließlich laufen in dem Land zahlreiche Schadensklagen in Millionenhöhe, nachdem eine HBV-Test-Impfkampagne der Gates-Stiftung bei Mädchen erschütternde unerwünschte “Zwischenfälle” zur Folge hatte. HBV ist ein Virus, dem man die Mitverursachung bei der Entstehung von Cervix-Carcinomen zuschreibt. Diese in Indien auf schmerzvolle Weise populär gewordene Impfung darf im deutschen Fernsehen derzeit unkommentiert beworben werden, und in den Suchmaschinen wird sie Mädchen zwischen dem 9. und 14. Lebensjahr undifferenziert dringend angeraten. Ein kleiner Blick über die Landesgrenzen, ein ehrlicher Wissenschaftsaustausch und eine korrekte Information der Welt-Bevölkerung könnten sich also durchaus lohnen… aber vermutlich müssen wir dafür erst einmal selbst aktiv werden…

Das oberste indische Gericht empfiehlt weiter die “Einschränkungen für Covid Ungeimpfte aufzuheben, weil aktuelle Daten beweisen, dass das Risiko der Übertragung von Covid-19 von geimpften Personen annähernd dem von Ungeimpften gleicht”. Heißt im Klartext: sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte können an Covid erkranken. Upps??? Die dadurch entstehende Ansteckungsgefahr für andere ist in beiden Gruppen gleich groß. Nochmal Upps?Ja – was soll uns eine Impfung dann überhaupt nützen? Auf welchem Rechts-Hintergrund werden Impfpflichten ausgerufen? Ein Thema, das weitere vertiefte Betrachtung verdient… Noch etwas hat das oberste Gericht Indiens entschieden: Daten über die unerwünschten Impfwirkungen müssen sofort veröffentlicht werden. Klingt sinnvoll… sollten wir da nicht von unseren entfernten Nachbarn lernen?

Eine große Studie an 602 Millionen Menschen in 35 europäischen Ländern ergibt folgendes: das Tragen von Schutzmasken gegen Covid-19 reduzierte weder die Zahl der Todesfälle, noch die Verbreitung der Krankheit. Nur eine kleine, verschwiegene Gruppe von Menschen dürfte davon profitiert haben… vor allem durch große Geldgewinne. Die Masken könnten – so die Studienergebnisse weiter – die Gefährlichkeit des Virus sogar verstärkt haben. Klar – ohne ausreichend Sauerstoff tut sich unser Immunsystem schwer mit der Bewältigung eines Störenfriedes… Das sollten wir im Sinn behalten, wenn die für den Herbst bereits angedrohte neue Corona-Welle hörbar wird. Ach, übrigens: woher wissen unsere PolitikerInnen eigentlich, dss sich das Virus im Herbst erneut ausbreiten will? Gibt es da vielleicht geheime Absprachen mit den Virusvölkern? Merkwürdig…

Eine gute Nachricht gibt’s aber auch noch. Während sich die uns empfohlenen und aufgezwungenen Maßnahmen als wenig bis gar nicht nützlich erwiesen haben, kommt eine einfache, ehrliche Chance ins Blickfeld. Wasserstoffperoxid (H2O2) in 1%- bis 3%-iger Verdünnung in Mundhöhle und Rachen gesprüht, tötet alle eingedrungenen Viren zuverlässig. ……“ (weiter https://liebeslicht.net/neues-)

Anmerkung Albrecht: Hier die Einladung zu unserem Informationsabend am 24.8.22

Ille und Jürgen Fahrnow: „Die Sternenfreunde und alle geistigen Helfer sind uns nun so nah, dass wir sie manchmal direkt wahrnehmen können. Während die interdimensionalen Schleier Fallen, rücken wir zusammen in liebevoller Gemeinschaft. Wer diese Energie kennenlernen will, kann sich zum kostenfreien Schnupperabend für den Heilungstempel anmelden. 

Wann: 24.8. um 19:30 Uhr (ca. 1 Stunde)

Wer: Interessierte am Heilungstempel und Mentoren/-innen, geleitet wird der Schnupperabend von den Mentorinnen Claudia und Sofie

Wie: per Zoom. Bitte schickt eine Email ansofie.n.simon@gmail.com, wenn ihr gerne an diesem Abend teilnehmen würdet. Die Details zum Zoom-Meeting werden kurz vor dem Schnupperabend versandt.“

Fahrnowgrüße: „Autokratie oder Autonomie“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.ne

Quelle: https://liebeslicht.net/autokratie-oder-autonomie/

Liebste Freundinnen und Freunde! Das bevorstehende Zusammentreffen von Uranus und Mondknoten im Stier ( 31.07. und 01.08.) wirft seine Schatten voraus. In Berlin vereinigen sich die nicht-parteilichen Demokratiebewegungen im Rahmen einer Großveranstaltung – eine wundervolle Chance, Stellung zu nehmen. Wer mag, kann sich mit den segnenden Händen einbringen – dadurch entsteht ein freier Kanal zu den Kräften des Geistes, die uns nun täglich mehr unterstützen. Wer als Kanal dient, ist selbst gesegnet – denn die kraftvollen Heilungsenergien fließen durch uns in die Welt.

Noch will die alte Energie nicht weichen, und auch das dient unserem Erwachen. Was willst du, geliebter Mensch auf Planet Erde?, fragen uns die Sternenfreunde. Jetzt ist die Zeit deiner Wahl! Wähle achtsam, damit du selbst und die ganze Menschheitsfamilie einen Nutzen davon haben! Auf der politischen Bühne polarisieren sich die Vertreter von angeblicher Autonomie (Der Mensch ist frei! Unsere Nation ist frei!) und Autokratie (Die Menschheit braucht Kontrolle und Regulierung!) immer mehr. China eröffnet eine eigene Forschungs-Raumstation, in der Biowaffen entwickelt werden und DNA-Forschung stattfindet. Russland steigt aus dem internationalen Projekt MIR aus, und kündigt die Gründung einer eigenen Raumstation an. Brauchen wir, die Menschheit, soviel Steuerung, oder sind wir nur noch zu träge, um anders zu wählen? Wollen wir uns weiterhin mit Lügen und Schönfärberei zufrieden geben, oder entfalten wir jetzt unser ganzes Potenzial?

Wenn wir global denken, dürfte die Antwort vielschichtig ausfallen. Da gibt es Länder, die ganz ungeniert und skrupellos das Recht von Kindern und Frauen negieren. Andere finden es “selbstverständlich” und erstrebenswert, dass der Stärkere gewinnt, und alle Belohnungen für sich in Anspruch nimmt. Da gibt es Firmen, die ihre Angestellten zu Hungerlöhnen und Sklavenbedingungen ausnutzen, und Militärverbände, die den Schutz des Lebens als nebensächlich betrachten.

