Christus-Segen zum 30.11.20: „Unterwegs mit Meistern und Verbündeten“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Christussegen zum 30 11 20: Unterwegs mit Meistern und Verbündeten

Liebste Freundinnen und Freunde!

Die Wandlungszeit fordert uns heraus, und wir alle geben unser Bestes, um uns selbst und das menschliche Kollektiv zu fördern. In den letzten Monaten kamen die Geistigen Helfer  spürbar näher. Sie unterstützen uns auf vielfältige Weise – im Rahmen unseres freien Willens und unseres jeweiligen Seelenauftrags. Heilung und Erneuerung stehen ganz oben auf ihrem Hilfsplan. Es gibt ja so Vieles, was wir noch aus alten Zeiten mitschleppen… Glaubenssätze, Gedankenformen, Gewohnheitsmuster… und unser treuer Körper hat alles gespeichert. Solange wir ihm keine neuen Angaben machen, wiederholt er die uralten Programme – nicht immer zu unserem Nutzen. Es liegt an uns, ihn sorgsam und liebevoll davon zu befreien. Erst dann manifestiert sich die hochfrequente Energie dieser Zeit spielerisch und mühelos in uns.

Ein wichtiges Projekt durften wir Fahrnows in den vergangenen Monaten mit Euch gestalten: der Heilungstempel einer neuen Zeitepoche führt zum vertieften Bündnis mit dem Hohen SELBST, und öffnet viele Pfade zur körperlich geistigen Gesundheit. Die Meister und Sternenräte arbeiten kreativ und spontan. Sie kennen unseren Bedarf, und halten ununterbrochen Ausschau nach interessierten Lichtarbeiter*innen, die eine Aufgabe übernehmen könnten. Alle sind eingeladen! Die Meister erkennen unseren Entwicklungsstand an unserem Lichtfeld, und überreichen uns genau die Aufgaben, die uns selbst und das Ganze fördern. Wenn wir ablehnen, finden sie jemand anderes. Das alles geschieht als experimentelles Spiel – ohne Urteile, Forderungen oder festgelegte Ziele.

Läuft das Projekt erfolgreich (das heißt: bringt es die kollektive und persönliche Evolution in Schwung), werden weitere Pfade aufgebaut. In der Natur lässt sich dieser evolutive Pfad gut beobachten. Eine Mutation bringt neue Formen in die Welt. Bewähren sie sich, vermehren sie sich. Die wichtigste Bewährungsprobe liegt im Miteinander. Nur vorübergehend kann eine Schöpfungsgattung die anderen dominieren. Wer sich isoliert, geht irgendwann unter. Auch hierin liegt kein Bedauern. Involution und Evolution bedingen einander, und erschaffen das Göttliche Spiel gemeinsam. Unser „Spiel Heilungstempel“ verläuft erfolgreich. Viele von Euch erreichten in den vergangenen Wochen Durchbrüche ins Licht. Überall entstehen Fundamente, auf dem die SEELE erblüht. So bieten uns die Meister voller Freude einen weiteren Schritt an.

Mit der healing list schaffen wir gemeinsam einen Raum der kontinuierlichen Förderung im Licht. Aktuell ist die Liste nur für TN am Heilungstempel offen. Wieder arbeiten wir, und sammeln Erfahrung. Unsere Erkenntnisse bereichern das kollektive Bewusstseinsfeld. Irgendwann ist es dann stabil genug, um auch weniger Geübte einzubinden. Wir werden Euch weiterhin berichten, und freuen uns jetzt schon auf eine wachsende Bewusstseins-community. Dienen und Verdienen gehen Hand in Hand. Lichtarbeiter*innen dienen der Evolution, und erhalten im Gegenzug eine großzügige Förderung ihrer eigenen Entwicklung. Das spüren wir alle – besonders in den letzten Monaten. Das Projekt Heilungstempel hatte auch einen Vorlauf. Wenn wir zurückblicken, erkennen wir die zahlreichen Schritte, die seine Realisation vorbereiteten. Da gab es Bücher, Channelings, Formen der immer tieferen Zusammenarbeit mit den Sternenräten. Die monatliche Übermittlung des Christussegens zum Vollmond. Albrechts Blog und die 93-Tage-Botschaften dieses Sommers. Lauter erfolgreiche Schritte auf dem Weg…

