Fahrnowgrüße am 11.05.22: „Vorfreude aufs WESAK-fest und ein Sirius Gruß

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Liebste Freundinnen und Freunde!

Vielleicht spürt ihr die feine, sanfte Liebesenergie des kommenden Vollmondes am 16.05. jetzt schon?

Das WESAK Fest bildet einen kraftvollen Höhepunkt in jedem Jahr. Die Strahl 2 Energie von Liebe und Weisheit ergießt sich in unser Sonnensystem, und versorgt alle Planeten mit ihrer tröstenden, bergenden Kraft. Christus und der Buddha leiten sie liebevoll an uns weiter, und sorgen dafür, dass wir sie auch angemessen verdauen können. Freut euch mit uns auf diesen großen Segen, den wir in den kommenden Tagen ganz besonders mit euch feiern – verbunden im Herzen und im Bewusst-SEIN!

Wer andere beherrschen will, ist in einem inneren Zustand der Schwächesagten uns die Siriusfreunde heute morgen beim täglichen Treffen. 

Ihr erlebt jetzt den Ausbruch großer Herrschsucht auf eurem Planeten, und noch weitere Regionen werden sich  diesem Thema widmen.

Tatsächlich ist ein großer Teil eures Kollektivs noch im Zustand der inneren Schwäche, liebste Freunde, denn ihr habt euer riesiges Geistiges Potenzial über lange Zeiträume aus dem Blick verloren und zu wenig gepflegt.

Wer sich im Bewusstsein von seiner Geistigen Kraft löst, wird innerlich schwach. Um diese Wunde auszugleichen, versuchen manche Menschen dann, sich äußerlich aufzublähen, und andere zu bezwingen. Dies kann niemals auf Dauer gelingen, liebste Freunde!

Seid versichert, dass es so ist, und findet die Bestätigung in eurer Historie. Alle herrschaftlichen Reiche und jedes Machtgebaren zerfallen irgendwann zu Staub. 

Das Lebendige ist machtvoll aus sich heraus. Es braucht keine Herrschaft, denn es ist sich der größten universellen Kraft bewusst, die alles in die Sichtbarkeit bringt: REINE LIEBE IST! 

Zum passenden Zeitpunkt verbindet sich das Wasser des Lebens mit dem Staub der zerfallenen Strukturen, und neue Form entsteht. So werdet auch ihr erneuert, ihr Lieben, denn jetzt strömt das Wasser des Lebens reichlich zu euch. Erlaubt den überkommenen Geist-losen Strukturen zu zerfallen, und genießt eure Neugeburt!

Ja, liebste Freundinnen und Freunde – das tun wir doch gerne! Wer sich praktische Unterstützung wünscht, findet sie hier: https://liebeslicht.net/09-05-2022/ Wir freuen uns auf euch, und wünschen euch eine sehr gesegnete Zeit! Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnowgrüße am 09.05.22: „Drei highlights, die uns in den leuchtenden Raum unseres wahren SEINs bringen können.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle https://liebeslicht.net/09-05-2022/

Liebste Freundinnen und Freunde!

Während ein Teil unserer Menschheitsfamilie heute den illusorischen Glanz von Kriegen und Eroberungen feiert, während andere Teile der Familie unser Mitgefühl für ihren Überlebenskampf brauchen, gehen wir in die Stille unserer Herzen, und laden euch ein, dort soviel Frieden zu erschaffen, dass er diese noch wenig glückliche Erde umhüllt und nährt. Drei Einladungen haben wir dazu für euch. Drei highlights, die uns in den leuchtenden Raum unseres wahren SEINs bringen können.

  • Am 11.05. laden euch unsere MentorInnen zu einem kostenfreien Schnupperabend im Heilungstempel ein. Immer mehr TN der letzten zwei Jahre finden sich nun in kleinen oder auch größeren Runden zusammen. So entsteht die Gelegenheit für Meditation, Austausch, Hilfe, Rat und Unterstützung auf vielen Ebenen. Vor Jahren luden uns die Sternenfreunde zur bewussten Gemeinschaft im großen WIR ein. Die Manifestation dieser Idee erfahren wir nun. In einer Zeit, in der wir die tragende Geborgenheit im vertrauten Kreis mehr denn je brauchen… Am 11.05. habt ihr erneut die Chance, dieses große WIR zu erleben – wir freuen uns auf euch! Und hier könt ihr euch anmelden: silvia.sedlacek@t-online.de 
  • am 12.05. veranstalten wir mit unseren FreundInnen der Buchhandlung im Licht ein online Kurzseminar, in dem ihr die Stagnationen eures Heilungs- und Transformationsprozesses in die Auflösung bringen könnt. Heilungshindernisse bestehen aus geballter, eingekapselter Energie – aus eurer Lebensenergie! Am 12.05. befreien wir diese große Kraft sanft und schrittweise. So kann sie als die wahre Herzensfreude menschlicher Identität wirksam werden – für euch persönlich und für die Welt! Hier könnt ihr euch anmelden: https://www.imlicht.ch/ueber/veranstaltungen/detail/fahrnow-seminar2-2022-artcEvent 
  • am 14.05. laden wir euch zusammen mit den Sternenfreunden wieder zwischen 10 und 12 Uhr zur online-Begegnung bei Sirius aktuell ein. Unsere Siriusgeschwister geben alles – buchstäblich ihr ganzes SEIN – in die Wachstumshilfen dieser Zeit. Wir alle durchleben jetzt eine der intensivsten Phasen unserer Evolution. Unendlich Vieles möchte sich wandeln, und im Licht der Liebe erneuern. Unsere Gedanken, Gefühle und unser körperliches Sein sind in heftiger Bewegung. Doch tief in uns lebt ein Frieden, der unsere wahre Natur erfahrbar macht. Lassen wir uns von der Geistigen Welt dabei helfen, ihn zu entdecken, zu erleben und in uns zu verankern! Hier könnt ihr euch anmelden: https://www.dw-formmailer.de/forms.php?f=4452_115956 

Drei intensive Begegnungen mit uns, den Sternenfreunden und den Meistern der Weisheit in einer Woche! In vielen Kulturen ist die Zahl drei zur Ankündigung und Manifestation besonderer Momente von Bedeutung. Wir nehmen diese Woche als Auftakt für einen gemeinsamen Walzer des Friedens und der lebendigen Freude.