Wir, die Menschheit, haben alles erschaffen! Wir haben wenig nachgedacht, uns treiben lassen, mitgemacht, und die ganze Spannbreite an Möglichkeiten der Schöpfung ausgekostet. Nun ist die Zeit des Erwachens gekommen, und sie erinnert uns an unsere Wahlmöglichkeit. Was wollen wir wirklich? Und was tun wir dafür, um es zu bekommen?

Vielleicht brauchen wir für die kommenden Generationen tatsächlich eine Variante des Themas Autonomie oder Autokratie. Das Wassermann-Zeitalter bietet uns die Schule des Sowohl-Als-Auch. Alle Menschen brauchen ihre Entwicklungschance. Und da wir derzeit in so vielen unterschiedlichen “Schulklassen” arbeiten, brauchen wir wohl eine ebenso große Vielschichtigkeit an Lernhilfen. Im Bewusstsein wenig entwickelte “Gotteskinder” lernen vielleicht zunächst, das Männliche ebenso zu achten wie das Weibliche. Firmen, Organisationen und Regierungen erfahren die Freude, ehrlich zu sein, und dem Leben tatsächlich zu dienen.

Die so genannten Lichtarbeiter profitieren nun von ihrer Vorarbeit. Persönlich erleben sie köstliche Momente des Einklangs – ganz egal, wieviel Zerrissenheit die Welt noch bietet. Diesen Herzensfrieden verströmen sie in ihrer Umgebung: als Enzym für die Erwachensprozesse anderer.

Wie könnte eine Gesellschaftsstruktur der Zukunft aussehen? Uranus und Mondknoten werden es uns über die nächsten ca hundert Jahre zeigen. VertreterInnen der Autokratie schließen sich den Lebens fördernden Werten an, und bringen Regularien und Gesetze in die Welt, die der Evolution tatsächlich (=nicht nur behauptet!) dienen. Autonomie-VertreterInnen werden ehrlich, und fördern das Leben in Form von Lern- und Wachstumschancen als Priorität vor Gewinn und Reichtum. Dabei gewinnen alle! Auch die aktuell Herrschenden in Firmen, Regierungen und Organisationen erhalten die vermutlich wertvollste Chance ihres Lebens: die Gelegenheit zu Wachstum und spiritueller Entfaltung im Liebeslicht.

Wie immer beginnt dies alles im Individuum. Wie achtsam und liebevoll bist du mit dir selbst, liebster Mensch? Wieviel Anerkennung, Respekt und Sanftmut bringst du in deine Gemeinschaften? Wieviel Verantwortung übernimmst du mit deinen alltäglichen Entscheidungen? In wieweit denkst du schon global und “für alle”? Wie lebst du dich selbst im Spannungsbogen von Autonomie und Autokratie? Wie liebevoll, konsequent und achtsam steuerst du deine Gedanken, Gefühle und den Körper (innere Autokratie)? Wieviel Ehrlichkeit und Freiheit genehmigst du dir, und zu welchem Preis tust du das (innere Autonomie)? Diese Fragen werden uns in Zukunft immer öfter beschäftigen, und dabei sind wir alle gefordert. Sie könnten uns neugierig machen; neugierig auf uns SELBST und auf die Situation der Menschheitsfamilie. Im Erwachen liegt Erkenntnis! Das dürfen wir durchaus spielerisch verstehen, denn das Universum verteilt keine Kritik. Es mutet uns nur genau das Leben zu, für das wir einstehen.

Unsere Sternenfreunde sind näher denn je, und Hilfe gibt es für jeden Bedarf. Wunder geschehen, und Wandlung wird möglich – sehr konkret und manchmal ganz plötzlich. Legen wir uns doch auf den Fluss des Lebens, erwarten voller Freude was hinter der nächsten Kurve sichtbar wird, und überlassen wir uns unserer großen SEELE, die alles zum Höchsten Wohle gestaltet – für alle! Wir grüßen euch in herzlicher, dankbarer Verbundenheit, und bleiben zusammen mit euch dran! Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnowgrüße am Grünen Maja-Tag: „Überholte Muster aussortieren“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.ne

Fahrnowgrüße zum Grünen Maja-Tag am 25. Juli 2022: Gewohnheiten

Liebste Freundinnen und Freunde! Warum mache ich das eigentlich? Diese Frage könnten wir uns mehrmals täglich stellen, und oft finden wir nicht einmal eine Antwort. Die meisten unserer Handlungen sind eingespielt und vertraut. Bereits als Kinder lernen wir, den komplexen irdischen Alltag in Gewohnheiten zu unterteilen. Wir beobachten die Verhaltenmuster der Erwachsenen und imitieren sie. Schon ein zweijähriges Kind kennt und spiegelt seine Umgebung genau – oft zur Freude und zum Amüsement seiner Mitmenschen. Bewundernswürdig, was wir da können… doch schon bald erscheinen uns die einmal trainierten Muster selbstverständlich. Wir hinterfragen sie nicht mehr, und vergessen ihre Kontext-Abhängigkeit. So schleppen wir oft einen Berg von überholten Verhaltensweisen mit uns. Was als Kind wichtig war, brauchen wir nur noch teilweise. Was uns als Teenager oder junge Erwachsene beschäftigte, ist inzwischen irrelevant. Und so geht es weiter…

Am 25. Juli feiern wir wieder einmal den Grünen Tag der Maja-Kulturen; am 26. Juli dann das Maja-Neujahr. Die Majas nutzten den jährlichen Grünen Tag zum Aussortieren überholter Muster. Sie nahmen sich Zeit für Meditation und Innenschau, und erschufen sich Freiräume. Und die füllten sie dann mit ihren Visionen für ein gesegnetes neues Jahr.  Dieses jährlich wiederholte Ritual erfüllte mehrere Zwecke gleichzeitig. Zunächst einmal übten sich die Menschen in ihrer geistigen Mitschöpferkraft. Weiter erarbeiteten sie sich eine immer wieder neue, frische Flexibilität als Grund-Prinzip des Lebens. Und schließlich erweiterten sie ihr Bewusst-SEIN laufend. Sie untersuchten, wer sie waren, und wie sie im Leben standen. Über-Flüssiges wurde dem Kreislauf des Lebens zurück gegeben, und eine laufende Neuausrichtung konnte stattfinden. 

Jeder unserer Gedanken enthält kostbare Lebensenergie. Irrelevante Gedanken sind verschwenderisch. Dafür kritisiert uns das Universum nicht, und auch wir selbst dürfen lächeln, wenn wir uns in unsinnig gewordenen Verhaltens-Mustern „erwischen“. Doch wir können auch von den weisen Maja-Kulturen lernen.