Und schon bereiten die Meister weitere Pfade mit uns vor. Still und leise überreichten sie uns im Rahmen des Heilungstempels bereits einen Vorgeschmack… wir erfahren die Anwendung spiritueller Operationen in der Zusammenarbeit mit dafür besonders geschulten Meistern. Wahrscheinlich lernen manche von uns irgendwann, sie selbstständig auszuüben. Die Erfahreneren beginnen, und dann verbreitet sich das Wissen mit seiner Energie überall – so arbeitet die Schöpfung. Ein kollektiver Heilungsraum entsteht. Gruppen bilden sich – das Werk dehnt sich aus. Wir Fahrnows bereiten uns darauf vor, die Arbeit im kommenden Jahr in eine nächste Stufe zu bringen. Wir planen die Gründung eines TV Senders. Zunächst im deutschsprachigen Raum – später auch international. Drei Schwerpunkte sind für den Beginn geplant: Gesundheit, freie Pädagogik und die Berichterstattung über moderne, das Leben fördernde Projekte. Wieder folgen wir dem Pfad der Meister. Wir hören den Ruf, gleichen ihn mit unserer großen Seele ab, und beginnen mit der Praxis. 

Im engen Austausch mit unendlich liebevollen, weisen Wesenheiten haben wir gute Erfolgsaussichten. In der Zusammenarbeit mit Euch allen freuen wir uns darauf, unsere Aufgaben zu erfüllen. Genau das ist Evolution: ein urteilsfreies Spiel der Kräfte, aus dem immer wieder neue Formen erwachsen – zum Höchsten Wohle aller, und zur Ehre der unaussprechlichen Liebesquelle, die alles enthält, was ist! Mit dem heutigen Segen übermitteln wir Euch ein besonders kraftvolles Heilungslicht. Es bereitet uns auf den großen Abschluss-Akkord dieses Jahres vor: zur Wintersonnenwende begegnen sich Saturn und Jupiter noch einmal, um uns auf ein weiteres Jahr der Wandlung vorzubereiten.

Wir grüßen euch aus der Liebe unserer Herzen! Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow.

Der Christus-Segen im Anschluss an den Text:

(wird morgen veröffentlicht unter: http://liebeslicht.net/christussegen/)

Christus-Segen am 31. Oktober 2020 – Im Krönungsjahr der Lernchancen

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee

Fahrnow-Grüße: Im Krönungsjahr der Lernchancen

Liebste Freundinnen und Freunde!

Nach und nach wird nun deutlich, dass wir uns in einer Art mentalem Krieg befinden – zumindest fühlt es sich so an. Zum ersten Mal in der menschlichen Geschichte bekämpfen sich allerdings nicht die Nationen. Stattdessen findet eine globale Auseinandersetzung statt, mit tief unbewussten Glaubensmustern und Gewohnheiten.

Wichtig, dass es dabei nicht zu einem Kampf in uns selbst kommt. Wichtig, dass wir uns klarer denn je im Liebeslicht verankern! Hier sind einige schmunzelnde Hinweise auf unser aktuelles Lernfeld – überreicht von den Meistern und Lichtfreunden:

  • Wir lernen Wachsamkeit und Unterscheidungsvermögen. Das Informationsmaterial der Krise ist so vielschichtig und widersprüchlich, dass wir selbst herausfinden müssen, was stimmt. Damit stärken wir die Verbindung zur inneren Wahrheit.
  • Wir fühlen uns bedroht, und sind täglich Angst erzeugenden Nachrichten ausgesetzt. Ja – da hilft nur eines: lasst uns verantwortlich umgehen mit den vielen Ansagen von überall und nirgends. Nehmen wir nur das zu uns, was uns gut tut! Entfernen wir die „Genussgifte“ (aufregende news, empörende Drohungen, Angst machende Behauptungen…) aus unserem Bewusstsein, und finden wir in die Stille!
  • Scheinbare Angreifer gibt es überall. Sie tauchen auf, und verschwinden wieder. Etwas eindeutig und durchgängig „Böses“ ist nicht auszumachen. Nicht einmal das Corona-Virus lässt sich klar bestätigen. So lernen wir, unsere Feindbilder aufzulösen, und tiefer zu forschen. Mit etwas Übung finden wir Auswege aus der Dualität, und segnen alles was ist.
  • Der Druck wächst, und wir müssen genau aufpassen, was wir öffentlich sagen und tun. Ja – ist das nicht eine wunderbare Gelegenheit, Gedankenformen zu erlösen, und die eigenen Gedanken immer tiefer im Licht zu verankern?
  • Auch die Verwirrung wächst. Wie und wo bringen wir uns ein? Was scheint Not-wendig (die Not wendend) und gleichzeitig angemessen? Gehen wir demonstrieren, meditieren oder protestieren? Unser höheres SELBST lächelt. Verbinden wir uns doch einfach immer inniger mit diesem Göttlichen Kern in uns… ES weiß!
  • Wovon sind wir abhängig? Welche heimlichen oder unheimlichen Süchte pflegen wir? Worauf können/wollen wir nicht verzichten? Was meinen wir, unbedingt haben zu müssen? Die Krise bringt uns in den Entzug. Kino, Theater, Restaurants, Fußball, persönliche Feste – nichts ist mehr, wie es war. Aber eines bleibt: Wir sind freie Kinder einer Göttlichen Schöpfungsmacht. Erinnern wir uns daran!
  • Ihr da oben – wir da unten. Verantwortung schieben wir ganz gerne ab. Soll es doch irgendjemand anders machen… Aber darin lag schon immer eine große Illusion. Wir allein tragen die Verantwortung für unser Leben – ab der Volljährigkeit. Na wenn das so ist – nehmen wir sie doch gleich ganz in die Hand. Gestalten wir uns doch genau das Leben, nach dem wir uns sehnen…

Vielleicht mögt Ihr mal ganz tief ausatmen? All den Druck, die Verwirrung, die Angst, die Wut? Alles ausatmen! Dann entsteht Platz für Neues, und unsere Herzensfreiheit breitet sich aus. Spürt Ihr, wie sie sich beinahe zeitgleich in Liebe verwandelt? Freiheit, gegenseitiger Respekt und Mitgefühl – das könnten unsere neuen Werte sein. Beginnen wir doch jetzt gleich damit, sie uns selbst und einander zu schenken!

Am kommenden Sonntag üben wir mit Euch: Innere Freiräume erschaffen, und im Licht ausrichten! Meldet Euch gerne an – wir freuen uns! In dankbarer Liebe grüßen Euch Ilse-Maria und Jürgen

Seminar-Anmeldung 1.11.20: http://liebeslicht.net/seminar-am-01-11-20/

Der Christus-Segen im Anschluss an den Text: http://liebeslicht.net/christus-segen-10-2020/

Der Christussegen am 05. Juni 2020 – Die Lichtgemeinschaft wächst!

Dr. Ilse Maria und Jürgen Fahrnow, Utting am Ammersee

Liebste Freundinnen und Freunde, wir grüßen euch aus tiefstem Herzen! Ist seit dem letzten Vollmond wirklich erst ein Monat verstrichen? Kaum zu fassen… Unsere Erfahrungswelt ist gerade so dicht gepackt, dass sich beinahe jedes Zeitgefühl auflöst. Ganz still, und manchmal sogar unbemerkt, verankern wir uns in der neuen Dimension… Das gilt ganz sicher für euch, die ihr dies hier lest, und auch für viele andere, die auf den zahlreichen Pfaden des Erwachens unterwegs sind. Gleichzeitig leben auf diesem Planeten beinahe acht Milliarden Menschen von ganz unterschiedlichem Bewusstsein. Neben der Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen, existiert in unserer Gattung eine Vielfalt des Bewusstseins. Dadurch arbeitet die Menschheit gerade an vielen sehr unterschiedlichen Themen. Eines allerdings verbindet uns: wir erwachen aus der Matrix alter Irrtümer, und untersuchen die tiefere Wahrheit unseres Seins. Der große Lichtstrom aus dem Zentrum unserer Galaxie erhellt unser Denken und Fühlen. Wir schau‘n genauer hin, und entdecken, wer wir sind.

