Botschaft der Göttin: „Könnt ihr euch vorstellen, dass ihr vollkommen seid in jedem Augenblick, während ihr euch gleichzeitig entfaltet und weiter entwickelt?“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Botschaft der Göttin: Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, //www.imlicht.ch/

Fortsetzung von: seht-ihr-denn-nicht-die-besondere-kostbarkeit-eurer-irdischen-existenz/

„…….Zu Beginn eures neuen Zeitalters braucht ihr etwas Unverzichtbares:

Die klare Erkenntnis darüber, dass ihr gut und vollkommen seid – in eurem materiellen, wie im geistigen Teil.

Vielleicht fällt es euch schwer, diesen Gedanken zu akzeptieren, weil ihr um eure noch in Entwicklung begriffenen Anteile wisst?

Bitte versteht die Zusammenführung eurer dualistischen Überzeugungen.

Könnt ihr euch vorstellen, dass ihr vollkommen seid in jedem Augenblick, während ihr euch gleichzeitig entfaltet und weiter entwickelt? Möchtet ihr euch von euren gewohnten Bewertungen lösen, und euch mit frischen Augen betrachten? Kennt ihr die zauberhafte Vollkommenheit eines Babys? Und doch wird es noch unendlich viele Entwicklungsschritte durchwandern, um seinen Lebensweg zu erfüllen.

Ihr seid die bezaubernden Kleinkinder eines langen Evolutionsweges. Um zu reifen, braucht ihr jetzt die volle Anerkennung für euer Sein, meine Lieben. Verabschiedet euch von den abwertenden Urteilen über eure Materie. Lernt sie stattdessen zu schätzen, als einen ganz besonderen Ausdruck Göttlicher Schöpfung. Entdeckt, wie sehr sie sich über eure Achtung und Zuwendung freut.

Meine lieben Kinder, damit erhaltet ihr eine Eintrittskarte für euer neues Zeitalter. Indem ihr die Dualität zwischen Körper und Seele erlöst, betretet ihr den Heimweg ins Liebeslicht eurer Göttlichkeit.

Einst seid ihr ausgezogen, um die Materie mit eurem Geist zu beschenken. Ihr wolltet das helle, reine Liebeslicht eurer Existenz einbringen, in die noch unentwickelten, dunklen Bereiche göttlicher Schöpfung. Könnt ihr euch Wertschätzung geben für diesen mutigen Entschluss, ihr Lieben? Um euer Werk tun zu können, entwickelt ihr euch seit Jahrtausenden.

Mit Gottes Hilfe erschuft ihr euch einen Körper, der die Brücken zwischen Geist und Materie enthält. Über eure Drüsen und die damit zusammen arbeitenden Chakren steht er in Kommunikation mit allem, was ist. Hier fließt das Licht des Universums zu euch, das euch als Nahrung dient. Von hier aus verteilt ihr dieses Licht weiter, in den Räumen der Materie.

Welch ein Schöpfungswunder habt ihr da erschaffen, meine Lieben!

Eure Drüsen steuern mit ihrer hormonellen Chemie auch die feinstofflichen Körper eurer Ausrüstung…  Über eure Gefühle erschafft ihr den Astralkörper. In den Rythmen und Zyklen der Zeit schenkt er euch Gelegenheiten zu Erkenntnis und Wachstum… Euer Gedankenkörper enthält das schöpferische Potential eines ganzen Universums. In unendlicher Lebendigkeit und Vielfalt ermöglicht er euch jede nur vorstellbare Bewegung.

Je näher ihr eurer Göttlichkeit kommt, desto geringer werden eure Wahlmöglichkeiten. Im Einklang mit dem Göttlichen wählt ihr die Liebe, und nichts anderes erweckt mehr euer Interesse.

Auf eurer Erde aber habt ihr jede nur vorstellbare Wahl. Möchtet ihr die polaren Facetten der Göttlichen Schöpfung erkunden? Dann braucht ihr genau das, was ihr gerade erlebt: ein buntes, vielschichtiges und dadurch scheinbar mühsames Leben in der Materie.

Aber wie kommt es, dass ihr euer Leben als Mühsal erfahrt? Könnt ihr euch vorstellen, euch von den alten Gedanken des Leids und der Schwere zu lösen? Wie wäre es, wenn ihr euer gegebenes Leben als großes Glücksgeschenk betrachtet?

Bitte spürt jetzt für einen Augenblick in euer Innerstes. Verändert sich euer Lebensgefühl, wenn ihr euer Sein in Dankbarkeit akzeptiert?

In euren kommenden Kulturen werdet ihr euren Lebenssinn auf neue Art betrachten. Ihr werdet euch lösen von der Verurteilung der Materie, und euer Sein als Dienst am Ganzen verstehen.  Mit Freude werdet ihr euer Göttliches Licht zur Erde bringen. Als Hüter des Lebens werdet ihr der Materie zu ihren nächsten Entwicklungsschritten verhelfen.

Meine geliebten Menschenkinder – dann ist das Werk der Zusammenführung gemeistert.

In einer lichtvollen Verschmelzung von Geist und Materie werdet ihr eure Rolle auf diesem Planeten neu definieren und gerne annehmen.

Und, wenn ihr möchtet, beginnt damit, genau jetzt! In Liebe und Dankbarkeit.“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Wer gerne die Transformationsschritte sowie gemeinsamen LichtMeditationen in einer Gruppe, die sich regelmäßig im Heilungstempel trifft, erleben möchte, kann sich im Vorfeld informieren:

So gibt es wieder einen neuen Termin für eine kostenlose Schnupperstunde, an denen alle Interessierten gerne teilnehmen können. Auch sind die Mentor/innen anwesend. Hier könnt ihr eure Fragen stellen, alles was mit der 3 monatigen Basic-Phase zu tun hat, mit dem Heilungstempel und den Begegnungen mit der Sternengeschwistern, usw. ….

Diese Schnupperstunde wird diesmal von Milena und mir gestaltet.

Sie findet am Donnerstag, den 9.6.22 um 19.30 Uhr statt.

Gerne könnt ihr euch anmelden, entweder bei Milena milenamaria.ht@gmail.com oder bei mir asirius@gmx.net.

Die Sirianer zum Heilungstempel in einer ihrer kürzlichen Botschaften:

Übungen, Botschaften, Heilungsenergien beinhalten einen geringen Teil unserer gemeinsamen Arbeit. Im Heilungstempel erschaffen wir ein interdimensionales Energiefeld der Liebe. In diesem Feld heilen alle Verschiebungen aus sich heraus. Jeder Irrtum zerfällt im Licht der Wahrheit, und eine tiefe Erinnerung erfasst euch: Ihr erfahrt euer großes Ich Bin“

Botschaft der Göttin: „Seht ihr denn nicht die besondere Kostbarkeit eurer irdischen Existenz?“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Botschaft der Göttin: Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, //www.imlicht.ch/

„Warum wählte ich nur den mühsamen Weg durch die dichte Materie?“ fragen manche von euch, meine lieben Kinder. „Warum genieße ich nicht die reinste Leichtigkeit des Seins, die ich ab und zu während einer schönen Meditation erfahre?“

Meine liebsten Kinder, ich grüße euch mit herzlicher Wärme. Mit Rührung betrachte ich euch, während ihr durch die Dimensionen eurer unbeantworteten Fragen reist. Seht ihr denn nicht die besondere Kostbarkeit eurer irdischen Existenz? Versteht ihr nicht, dass diese Reise jeden Aufwand und jede Mühe rechtfertigt?