Vielleicht nutzen wir den kommenden Montag gleich mal zum Aussortieren? Was tue ich da gerade? Will ich das wirklich? Dient mein Verhalten dem Leben, oder verschwende ich mich damit? Und wie kann ich mich neu ausrichten, auf das aktuell Wichtigste? In jedem Moment?

Zum Monatsende erfahren wir eine seltene und ungewöhnliche astrologische Konstellation. Sie lädt uns zu Erkenntnissen ein, die schon lange auf ihre Entdeckung warten. Sie hat sogar das Potenzial, unser Erwachen zu fördern. Dann räumen wir doch schon mal auf, feiern das Maja-Neujahr, und schaffen uns leuchtende Frei-Räume für eine lebenswerte, Glück bringende Zukunft! Seid ihr dabei? Wir freuen uns auf das kraftvolle Liebeslicht, das wir miteinander erfahren dürfen! Habt eine gesegnete Zeit und seid herzlich gegrüßt von Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnowgrüße: Die Illusion von Armut und Verachtung

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.ne

Fahrnowgrüße zum Sommer 2022: Die Illusion von Armut und Verachtung

Liebste Freundinnen und Freunde! Selbstverachtung ist derzeit die größte Krankheit auf eurem Planeten, sagten die Sternenfreunde neulich. Und immer wieder erinnern sie uns daran, dass wir uns selbst und die ganze Schöpfung anerkennen und achten sollten. Diese Einladung überreichen sie uns ohne den Druck des Sollens und Müssens; denn wenn wir es mal nicht schaffen, kann daraus ja gleich wieder eine neue Schieflage entstehen. Schaut euch lächelnd zu, entspannt euch, und entdeckt die Schönheit, die euch ausmacht, sagen die Siriusgeschwister weiter. Ihr seid so wunderschön – reines Liebeslicht, in verdichteter Gestalt! Können wir lernen, uns genau so zu sehen? Yes… 😉 wir dürfen uns einfach immer öfter daran erinnern, und unseren Blick dann erneut ausrichten. Frieden und Gesundheit wachsen in der Anerkennung unseres wahren SEINs. Wir sind höchst komplexe multidimensionale Wesen. Dehne dein Bewusst-SEIN aus, liebster Mensch, und ent-decke mehr von dir!

Sowie wir diesen Schritt wagen, heilt auch eine weitere „ernste“ Krankheit: die Illusion des Mangels und des Nicht-versorgt-Seins. Im tiefen Mitgefühl für all jene, die aktuell tatsächlich im Mangel leben, lohnt sich eine ernsthafte, tiefere Betrachtung. Erinnern wir uns: unsere Gedanken enthalten Schöpfungskraft. Einer besonderen Schwierigkeit sind wir dabei ausgesetzt: nur ca drei bis fünf Prozent unserer Gedanken sind uns bewusst. Da denken wir vielleicht täglich in den 5% Bewusst-SEIN über einen angenehmen Wohlstand und gut gefüllte Geldbeutel nach. In den 95% Unbewusstem, das zu uns gehört, schwirren jedoch andere Botschaften herum. „Schon als Kind hörte ich, dass ich es niemals zu etwas bringen würde…“; „Reiche Menschen kommen nicht in den Himmel“ (wer hat das wohl erfunden? ;-))…; „Ich bin einfach zu ungeschickt, um viel zu verdienen…“; „in unserer Familie gab es noch nie einen guten Wohlstand (und ich bin meinen Verwandten in Liebe solidarisch!)…“ wir beenden die Liste an dieser Stelle, und wenden uns wieder konstruktiveren Gedanken zu.

Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn immer mehr Menschen davon ausgehen, dass ein angenehmer Wohlstand für uns alle selbstverständlich ist? Wie würden sie über Preise, Leistungen und Waren denken? Was würde diese Wendung in dir verändern, liebster Mensch? Zugegeben – hier und da könnte es ein bisschen turbulent werden. ArbeiterInnen würden auf Ungleichgewichte im Geben und Nehmen (ihre Leistung und die Bezahlung) aufmerksam – vielleicht so, wie aktuell die Frauen im Fußball… da zeigt sich doch glatt, dass diese bei ebenso guten Leistungen und einer gleich großen Beliebtheit nur einen Bruchteil der Honorare ihrer männlichen Kollegen erhalten – UPPS? Ganz klar – für die Unternehmen können solche Entdeckungen unbequem sein. Doch was, wenn die Angestellten einer Firma deutlich zufriedener sind? Könnte das die Unternehmensgesundheit langfristig stützen? Die Fragen sind rhetorisch, denn schon lange gibt es einzelne innovative Projekte, in denen diese Grundgedanken umgesetzt werden – zur Freude und zum Erfolg aller Beteiligten. Nur die entgleiste Börsentätigkeit käme ins Schleudern. Wenn man weiß wie, kann man an der Börse immer gewinnen – egal, ob man auf den Aufbau oder den Absturz einer Firma spekuliert. Aber wie pervers (=verdreht) ist das denn? Da bereichere ich mich an dem Zusammenbruch einer Firma, und ignoriere, die unzähligen Menschen, die damit in Armut geraten?! Um das zu überprüfen haben wir Fahrnows mal eine Ausbildung als broker „genossen“. Das öffnete uns die Augen über die Krankheiten unseres Wirtschaftssystems, und wir beließen es beim Wissen ohne Anwendung.

Aber zurück zur zweiten großen Krankheit unseres kollektiven Bewusstseins. Die meisten Mitglieder unserer Menschheitsfamilie leben derzeit in Armut und Mangel. Logischerweise denken sie entsprechend. Und ebenso logisch ist es, dass wir alle diese Gedanken wie einen magnetischen Sog im Kollektiv spüren. Wollen wir uns davon unabhängig machen? Wollen wir uns eine Welt mit Wohlstand für alle vorstellen? Möchten wir Teil dieser Welt sein? Wenn die Antwort JA lautet, dürfen wir achtsam werden.

 Jedes Argument wie „das kann ich mir nicht leisten“ besitzt die Kraft der Manifestation. Wer diesen Gedanken nährt, rutscht in den kollektiven Sog der ähnlich Denkenden. Also aufgepasst, wenn man sich einen entspannten Wohlstand wünscht. Wie wäre es damit: das möchte ich gerne haben (erfahren, genießen…) – wie kann ich das realisieren? Liebe SEELE – bitte hilf mir dabei, mein Mangelbewusstsein zu erlösen – danke! Ich fülle mein Mangelbewusstsein mit dem Licht, das ICH BIN! Wie fühlt sich das an? Lasst euch überraschen, was es macht! Lasst uns erfinderisch sein – wir sind kreative Geschöpfe, die in Zusammenarbeit mit dem Universum alles realisieren können – Reichtum ebenso, wie Armut.