Mit dem Wesak-Vollmond am 16.05. werden wir wieder reich beschenkt. Nach uralter Überlieferung treffen sich an diesem Datum der Christus und der Buddha in Shambala, im Herzzentrum dieser Welt, um das Liebeslicht (die kosmische Energie) für ein ganzes weiteres Jahr in einer Schale aufzufangen. In den kommenden Monaten verteilen sie diese kostbare Essenz dann schrittweise in unserer Welt. Diese Begegnung bringt Ost (den Buddha und SEINE Kraft) und West (Christus und SEIN Licht) in einen neuen Ausgleich miteinander – welch eine Chance im Anblick der aktuellen Erschütterungen! Nehmen wir unsere drei Ereignisse zum Anlass, dieses Fest einzuläuten! Die Sternenfreunde freuen sich jetzt schon darauf, uns ihren Segen und ihre Heilungsenergie zu übermitteln. Auch wir freuen uns sehr auf euch, und schicken euch unsere Herzensliebe und Dankbarkeit! Ilse-Maria und Jürgen

Anmerkung von mir (Albrecht)

vor 3 Tagen sagten die Sirianer in ihrer Botschaft u.a: (siehe: /2022/05/06/siriusgruse)

„…..Verweilt im Frieden eures Herzens. Bleibt im Mitgefühl, und vermeidet das Mit-Leid. Nur so kann sich eure wahre Kraft entfalten! Jede einzelne Minute, die ihr dem Frieden in euch und euren Gemeinschaften widmet, zieht den großen Frieden, den ihr ersehnt, näher zu euch. Beginne bei dir selbst, geliebter Mensch, und erfahre deine Kraft mit Staunen!……..

……..Mehr denn jemals zuvor geht es jetzt um jeden einzelnen Menschen!

……..Arbeitet für euer persönliches Wachstum, und erfahrt, dass ihr das Wachstum eures Kollektivs genau dadurch fördert!

Mit Respekt und Liebe lassen wir eure Entscheidung bei euch. Wir heißen euch willkommen im Geist der Verbundenheit, und übermitteln euch Trost und Zuversicht für diese Zeit der Herausforderungen. Und wir begrüßen all jene, die sich unserer gemeinsamen Arbeit anvertrauen, und bewusst mitarbeiten, am großen Plan.“ – soweit der Auszug aus der aktuellen Siriusbotschaft –

Die Arbeit an unseren inneren Prozessen hilft also uns und – da alles mit allem verbunden ist – dem Kollektiv. Unsere Gedanken, Gefühle und Worte/Handlungen haben somit eine weitreichende Wirkung. Mich freut der Gedanke, dass meine Segnungen und Gedanken des Friedens als Energie und Information ins Feld fließen und helfend und unterstützend sind. Auch bin ich achtsam, urteilende und verwirrende Gedanken nicht allzusehr zu nähren, sondern meine Aufmerksamkeit dorthin zu lenken, was mich in eine andere Schwingungsebene bringt (ohne etwas zu verdrängen, versteht sich)……..Wichtig erscheint mir, auch was die eigenen Gedanken und Gefühle betrifft, nicht in die Verurteilung meiner selbst zu gehen….sondern beispielsweise in die Freude und Motivation, an diesem wertgeschätzten Projekt Menschheit teilzuhaben. (der freundliche Blick auf eine Blume kann da natürlich auch genügen; da braucht es also nicht viel, um in eine höhere Frequenz „aufzusteigen“, )…

Die oben genannten Veranstaltungen könnten dabei helfen, mehr in die Bewusstheit zu kommen, ins Gefühl des „WIR“ und in die eigenen Selbsterkenntnis. Jede Veranstaltung mit den Sirianern und den die Energie und Worte übermittelnden Fahrnows empfinde ich als besonderes Geschenk, wie eine Art Energieschub…..

hier noch etwas zum oben beschriebenen WESAK fest: – mit Kommentaren –christus-segen-zum-super-vollmond-und-wesak-fest/

Vollmondsegen zu Ostern – Fahrnowgrüße im April 2022

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

siehe auch: christussegen-04-2022/ (das Segensvideo wird hier auf der Seite „Liebeslicht“ im Laufe des Tages veröffentlicht)

Liebste Freundinnen und Freunde!

Wir grüßen euch zum April-Vollmond, und senden euch unsere Liebe und Dankbarkeit für euer Sein!

Viele Jahre übermitteln wir euch diesen Segen nun schon zu jedem Vollmond. Anfangs aus Natur und Stille; mit dem Lockdown dann aus unseren Räumen – und immer direkt aus unserem Herzen. Unzählige Freunde der Geistigen Welt unterstützen uns dabei – ebenso wie ihr, liebste Freundinnen und Freunde!

So entsteht ein wachsendes Energiefeld der Liebe – eine “Dritte Kraft” zwischen den seit Jahrhunderten praktizierten Alternativen der Gewalt und Gegengewalt. Die Liebe ist die größte Macht im Universum – davon sind wir überzeugt. Wir alle haben Teil an ihr, und sind selbst Teil davon. Sie lebt in uns, versorgt uns und erhält unser Sein. Wir könnten sie als die Mutter aller Erscheinungen verstehen, denn ohne sie erscheint nichts. Nun lernt die Menschheit, sich bewusst mit ihr zu verbinden, und sie zum höchsten Wohle aller Schöpfungen zu nutzen. Mehr davon morgen ( 16.04.22) in unserem Sirius-Seminar – und natürlich in den vielen Botschaften und Anregungen, die wir euch regelmäßig übermitteln dürfen (Hinweis von mir, Albrecht: Das Seminar „Sirius Aktuell“ findet monatlich statt; Anmeldung ist hier möglich https://liebeslicht.net/seminare-im-ueberblick/)

Wir durchleben aktuell eine Zeit der besonderen Gnade. Der Strahl 2 Planet Jupiter und der Strahl 6 Planet Neptun erschaffen ein kosmisches Fenster, durch das sie uns Liebe, Weisheit, Hingabe und Verbundenheit im gemeinsamen Geist vermitteln. Diese besondere Konstellation findet nur alle 166 Jahre einmal statt – wir sind gesegnet, sie gerade jetzt zu erfahren.