Tatsächlich ist gerade erst ein guter Monat vergangen, seit wir unsere ersten Internet-events mit euch erleben durften. Inzwischen sind sie schon fast zur Routine geworden.  Wir alle dürfen stolz auf uns sein, und feiern! Was haben wir nicht alles gelernt, in dieser Zeit. Unsere Flexibilität war bis aufs Äußerste gefordert. Wir schicken euch einen Liebesgruß für euren Mut und eure Nachhaltigkeit! Während wir unzählige praktische Dinge übten, entstand ein leuchtendes Fundament der Zusammenarbeit zwischen uns. Danke allen, die uns Fahrnows an ihrem Wissen teilhaben ließen! Danke für die Hilfe und Unterstützung, die uns von allen Seiten zufloss. Tatsächlich ist das Netzwerk dazu viel größer als wir anfangs ahnten. Während unseres Sirius Kongresses am Pfingstsonntag erhielten wir z.B. zweimal Hilfe von einem Technik-Wissenschaftler der Venuskultur. Unsere Raumgeschwister beobachten uns. Sie helfen uns, wo immer sie können und dürfen.

Und worauf konzentrieren wir uns währenddessen? Hier ist eine kleine Erinnerungshilfe:

  • Verbindet euch so oft und so innig wie möglich mit dem SELBST. Von dort kommt jede Hilfe, dauernde Inspiration und grenzenlose Energie!
  • Bleibt im Bewusstsein verbunden miteinander, mit uns, mit den Sternengeschwistern und Meistern, mit der ganzen Schöpfung und ihrer Urquelle. Diese Verbundenheit stärkt enorm! Sie hilft uns, buchstäblich ALLES zu meistern!
  • Akzeptieren wir diese Zeit als die größte Entwicklungs-Chance seit Jahrtausenden! Lasst uns JA sagen zu den Herausforderungen, die sie mit sich bringt. Diese Chance ist ihren Preis wert!

Heute erzählen uns die Siriusgeschwister etwas sehr Berührendes. Unsere Projekte laufen besser, als es irgendjemand von ihnen (!) dachte. Ende März entstand der Impuls, euch tägliche Botschaften zu überreichen. Sie helfen euch dabei, den Dschungel aktueller Ereignisse zu durchwandern. Euer Interesse und eure Resonanz übersteigt jede Vorstellung – DANKE euch allen! Anfang Mai starteten wir dann das Projekt Heilungstempel. In wenigen Wochen wuchs daraus ein Bewusstseinsraum der Herzensliebe. Eure regelmäßigen Übungen und eure Hingabe verankern soviel Licht auf dem Planeten, dass manch ein kollektives Thema in die Erlösung geht. Gerade jetzt berichten uns die Geschwister, dass die schmerzvolle Illusion von Schuld und Scham zu heilen beginnt. Welch ein Dienst! Wir sehen das Licht, und können euch nicht genug danken. Und auch ihr selbst bemerkt den Nutzen dieses Projektes. Viele von euch berichten uns von einem deutlichen Wachstumsschub auf ihrem spirituellen Pfad. Hatten wir uns entschieden, in diesem Leben Erleuchtung zu erfahren? Die Weichen sind gestellt, und der Zug rollt ins Licht-Bewusstsein – genau JETZT!

Quelle: http://liebeslicht.net/christussegen-am-05-juni-2020/

Fahrnow-Grüsse – Ein neues Lebensgefühl

Liebe Freundinnen und Freunde – wir grüßen euch in Liebe und Verbundenheit! So Vieles ist in den letzten Wochen geschehn – äußerlich, ebenso wie innerlich. Gut möglich, dass es noch eine Weile so weitergehen wird. Immer wieder sagen uns die Sternenfreunde, dass die Welle der Veränderung ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat. Je mehr Chaos, desto größer unsere Chance der Erneuerung.Die Chaosphysik hat es bewiesen: je größer das Durcheinander, umso wahrscheinlicher wird ein Quantensprung. Wir erheben unseren Geist in neue Bewusstseinsebenen, und entdecken neue Lösungen für die alten Probleme. Hier und da geschieht das schon – genau jetzt!