 Schöpfungsenergie beginnt in unseren Gedanken. Deshalb lohnt sich eine achtsame, entspannte Beobachtung, was wir den lieben langen Tag so „vor uns hin denken“ 😉 

In den kommenden Monaten wird uns das Thema Weltwirtschaft immer wieder beschäftigen. Die Wandlungszeit ruft uns zu neuen, Lebens fördernden Konzepten auf, und wir haben die Ehre (und die Pflicht) diese zu realisieren. Dabei müssen wir nichts Neues erfinden; unzählige VordenkerInnen haben erforscht und gezeigt, dass und wie eine Lebensfreundliche Wirtschaft funktioniert. Glauben wir das? Oder fallen wir erneut in den Sog kollektiver Enttäuschungen, die uns etwas anderes erzählen? Es liegt an uns, liebste Freundinnen und Freunde, und wir können Hier und Jetzt beginnen. Uns nicht einschüchtern lassen von den verkündeten Mangeldrohungen (Energiemangel!?)! Die Natur beobachten, und von ihr lernen – sie praktiziert und zeigt uns Fülle und Reichtum ohne Ende. Unsere Gedanken im Licht der SEELE halten, und diese Fülle für normal und angemessen halten. 

Schließlich sind wir Göttliche Kinder, und werden Kinder denn nicht versorgt? Wir Menschen müssen das noch für alle Kinder auf diesem Planeten sicherstellen, doch das Göttliche zeigt uns bereits, wie es geht – wir dürfen es (das Göttliche) “nur” in unser Bewusst-Sein zu heben. Wir bitten euch, dabei zu sein. Macht bitte mit! Je mehr Menschen sich dem Bewusstsein der Fülle widmen, umso rascher erfahren wir es. Und genau das könnte für die kommenden zwei bis drei Jahre eine Herausforderung und Chance sein! Erinnern wir uns daran, wer wir wirklich sind; achten wir uns selbst und einander als Göttliche Kinder! Lasst uns entspannt ausatmen, und die Reaktion des Universums darauf empfangen! Wir grüßen euch in Liebe und Dankbarkeit für euer SEIN und Tun! Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnowgrüße zu Fragen von Klängen und Tönen

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.ne

hier Teil 1: schwingungserhohung-und-erwachen/

Frau Fahrnow:

Frage: Zu den heilsamen Stimmgabeln:

Wie jede Frequenz erzeugen ihre Töne eine Schwingung, die zur Resonanz einlädt. Wir Menschen haben die freie Wahl, womit wir resonieren möchten. Wir können eine Einladung annehmen oder ausschlagen – das Liebeslicht lächelt uns zu, und wartet…“

…..Fortsetzung:

(Danke für Deine Veröffentlichung der Fragen-Antworten – ich erhielt eine interessante Anschlussfrage von einer anderen Leserin, und habe sie noch einmal beantwortet. ….):

„Zu den Stimmgabeln: ich liebe alle Töne, und eine gut gearbeitete Stimmgabel erzeugt äußerst präzise Wirkungen. Wir haben uns vor Jahren selbst mal bei einer Firma die Töne der Solfeggio-Reihe als Stimmgabel „bauen“ lassen, und damit und mit vielen anderen Musikanwendungen experimentiert. Selbstverständlich haben Töne und Farben (beide in Form von Frequenzen) eine Wirkung – in unterschiedliche Richtungen. Man kann einen Menschen „verstimmen“, indem man ihm eine unpassende Frequenz anbietet. So gesehen ist unsere gesamte Welt voll von verstimmenden Tönen – unachtsam oder absichtlich erzeugt. Die im Bewusstsein weiter entwickelten Sternenvölker leben in Stimmungs-Harmonie (z.B. die Völker der Venus). Sie bilden die Gesetze der Heiligen Geometrie in Tönen und Farben ab, und bringen ihre eigene Körperlichkeit sowie die Gedanken und Gefühle damit in Resonanz.

Wer mit Klang- und Musiktherapie arbeitet, nähert sich diesem Weg an. Dies gilt ebenso für sensibel begabte FarbtherapeutInnen. Dabei kann es zu Wunder-vollen Ergebnissen kommen. Das Universum bietet uns alle Frequenzen an, und als MitschöpferInnen lernen wir zu erkennen und zu unterscheiden, was dem Leben dient. Jeder Mensch erkennt die Frequenzen von Harmonie, Liebe und Wahrhaftigkeit intuitiv. Sowie wir uns nicht mehr vom „äußeren“ Klangbrei unzähliger Frequenzen verführen lassen, kommen wir mehr und mehr in die Frequenz des Herzens – und das fühlt sich dann so wohltuend an, dass wir mehr davon haben möchten.

Die Frequenz des Herzens bietet uns das Universum in diesen Jahren reichhaltig an. Doch wie gesagt – es liegt immer an uns, wie intensiv und konsequent wir uns damit verbinden möchten. Mit Abstand betrachtet ist diese Phase menschlicher Evolution eine Einladung ins Licht. Gleichzeitig ist es eine Schulungszeit (und das spüren wir ja deutlich…), in der wir unsere Unterscheidungs- und Entscheidungskraft entwickeln dürfen. Übrig bleibt wie fast immer die Frage: was willst Du, geliebter Mensch?

MusiktherapeutInnen unterstützen diese Einladung und Schulung des Universums, und daher sind sie sehr willkommene HelferInnen. Sie arbeiten jenseits der Worte – direkt im Bewusstseinsfeld. Vielleicht ist das sogar der schönste Teil ihres Dienstes; schließlich bewegen wir uns alle auf Evolutionsphasen der direkten, teilweise wortlosen Kommunikation des Herzens zu.“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Ich besitze auch einige Stimmgabeln mit den Hz-Frequenzen 432, 528 und 136,10…..:

Sie haben nach meiner Erfahrung beruhigende Auswirkungen auf Gedanken, Gefühlen, und somit den materiellen Körper, und helfen beim Ausgleich von Dissonanzen in mir….Ein unruhiges Gedankenfeld beispielsweise wird durchdrungen von diesen hochschwingenden Frequenzen und Dissonanzen gleichen sich diesen an….auch eine Möglichkeit, zur inneren Entspannung zu finden….

Die Sirianer in ihren Botschaften zu den Heilungstempeln, die wir nun nach und nach manifestieren können..:

„…….Die Basis aller Heilung aber bleibt dieselbe: mittels sorgsam gewählter Frequenzen manifestiert sich die Göttliche Ordnung reiner Liebe und Schöpfungsintelligenz in sichtbarer Form. Diese Vibrationen lassen sich als Farben und Klänge darstellen.“

„…..Im Klang- und Heilungstempel des Wassermann-Zeitalters läutert, klärt und erneuert ihr euren stofflichen Ausdruck im Geist der Liebe. Weise gewählte Klänge, Farben und Be-Hand-lungen helfen dabei. Schon im Moment des Eintretens spürt ihr die wahre Energie, die alles erschafft: das reinste Göttliche Liebeslicht, von dem ihr Teil seid.“

Fahrnowgrüße zu Fragen von Schwingungserhöhung und Erwachen.