Vor 166 Jahren endete unter der Konjunktion von Jupiter und Neptun der erste große Krim-Krieg (wenn man so will, auch eine Art Ukraine Krieg), den das russische Zarenreich unter Zarin Katharina gegen das osmanische Reich und seine Verbündeten Frankreich, Großbritannien und Sardinien-Piemont angezettelt hatte. Die Zarin und ihre Soldaten mussten nachgeben – die Kraft von Liebe und Freiheit setzten sich durch. Allerdings noch nicht auf Dauer, wie wir sehen.

Was noch nicht in allen Ebenen gelöst werden konnte, spülen die rhythmischen Bewegungen des Sonnensystems wieder in unser Bewusstsein; persönlich ebenso, wie kollektiv. So werden wir nach und nach wachsamer. Schrittweise erweitern wir unsere Innenräume, um in den (nur scheinbar!) äußeren Räumen unseres Alltags neue Entscheidungen zu treffen.

Jetzt geht es um die Realisation, Manifestation und Samenlegung für eine neue Welt! Eine Welt des Friedens und der Barmherzigkeit allem Leben gegenüber. Eine Welt der Weisheit und Liebe, in der sich Geist und Materie zu einer neuen Symphonie vereinigen.

Diesmal geht es gut aus!, sagen uns die Sternenfreunde vom Sirius seit einigen Jahren. Ihr habt die kritische Masse zur Erneuerung eures Denkens und Handelns erreicht, und erzeugt damit eine wachsende Energiewelle zur Erschaffung neuer, friedlicher Kulturen auf diesem Planeten.

Welch ein Trost, in diesen schmerzvollen Zeiten! Allerdings sind wir diesmal auch alle gefordert. Einfach zurücklehnen, und auf den Messias warten, funktioniert nicht mehr – und hat vielleicht auch noch nie funktioniert… Das Christuslicht möchte sich in unseren Herzen verankern und entfalten – als Voraussetzung für unsere Unabhängigkeit und SELBSTverwirklichung. Die LIEBE SELBST möchte sich in uns und durch uns verwirklichen. Ist das nicht eine kostbare Osterbotschaft? 

Alles hängt mit Allem zusammen. Lasst uns den eigenen Herzensfrieden im Licht der Liebe pflegen, und damit den Frieden in dieser Welt zum Wachstum bringen! Wir wünschen euch allen gesegnete Ostertage und einen Frieden, der die Weite des Universums und unseren Planeten erfüllt! Danke für die Verbundenheit und danke für euer SEIN sagen euch Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnowgrüße am 22.03.22: Ostergeschenke und Fragen an Sirius

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Liebste Freundinnen und Freunde!

Turbulenzen auf allen Ebenen… doch wir lassen uns einfach nicht irritieren, und halten das Licht weiterhin so hoch wie möglich!

Die Monate April und Mai beschenken uns mit ganz besonderen Energien – Chancen für die spirituelle Reifung unserer Menschheitsfamilie stehen auf dem Plan des Universums. Am 12.04.22 erfahren wir eine Konstellation, die sich nur alle 166 Jahre einmal ergibt:

Der Strahl 2-Planet Jupiter (Signatur: Liebe und Weisheit) trifft sich mit dem Strahl 6-Planeten Neptun (Signatur: Hingabe, spirituelle Erfüllung) im Zeichen Fische (Signatur: Transformation, kosmische Liebe, Spiritualität). Diese beinahe zärtliche Begegnung leitet eine Welle der spirituellen Er-Füllung ein, die uns in den kommenden Jahren begleiten wird. Wir erinnern uns an unser ursprüngliches Erbe: daran, dass wir Göttliche Geschöpfe in materieller Form sind!

In großer Freude über dieses universelle Geschenk, möchten wir euch beschenken.

Unsere Sternenfreunde und die geistige Welt sind näher denn je, und zusammen mit unserem Freund Albrecht Steets führen wir ein Interview zu euren aktuellen Fragen durch.

Ihr fragt – die Sternenfreunde antworten; in Zusammenarbeit mit Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow. Wir zeichnen das Interview am 12.04.22 auf, und stellen es dann für euch online.

Bitte schickt eure Fragen dazu über den Sirius-Blog an Albrecht.

Unsere helle Lichtgemeinschaft wächst ständig, und dadurch erhalten wir auch ab und zu Gegenwind – eine normale Entwicklungs-Stufe, die unseren Durchhaltewillen testet. So kam es in jüngster Zeit öfter vor, dass unsere newsletter und Info-Mails in den SPAM-Ordnern unserer Interessent*innen landeten.

Daran könnt nur ihr selbst etwas ändern, liebste Freund*innen! Bitte erstellt eine Whitelist für erwünschte Mailadressen (z.B. unsere), oder schaut zumindest öfter in den SPAM Ordner, damit ihr unsere Nachrichten findet. Zum technischen Ablauf hat euch Jürgen einen Leitfaden erstellt, den ihr hier findet: 

Überall versucht die alte Energie jetzt noch Spaltungen zu erzeugen. Das plötzliche “Verrutschen” unserer Nachrichten in eure SPAM Ordner verstehen wir als Zeichen dafür.

Lasst uns unerschütterlich im Bewusstsein der Einheit verweilen – die neue Energie ist bereits bei uns!

Leider macht “das Alte” wirklich noch unerträglich “viel Lärm beim Sterben” (siehe das Zitat von Eckart Tolle). Doch mit der nun beginnenden kosmischen Welle für Frieden und Liebe kann es sich nicht mehr auf Dauer durchsetzen! Wir freuen uns auf eine kraftvolle Auferstehungsenergie im April und nehmen gerne eure Fragen und Gedanken auf. Liebste Grüße von Ilse-Maria und Jürgen

Anmerkung von mir (Albrecht)

Ein besonderes Privileg dieser Wandlungszeit, wie ich finde. Wir können Fragen, die uns bewegen, formulieren, damit diese dann den Sirianischen Freunden zur Beantwortung weitergegeben werden.

Gerne können die Leser des Sirius Blog ihre Fragen an mich schicken, die ich dann am 12.4.22 bei einem Zoom Meeting Frau Ilse Maria Fahrnow vorlese. Ihr kennt die Tiefe und Qualität der Siriusbotschaften und -antworten bereits an den Veröffentlichungen im Sirius Blog.