Wenn wir zurückblicken, ist bereits jetzt schon viel Veränderung geschehen. Ein neues Lebensgefühl breitet sich aus. Unsere Gewohnheitsmuster brechen zusammen. Den Anweisungen folgend machen wir vieles anders als bisher. Dadurch schaffen wir uns Raum für neue Erfahrungen. Hört ihr das spielerische innere Kind, das sich jetzt immer öfter zu Wort meldet? Spürt ihr, wie der Körper aufatmet, weil er nicht mehr ausschließlich den von außen kommenden Zeitplänen folgen muss? Das ist unsere Chance zur Regeneration – ganz egal, mit welcher Begründung sie entstand. Vielleicht sollten wir gleich beschließen, so weiterzu machen – auch ohne Corona? Drei wichtige Aspekte scheinen uns wichtig:

  • Freiheit! Da sich die Strukturen und Gewohnheiten auflösen, haben wir die Chance, uns neu zu entscheiden – in jedem Augenblick! Jemand will uns Angst machen? Da gehen wir einfach nicht mit… Wir erinnern uns an unser Recht, mitzuentscheiden!
  • Verbundenheit! In Krisenzeiten erleben wir besonders, wie sehr wir weltweit aufeinander angewiesen sind. Wir entdecken unsere tiefe Verbundenheit – mit den inneren Ebenen, dem höheren SELBST, und mit allem, was ist.
  • Zuversicht! Spürt ihr den feinen Lichtwind der Wandlung? Lauscht ihm in der Stille – er schenkt uns Zuversicht, und bringt uns näher zu unserer Vision einer friedlichen Menschheit………

…..weiter: http://liebeslicht.net/christussegen-05-2020/

Fahrnow-Grüsse zum Vollmond am 08.04. 20: Das Geschenk des Lebens

Liebe Freundinnen und Freunde! Auch, wenn es sich nicht immer so anfühlt – das Leben ist ein einzigartiges Geschenk. Aber wie wäre es, wenn wir dieses Leben anderen zum Geschenk machten? Wenn wir unser Leben ganz bewusst in den Dienst einer Idee oder eines anderen Lebens stellten? Alle Eltern wissen, wovon wir hier sprechen. Sie schenken sich ihren Kindern bedingungslos. Sie verzichten auf so manches, und tun das auch noch (meistens:)) mit Leichtigkeit. Kinder sind einfach wundervoll. Sie verströmen sich in reiner Liebe, und das wirkt anziehend. Mit ihrer Liebe ziehen sie zu sich, was immer sie brauchen. Sie kennen das Universelle Gesetz: sie verschenken sich, und empfangen den Rückfluss SELBST-verständlich. Liebe ist magnetisch – immer und überall…

und weiter …….mit anschließendem Christussegen: http://liebeslicht.net/christussegen/christussegen-04-2020/

Der Christussegen im März 2020

…………..Seit Jahrtausenden feiert die Menschheit um diese Jahreszeit das Winterende. Diesmal endet auch ein großer, kosmischer Winter. Unser Geist taut auf, und unsere Starre schmilzt dahin. Mag sein, dass sich das hier und da ungemütlich anfühlt… Aber der Frühling unserer neuen Menschheitsepoche erwartet uns schon unter dem schmelzenden Eis der Geschichte. Oh – da liegt ja noch so Einiges drunter, was wir ganz vergessen hatten? Na, dann lasst uns aufräumen, und den Boden bereiten, für einen zauberhaften neuen Frühling! 

hier auch der Christussegen http://liebeslicht.net/christussegen/christussegen-03-2020/

Fahrnows Betrachtungen 2/20: Infiziert? Aber hoffentlich nur mit dem Geist der Liebe…

Liebe Freundinnen und Freunde! 

Wieder einmal geht eine Epidemie um die Welt. Wieder einmal drohen Politiker und Medien mit erschreckenden Szenarien und Bildern. Schutzmaßnahmen zu ergreifen, ist vielleicht sinnvoll. Unsere Biologie verdient Achtung und Aufmerksamkeit. Aber Angst erzeugende Berichte schwächen uns! Angst stört unser Immunsystem, und genau dessen Mitarbeit brauchen wir jetzt doch gerade besonders dringend. 