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.ne

Frau Fahrnow:

Gerade schrieb mir eine TN aus dem letzten Seminar einige Fragen, die ich ihr beantwortete. Falls Du das für den Blog nutzen magst, tue es gerne. Liebste Grüße und einen gesegneten Tag von Ille

Frage: Was ist der Zusammenhang zwischen Schwingungserhöhung und Erwachen? 

Eine Frage, über die man ganze Seminare halten könnte 😉 Wir leben in einem einheitlichen Bewusstseinsfeld, in dem alle vorstellbaren Frequenzen existieren; u.a. als Blaupause für die Entstehung von Materie, die ja ihrerseits auch schwingt. Wer sich in Frequenzen der Liebe aufhält, erfährt die Einheit. Wer sich in tieferen Frequenzen aufhält, landet in der Dualität. In unserem Wachstumsprozess durchwandern wir oft alle Ebenen – bis wir uns ganz auf die Frequenz der Liebe einstimmen (fokussieren). 

Die aktuelle Schwingungserhöhung aller Materie hat nicht direkt mit dem Erwachen zu tun. Die Entscheidung zum Verweilen in Frequenzbändern der Liebe dürfen wir selbst fällen – niemand redet uns aus der Quelle des Geistes dabei hinein. Sowie sich im „Außen“ höhere Schwingungen manifestieren, erleben wir die Dissonanz zwischen unserer eigenen Frequenz und dem Außen deutlicher. Daher stellt sich die Frage unserer Fokussierung klarer. Wir könnten aber immer noch den unbewussten Zustand wählen – mit oder ohne einer hohen Schwingung des Planeten. Es liegt an uns, und an unserem freien Willen.

Erwacht fühlen wir uns (=sind wir), wenn wir die Liebe so eindeutig und klar fokussieren, dass alle anderen Frequenzbänder in uns still werden – keine Resonanz mehr erzeugen. Dieser Raum des Erwachens stand schon immer zur Verfügung, und nach und nach betreten wir ihn alle. Die aktuelle Zeit öffnet uns nur mehr Türen dazu als frühere Zeiten. Ob wir dann hinein gehen – das liegt an userer Entscheidung. In der Esoterik wird teilweise vertreten, dass wir alle „automatisch“ aufwachen. Dies stellt sich uns anders da; es würde auch einen Verstoß gegen das Gesetz des freien Willens beinhalten…

Frage: Die Schwingungen von HAARP, 5G, Wetterveränderungen etc. gehören zu einem gewissenBereich von elektromagnetischen Wellen. Mit den Frequenzen von Homöopathie, Gebet, geistige Heilung und Musik sind wir in einem anderen Bereich. Können diese die negativenSchwingungen verwandeln, transformieren und löschen? Oder meint unsere geistigeFührung, dass wir nur unsere eigenen Frequenzen erhöhen sollen? Ich möchte nicht nur mit der «menschlichen Wissenschaft» denken, aber das würde einige Menschen überzeugen.Für die «spirituelle Wissenschaft» könnten wir vielleicht Nicola Tesla anrufen oder Eure Freunde der geistigen Welt fragen?

Schwingung – Frequenz – ist aus sich heraus neutral. Der Gedanke von guten und schlechten Schwingungen führt zu Irrtümern. Manche Schwingungen dienen dem Leben, und andere stören bzw zerstören es. Es liegt in unserer freien Entscheidung, welchen Frequenzen wir uns anvertrauen, und welche wir erzeugen möchten. Diese Entscheidung wiederum folgt unserer Grundhaltung dem Leben gegenüber. Wollen wir es behüten und fördern? Oder lassen wir seine Störung/Zerstörung unachtsam zu? Der größte Teil unserer Menschheitsfamilie folgt derzeit unachtsam den Lebens störenden Mustern, leidet darunter, und ändert sie dennoch nicht.

Es liegt wohl nicht in menschlicher Macht, Schwingungen zu löschen – sie wurden und werden erschaffen, und sind damit Teil des Ganzen. Was die Quelle erlaubt, dürfen auch wir anerkennen. Wir können uns allerdings auf die Frequenz fokussieren, die dem Leben dient. Gebete, Musik, Meditation, innere Stille sind z.B. gute Wege dahin. Dabei gilt die Regel: wenn sich ein einziger Mensch auf die Frequenz des Liebeslichtes einstimmt, ist seine Kraft um ein Vielfaches größer, als eine Gruppe von Menschen, die sich mit Zerstörung assoziiert. Dies ist so, weil die Liebe als größte Macht im Universum wirkt, und letzendlich alles zu sich zieht. Solange sich noch viele Menschen auf die Kraft der Zerstörung fokussieren (z.B., indem sie Angst davor haben), existiert diese Kraft. Unsere menschliche Aufmerksamkeit nährt sie und erhält sie. Also: entziehen wir den zerstörerischen Mächten unsere Aufmerksamkeit, und finden wir uns ein im Herzen der Liebe!

Frage: Zu den heilsamen Stimmgabeln:

Wie jede Frequenz erzeugen ihre Töne eine Schwingung, die zur Resonanz einlädt. Wir Menschen haben die freie Wahl, womit wir resonieren möchten. Wir können eine Einladung annehmen oder ausschlagen – das Liebeslicht lächelt uns zu, und wartet…“

Anmerkung von mir (Albrecht)

ergänzend kann unser Betrachtungswinkel dahin gerichtet werden, unsere inneren Räume von den Mustern aus Angst und Scham usw. zu heilen, damit wir Platz schaffen für die hochschwingenden Frequenzen und sie in uns aufnehmen können. Wesentlich, wie es oben steht, ist unsere Entscheidung..Ihr kennt vielleicht folgende Metapher:

Ein Professor wanderte weit in die Berge, um einen berühmten Zen-Mönch zu besuchen. Als der Professor ihn gefunden hatte, stellte er sich höflich vor, nannte alle seine akademischen Titel und bat um Belehrung.

‘Möchten Sie Tee?’ fragte der Mönch. Ja, gern, sagte der Professor. Der alte Mönch schenkte Tee ein. Die Tasse war voll, aber der Mönch schenkte weiter ein, bis der Tee überfloß und über den Tisch auf den Boden tropfte. ‘Genug! rief der Professor’. Sehen Sie nicht, daß die Tasse schon voll ist? Es geht nichts mehr hinein.