Die Fragen können im Kommentarbereich des Sirius Blog gestellt werden oder direkt an mich gesandt: Hier meine Mail:

asirius@gmx.net

Bitte keine persönlichen Fragen, sondern solche allgemeiner Art. Ich freue mich über eure Zusendungen.

Inspirationen findet ihr beispielsweise auch in jedem Beitrag hier. Aus vorstehenden Fahrnowgrüßen könnten einige schöne Fragen formuliert werden zu den Themen: „Spirituelle Reifung“,  „Menschheitsfamilie“, „die unterschiedlichen Strahlen Gottes“, „Welle und Teilchen“, „Ausdruck Gottes in der Materie“, „Sternenfreunde – woher kommen sie und worin sehen sie ihre Aufgabe“ „Licht und Schatten“, „Balance und Gleichgewicht“, „Entwicklungsstufen und Einweihungen“, „Trennung, Spaltung und Synthese“, „White- und Blacklist – was hat der Schatten für eine Aufgabe“, „kosmische Welle und neues Zeitalter“, „neue Energie und Photonenstrom“, „Aufstieg und Auferstehung“ und natürlich auch Fragen, das aktuelle Zeitgeschehen betreffend, von Krieg und Corona, von Beziehungen und Partnerschaften, von Kindern und Schule, neuen menschenfördernden Strukturen uvm….

Fahrnowgrüße zum Vollmond 18.03.22: „Anerkennen, was ist, und es in Liebe und Mitgefühl betrachten.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Zum Vollmond am 18.03.22 https://liebeslicht.net/christussegen-03-2022/

Liebste Freundinnen und Freunde!

Diese Zeit bietet uns ein Bewusstseins-Training, und viele ächzen und stöhnen bereits darunter. Sie bietet dieses Training nicht nur – sie fordert es auch beinahe von uns. Wir sind erschüttert, oft ratlos oder verzweifelt, und fragen uns, wie es zu derartigen Eskalationen aus Lüge und Gewalt kommen konnte. Ja – da haben wir wohl so Einiges übersehen…

Die Violonistin Anne-Sophie Mutter sagte in einem kürzlich gestalteten Benefizkonzert, dass es aktuell mehr als 200 Kriege auf unserem kostbaren Planeten gibt. 200 Regionen in Hunger, Leid und Elend – na – da haben wir offensichtlich noch Vieles zu tun. Die Ukraine ist uns nah, und das Leiden der Menschen berührt uns zutiefst. Doch es könnte an der Zeit sein, uns das Leid unserer ganzen Gattung ins Bewusstsein zu rufen. Anzuerkennen, was ist, und es in Liebe und Mitgefühl zu betrachten. Ehrlich zu sein mit uns selbst. Wieviel Frieden haben wir schon in unserem Inneren erschaffen? Wieviel Zerrissenheit sehnt sich noch nach Heilung? Welche Trennungs-Illusionen leben noch unbewusst in uns?

Neben allen Herausforderungen, und inmitten des großen Entsetzens wird gerade eben auch etwas Neues geboren. Geburten können schmerzhaft sein… doch alle Helfer*innen und die Gebärende selbst halten diese Herausforderung aus, weil ihnen ihre Vorfreude auf das neue Leben Kraft schenkt. Spürt ihr die Lebendigkeit unserer Menschheitsfamilie? Erkennt ihr ihre kreative Kraft? Nehmt ihr das leuchtende Bewusstseinsfeld wahr, das sich jetzt ausbreiten will? Im Licht des Bewusstseins wohnt die Liebe. Reines SEIN ist! Kennt ihr den Zustand dieser inneren Balance? Wer seine Innenräume erforscht, entdeckt sie, und besitzt damit einen Schatz von überirdischem Wert. Wer sich dieser Aufgabe bisher nicht widmete, hat nun die Gelegenheit dazu – vielleicht sogar die Not-Wendig-keit. Was könnte unsere äußere Not wenden? Lauschen wir nach innen, und erkennen wir, wer wir sind. In uns finden wir alles, was wir für unsere Neugeburt brauchen.

Nur selten gab es soviel Hilfe und Schutz aus dem geistigen Bewusstseinsraum wie jetzt. Ein winziger Moment der Hinwendung reicht aus, um unsere Verbundenheit mit den starken Lichtkräften zu erkennen. Sie sind alle HIER mit uns – JETZT! Es liegt an uns, sie einzubeziehen… Das Göttliche Bewusstsein entfaltet sich nun in uns und durch uns. Wir sind seine Erfolgsgehilfen. Wir – die Gattung Menschheit – unsere gesamte Familie – dürfen ausführen, was das Bewusstsein in uns wünscht. In dieser Erkenntnis liegt auch der Ausweg aus unserer Misere. Wir brauchen nur zwei Schritte, um in unsere Freiheit zu gelangen:

  1. Anerkennen, was ist. Anerkennen, was ist. Anerkennen, was ist! Keine Schönschreiberei, keine Ausweichmanöver. Anerkennen, ausatmen, annehmen.
  2. Die innere Liebe aufrufen, und sich mit ihr verbinden. Immer aufs Neue – täglich, stündlich – am besten ohne zu klagen.

So meistern wir die Geburtswehen dieser Zeit. So werden wir meisterlich… Jürgen und ich sind zutiefst dankbar, euch dabei soviel zu unterstützen, wie ihr es möchtet. Auch wir werden gerade neu geboren, und betrachten die Welt mit staunenden, liebevollen Kinderaugen. Im Rückblick über die vergangenen Jahre entdecken wir mühelos, wie gut wir geführt wurden. Alles, was wir uns erarbeiten konnten, findet nun seine Anwendung. Alles ist nützlich – alles wird gebraucht. Auch wir werden gebraucht, und sind dankbar dafür. Dies gilt für uns alle, ihr Lieben! Lasst uns unser Licht nun so hoch halten, wie wir nur können. Zeigen wir der Welt, dass wir Licht sind!“ (Video im Anschluss des Beitrags auf der Seite der Fahrnows – s. o. )

Fahrnow-Grüße: „Achtung: Infektionsgefahr“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle: https://liebeslicht.net/achtung-infektionsgefahr/

Liebste Freundinnen und Freunde! Habt ihr es schon gehört? Eben rollt eine neue kraftvolle Infektionswelle auf die Menschheit zu. Ein bisher noch unbekanntes Virus verbreitet sich. Es besteht aus reiner Information, und nistet sich zuerst in den Gedanken ein. Vielleicht habt ihr es in der letzten Zeit sogar wahrgenommen? Seine Symptome: eine innere Zuversicht erzählt uns, dass die Menschheit nun aufwacht und sich an ihr riesiges geistiges Potenzial erinnert. Aus dem Mentalfeld schleicht sich das Virus dann in die Gefühle, und dort verbreitet sich ein lächelnder Frieden, der uns mit Empathie und Freundschaft in die Welt blicken lässt. Körperliche Symptome folgen auf dem Fuß. Ein Gefühl der Leichtigkeit breitet sich aus, und alles entspannt sich. 