Warum infizieren wir uns eigentlich nicht einfach mit Zuversicht und Liebe? Viele schreckliche Seuchen überlebte die Menschheit bereits. Zu jeder Zeit gab es Einzelne, die als Helfer mitten im Krisenraum arbeiteten. Und oh Wunder – die meisten von ihnen überlebten unversehrt. Wie kann das sein? Was wäre, wenn wir unsere Forschungsgelder in diese Frage investierten? Waren diese Menschen vielleicht so tief im Dienst der Liebe verankert, dass sie keine Zeit mehr hatten, für Angst und Verzweiflung? Unsere Gedanken beeinflussen den Körper. Für ein gesundes Leben brauchen wir heilsame, liebevolle Gedanken. Üben wir uns doch einfach darin, sie zu erzeugen…

Unser Körper besteht zu mehr als 50% aus Viren. ……..

und weiter: http://liebeslicht.net/christussegen-02-2020/

den Christussegen findet ihr im Anschluss an den Beitrag der Fahrnows auf deren Seite…

Eine Menschheit – ein Werk; Fahrnows Reflektionen im November 2019

Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Menschheit ist EINS – und sowie wir das erkennen, erschaffen wir unsere neue, friedliche Kultur. Das Jahr klingt aus, und wir spüren Aufbruchsenergie. Überall entsteht Bewegung, und die Siriusgeschwister lassen uns wissen, dass sich das noch sehr steigern wird. Wie können wir Einkehr halten, in diesen Turbulenzen? Wie versammeln wir uns in der Stille unserer leuchtenden Herzen? Hier ist eine kleine Meditation:

Stell dir vor, dass du die Zelle eines sehr großen, lebendigen Körpers bist. Du hast einen Platz und eine Aufgabe in diesem Körper. Du weißt genau, was zu tun ist, und erfüllst deine Arbeit gewissenhaft. Ganz zweifelsfrei weißt du auch, dass du mit allen anderen in Kontakt stehst. Du spürst die Lichtspuren zu den anderen Zellen. Du kommunizierst mit ihnen. 

Und weiter http://liebeslicht.net/christussegen-11-19/

wer möchte kann auch den Christussegen im Anschluss des Textes nutzen

Verliebt ins SELBST – Fahrnows Reflektionen im Oktober 2019

Liebste Freundinnen und Freunde – wir grüßen euch herzlich!

Schnell wie der Wind zieht die Zeit vorüber. Wer sich ihrer Bewegung anvertraut, ruht jetzt ganz plötzlich im Einheitsbewusstsein der Liebe! Dort wohnt unser Zeit-loses SELBST, ein goldener Lichtfunken, verbunden mit der gesamten Schöpfung. Unsere ureigene und ursprüngliche Identität. ……..

weiter http://liebeslicht.net/der-christussegen-

nutzt bitte, wer möchte den Christussegen am Ende des Beitrages auf der Fahrnow-Seite

Der Christussegen im September 2019 – von Dr. Ilse Maria Fahrnow

Was würde wohl die Liebe sagen

Liebe Freundinnen und Freunde!

Ja – was würde die Liebe wohl sagen, im Anblick all der Herausforderungen, die die Menschheit gerade durchlebt? Würde sie uns kritisieren, drängeln, bestrafen? Es ist, was es ist, sagt die Liebe. Eine weltberühmte Zeile aus dem Gedicht Was es ist von Erich FriedEs ist Unglück, sagt die Berechnung. Es ist nichts als Schmerz, sagt die Angst. Es ist aussichtslos, sagt die Einsicht. Es ist was es ist, sagt die Liebe. Die Liebe ist die Liebe. Sie kann nur eins: lieben! Und was tun wir da eigentlich, mit all unseren Benennungen und Bewertungen?…..

und weiter: http://liebeslicht.net/der-christussegen-im-august-2019/

bitte nutzt, wer möchte, das Video mit dem Christussegen