Nur durch die Verstofflichung eures geistigen Potenzials erweitert ihr die göttliche Schöpfung in neue Dimensionen hinein. Ohne eure sinnlichen Erkenntnisprozesse könnte sich dies Abenteuer nicht erfüllen.

Durch die Vereinigung von reinster, geistiger Liebesenergie mit gröbster, noch ungeformter Materie, kommt „Gott ins Fleisch“. Erkennt ihr nun den Dienst, den ihr auf euch nehmt, meine Lieben?

In euren jetzt zu Ende gehenden Kulturen wolltet ihr die Trennung zwischen dem geistigen und dem sinnlich stofflichen Anteil eurer Natur erschaffen. Das ist euch gelungen, ihr Lieben! Mehr als vorhersehbar habt ihr euren ehrgeizigen Plan verwirklicht.

So perfekt seid ihr eingetaucht in eure getrennten Bewußtseinswelten, dass ihr die Verbindungsstellen zwischen ihnen tatsächlich vergessen konntet. Zusätzlich erschuft ihr ein Bewertungssystem, das allem stofflichen Leben abschätzige Bedeutung gibt. Ihr sprecht vom „Abstieg in die Materie“.

Dieser Satz ist sinnvoll, wenn ihr ihn auf die unterschiedlich hohen Frequenzen aller Schöpfungsanteile bezieht. Materie schwingt langsamer als der Geist, und so gesehen „steigt ihr herab“, wenn sich euer Geist in die Materie bewegt.

Aber hierin liegt kein Makel, meine Lieben. Wie könnte die Göttliche Schöpfung etwas ins Leben rufen, das keine Wertschätzung verdient, frage ich euch? Warum sollte euer körperliches Abenteuer schlechter sein, als das Geistige?

Meine lieben Menschenkinder, zu Beginn eures neuen Zeitalters braucht ihr etwas Unverzichtbares:

Die klare Erkenntnis darüber, dass ihr gut und vollkommen seid – in eurem materiellen, wie im geistigen Teil….“ (Fortsetzung demnächst)

Anmerkung von mir (Albrecht)

So können wir also nun wieder die bisher getrennten Bewusstseinswelten (s.o.) zusammenführen. Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Materie, nehmen wir diese verstärkt wahr. Machen wir uns bewusst, dass wir im Grunde geistige Wesen sind, ist dies ein anderer Blickwinkel, der uns unseren Ursprung leichter erkennen lässt. So können wir beide Zustandsformen, Geist und Materie – die ja auch geistig, oder wie es Einstein nannte „gefrorene Energie“, ist, erfahren. Bringen wir nun unser Bewusstsein, dass wir göttliche und geistige Wesen sind, in die Materie hinein, durchlichten wir diese und helfen dabei, dass auch die Materie wieder in höhere Schwingung kommt, lichtdurchflutet wird und somit nach und nach wieder feinstofflicher…..Zudem sind wir Gottes Ausdruck in der Materie, auch was die sinnlich erlebbaren Erfahrungen betrifft….Ohne uns wüsste also Gott nicht, wie lecker Schokolade schmeckt und wie süß der Sex im menschlichen Körper sein kann…..Insoweit erweitern wir auch in diesen Punkten die Erfahrungswelten Gottes…..

Bei unseren regelmäßigen Treffen im Heilungstempel geht es auch darum, die mittlerweile hochfrequenten Lichträume weiter mit Energie zu versorgen, hier einzutauchen und das Bewusstsein der Gemeinschaft wachzurufen. In einer solch großen Runde und mit dieser Gruppenenergie, sind Bewusstseinsprozesse wesentlich einfacher zu erfahren. .

Wer gerne weitere Informationen über unseren Heilungstempel erhalten möchte – 

Hier ist die Einladung von Silvia und Gertrud:

Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Schnupperabend zum Heilungstempel ein.
Während rund einer Stunde habt ihr die Möglichkeit, erste Einblicke zu bekommen und eure Fragen zum Heilungstempel stellen.

Wann? 11.5.22 um 19:30

Wo? Bitte meldet euch unter silvia.sedlacek@t-online.de an.
Silvia wird den angemeldeten Teilnehmern kurz vor dem Schnupperabend einen Zoom Link zukommen lassen.
Wir können euch auch gerne vorab dabei helfen, falls ihr mit Zoom noch nicht so vertraut seid.

Wer? Silvia und Gertrud werden den Schnupperabend leiten. Die anderen Mentor/innen werden auch anwesend sein.
Wir freuen uns schon auf euch!

Wir danken für eure Anmeldungen und wünschen euch eine wundervolle Woche.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Sedlacek, Heilpraktikerin, Praxis für Klass. Homöopathie und energetische Heilarbeit

Botschaft der Göttin: „“Was ist die Bedeutung meines Lebens, meine liebe Seele?“, könnt ihr fragen.  „Warum bin ich hier, und was möchtest du mir zeigen?“ 

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (die Bedeutung des Lebens)

Fortsetzung von dies-ist-die-signatur-eurer-neuen-zeit

„…..Je tiefer du eintauchst in das Gefühl einer grenzenlosen, bedingungslosen Liebe, umso lebendiger fühlst du dich. Was ist also die Bedeutung des Lebens?

Reinstes, Göttliches Liebeslicht liegt im Ursprung allen Seins. Bedeutsam wird dein Sein, indem du diesen Gedanken erforschst, erkennst und anerkennst.

Ihr seid Geschöpfe des freien Willens, meine liebsten Menschenkinder, niemand zwingt euch, einen Gedanken oder ein Erklärungsmodell über eure Wirklichkeit anzunehmen. Auch ich gebe euch nur kleine Impulse der Inspiration, die ihr zu eurer inneren Betrachtung und Bewegung nutzen könnt, soweit ihr möchtet.

Eure Seele führt euch einen eigenen, weisen Weg, um zu jedem Zeitpunkt eben d i e  Erklärung und  d a s Konzept zu finden, das euch aufs Beste reifen läßt. So könnt ihr mit ihr in Verbindung treten, und sie um Auskunft zu eurem eigenen Leben bitten.

„Was ist die Bedeutung meines Lebens, meine liebe Seele?“, könnt ihr fragen.  „Warum bin ich hier, und was möchtest du mir zeigen? Welche Lernschritte möchtest du mir schenken, damit ich reife, wie eine köstliche Frucht im Göttlichen Garten?“

Tief in euch entsteht dann vielleicht ein leuchtender Impuls des Verstehens. Die Erkenntnis darüber, teilzuhaben an einem riesigen, unermesslich kostbaren Schöpfungswerk. Das Gefühl ein Funken zu sein, im Feuer des einen, lodernden Geistes.