Der Mönch antwortete: Genau wie diese Tasse sind auch Sie voll von Ihrem Wissen und Ihren Vorurteilen. Um Neues zu lernen, müssen Sie erst Ihre Tasse leeren

Fahrnowgrüße: „Blicken wir im Mitgefühl der 5. Dimension auf das Theater der dreidimensionalen Materiestufe.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Fahrnowgrüße vom 20.7.21 – weiterhin aktuell –

Liebste Freundinnen und Freunde! 

Während die Welt gerade im Chaos versinkt, wächst eine neue Menschheitsepoche still und leise aus dem Untergrund empor. Natürlich berichten uns die Medien davon wenig bis nichts – noch richten sie sich nach ihren Geldgebern aus, und bieten uns nur die düstere Seite der Zeit. Aber was wäre, wenn Menschen die Regie übernehmen, die dem Leben erste Priorität geben? Eines Tages wird es so sein, und wir können die Vision darüber jetzt sofort erschaffen und im Herzen halten.

Heute berichten wir Euch ein bisschen aus unserer persönlichen Schulung durch die Meister. Da gibt es nämlich einige sehr spannende Ansätze. Erinnern wir uns doch zunächst an die Tatsache, dass der Geist (das Bewusst-SEIN) Materie erschafft und sich in ihr ausdrückt. Diese Aussage dürfte in den kommenden Jahrhunderten zur Standard Überzeugung gehören, und bereits jetzt wurde sie in vielen wissenschaftlichen Zentren bewiesen. 

Was bedeutet die Erkenntnis dann für den aktuellen Aufstiegsprozess in höhere Dimensionen? Irgendjemand muss dann ja bereits in der 5. Dimension (oder in noch höheren Dimensionen) verweilen, um den Aufstieg aller weniger entwickelten Materie von dort aus zu stimulieren. Die Meister berichten uns, dass es sich in unserem Sonnensystem um die Planetenlogoi und den Sonnenlogos handelt – sehr weit entwickelte Lichtwesenheiten, die sich in der Materie ihrer Planeten und der Sonne ausdrücken. Sie selbst sind inspiriert durch den Christusgeist der Liebe, der die Evolution dieses und anderer Sonnensysteme behütet.

Wie könnten wir nun bei diesem großen Schöpfungswerk mitmachen, ihr Lieben? Die Antwort heißt: wir tun es bereits. Oder klarer ausgedrückt: der große Bewusstseinsraum unserer Seele tut es. Sie ist anwesend bei den Meistern und Logoi, und bringt unser alltägliches Selbst in den Wachstumsprozess, den wir gerade erleben. Damit zieht sie uns in die 5. Dimension, und das ist der Grund, warum wir uns aktuell oft so desorientiert oder verloren fühlen. 

Wie erschaffen wir uns also einen Aufstieg? Tatsächlich tut der größte Teil unserer Identität das schon längst. Die Frage lautet also eher: wie bekommen wir „den Rest von uns“ (das alltägliche Selbst) in die höhere Dimension? Und auch dazu gibt es schon eine gute Antwort: das gelingt uns mit Hilfe unserer Gedanken und Gefühle. Die Gedanken bewohnen im Mentalkörper einen eigenen Ausdrucksraum. Für die Gefühle gilt dasselbe im Astralraum. Und über unsere Gefühle und Gedanken bestimmen wir selbst!

Wie wäre es, wenn wir unserem weisen SELBST erlauben, alle Gefühle und Gedanken in uns zu steuern? Ja, dann sind wir sofort „aufgestiegen“, und verweilen in der 5. Dimension. Ihr kennt solche Zustände aus der Meditation, und sie können außerordentlich genussvoll sein. Lasst uns doch einfach öfter dort eintauchen, und unsere aktuelle Welt von dort aus betrachten. Lasst uns Chaos, Angst, Wut und Verzweiflung aus der Gelassenheit eines ausgewogenen Gemüts ansehen. 

Blicken wir im Mitgefühl der 5. Dimension auf das Theater der dreidimensionalen Materiestufe. Na – wie fühlt sich das an? Könnte das ein sinnvolles Lernziel sein? Jede Sekunde, in der uns das gelingt, bringt uns dem Aufstieg näher,sagen die Sternenfreunde. Genau so (er)schaffen wir den Aufstieg! Aus dem Bewusstseinsraum unserer wahren Größe, heben wir die dichte Materie ins Licht. So arbeitet die Evolution – und wir sind Mitschöpferinnen und Mitschöpfer an diesem bestaunenswerten Prozess. 

Lasst uns also unser Denken und Fühlen im Licht halten, ihr Lieben – so oft und so lange wie möglich! Zu unserem Wohle, und zum höchsten Wohle von Allem, was ist. Wir beginnen JETZT gleich! Liebste Grüße von Ilse-Maria und Jürgen

Anmerkung von mir (Albrecht)

Wichtig erscheint auch, die Verführungen, die uns die äußere Welt noch spiegelt zu erkennen und uns neu dafür zu entscheiden, die Gedanken im Licht zu halten…hierdurch beruhigen sich die Gedanken und wir sehen auch gelassener auf unseren Astral/Gefühlskörper…..was geht „in ihm ab?“. Spielen die Gefühle verrückt? Sind es leichte Gefühle, lebensbejahende und freudige….Dann könnten wir wie ein Korken aus dem Wasser nach oben getragen werden – in die höheren Schwingungsebenen. Sind es lebensverneinende, schuldbeladene, ängstliche Gefühle? Dann könnte der Korken womöglich aus Stein bestehen und wir sinken in die Tiefen unseres astralen Ausdrucks…..Was jetzt? Wie immer ist unsere Entscheidung gefragt….Unser freier Wille verlangt dies. Die Engel und geistigen Helfer stehen womöglich däumchendrehend neben uns und warten auf eine Bitte um Hilfe….Nur dann dürfen sie „eingreifen“. Andernteils haben wir auch die Kräfte in uns, unseren Gefühlszustand selbst zu steuern. Beide Wege können natürlich nebeneinander bzw. gleichzeitig beschritten werden. Jedenfalls haben wir alle „Selbstheilungskräfte“ in uns, die wirken, sobald wir loslassen und uns in einen friedlichen Heilungsraum voller Heilungslicht begeben…..“In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen“, wie es Jesus Christus sagte….Die Entscheidung, in welches Haus/Energiefeld wir unsere Aufmerksamkeit richten, obliegt jedem einzelnen Menschen….

Fahrnowgrüße: „Wir segnen, und überlassen uns dem Geist, der in uns wohnt“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Newsletter vom 11.7.22

Liebste Freundinnen und Freunde!

Gestern erzählten wir euch von den besonderen Wochen, die vor uns liegen. Heute laden wir euch zu einer besonderen Erfahrung ein. Unsere TN im Heilungstempel haben zusammen mit uns und vielen geistigen Helfern einen höher dimensionalen Raum des Friedens und der Heilung erschaffen. Wer ihn betritt, spürt es – die Gedanken kommen zur Ruhe, und der Körper kann sich entspannen. Im Anblick dieser unruhigen Zeit und in eigenen Momenten der Un-Ruhe können wir hier Kraft schöpfen. Heute laden wir euch alle dazu ein, diesen Raum in Zukunft mit uns zu teilen.