Vielleicht erscheinen euch diese Symptome zunächst sogar sympathisch, doch wir bitten euch dringend, wachsam zu bleiben. Bitte bedenkt, wieviel Unruhe entstehen kann, wenn sich immer mehr Menschen an ihre Schöpfungskraft erinnern. Blickt im Mitgefühl auf alle Skeptiker, Wirtschaftsbosse und die Regierungen dieser Welt, die von so einer Situation völlig überfordert sein könnten. Denkt an all die Energie, die frei gesetzt wird… wir warnen euch eindringlich vor den Gefahren dieser neuen Pandemie – unterschätzt ihre Wirkungen bitte nicht! Das neue Virus scheint hoch virulent. Ehe man sich’s versieht, hat man sich schon angesteckt. Es heißt, dass man die Infizierten an einem besonderen Lächeln erkennt – also bleiben wir aufmerksam!

Noch ist unklar, welche Maßnahmen wir zum Schutz der Menschheit brauchen werden. Klar ist nur eines: wenn sich täglich immer mehr Menschen mit Liebe und Mitgefühl infizieren, könnte es hier auf der Erde gewaltig rappeln. Unsere eingefahrenen Gewohnheiten und Strukturen sind noch ziemlich starr, und die uns angeborene Kreativität wäre enorm gefordert. Doch genau an der  Stelle kann uns diese neue Pandemie vielleicht auch helfen. Das Virus hat nämlich eine im konstruktiven Sinne verstörende Wirkung. Es stört unsere eingefahrenen Gedankenmuster und bringt Überzeugungen ins Wanken. Was wäre, wenn es mehr Lösungen als Probleme gäbe? Wenn unsere Geistige Kapazität zur vollen Entfaltung käme, und wir Momente ganz ungewöhnlicher, überraschender Inspiration erführen? Ja – was wäre dann? Wären wir dann durch unsere wahre, ursprüngliche Kraft geschützt?

Momentan suchen Wissenschaftler noch intensiv nach dem Ursprung der neuen  Infektionswelle. Allerdings sind die meisten dabei noch ratlos. Dieses Virus scheint aus dem Universum zu kommen… Manche meinen sogar, dass es sich im subatomaren Bereich entwickelt… das würde bedeuten, dass uns weder Impfungen noch Medikamente aus dieser Krise helfen können; ein echter Schock für Wirtschaft und Finanzsystem. Was mag daraus noch alles entstehen? Allerdings gibt es auch eine ernst zu nehmende Hypothese. Sie behauptet, dass die Energie dieses Erregers uns Menschen bereits angeboren ist. Epidemiologen, Neurologen und Biologen forschen nun eifrig, ob an dieser Vermutung etwas dran ist. Was haltet ihr davon? Könnte die Energie von Liebe und Mitgefühl in unseren Körperzellen und Energiekörpern gespeichert sein? Das würde bedeuten, dass diese neue Pandemie ihre Heilung schon in sich trägt… eine Idee, die den HomöopathInnen unter uns bekannt sein dürfte…

Eines ist noch ganz unklar: wie können wir uns vor den Folgen dieser Infektionswelle schützen? Wie entwickeln wir eine natürlich Immunität gegen die aufrüttelnden, veränderlichen Energien der Empathie? Skeptiker fürchten, dass es unserer Gattung niemals gelingen wird, diese hoch energetische Signatur aus unseren Zellen zu entfernen. Vielleicht müssen wir tatsächlich Wege finden, mit dieser neuen Infektionswelle zu leben? Falls das stimmt, brauchen wir viel Vertrauen in uns und in unsere Lebendigkeit. Sind wir flexibel und stark genug, uns in Liebe und Mitgefühl zu verbinden? Finden wir Wege, einen tiefen, echten Herzensfrieden zu genießen – durch und durch? Können und wollen wir uns eine friedliche Zukunft für diesen Planeten vorstellen? Können und wollen wir sie uns erschaffen?

Aber ja doch – wenn dieses Virus so virulent ist, wie behauptet, wird uns das nun ganz schnell und einfach gelingen. Manchmal muss man einfach nach vorne blicken, und die vielen Wenns und Abers des Verstandes behutsam abschalten. Lasst es uns einfach tun. Lasst uns diese neue Infektionswelle zum Wohle allen Lebens und zum Geschenk unserer Evolution gestalten!

Am kommenden Sonntag, 30.01.22, laden wir euch alle ein, das Lichtnetz dieser neuen Zeit mit uns zu weben – in einer Friedensmeditation mit der Zür’cher Buchhandlung im Licht. Auch das Friedensvirus ist herzlich dazu eingeladen – mit allen seinen Geschwistern! Hier könnt ihr kostenlos teilnehmen: 

https://www.imlicht.ch/ueber/veranstaltungen/detail/januar-lichtmeditation-2022-artcEvent

Am 10.02.22 schauen wir dann noch genauer hin: in unserem online Kurzseminar mit der Buchhandlung zeigen wir euch ganz praktisch, wie sich unsere Immunologie aus der Kraft des Geistes stabilisiert: 

https://www.imlicht.ch/ueber/veranstaltungen/detail/fahrnow-seminar1-2022-artcEvent

Heißen wir die Viren doch willkommen – schließlich sind sie Teil unserer Evolution. Aus Licht erschaffene Eiweißstrukturen, voller Energie, die unser Leben voran bringt… Verbundenheit im Miteinander der Schöpfungen – das ist die Signatur des Wassermann-Zeitalters.