Das Bewusstsein des Tropfens im Ozean, der über die unendlichen Zyklen des Werdens und Vergehens seine Reise vollendet. Absteigend in die Regionen der Meere, fließend, nährend und inspirierend für alle Lebewesen darin, und schließlich aufsteigend mit den Gesetzen der Thermik in die Regionen der Lüfte. Aufgehoben in den Watte weißen Wolken am blauen Firmament, aus denen es sich schließlich wieder löst, um hinabzusteigen, und die Erde zu befeuchten. Das seid ihr, meine Geliebten!  Das ist eure Mission im Kreis der Schöpfung. Eure Göttliche Seele zeigt euch, wie ihr diese Mission auf eure höchst persönliche Art in Schönheit und Lebendigkeit taucht. Gesegnet seid ihr, meine Kinder für euer Sein, in dankbarer Liebe.“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Warum bin ich wohl hier, frage ich meine göttliche Seele. Die Antwort für mich: „Um die Göttlichkeit in dir zur Entfaltung zu bringen“. Was ist die Göttlichkeit? „Der Funke aus der Urquelle in dir, ein Samenkorn, der darauf wartet, zum Leuchten gebracht zu werden. Das in dir noch schlummernde Licht ist noch etwas eingekapselt und möchte mehr und mehr „durchbrechen““. Was kapselt es ein? „Deine Widerstände und Blockaden“. Wie kann ich sie lösen? „Bringe die Energien ins Fließen und löse so die inneren Widerstände auf“. Wie mache ich das? „Beachte die Herausforderungen des Tages und spüre das Stocken von Lebensenergien oder auch deren Fluss, und nimm einen übergeordnete Blickwinkel ein“. Manchmal ist es noch dunkel in mir. „Im Moment der Finsternis wird das Licht geboren, lese ich gerade in einer Sirius Botschaft…Es entzündet sich an den Reibungen der Materie und erinnert euch an euer wahres Sein.“ Dann tauche ich mal ein in die Konflikte, Widerstände, Reibungen, Unruhe und betrachte diese als das Entfachen und das Freilegen meines inneren Lichtpotentials…..ein schöner inspirierender Gedanke, wie ich finde….im Vertrauen auf die Führung meiner göttlichen Seele stelle ich mich diesen Herausforderungen…her damit……

Botschaft der Göttin: „Auch die Tiere durchlaufen ihre Evolution, und freuen sich mit euch auf die nächsten Schritte.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (Haustiere)

Fortsetzung von nicht-immer-gelingt-es-euren-haustieren-auszubalancieren-was-ihr-mensch-erschuf/

„….Laßt uns fortfahren mit unserer kleinen Übung, ihr Lieben. Du hattest einen sorgenvollen Gedanken erzeugt. Damit erschufst du chaotische Bewegungen in deinem Bewusstseinsfeld. Dein Chaos strebt nun in neue Ordnungsmuster. Die Dysbalance will sich ausgleichen. Welche Möglichkeiten gibt es dafür?

Werde dir über das erzeugte Ungleichgewicht bewußt, und korrigiere es sofort. Beende deine Sorgenvollen Gedanken, und ersetze sie durch die reine Heiterkeit deiner innersten Natur. Nun entsteht ein neues Gleichgewicht, und du genießt deinen inneren Frieden. Aber es gibt auch ungünstigere Möglichkeiten.

Stell dir vor, dass du deine Sorgen und Grübeleien fortsetzt. Dann muss die erschaffene Unruhe einen anderen Weg des Ausgleichs finden. Wohin strömt das Ungleichgewicht jetzt?

Als nächstes wird es deinen Gefühlskörper erreichen und in Unruhe versetzen. Du hattest dir Sorgen gemacht, und nun fühlst du dich verängstigt oder wütend. Je nach Situation spinnst du den Faden deiner Gedanken und Gefühle weiter.

Von deinem Astralkörper fließt die Unruhe in den physischen Körper. Du entwickelst Symptome, und wirst möglicherweise krank. Dein physischer Körper arbeitet intensiv daran, dich wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Vielleicht erzeugt er ein Fieber in dir? Damit verordnet er dir die Ruhe, die du zur Balancierung deines Bewusstseinsfeldes brauchst. Das Fieber vernebelt auch deine Gedanken, so dass deine Sorgen zur Ruhe kommen.

Verstehst du jetzt die Weisheit, die in deinem Körper wohnt? Vielleicht magst du einen Moment inne halten, und ihm für seinen kostbaren Dienst danken? Ihr lehnt die Krankheit ab, meine Lieben. Damit leugnet ihr die Intelligenz und Liebe, die euch euer Körper schenkt. Versteht, dass er euer Bestes will.

Wenn ihr möchtet, helft ihm, indem ihr harmonische Gedanken und Gefühle in euch pflegt.

Welche weiteren Möglichkeiten gibt, um das angesprochene Ungleichgewicht in die harmonische Ordnung zurück zu führen?

Hier kommen eure Haustiere ins Spiel. Sie spüren eure unruhigen Gedanken und Gefühle, da sie im all-verbundenen Energiefeld der Einheit leben. Eure Unruhe ist auch ihre Unruhe. Beobachtet sie, und erkennt die Wahrheit in diesem Gedanken.

Eure Tiere balancieren die durch euch entstandene Unruhe aus. Sie reagieren mit ihren Mitteln. Instinkthaft versuchen sie, neue Ordnungen aus dem Chaos zu erschaffen.

Können sie die Last ihres Menschen nicht ausreichend meistern, erkranken sie selbst. Ihr Dienst führt sie an die Grenze ihrer Möglichkeiten, und nun habt ihr als ihre Hüter eine neue Aufgabe. Jetzt gilt eure Sorge dem geliebten Tier, und ihr tut alles, um ihm zur Gesundheit zu verhelfen.

Wäre es nicht einfacher, in eurem eigenen Bewusstseinsfeld für friedliche Harmonie zu sorgen? Ihr liebsten Menschenkinder? Dies ist eure Aufgabe als Mitschöpferinnen und Mitschöpfer am großen Plan.

Sorgt für eure Balance – innen, so wie außen. Nutzt die zahlreichen Hilfsmittel, die ihr selbst entwickelt habt über die Jahrtausende. Bedient euch unserer Hilfe und Inspiration, wenn ihr möchtet. Badet im Photonenfeld der Liebe, das ihr mit eurer Erde jetzt durchwandert, und findet darin jede Weisheit, die ihr braucht. Euer Erbe ist von Göttlicher Natur, und alles ist euch gegeben.

Eure Aufgabe ist das Entwickeln und Tun, denn dafür habt ihr euch die dreidimensionale Welt als euren Spielplan erwählt.

In den kommenden Kulturen werdet ihr auf neue Art eins sein mit euren Tieren. Euer Austausch wird inniger sein, da ihr als Menschen Verantwortung übernehmt, für die Qualität eurer Gedanken und Gefühle. Beginnt hier und jetzt damit, ihr Lieben, denn so beschleunigt ihr die Entwicklung zu eurem neuen, Goldenen Zeitalter.