Ganz praktisch: täglich setzen wir uns gegen 19.00 Uhr für einige Minuten in die Stille. Wir beginnen damit, die Welt so anzuerkennen wie sie ist – die große Welt um uns herum, und unsere große Innenwelt. Alle Abers, Kommentare und Bemerkungen des Verstandes lassen wir einfach sanft ausklingen. Wir atmen ruhig, und überlassen uns dem Geist, der in uns wohnt. Dann vergeben wir alles, was uns jemals angetan wurde. Und wir vergeben uns selbst die Zumutungen, die wir in die Welt brachten.

Und dann stellen wir uns als Kanal fürs Liebeslicht zur Verfügung. Wir richten die Handflächen in den Raum, und erlauben der Lebensenergie, durch uns zu strömen. In der Mitte der Handflächen besitzen alle Menschen ein Telefonkabel zum Göttlichen sagt man im Jin Shin Jyutsu. Wenn ihr die Welt mit euren Händen segnet, spürt ihr eine prickelnde Wärme darin. Genießt sie – sie segnet auch euch. Wer technisch interessiert ist, kann sich das Geschehen wie eine aktivierte Stromschaltung oder gebündeltes Laser-Licht vorstellen. Ganz nüchtern gesagt, haben wir es hier mit messbaren Frequenzen von sehr hoher Aktivität zu tun.

Nun lasst uns noch einen Moment an die Quantenphysik denken: wir wissen, dass Raum und Zeit nur künstlich erschaffene Koordinaten unseres Verstandes sind. Tatsächlich entfaltet und gestaltet sich das Leben unabhängig davon. Und auch wenn unser Denken diese Dimension nicht erfassen kann, wurde sie wissenschaftlich errechnet und bestätigt. Daraus folgt praktisch: wann immer ihr euch im Geiste einige Minuten in unseren Friedens- und Heilungsraum bewegt, seid ihr dort. Wer um 19.00 Uhr etwas anderes vorhat, kann trotzdem mitmachen – zu jedem Zeitpunkt, und an jedem Ort. Wir laden euch ein, mit diesen Anregungen zu spielen – viele Wunder-volle Erlebnisse erwarten euch.

Wir freuen uns sehr, unsere Runde nun für eine wachsende Gruppe von Menschen öffnen zu dürfen. Unser Dank gilt allen, die dies ermöglichen – allen Sichtbaren und „Noch-nicht-Sichtbaren“, wie Einstein mal in einer Rede sagte. Unsere Heilungstempel TN haben in den vergangenen zwei Jahren sehr viel bewegt. Zum Dank dafür bewegt sie das Universum – alle berichten uns von einem intensiven spirituellen und psychischen Wachstum. Wer mal reinschnuppern möchte, darf sich bei uns melden. Im September erschaffen wir uns nach einer kleinen Sommerpause die nächste Stufe. Informieren könnt ihr euch hier: 

https://liebeslicht.net/heilungstempel/

Bis September gibts noch einige „Geschenke“ aus unserer Arbeit. Lasst uns gemeinsam diese Welt zu dem friedlichen Ort machen, nach dem sich unsere SEELE sehnt! Fühlt euch willkommen im virtuellen Friedensort der Herzen, und seid in Liebe und Dankbarkeit gegrüßt von Ilse-Maria und Jürgen

Anmerkung von mir (Albrecht)

Zum Thema Heilungstempel:

„Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorüber…versammelt euch“, so die Hopi Indianer. Als früherer Einzelgänger war es für mich eine besondere Herausforderung, mich in die Gemeinschaft der Heilungstempel-Teilnehmer zu begeben. Schön war sie, die Zeit, mich außerhalb von Gruppen zu bewegen und nur für mich da zu sein auf meinem einsamen spirituellen Weg….Irgendwann war es genug mit dieser Erfahrung und ich wagte den Sprung in die Gemeinschaft. Es war auch der Punkt, bei dem ich merkte, dass meine spirituelle Entwicklung ins Stocken gerät, wenn ich nicht das Gefühl der Verbundenheit mit einer Gruppe Gleichgesinnter anstrebte und in mir entwickelte. Heute ist mir klar, dass Bewusstseinsentfaltung, -ausdehnung, Evolution nur möglich ist, wenn ich das Gruppenbewusstsein in mir entfalte, und in diesem inneren Raum auch alle Menschen unseres Kollektivs willkommen heiße (auch diejenigen, die mir Schmerz zufügten….). Meine früheren Gedanken, alleine den Weg gehen zu können, mich mit der Natur zu verbinden und gut ist es, wurden ins Wanken gebracht durch den inneren Impuls: wovor hast du Angst? willst oder kannst du dich noch nicht öffnen und dich zeigen, wer und was du bist? gibt es noch wertende und verurteilende Gedanken in dir, dir selbst und der Gruppe gegenüber?…..Ich bin heute immer noch in diesem Prozess und langsam lösen sich die Krusten…..

zum Thema Segnen“ hier ein Auszug aus einer Sirius Botschaft:

Taucht ins holografische Bewusstsein, und freut euch an den unzähligen Wesenheiten, die euch hier erwarten. Bittet gemeinsam mit ihnen um sanfte, rasche Lösungen für alle jetzt auftauchenden Projekte. Euer Planet braucht euch. Euer Kollektiv braucht euch. Ihr selbst braucht euch. Eure lichtvolle Essenz erwartet euch in Liebe, und segnet ALLES, was IST! Wisst euch geborgen in der Vorfreude auf eure Neugeburt im Zeitalter des Lichts!

Meine Scheu, zu segnen, wurde anfänglich durch ein Muster in mir hervorgerufen: Nur Pfarrer dürfen segnen….Na ja, ich als früherer Ministrant und freudiger Kirchgänger war entsprechend geprägt. Heute weiß ich, dass wir alle Kanäle des Göttlichen sind und wir seine Segensenergien aufnehmen und weiterleiten dürfen, wobei ich mich zunächst selbst segne und mit Energie fülle. …..Vielleicht ist es sogar Teil unserer Mission, für die wir hier inkarniert sind. Mit dem Aussenden des Segens erhalten wir in Resonanz dieselbe oder sogar stärkere Energie wieder zurück. Denn: „Was du säst wirst dir ernten“, ein universelles Gesetz der Spiegelung….

Fahrnowgrüße: „In der kommenden Woche bauen sich sehr mächtige Energiewellen für unsere Erneuerung auf“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Newsletter vom 10.7.22

Liebste Freundinnen und Freunde!