Wir freuen uns sehr auf euch – und auf alles, was ihr mitbringt! Fühlt euch in tiefer Liebe gegrüßt von Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnow-Grüße: „Unterwegs ins Voll-Bewusstsein“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle: https://liebeslicht.net/unterwegs-ins-voll-bewusstsein/

Liebste Freundinnen und Freunde! Viele sehr alte Kulturen berichten uns über die Zeit, die wir jetzt gerade erleben. Eine Zeit des Umbruchs, der Neu-Orientierung und der kollektiven Bewusstwerdung. Unsere Zeit des Erwachens auf diesem Planeten! Noch erscheint unsere Welt zerrissen in dualistischen Betrachtungen und Streits. Doch das Zeitalter der Synthese hat schon begonnen. Unser Sonnensystem durchwandert eine Zone des Weltalls, die unsere irdischen Abgründe mit Liebe und Verständnis füllt. Mit jedem Moment zunehmender Bewusstheit erkennen wir uns als die großen, empathischen Schöpfungswesen, die wir sein können. Alle glücklichen Kulturen entstehen auf dem Boden von Liebe und Mitgefühl. Und genau daran werden wir jetzt erinnert.

Die alten Texte beschreiben uns Menschen als gekrönte Wesen; mit der Krone des Voll-Bewusstseins auf unserem Haupt. Nicht zufällig sprechen wir in dem Zusammenhang ja auch vom Kronen-Chakra… wie ein Donut legt sich der holographische Photonenring jetzt um alle unsere Strukturen. Um den Kopf herum, taucht er uns ins interdimensionale Bewusstsein. Um den Herzraum öffnet er uns für unsere Rolle als liebevolle HüterInnen. Um den Bauch herum reinigt und heilt er unsere zerrissenen Gefühle und Sehnsüchte. Unsere Gemeinschaften inspiriert er zu neuen Wegen. Unsere Menschheitsfamilie füllt der Photonenring mit der Verheißung für Frieden und Gerechtigkeit.

Ist es nicht merkwürdig, dass uns genau jetzt eine angebliche Bedrohung namens Corona (Krone) vorgestellt wird? Könnte es sein, dass wenig bewusste Wesen die Botschaft von der Krone des Voll-Bewusstseins missverstehen? Fühlen sie sich vielleicht selbst dadurch bedroht, und schieben dieses unbewusste Gefühl daraufhin in unser kollektives Bewusstsein? Wie auch immer – wir müssen das Gebotene ja nicht annehmen. Das Universum liefert – wir entscheiden als SELBSTverantwortliche Wesen, was wir daraus machen wollen… Ach ja – da gibt es ja auch noch Omikron… das Wort stammt aus dem phönizischen Alphabet und bedeutet “kleines o” – im Unterschied zu Omega, dem großen O. Mikron und Mega – im kleinen, wie im Großen… Alpha und Omega umfassen das altgriechische Alphabet. Alpha es et O” heißt es in dem Kirchenlied “In dulci Jubilo”. Das klassische Alphabet gilt als Symbol für Anfang und Ende; für das Umfassende, für Gott und insbesondere für Christus als den Ersten und Letzten.

Das Christuslicht leuchtet nun hell auf, um sich in uns zu entzünden und zu verankern. Daran wird wohl auch ein kleines o(mikron) nichts mehr ändern… Wir dürfen das Liebeslicht zu uns einladen! Auch wenn wir noch nicht daran glauben, können wir es einfach mal hypothetisch tun… unser Körper ist nun vorbereitet, es aufzunehmen. Unsere Zellen hungern danach. Unsere Organe möchten leichter werden. Und unser multidimensionales Herz verströmt seine Liebe ins kollektive Bewusstsein. Wir werden es spüren! Und dann wird aus allen Zweifeln und Bedenken Gewissheit. Nie war die Gelegenheit dafür günstiger als in diesem und den beiden kommenden Jahren! Wir freuen uns auf viele heilsam feierliche Momente mit euch – in Liebe und Dankbarkeit für unsere tragende Gemeinschaft, die jetzt täglich wächst. Willkommen im Wassermann-Zeitalter von Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnow-Grüße: „Jahresausklang 2021“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle: https://liebeslicht.net/jahresausklang-2021/

Liebste Freundinnen und Freunde! In tiefer Dankbarkeit für dieses gemeinsam durchlebte Jahr der Krisen grüßen wir euch! Danke für euer SEIN! Danke für die vielen lebendigen und warmherzigen Begegnungen! Danke für den Mut, mit dem ihr euren individuellen Pfad gestaltet und geht! Danke für die Wertschätzung, Liebe und Solidarität, die ihr uns und einander entgegen bringt. Selten haben wir wohl innerhalb unserer Lebensspanne soviel Druck, Verwirrung und Erschütterung erfahren. Doch auch sehr selten hatten wir so viele Lern- und Wachstumschancen. Irgendwann werden wir zurückschauen, und dafür danken. Denn der Wandel, der sich nun inmitten unseres Bewusst-SEINs vollzieht, ist von riesiger Tragweite. Was jetzt geschieht, wandert in die Geschichtsbücher. Die Menschheit betritt eine neue Schulklasse…

Zweitausend Jahre Fischezeitalter enden jetzt. Die zwei Fische dieses uralten astrologischen Symbols recken ihre Köpfe in entgegengesetzte Richtungen, und erschaffen so die Illusion von Trennung im kollektiven Denken. Polaritäten, Gegensätze und Widersprüche haben uns seither geprägt. Rechthaberei, Dogmatismen und daraus folgende Kriege ermüdeten uns. Nun tauchen wir in den Fluss des Wassermann. Seine Symbolwellen schweben harmonisch übereinander und mit einander… als Versprechen für eine neue Kultur der liebevollen Verbundenheit. Uranus regiert dieses Luftzeichen, und im neuen Jahr befreit er sich über große Zeitspannen aus den Fesseln seines diesjährigen Spielpartners Saturn. Spielerisch und energievoll inspiriert er uns über das Antennensystem unserer Zirbeldrüse zu neuen Einsichten. In 2021 spürten wir alle die spannungsvollen Begegnungen von Saturn und Uranus. Noch einmal brachen alle kontroversen Denkmuster auf, die wir in unserem Bewusstseinsfeld seit Jahrtausenden speichern. Erneut gab es die deklarierten „Richtigen“ und „Falschen“.