Auch die Tiere durchlaufen ihre Evolution, und freuen sich mit euch auf die nächsten Schritte. In Gemeinschaft und Fürsorge füreinander werdet ihr euer Leben genießen. Im telepathischen Austausch werdet ihr euch besser kennenlernen als in der Vergangenheit. Eure Tiere werden euch Erfahrungen schenken über die Funktion des Astralkörpers. Ihr dagegen gebt ihnen Ausblick zur Entwicklung mentaler Strukturen. Zusammen werdet ihr diese Erde mit neuem Wachstum beschenken. Gesegnet seid ihr, Göttliche Kinder des Lichts. In Liebe und Dankbarkeit..“

Botschaft der Göttin: „Nicht immer gelingt es euren Haustieren, auszubalancieren, was ihr Mensch erschuf“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (Haustiere)

Fortsetzung von eure-haustiere-ubernehmen-eure-astralen-ausstrahlungen

„……Manchmal strömt die innerste Krankheit – das innere Ungleichgewicht – des Menschen in ihren Körper, so dass sie selbst erkranken. Erschreckt nicht, ihr Lieben, wenn ihr dies hört. Bleibt frei von Schuldgefühlen, denn was ich euch hier berichte, entspricht einer natürlichen, kosmischen Ordnung.

Alle Schöpfungswesen spielen miteinander ein großes Spiel der höchsten Intelligenz. Jedes Einzelne von ihnen folgt dem Pfad seiner Göttlichen Intuition und Evolution. In euch allen ist der Same zur höchsten Vollkommenheit angelegt. Während ihr ihn zum Wachstum bringt, entdeckt und erschafft ihr neue Welten.

Das ist der Göttliche Plan, dem die Tiere folgen, ebenso wie alle anderen Schöpfungsarten.

Krankheiten entstehen aus unbalancierten Energiefeldern. Diese ruhen in den euch noch unbekannten Regionen des Bewusstseins. Während ihr meinen Worten lauscht, erweitert sich euer Bewusstsein jetzt gerade sanft. Licht strömt ein, und ihr erkennt mehr von eurer Wirklichkeit. 

Dies alles geschieht unter strenger Obhut eurer Göttlichen Seele, die nur soviel Bewusst-seinserweiterung gestattet, wie es euch zu einem gegebenen Zeitpunkt nützlich ist. Dankt ihr für diesen Liebesdienst, meine Kinder, und vertraut euch ihren Entscheidungen an. Wenn ihr möchtet, erprobt nun mit mir eine kleine Übung, die euch beim Entdecken neuer Aspekte hilft:

Stellt euch einen riesigen Bewusstseinsraum vor, in dem ein sanftes Licht schimmert. Betretet diesen Raum jetzt, und richtet eure Aufmerksamkeit in den Teil, der euch interessiert. Erkennt, dass andere Teile des Raumes dadurch außerhalb eurer Wahrnehmung liegen. Seid ganz still, und überlasst euch eurer Erfahrung.

Erzeuge nun einen Gedanken der Freude in dir, mein liebstes Menschenkind. Siehst du, wie es heller und ruhiger wird in deinem Bewusstsein? Denke dann an etwas, das dich besorgt oder beunruhigt. Im selben Augenblick entsteht eine chaotische, unbalancierte Welle in deinem Raum. Das Licht trübt sich ein. Deine Wahrnehmung verliert an Schärfe. Du bist verblendet, und siehst, wie sich die Welle der Dysbalance ausbreitet, im gesamten Raum. Auch die Gebiete außerhalb deiner Wahrnehmung sind von dieser Welle betroffen. Überall entsteht Unruhe, die abfließen möchte. Wohin kann die Unruhe deiner Gedanken strömen? Wie verbreitet sich die Welle deines inneren Sorgen-Chaos?

Wenn ich von Chaos spreche, so meine ich das Ungeordnete, meine Lieben. Im sichtbaren Universum gibt es zwei Zustandsformen: das Geordnete und das Ungeordnete. Alles strebt in seine harmonische Ordnung, die in rhythmischen Zyklen wieder zerfällt zur Unordnung.

Chaos gerät in Bewegung, und findet eine neue Form. Enthält es nur wenig Energie, zerfällt es zur Urmaterie, aus der neue Formen entstehen. Trägt das Chaos große Energiemengen in sich, formen sich neue Schöpfungen aus der Signatur seiner Inhalte. Eure alten Kulturen wussten viel darüber. Absichtsvoll erschufen sie zum Beispiel manchmal dämonische Kräfte aus dem Chaos ihrer Hass erfüllten Gedanken. Die Berichte darüber finden sich in euren Märchen und Mythen. Aus dem unbalancierten Chaos entsteht, was ihr wollt. Mit der Kraft eurer Gedanken entscheidet ihr darüber, was geschieht.

Laßt uns fortfahren mit unserer kleinen Übung, ihr Lieben….. “ (Fortsetzung demnächst).

Botschaft der Göttin: „Eure Haustiere übernehmen eure astralen Ausstrahlungen, und helfen euch dabei, sie zu balancieren.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (Haustiere)

„Meine liebsten Kinder, wundert ihr euch, dass ich über eure Haustiere sprechen will? Erinnert euch jetzt an die geliebten Tiere, die euch in eurem Leben schon begegnet sind. Gemeinsam mit euch möchte ich sie ehren. Spürt die Wärme, die dabei in eurem Herzen entsteht. Fühlt die bedingungslose Liebe, die ihr ihnen schenken wolltet. Erinnert euch an die Gefühle reiner Freude, die ihr mit ihnen teilen konntet.

Lauscht in euren Körper, und entdeckt, dass ihr euch sanft entspannt, während ihr an eure Tiere denkt.

Meine lieben Menschenkinder, vielen von euch fällt es leicht, den Tieren bedingungslose Liebe entgegen zu bringen; leichter oft, als sich selbst oder anderen Menschen.

Reinen Herzens und einfacher Gesinnung sind eure Haustiere. Sie lieben euch ohne Einschränkung. Sie danken euch für eure Fürsorge und Obhut, und sind euch treu, ohne zu zögern. Ihre Bedürfnisse sind überschaubar und nicht zu komplex. Gebt ihnen, was sie brauchen, und ihr habt die treuesten Gefährten der Erde.

Eure Tiere leben ohne die komplizierten Verstrickungen der Raum Zeit. Sie verweilen im Jetzt. Wohl ist ihr Verhalten durch Erinnerungen an ihre Geschichte geprägt. Aber sie sind auch frei von Impulsen der Rache, der Habgier, der Verurteilung oder Unterstellung.

Das macht es  so viel einfacher für euch, mit ihnen zu leben, als mit einem Menschen.

Allerdings gibt es auch etwas, das euch die Tiere nicht bieten können. In den komplexen Spiegelungen menschlichen Miteinanders erfahrt ihr die Tiefe eurer noch unentdeckten Innenwelten. In euren gemeinsamen Verstrickungen lernt ihr, euch auszuloten in den unbekannten Regionen eures Bewusstseins. Das sind die Geschenke menschlicher Gemeinschaft, die ihr nur dort erhaltet.

Eure Tiere dagegen schenken euch noch etwas anderes sehr Besonderes.  Sie übernehmen eure astralen Ausstrahlungen, und helfen euch dabei, sie zu balancieren.

Tiere besitzen einen gut entwickelten Astralkörper, und spüren jede Bewegung in seinem Feld. Mit ihren instinkthaften Talenten sorgen sie für Ausgleich in den Strömungen der Gefühle. Da sie im Geiste der Einheit leben, unterscheiden sie nicht zwischen Ich und Du. So balancieren sie auch ihre Gemütslagen aus, im freiwilligen Dienst.