„Die kommenden Wochen bringen Aufwind ins Erden- Leben – eine erfrischende Energiebrise, die den Prozess der Wandlung stärkt. Vielleicht fühlt ihr die starken Vollmondenergien schon jetzt? Wieder einmal erleben wir am Mittwoch (13.07.) einen “Supermond”, der der Erde besonders nah ist; dadurch erscheint er leuchtend groß. Das elektromagnetische Wechselspiel zwischen Mond und Erde kann uns jedoch auch ermüden. Daher bitten wir euch: seid lieb zu euch selbst, gönnt euch viele Ruhepausen und schlendert durch den Tag – alles folgt nun seiner kosmischen Ordnung, und nichts läuft weg…

“Sollen und Müssen” gehören der Vergangenheit an, und immer wieder schlüpfen wir durch die Lücke zwischen zwei Gedanken in die Heilungsräume höherer Dimensionen. Probiert es mal aus: mit dieser sanften, raschen Bewegung entkommt ihr den endlosen, Kraft raubenden Gedankenschleifen, und landet tief in euch SELBST!

In der kommenden Woche bauen sich nun sehr mächtige Energiewellen für unsere Erneuerung auf. Take off im Juli – zu Dimensionen der inneren und äußeren Er-Füllung! Das möchten wir mit euch und den Sternengeschwistern feiern. Dazu veranstalten wir ein Gespräch mit Albrecht Steets und den Sternenfreunden, das wir für euch aufzeichnen und online stellen. Albrechts wundervoller Sirius-Blog wurde kürzlich 3 Jahre alt. Unser online Projekt Heilungstempel feiert seinen zweiten Geburtstag. Und der kommende Vollmond ist Nr 72 in einer ununterbrochenen Folge seit dem Sommer 2016. Seit 6 Jahren überreichen wir euch zu jedem Vollmond einen inspirierenden Text und einen Energiesegen aus dem geistigen Bewusstseinsfeld.

2016 erreichte die Menschheit in ihrem Wunsch nach friedlicher Evolution die kritische Masse an Wirksamkeit. Im selben Jahr regten uns die Siriusfreunde zu den monatlichen Vollmondsegen an. Dann gründete Albrecht seinen Blog, und seit zwei Jahren erleben wir ein beschleunigtes spirituelles Wachstum in unserem Heilungstempel. Zeigt sich da ein hochintelligenter Plan hinter dem Sichtbaren? Könnte es sein, dass unsere geistigen Freunde schon lange viel weiter blicken, als wir es bisher ahnen?

Die Siriusgeschwister lachen fröhlich, und freuen sich über unsere Entdeckung… und den neuesten Vollmondtextfindet ihr hier: https://liebeslicht.net/christussegen-07-2022/ der kraftvolle Heilungs-Segen folgt in wenigen Tagen…

Ihren kosmisch spirituellen Weitblick teilen die Siriusfreunde seit mehr als 20 Jahren mit uns. Sie zeigen uns, wie wir den take off dieser Zeit für unsere persönlichen und kollektiven Anliegen gut nutzen können. Sie geben uns Hinweise, wie wir die Zeit des Wandels in eine Zeit des friedlichen Neubeginns bringen.

Während die äußeren Strukturen nun nach und nach zusammenbrechen, leuchtet unser wahres SELBST kraftvoll hervor. Wir entdecken uns neu – mit der großen Schönheit, die unser Mensch-SEIN ausmacht. 

Möchtet ihr wieder einmal live in die Sirius-Energie tauchen? Am 16.07. veranstalten wir unser online Seminar Sirius aktuell – das letzte vor einer kleinen Sommerpause. Hier könnt ihr euch anmelden – unten auf der Seite: https://www.dw-formmailer.de/forms.php?f=4452_115956

Wünscht ihr euch praktische Tipps und Übungen für eure Gesundheit? Möchtet ihr die Wandlung auch für eure persönliche Entfaltung nutzen? Dann lohnt sich ein Besuch in unserem Mitgliedsbereich, in dem Jürgen auf mehr als 80 Seiten ständige updates aus unserem Wissen zur Verfügung stellt. TN unseres Heilungstempels erhalten den Zugang dafür im inclusiv-Paket. Hier könnt ihr euch informieren: https://fahr-now.de siehe die Position “Mitgliedsbereich” im Menü. Und hier gehts zur Anmeldung im Mietgliedsbereich für diejenigen, die (noch?) nicht am Heilungstempel teilnehmen: 

Wenn wir die Entwicklung dieser letzten Jahre betrachten, staunen wir über soviel Liebe, Intelligenz und Verbundenheit – mit euch, und mit allen sichtbaren und noch-nicht-Sichtbaren Wesenheiten der Schöpfung. Voller Freude vertrauen wir uns dem take off an, und bringen unsere Projekte nun in eine nächste Stufe der Ausdehnung. Danke für euer Hier-SEIN, danke fürs Dabei-SEIN über so viele Jahre und danke von Herzen, dass es euch gibt! Jetzt sind wir alle gefragt – jeder einzelne Mensch trägt mit seinem Bewusstsein zum bisher vermutlich größten Projekt unserer Evolution bei. Fühlt euch herzlich umarmt und gegrüßt von Ilse-Maria und Jürgen – und bleibt im Frieden eures Herzens in Zuversicht!

Anmerkung von mir (Albrecht)

Es ist mir eine Freude, den Sirius Blog zu führen, tägliche Beiträge einzustellen und eure Kommentare sowie auch die Mails an meine E-Mail Adresse zu lesen. Aus den Statistiken hier lese ich, dass in den 3 Jahren der Sirius Blog knapp 1 Million mal aufgerufen wurde bei 400 000 Besuchern. Die Klicks kommen aus einer Vielzahl von Ländern und Kontinenten (Europa, Afrika, Süd- und Nordamerika, China, Australien, Russland, Taiwan, Polen usw…) Hinzu kommt eine weitere Verbreitung durch andere Blogs sowie auch knapp 500 Follower. Die Botschaften gehen in die Welt und spenden sicherlich vielen Menschen Trost und Zuversicht. Dabei erhalten wir zudem hilfreiche Hinweise, wie wir unsere innewohnenden Potentiale entfalten können, wie unsere Ängste und Zweifel heilen und integrieren, uns verbunden und vernetzt fühlen dürfen als Familie, die sich hier in dieser Inkarnation trifft, um den inneren und äußeren Wandel voranzubringen…..Insbesondere in den anstehenden Zeiträumen werden wir sicherlich froh sein, in das gemeinsame Lichtfeld einzutauchen und hier aufzutanken. Das Gefühl der Gemeinschaft stärkt und verbindet uns. Was für ein schönes Abenteuer das hier doch ist, danke, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen. …mit herzlichen Grüßen – Albrecht