Mit dem neuen Jahr erlösen wir diese starren Polaritäten nun sanft und schrittweise. Ein neues Denkmodell ist aufgetaucht, und im Jupiterjahr 2022 werden wir es betrachten und anerkennen. Vielleicht tun das nicht alle gleichzeitig, doch ganz gewiss geschieht es nach und nach. Dieses neue Paradigma erzählt uns vom Ursprung der Liebe. Es berichtet, was wir tief innen wissen: wir entstammen einer Quelle, die uns für immer miteinander verbindet. Quantenverschränkung nennen es die Physiker; Herzenergie sagen die spirituell Interessierten dazu. Und ganz egal, welchen Namen wir diesem Wunder geben – wir wissen genau, was damit gemeint ist. Sowie wir uns als unauflöslich verbunden anerkennen, endet jeder Krieg. Warum sollten wir bekämpfen, was Teil von uns ist? Unsere Gedanken und Gefühle könnten noch eine Zeit der Umstellung brauchen, bis wir ganz im neuen Bewusstsein ankern. Doch unser Herz freut sich jetzt schon, und atmet erleichtert aus.

Jupiter beschenkt uns in 2022. Mit leuchtender Begeisterung erinnert er uns an den Plan unserer Seele. Immer wieder wird er uns anstuppsen, damit wir unsere Bestimmung erkennen und realisieren. Gleich im Februar inspiriert er uns im harmonischen Wechselspiel mit Uranus zur Entdeckung und Erprobung neuer Wege. Im April schenkt er uns eine Phase tiefer spiritueller Erkenntnisse. Und im Mai öffnet er ein Zeitfenster für den inneren und äußeren Reichtum. Venus und Mars tanzen miteinander und fördern zwischen Februar und Anfang März die Entdeckung neuer Partnerschaften. Bereits bestehende Freundschaften vertiefen sich in Liebe… und die gesamte zweite Jahreshälfte fördert unser Denken und Handeln im Geist der Verbundenheit. Wer sich dem Wassermann anvertraut, spürt die uranische Inspiration 2022 wie eine permanente Welle der Neu-Werdung. Wer sich schrittweise umstellen möchte, begegnet den alten Energiemustern hier und da noch. Auch die bekannten Spannungsaspekte zwischen Uranus und Saturn melden sich zum Herbst erneut. Doch bis dahin haben wir unzählige Chancen, uns an uns selbst – an unserem SELBST – zu erfreuen. Je tiefer wir uns dieser innersten Quelle widmen, umso einfacher fällt uns die Entscheidung: ein JA zur SELBST-Ermächtigung, zu Verbundenheit und Herzensfrieden. Hier und da wird uns das Universum noch prüfen. Dann ist es wichtig, die Angst als Illusion zu erkennen, und entsprechend zu wählen. Was sollten wir schon befürchten – als unendliche Wesen der bedingungslosen Liebe…

Unser Projekt Heilungstempel trägt inzwischen so viele Früchte, dass wir es dankbar staunend betrachten. Was aus der Not eines Lockdowns entstand, verbindet nun eine wachsende Gruppe von liebevollen, bewusst lebenden Menschen. Die wachsende Gewissheit, dass wir viele sind, lässt uns den manchmal schwierigen Alltag meistern. Wir denken aneinander und stärken uns gegenseitig. Eine riesige Gruppe von Licht- und Sternenhelfern ist mit uns. Ihre Heilungsenergien haben schon so manches „Wunder“ bewirkt… Unsere Sternenfreunde berichten, dass dieses Lichtfeld bis weit über unser Sonnensystem hinaus leuchtet… Vielleicht öffnen sich ja mit den Jupiter-Ausdehnungs-Gelegenheiten des neuen Jahres auch die passenden Pfade für einen physischen Heilungstempel? Wir sind bereit, und haben alles vorbereitet!…..

Informationen über das Projekt Heilungstempel: https://liebeslicht.net/heilungstempel/

Mit der Zür’cher Buchhandlung im Licht realisieren wir 2022 ein neues Projekt. Wir erinnern uns an die vielen Möglichkeiten der bewussten Heilung, und umgehen dabei ganz elegant die eine oder andere saturnale Provokation, die die aktuellen Machthaber sich vielleicht noch ausdenken. Schließlich sind wir Meisterinnen und Meister in eigener Sache – wer sollte uns da vorschreiben, wie wir gesund leben? Hier könnt ihr euch informieren und anmelden:

https://www.imlicht.ch/

Ganz sicher werden auch wir Fahrnows unseren Anteil an der prickelnden uranischen Energie erhalten. Was wir daraus zaubern können, flüstert uns unsere Seele ein; in grenzenloser Einheit mit den kosmischen Lichtfreunden. Lasst euch also überraschen, und schaut wieder vorbei – wir freuen uns sehr auf euch! Habt ein gesegnetes, inspiriertes und friedvolles Neues Jahr! Das wünschen euch in Liebe und Dankbarkeit Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnow-Grüße: „Der neueste Segen aus unserem Heilungstempel“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Liebste Freundinnen und Freunde!

Als Kinder glaubten wir an den Nikolaus – bis wir den Menschen in seiner Verkleidung entdeckten. Und was glauben wir heute? Die meisten Überzeugungen übernehmen wir ungeprüft. Kultur und Zeitgeist erfüllen uns damit, ohne das wir es so richtig bemerken. Doch seit dem gestrigen Neumond mit Sonnenfinsternis erreicht uns eine kostbare Welle der Bewusstwerdung und Veränderung.

Ganz plötzlich und oft überraschend erkennen wir unsere Glaubenssätze. Wir dürfen aussortieren, und das Nützlichste mitnehmen. Und bei unserer Entscheidung hilft uns die große SEELE gerne. Es ist also recht einfach, die Chancen dieser Zeit zu nutzen:

  1. Verbinde dich mit der Essenz deiner inneren Weisheit – so oft wie möglich! Bitte sie aktiv um Mithilfe, und richte die Bitte auch an alle weiteren HelferInnen. Lausche!
  2. Erkenne, was dir nicht mehr dient, und überprüfe deine Überzeugungen immer mal wieder im Hinblick darauf. Schaff Platz für Neues in deinen Gedanken – und lass dich beschenken! Bitte die Ahnen um ihren Segen, damit du dein Eigenes in Freiheit entdeckst. 
  3. Erschaff dir deine Vision! Empfange die kosmische Schöpfungsenergie, die dir zusteht, und verankere sie in Zirbeldrüse und Herzraum. Lass sie von dort aus in die Welt strömen – voll entspannter Zuversicht, und in reiner, liebevoller Absicht. Sei dir deiner Schöpfungskraft bewusst, und überlass dich der Quelle allen SEINs…

Pünktlich zu Weihnachten stehen die Kräfte des Saturn (Einschränkung, Struktur, Zwang) und die des Uranus (Aufbruch, Intuition, hochfrequente Energiemuster) in einem Spannungsaspekt; zum dritten Mal in diesem Jahr. Wir dürfen unsere Lernerfahrungen einsammeln, und uns auf neue Lern-Abschnitte vorbereiten. Loslassen und sich entspannen! Ruhepausen einlegen, und das Christuslicht inmitten der Dunkelheit empfangen. Es aus unserem Herzen in die Welt strömen lassen – eine echte Weihe-Nacht der neuen Energie.