Dadurch übernehmen sie gelegentlich auch eure körperlichen und mentalen Krankheiten. Nicht immer gelingt es, ihnen, auszubalancieren, was ihr Mensch erschuf. …..(Fortsetzung demnächst)

Anmerkung von mir (Albrecht)

Hinweis auf die Möglichkeit, sich zu einer kostenlosen Schnupperstunde über den Heilungstempel anzumelden:

Hier die Einladung von Sofie und Nadine:

Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Schnupperabend im Heilungstempel ein.

Während rund einer Stunde habt ihr die Möglichkeit, erste Einblicke / erstes Einfühlen zum Heilungstempel zu gewinnen und eure Fragen zu stellen.

Wann? 7. April um 19:30

Wo? Bitte meldet euch bei nadine@hengart.ch an.
Nadine wird den angemeldeten Teilnehmern kurz vor dem Schnupperabend einen Zoom Link zukommen lassen. Wir können euch auch gerne vorab dabei helfen, falls ihr mit Zoom noch nicht so vertraut seid.

Wer? Nadine und Sofie werden den Schnupperabend leiten. Die anderen Mentor/innen werden auch anwesend sein.
Wir freuen uns schon auf euch!

Wir danken für eure Anmeldungen und wünschen euch eine wundervolle Woche. Herzliche Grüsse – Eure Sofie und Nadine

Botschaft der Göttin: „Du bestehst aus göttlichem Licht, und besitzt alle seine Attribute!“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (Was nährt den Geist?)

Fortsetzung von botschaft-der-gottin-

„……..Erinnert euch an die Qualitäten des lebendigen Universums, und ihr findet alles, wonach ihr sucht.

Die göttliche Schöpfungsenergie ist von unendlicher Liebe, Schönheit und Fülle. Kannst du diese Qualitäten in deinem Bewusstsein pflegen, mein liebstes Menschenkind?

Ich ermutige dich eine tägliche Übung daraus zu machen. Natürlich ist es dir möglich. Du bestehst aus göttlichem Licht, und besitzt alle seine Attribute! Wie wäre es, wenn du diese Qualitäten mit jedem Atemzug bewußt zu dir nimmst? Wenn du beim Einatmen Liebe, Schönheit, Fülle und Frieden aufnimmst, und beim Ausatmen alle anstrengenden Impulse aus dir herausströmen läßt? Tu dies gleich jetzt, so bitte ich dich, und richte dich aus auf die Frequenz der bedingungslosen, Göttlichen Liebe.  Halte in deinem Bewusstsein die Gedanken von Schönheit und Fülle. Und nähre so den Geist in dir, der dein Wachstum begleitet.

Was brauchst du, um Schönheit,  Liebe und Fülle in dir zu erzeugen? 

Zunächst einmal braucht es deine absichtsvolle Entscheidung; deine bewußte Wahl für diesen Weg.

Dann brauchst du ein tägliches Üben und dich Erinnern. Immer wieder werden dich alte Gewohnheitsmuster in ihren Bann ziehen. Täglich werden Ablenkung und Zerstreuung dafür sorgen, dass du deine Entscheidung vergisst. Hierin liegt kein Makel, mein liebstes Kind! Diese Welt ist dualistisch, und du hast das Recht, in deinem eigenen Rhythmus und in deiner Geschwindigkeit ans Ziel zu kommen. 

Vergiss die Eile, und schenke dir Anerkennung für jeden auch noch so kleinen Erfolg. Du wirst bemerken, dass dir die neue Energie große Hilfen schenkt auf deinem Weg. Du wirst auch die Unterstützung spüren von unzähligen Wesenheiten des Universums.  Das intensive Photonenlicht dieser Zeit beschenkt dich mit Allem, was du brauchst.

Deine Prüfung ist bereits gemeistert, während du dich noch auf deinem Weg befindest. Schönheit, Liebe und Fülle nähren den Geist in dir.  Schenke ihm diese Qualitäten, und wisse dich reichlich belohnt durch die Kraft, die sich dann in dir entfaltet.

Meine lieben Kinder, auf eurem Weg liegen nun zahlreiche Momente der Neuschöpfung. Habt ihr euch schon entschieden, dem in euch wohnenden Geist Nahrung zu schenken?

Als die Pioniere dieser neuen Zeit ist es jetzt wichtig, genau zu beobachten.  Was nährt euren Geist? Die Antwort ist einfach: Alles, was euch in den Zustand des heiteren, zuversichtlichen Friedens bringt, fördert und nährt eure geistige Kraft.

Hass, Verzweiflung, Rachsucht oder Egoismus lassen den Geist verhungern.

In euren bisherigen Kulturen sagten euch die Kirchen, welche Werte ihr entwickeln und leben solltet. Ganz eigenmächtig drohten sie euch auch mit Gottes Strafe, wenn ihr diese Werte vernachlässigen würdet. Dabei hatten sie einen Kern der Wahrheit tatsächlich verstanden:

Das Göttliche in euch leidet, wenn ihr destruktive Qualitäten entwickelt. Gott in euch sehnt sich nach der Freude und Entfaltung seiner – ihrer ursprünglichen Natur. So leidet ihr selbst, wenn ihr die Göttlichen Gesetze missachtet.

Nachdem ihr erkannt habt, was alles den Geist in euch nährt, geht es darum, diese Erkenntnis in euer tägliches Leben zu integrieren.

Auch hierbei wird euch die Gewohnheit früherer Zeiten und Kulturen einschränken. Seid nicht verärgert, wenn ihr immer wieder einen neuen Anlauf nehmen müßt. Geht entspannt, aufmerksam und mutig voran. Wie Pioniere, die sich täglich neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen. Befreit euren Weg vom wilden Gestrüpp vergangener Zeiten.

Freut euch über jeden Meter, den ihr gewinnt, und genießt währenddessen die Entdeckungen am Wegrand. So vereinigt ihr zwei Prinzipien der Schöpfung: das präsente Sein im Augenblick, und die Evolution zu neuen Zielen.

Liebste Menschenkinder, die Zeit der Wandlung erstreckt sich über viele Jahre eures Lebens. Haltet inne ab und zu, um euch an euren Entwicklungen zu erfreuen. Blickt zurück und erkennt, dass tatsächlich Wachstum geschieht – in euch persönlich, ebenso, wie in der Menschheit.

Feiert diese ganz besondere Zeit, die euch so viele Chancen bietet. Und indem ihr das tut, nährt ihr den Geist in euch ein weiteres Mal! In Liebe und Dankbarkeit.“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Blockaden und Widerstände in uns brauchten ihre Zeit, bis sie sich verfestigten – wohl über Inkarnationen hinweg – Ich denke gerade an das Mea Culpa und Maxima Culpa, das ich vor bald 60 Jahren als Ministrant in der Kirche vor mich her sagte….Informationen, die sich in meinen Zellen und feinstofflichen Körpern abspeicherten. Muster der Selbstablehnung wurden wiederholt und auch die Umwelt bestätigte: Du bist zu dumm, du schaffst das nie usw…..Diese Speicherungen müssen bzw. dürfen wir nun wieder „rückabwickeln“, wenn wir Verwandlung und Erneuerung wollen….“Vergebung und Dank sind die Kräfte, die jede Erneuerung in die Wege leiten“ , lese ich gerade in dem Buch der Fahrnows „Universelle Heilung“. Auch hierdurch nähre ich meinen Geist. „Ich sage JA zu meiner Vergangenheit und segne alles was war“, ein weiteres Goldkorn aus diesem Buch…..“Ich löse jetzt alle Verträge, Gelübde, Schwüre und Versprechen……“. Ich atme Christuslicht ein und alles Belastende aus……..Ich Bin reinstes Göttliches Liebeslicht…..viele viele Möglichkeiten gibt es, den Geist zu nähren, Zweifel und Ängste aus dem Bewusstsein zu entlassen und hierdurch das Licht in den Zellen und feinstofflichen Körpern zu mehren… bleiben wir dran; – wir haben zudem Hilfen und Unterstützung ohne Ende…….

Hier noch der Hinweis auf die Möglichkeit, Fragen zu stellen, entweder hier in der Kommentarfunktion oder an mich per Mail – nähere Infos gibts hier:

https://liebeslicht.net/ostergeschenke/

und die Möglichkeit, sich zu einer kostenlosen Schnupperstunde über den Heilungstempel anzumelden:

Hier die Einladung von Sofie und Nadine:

Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Schnupperabend im Heilungstempel ein.

Während rund einer Stunde habt ihr die Möglichkeit, erste Einblicke / erstes Einfühlen zum Heilungstempel zu gewinnen und eure Fragen zu stellen.

Wann? 7. April um 19:30

Wo? Bitte meldet euch bei nadine@hengart.ch an.
Nadine wird den angemeldeten Teilnehmern kurz vor dem Schnupperabend einen Zoom Link zukommen lassen. Wir können euch auch gerne vorab dabei helfen, falls ihr mit Zoom noch nicht so vertraut seid.

Wer? Nadine und Sofie werden den Schnupperabend leiten. Die anderen Mentor/innen werden auch anwesend sein.
Wir freuen uns schon auf euch!

Wir danken für eure Anmeldungen und wünschen euch eine wundervolle Woche. Herzliche Grüsse – Eure Sofie und Nadine

Botschaft der Göttin: „Richtet euer Bewusstsein in die Ebene des Geistes, und alles entfaltet sich in natürlicher Ordnung.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (Was nährt den Geist?)

„Was genau nährt euren Geist? Um diese Frage zu beantworten, braucht ihr Antwort auf eine andere Frage: Was ist euer Geist?  Heute möchte ich euch einige Impulse für eure Betrachtung schenken.

Während wir uns den Geheimnissen eures inneren Seins nähern, erkennen wir, daß die Worte nur ungefähr ausdrücken können, womit wir uns hier beschäftigen. Ihr beschreibt euer Leben in verschiedenen Ebenen. Gemäß der dualistischen Tradition eurer Kulturen trennt ihr euer Sein in ein körperliches und ein geistiges. Aber bereits die Weisen eurer Antike wussten, dass diese beiden Ebenen zusammen gehören.  „Mens sana in corpore sano“, sagten sie. 

In einem gesunden Körper wohne ein gesunder Geist. Hier haben wir einen ersten Hinweis zur Nahrung des Geistes.

Ein gesundes, harmonisches Lebensumfeld lädt den Geist ein, sich darin auszubreiten.

„Aber was ist mit den Kranken?“, mögt ihr fragen. „Können sie keinen gesunden Geist entwickeln?“ Eure Krankheiten haben viele Ursachen, ihr Lieben. Die meisten davon wurzeln in eurem Denken und Handeln in Raum und Zeit. 

Denkt ihr „gesunde“ Gedanken, meine liebsten Kinder? Oder quält ihr euch und einander mit Verurteilung, Kummer, Hass, Ablehnung und Zweifel? Und wie war das jenseits von Raum und Zeit? Welche Gedanken pflegtet ihr in anderen Zeit-Räumen?

Eure Gedanken enthalten ein Samenkorn der Schöpfung, und manche (nicht alle) davon realisieren sich in eurem Leben. Dieses Prinzip kennt ihr unter dem Namen Karma.

Aber ihr erkrankt nicht als Strafe für frühere Gedanken oder Taten. Zu jedem Zeitpunkt gibt euch die Göttlichkeit in euch genau das, was euren Lernweg am meisten krönt und fördert. 

Kann eine Krankheit diese Qualität haben, ihr Lieben? Fragt die Kranken, und erinnert euch an eigene Zeiten der Krankheit, und ihr erkennt die Wahrheit dieses Gedankens.

So kann ein kranker Körper dem Geist Nahrung bieten, wenn der Mensch seine Lernaufgabe akzeptiert. Wenn er lauscht, worum es gerade geht. Wenn er sich mit genau dem Geist verbindet, von dem hier die Rede ist. Erkennt ihr, worum es in Wahrheit geht, ihr Lieben?

Richtet euer Bewusstsein in die Ebene des Geistes, und alles entfaltet sich in natürlicher Ordnung. Es mag sein, dass sich eure irdische Lernaufgabe nur im Prozess der Genesung entwickelt, und der Körper daher nicht sofort gesund werden kann. Aber wann immer ihr euer Bewußtsein dem in euch wohnenden Geist öffnet, erhält der Körper von dort aus alles Notwendige für seinen Weg.

Eure liebevolle Hinwendung zu Gott in euch ist Nahrung für den Geist. Von dort aus fließt eure Schöpfungsenergie in die Materie und erleuchtet sie.

Welche gute Nahrung gibt es noch für den in euch wohnenden Geist?“ (Fortsetzung demnächst)

Anmerkung von mir (Albrecht)

Es gibt keine Materie an sich, wie Quantenphysiker festgestellt haben. Materie ist „eingefrorene Energie“, sagte Einstein. Energie beeinflusst somit unseren Körper und kann – je nach Frequenz – dabei helfen, dass das Eingefrorene nach und nach auftaut, also lichter und transparenter wird. Energie sind auch die Felder von Widerstand, Blockaden, Ängste….diese dichten zusammengeballten „dunklen“ Felder können jedoch die Materie unseres Körpers wiederum verdichten – und wir fühlen uns „schwer“ oder „depressiv“. Unseren Geist können wir nähren, indem wir mit unserem Bewusstsein und Kraft unserer eigenen Wahl Lichtimpulse in diese dunklen Felder geben und sie nach und nach auflösen, was sich dann wieder auf den Körper auswirkt. Interessant ist die Unterscheidung zwischen Geist und Bewusstsein. Wir sind also Bewusstsein und haben einen Körper, der im Grunde Energie ist, und ebenso haben wir (da selbst geschaffen) auch destruktive Energiefelder in unseren feinstofflichen Körpern, vorwiegend also dem Astral und Mentalkörper. Hier gilt es nach meinem Verständnis anzusetzen: Was fühle und denke ich so den ganzen Tag und bei Situationen, die mir als Spiegelung begegnen….Und – was mache ich mit dieser Erkenntnis?….Lebe ich bewusst und kann ich so mein Bewusstsein bewusst steuern oder bin ich größtenteils noch unbewusst? Wird mein Bewusstsein sich also seiner selbst bewusst? Der Begriff des Geistes in o.g. Botschaft bezieht sich nach meinem Verständnis auf den reinen, göttlichen Geist in mir, der gereinigte, lichtvolle Gedanken,- Gefühlsfelder vorfinden muss, um in diese einzuströmen, sie zu heilen und zu durchlichten….Den „Geist nähren“ verstehe ich so, dass wir hierdurch das innere Licht (den Geist in uns) mehr und mehr aktivieren, wodurch es auch unsere belastenden Anteile berühren und bei der Heilung unterstützen kann. Jedoch wird uns kein eigener Entwicklungsschritt abgenommen, das wird mehrfach in den Botschaften betont.