Aus unserem Heilungstempel schenken wir euch den neuesten Segen – möge er euch erfreuen und mit Energie versorgen:

https://vimeo.com/653209639/e7887595e7

Vielleicht möchtet ihr mehr von dieser nährenden Energie tanken? Dann laden wir euch herzlich ein zum Seminar Sirius aktuell am 18.12.21 zwischen 10 und 12 Uhr.

Hier könnt ihr euch informieren und anmelden: https://liebeslicht.net/seminare-im-ueberblick/

Wir wünschen euch allen eine lichtvoll gesegnete Zeit, und grüßen euch in Liebe!

Ilse-Maria und Jürgen

Fahrnow-Grüße zur Winterzeit am 31.10.21: „Harte Arbeit“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle: https://liebeslicht.net/harte-arbeit/

Liebste Freundinnen und Freunde!

Das war (wird) harte Arbeit – kennt ihr diesen Satz? Während unserer Kindheit sprach niemand von “harter Arbeit”. Die Menschen der Nachkriegszeit waren unendlich fleißig, und freuten sich über jeden noch so kleinen Fortschritt ihres alltäglichen Lebens. Doch in Drehbüchern und Geschichten der letzten Jahrzehnte taucht diese Formulierung immer wieder auf.

Was ist da passiert? Wie hat sich unser Denken verändert? Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, heißt es in der Bibel (1. Mose 3:19). Warum das? Sollte essen nicht ein vergnüglicher Genuss sein? Dürfen wir es nicht in Dankbarkeit genießen? Gott sagt diese Worte laut biblischer Überlieferung zu Adam – nach dem Sündenfall. Die paradiesischen Zeiten sind vorüber, und zur Strafe für ihren Ungehorsam müssen sich die Menschen ihren Lebensunterhalt nun “hart erarbeiten”.

Aurelius Augustinus (354–430) entwickelte aus der Geschichte vom Sündenfall als Erster eine Lehre der Erbsünde. Damit wurde er zum Urheber des Erbsünde-Dogmas, das auf der Synode von Karthago im Jahr 418 beschlossen wurde. Ein von Menschen gemachter Entschluss, den wir noch 1600 Jahre später in unserem kollektiven Unterbewusstsein tragen… Das führt zu einer zumindest mentalen und psychischen Einschränkung unseres freien Bewusstseins. Da könnte man sich ja gleich auf die “faule Haut” legen, und jedes Wachstum verweigern – warum sollte ich mich um meine Entwicklung bemühen, wenn ich sowieso schon seit meiner Geburt verspielt habe…” Oder wir stöhnen im Anblick einer anstehenden Lernaufgabe, und fürchten die “harte Arbeit”, die da angeblich auf uns zukommt…

In Wahrheit ist das Leben süß, kostbar, aufregend, abenteuerlich, voller Liebe und voll gepackt mit guten Gelegenheiten für unser Wachstum im Licht. Aber spürt mal hinein, falls ihr mögt: wie fühlt es sich an, wenn ich sage

– das zu lernen, wird harte Arbeit sein… oder

– das will ich lernen, denn es wird mit gut tun…

Was fühlt sich besser an? Klar – die Frage ist rethorisch. Wir spüren es sofort…

Mit unserer Sprache programmieren wir unser Gehirn – die Psycho-Neuro-Linguistik beweist das in den letzten 40 Jahren immer wieder aufs Neue. Solange wir uns nicht mit ihnen auseinandersetzen, wirken die überlieferten Programme unserer Ahnen und des Kollektivs in uns; wie bei einem PC, dem die neuen updates fehlen…

Doch die aktuelle Wandlungszeit schenkt uns nun riesige Chancen. Wir dürfen feiern!!! Täglich lockern sich die Schleier zwischen den bewussten und unbewussten Ebenen, und dadurch erkennen wir unsere Uralt-Programme plötzlich. Welch ein Geschenk! Wir sind unseren Programmen nicht mehr hilflos  ausgeliefert… Dafür dürfen wir uns nun sofort herzlich bedanken! Welch ein Privileg, in dieser Zeit zu leben 😉 Auch unsere Intuition wird täglich wacher und klarer.

Jetzt brauchen wir uns nur noch zu entscheiden: welches update wollen wir verinnerlichen? Mit welchem fröhlichen Programm möchten wir unser Leben verschönern? Wollen wir wirklich “hart arbeiten”? Oder wählen wir eine andere Formulierung? Hier sind einige Anregungen:

– ich freue mich, dieses alte Muster jetzt sanft loszulassen…

– ich entspanne mich, und stimme mich fröhlich auf etwas Leichteres ein…

– ES arbeitet durch mich! Alternativ: Meine SEELE, DAS GÖTTLICHE arbeitet durch mich…

– was ich brauche, ist für mich vorbereitet – ich erhalte es in bedingungsloser Liebe!

– unsere Göttlichen Eltern versorgen uns – wir dürfen uns ihnen einfach anvertrauen…

Na – wie ist das nun mit der Arbeit? Und wo bleibt die Härte? Lasst sie uns doch einfach ins Liebeslicht tauchen und ausatmen. Nie wieder hart arbeiten – einfach geschehen lassen, und sich anvertrauen! Das Wassermann-Zeitalter beschenkt uns mit dieser Möglichkeit, und die Synoden der Vergangenheit dürfen verblassen. Machen wir doch einfach mit, und akzeptieren ein neues Programm… Ja – das können wir! Liebste Grüße und eine gesegnete Winterzeit von Ilse-Maria und Jürgen im Kreise der Lieben