Nähren könnten den Geist, beispielsweise folgende Bewusstseinsstützen – (aus den Siriusbotschaften), die ich durch Wiederholung verinnerliche. . Zur Verstärkung kann ich auch innere Bilder entstehen lassen, um die Energie – bildhaft – in meine Zellen oder dichten Energiekomplexe fließen zu lassen:

„Ich bin reinstes göttliches Liebeslicht, unendlich, ewig und gesund“

„Ich bin ein vollkommener Ausdruck Gottes“

„Gottes Flamme erfüllt mich ganz“

„Gottes Flamme erlöst meine Angst“

„Meine Zellen erwachen in Gottes Licht“

„Das Licht wirkt in meinen Gedanken und Ich Bin das Licht“

„Rein, lichtvoll und göttlich bin ich, ein Kind der Einen Schöpfungsquelle“

„Ich entlaste mich von nicht mehr Gebrauchtem, und fülle mich mit reinem, frischen Licht“

………..in den Sirius Botschaften hunderte weitere „Ernährungstipps“

Hier noch der Hinweis auf die Möglichkeit, Fragen zu stellen, entweder hier in der Kommentarfunktion oder an mich per Mail – nähere Infos gibts hier:

https://liebeslicht.net/ostergeschenke/

und die Möglichkeit, sich zu einer kostenlosen Schnupperstunde über den Heilungstempel anzumelden:

Hier die Einladung von Sofie und Nadine:

Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Schnupperabend im Heilungstempel ein.

Während rund einer Stunde habt ihr die Möglichkeit, erste Einblicke / erstes Einfühlen zum Heilungstempel zu gewinnen und eure Fragen zu stellen.

Wann? 7. April um 19:30

Wo? Bitte meldet euch bei nadine@hengart.ch an.
Nadine wird den angemeldeten Teilnehmern kurz vor dem Schnupperabend einen Zoom Link zukommen lassen. Wir können euch auch gerne vorab dabei helfen, falls ihr mit Zoom noch nicht so vertraut seid.

Wer? Nadine und Sofie werden den Schnupperabend leiten. Die anderen Mentor/innen werden auch anwesend sein.
Wir freuen uns schon auf euch!

Wir danken für eure Anmeldungen und wünschen euch eine wundervolle Woche. Herzliche Grüsse – Eure Sofie und Nadine

Botschaft der Göttin: „Dies ist die Signatur eurer neuen Zeit: das Bewusstsein darüber, wie kostbar das Leben ist.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (die Bedeutung des Lebens)

„…….Meine geliebten Kinder, ich grüße euch! Während wir nun einige Momente in stiller Freude unsere Gemeinschaft miteinander teilen, entfaltet sich das Universum ununterbrochen spielerisch und stetig. Niemals steht es still …

Das Leben darin organisiert sich selbstständig – ständig aus sich selbst heraus. Was ist das Leben, meine Lieben? Was versteht ihr darunter? Spürt ihr das unermessliche Geschenk, das darin wohnt?

Könnt ihr euch selbst und euer Leben voller Andacht verehren und behüten?

Es wird eine Zeit kommen, in der ihr als Gattung diesen Schritt gemeistert habt, und sie beginnt gerade jetzt.

Dies ist die Signatur eurer neuen Zeit: das Bewusstsein darüber, wie kostbar das Leben ist. Niemals mehr werdet ihr das Leben verachten, stören oder zerstören. „Warum ist das so“, fragt ihr? „Was macht das Leben zu einem zu einem so unvorstellbar großen Geschenk?“  Lauscht tief in euer Herz hinein, ihr Lieben, und findet die Antwort dort.

Gott ist Leben. Hinter allen Erscheinungen wohnt der Geist der Unendlichkeit, der wie eine sprudelnde Quelle aus Liebeslicht sichtbar macht, was er-sie-es ist.

Meine lieben Kinder – spürt ihr diese zwei Hälften einer einzigen Wahrheit? Lauscht in euch hinein, denn dieses Geschehen lebt in jeder eurer Zellen. Ihr seid Licht vom Licht – ein heller Funken aus der sich unendlich verströmenden Quelle. 

Ebenso seid ihr der Schatten und die Dunkelheit.  Je dichter sich die Lichtfunken der Göttlichen Quelle zusammenfügen, umso dichter und manchmal auch dunkler erscheinen sie in den Dimensionen der Materie.

Ihr seid der Geist, der alles bewirkt. Ihr seid auch die Erscheinung, die der Geist erschafft. Ihr seid Alles, was ist! Was bedeutet es für euch, lebendig zu sein? Wie empfindet ihr eure Teilhaberschaft am Göttlichen Werk?

Gott lebt in der Stille, ebenso, wie in der Lebendigkeit. Was bedeutet es, wenn er sich sichtbar macht?Liebe Menschenkinder, der Respekt vor dem unaussprechlichen Schöpfungsgeist gebietet Stille in diesem Moment.

Nichts gibt es, was wir interpretieren sollten.

Alles gilt es zu erlauschen, zu empfangen, und im Herzen zu bewegen. In welchen Momenten deines Seins fühlst du dich besonders lebendig, mein liebstes Menschenkind? Wodurch spürst du diese Lebendigkeit?

Mit deiner Erlaubnis bewegt sich das Leben in dir, durch dich und mit dir.  Und du kennst die Antwort auf meine Frage: es sind die Augenblicke tiefer Liebe, die dich das Leben besonders deutlich spüren lassen…..“ (Fortsetzung demnächst)

Anmerkung von mir (Albrecht)

hier einige Informationen zum Heilungstempel, ein Angebot, Fragen zu stellen sowie zu einer kostenlosen „Schnupperstunde“: Hier zunächst die Fahrnows:

Liebste Freundinnen und Freunde!

Wir grüßen euch in diesen besonderen Zeiten, und stellen gleich eine ermutigende Botschaft an den Beginn (Taschentücher bereit halten;-):

Die Natur schafft Frühling – ganz egal, was wir Menschen uns wieder an Verstrickungen ausdenken. Daher haben auch wir beschlossen, die Energie des Aufbruchs zu nutzen, und uns an die riesige, unzerstörbare Kraft der Liebe zu erinnern. Zusammen mit unserem Freund und Weggefährten Albrecht Steets bereiten wir euch ein Osterkörbchen vor. Hier findet ihr mehr darüber: 

Die Sternenfreunde lassen uns wissen, dass unsere geistig psychologische Arbeit im Heilungstempel ein wachsendes Lichtfeld erzeugt, und wir danken euch allen sehr herzlich für diese Zusammenarbeit. Gemeinsam mit anderen weltweit erschaffenen Lichtfeldern balancieren wir die destruktiven Impulse dieser Zeit erfolgreich aus. Möge die Liebe erstrahlen, und alle nicht mehr gebrauchten Gewohnheiten erlösen!

Die Mentor*innen unseres Heilungstempels bieten euch am 07. April wieder einen spannenden Schnupperabend an. Ihre Einladung dazu findet ihr weiter unten. Wir wünschen euch gesegnete Frühlingstage – mit Liebe im Herzen und einem friedlichen Miteinander in euren Gemeinschaften. 

Liebste Herzensgrüße senden euch Ilse-Maria und Jürgen – und hier folgt die Einladung zum Schnupperabend:

Hallo ihr Lieben,

Die Sonne lacht und der Frühling hat begonnen. Gleichzeitig gehen viele von uns durch anspruchsvolle Zeiten. Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Schnupperabend im Heilungstempel ein.

Während rund einer Stunde habt ihr die Möglichkeit, erste Einblicke / erstes Einfühlen zum Heilungstempel zu gewinnen und eure Fragen zu stellen.

Wann? 7. April um 19:30

Wo? Bitte meldet euch bei nadine@hengart.ch an.
Nadine wird den angemeldeten Teilnehmern kurz vor dem Schnupperabend einen Zoom Link zukommen lassen. Wir können euch auch gerne vorab dabei helfen, falls ihr mit Zoom noch nicht so vertraut seid.

Wer? Nadine und Sofie werden den Schnupperabend leiten. Die anderen Mentor/innen werden auch anwesend sein.
Wir freuen uns schon auf euch!

Wir danken für eure Anmeldungen und wünschen euch eine wundervolle Woche. Herzliche Grüsse – Eure Sofie und Nadine

Botschaft der Göttin: „Habt ihr verstanden, dass ihr selbst, und nur ihr allein, die Gefühle und Gedanken in euch erzeugt?“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“ (Neue Freude)

„….Habt ihr bereits die Regie übernommen für den Zustand eurer inneren Welt? Habt ihr verstanden, dass ihr selbst, und nur ihr allein, die Gefühle und Gedanken in euch erzeugt?

Aus dem Kollektiv der Menschheit und aus dem Universum kommen Impulse zu euch , die ihr verarbeitet. Mit der gefilterten Essenz daraus erschafft ihr eure eigene, innere Welt. Zusätzlich nutzt ihr auch einige andere Quellen für diesen Schöpfungsakt.

Eure Göttliche Seele inspiriert euch. Eure liebevollen Geistigen Helfer und Schutzengel flüstern euch ihre Botschaften ein. Dieses Material nutzt ihr wie die Zutaten zu einem Rezept. Und dann komponiert ihr eure eigene, höchst individuelle Speise daraus. Wenn ihr diese Erkenntnis akzeptiert, wächst daraus neue Verantwortung.

Niemanden gibt es mehr, den ihr für euren Zustand verantwortlich machen könnt. Was ihr fühlt, denkt und in die Welt bringt, ist allein euer Werk. Aber es gibt auch eine gute Nachricht zu dieser Herausforderung: euer Schöpfungswerk ist ein Veränderliches. Ihr könnt es neu gestalten in jedem Augenblick.

In euren kommenden Kulturen werdet ihr euch darüber bewußt sein, dass ihr alles gestaltet, was ist. Ihr werdet verstehen und anerkennen, dass das Göttliche Licht in euch und durch euch alle Erscheinungen ins Leben und in die Sichtbarkeit ruft. Und ihr werdet wissen, dass ihr die freie Wahl habt, in der Ausführung dieses Geschehens.

Mit dem Göttlichen freien Willen in euch bestimmt ihr, wie ihr euch fühlt und was ihr denkt. Könnt ihr euch vorstellen, meine Lieben, wie aus diesem Erkenntnisprozess neue Freude erwächst? Eine Lebensfreude, die alles bisher Gewesene übersteigt? Der unendlich sprudelnde Lebensquell Göttlicher Freude strömt durch euch in eure Welt.

In Freude werdet ihr leben, und mit Freude werdet ihr euer Werk gestalten. Euer biologischer Körper wird erstrahlen im Licht der Lebendigkeit. Eure Herzensfreude wird ihn gesund erhalten. Eure seelische Erfüllung wird euer äußeres Leben in Schönheit tauchen.

Im Zustand der Freude seid ihr verbunden mit Allem, was ist.

Die Gewissheit, so verbunden zu sein, wird euch heilen, meine geliebten Kinder. Sie wird euer Leid beenden. Die uralte Illusion der Trennung ist dann aufgelöst, und ihr werdet euer Leben auf neue Art genießen.

Bitte taucht für einige Augenblicke ein, in dieses vollkommene Gefühl, meine Lieben.  Spürt ihr, wie sich Göttliche Freude ausbreitet in euch? Oder schenkt ihr den Gedanken des Zweifels noch Raum? An euch liegt es, zu wählen, ihr Lieben.

Wählt die Freude, und entdeckt, dass sie euch erneuert durch und durch!  Sowie ihr diese Praxis akzeptiert und und einübt, seid ihr unabhängig, liebste Menschenkinder. Frei wie es eurer Göttlichkeit entspricht, seid ihr, und frei ist auch eure Freude über die Geschehnisse und Eindrücke eurer äußeren Welt. 

Niemand muß euch mehr beschenken, damit ihr  Freude empfindet. Nichts Spezielles muss geschehen, damit ihr diesen Zustand erfahrt. Ihr selbst seid die Freude, die eure Welt erschafft. Fühlt euch gesegnet und geliebt in der Gewissheit dieser neuen Schöpfung, die jetzt mehr und mehr in die Sichtbarkeit eures Lebens kommt.  In Liebe und Dankbarkeit ..“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Kann ich auch Freude angesichts der derzeitigen kriegerischen Geschehnisse empfinden? Ist das überhaupt „erlaubt“ oder zeigt es mangelndes Verantwortungs- und Mitgefühl. Ist es wirklich Mitgefühl, ist die Freude nicht weit. Ist es Mitleid, verstärke ich den kriegerischen Komplex, da ja genau das vom Unlicht beabsichtigt ist. Mitleid hält mich im Leid und verhindert, dass freudvolle, liebevolle Energien in die belasteten menschlichen Angst-Felder strömt. Das ist die Nahrung, die die Dunkelkräfte zum Überleben brauchen (Mahlzeit)…..Wir können diesen jedoch zuvorkommen und sie segnen, liebevolle Gedanken in das kollektive Energiefeld senden und so dem Dunklen keine Nahrung mehr geben bzw, dies schwächen. Eine besondere Herausforderung, deren wir jedoch als göttliche Kinder mit einem großen liebevollen Potential in unserem Herzen jederzeit gewachsen sind. Mit Freude und Gelassenheit in uns geben wir dem Dunklen zudem keine Resonanzfläche, da wir Liebe aussenden und empfangen. Die dualistischen Pendelbewegungen erleben wir in dieser Zeit zwar immer wieder, jedoch die „Ausschläge“ nach unten und oben werden geringer. Ein Zeichen, dass wir in die innere Balance kommen…..