Sirius-Botschaft: „Ein Plan voll unfassbarer Genialität und Schönheit“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows „Lichtspuren auf dem Weg“

Die Sirianer:

“ ….. Die neue Energie dieses Zeitalters schenkt euch einen reichen, lichtvollen Segen. Sie strömt durch euer Bewusstsein,und weckt eure Körperzellen. Sie erfüllt die Räume eures Denkens und Fühlens und taucht sie ins warme Licht der Herzenergie. Sowie ihr eure alten Strukturen lockert und der neuen Energie erlaubt, ihre Arbeit mit euch zu tun, erleuchtet sie euch mehr und mehr. Sie führt euch zur Göttlichen Quelle, von der ihr ein Teil seid. Sie erfrischt euch mit der Essenz des ewigen Lebens. Und sie lässt euch erkennen, was wir euch schon so viele Male versicherten: Alles ist Eins, Hier, Jetzt!

In dieser Zeit gibt es einen riesigen Bedarf an Hilfe, damit ihr gemeinsam mit eurem Planetensystem in feinere, leuchtendere Ebenen des Seins hineinwachsen könnt. Euer Weg nach Hause führt euch direkt ins Licht, liebste Freunde!

Bald schon werdet ihr diese Licht mitten in eurem Körper entdecken. Mitten im Leben wird es sich ausdehnen, und euch durch und durch ergreifen. Damit ihr dieses Licht in Anspruch nehmen könnt, erhaltet ihr jetzt unzählige Gelegenheiten des Dienstes.

Erkennt ihr die Weisheit der Göttlichen Schöpfungsquelle? Sie verströmt ihr Licht in die Schöpfung, um ihre Geschöpfe zu sich zu ziehen. Während die Geschöpfe ihr Geschenk annehmen, geben sie sich in den Dienst der Wandlung, der ihre Evolution erfüllt. Geben und Nehmen bleiben im Gleichgewicht, in jedem Augenblick. Schließlich kommen die gereiften, entwickelten Schöpfungswesen ( das seid ihr, ihr Geliebten!) zu ihrer Göttlichen Quelle zurück, und beschenken diese mit ihren gesammelten Erfahrungen. Ein Plan voll unfassbarer Genialität und Schönheit!

Um die besonderen Chancen dieser Zeit ergreifen zu können, liebes Geschwisterkind, brauchst du das Gefühl, vollständig versorgt zu sein. Wann immer du etwas ausgibst (Geld, Energie, Zeit…), solltest du mit absoluter Gewissheit davon ausgehen, dass sich deine Speicher sofort wieder füllen. Wie eine tief sprudelnde Quelle versorgt Dich das Universum kontinuierlich mit Energie. Sie strömt immer reichlich – zu jedem Zeitpunkt!

Gibst Du etwas fort, wirst Du wieder aufgefüllt. Vergisst Du diesen Gedanken, verengt sich Dein Blickwinkel. Dadurch verengt sich auch das Füllhorn Deiner Möglichkeiten. Dein Tankschlauch wird dünner. Es fließt weniger zu Dir. Die Übung heißt:

Gewöhne Dich daran freigiebig und von Herzen auszugeben. Vermeide jeden Gedanken von „das kann ich mir nicht leisten“. Erkenne ihn als Irrtum. Nähre stattdessen die Gewissheit, dass Du immer neu aufgeladen wirst. Zunächst mit Energie, und dann auch mit Materie. Das Universum belohnt jeden Einsatz, der dem Leben hilft. Jeder Dienst am Menschen wird belohnt. Wichtig ist, dass Du ihn mit Hingabe, Leidenschaft und Leichtigkeit verrichtest. Dann kehren diese Qualitäten sofort in Dein Leben zurück……

Abschließend haben wir noch einige spannende Fragen für euch, ihr Lieben. Wir überreichen sie euch für euer persönliches Bewusstseins Training. Knobelt ein wenig daran herum. Spielt damit, und zerkaut die Inhalte im Geiste. Und lasst euch überraschen, was dann geschieht …. !

Wir sagten euch, dass Geben und Nehmen im Ausgleich sein muss. Eure Sonne gibt Energie ab. Was nimmt sie auf ? Was nimmt die Göttliche Quelle auf, im Ausgleich für ihre unermüdlichen Schöpfungsgaben? Wie bringen Pflanzen und Tiere ihr Geben und Nehmen in den Ausgleich? Was gibt und erhält eure Erde? Was geben und bekommen die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde? Während ihr tiefer und tiefer in diese Fragen eintaucht, erkennt ihr die beinahe tiefsten Geheimnisse der Schöpfung! Voller Freude beobachten wir euch dabei, und applaudieren euch zu eurem Sein!

Anmerkung von mir (Albrecht)

Der  Erfolg der Genialität und Schönheit des Planes setzt unsere Mitarbeit voraus, das wissen wir ja. Die geistige Welt braucht unsere Anweisungen, wie wir kürzlich hörten. Sowie ihr der neuen Energie erlaubt, ihre Arbeit zu tun……Die aktive Erlaubnis muss also von uns ausgehen, eine Entscheidung ist gefragt. 

Um die besonderen Chancen dieser Zeit ergreifen zu können, brauchst du das Gefühl, vollständig versorgt zu sein, heißt es oben.  Habe ich dieses Gefühl nicht, lohnt es sich nach meiner Erfahrung, in die Fülle des Universums einzutauchen, zu erkennen, dass ich ein Kind dieser Fülle bin, und dass ich diesen Reichtum, wenn ich ihn fühle, in mein Leben ziehen werde. Ev. erhalte ich weitere Spiegel in meinem Leben, Hinweise, was noch in mir der Auflösung verschiedener Muster bedarf. Zudem bin ich durch meine göttliche Seele geleitet, geführt und beschützt. In dieser Übergangszeit, solange das Bewusstsein der eigenen Schöpferkraft noch nicht immer präsent im Herzen spürbar ist, können wir ja jederzeit auf die Hilfen der geistigen Welt zurückgreifen. Zudem wird hierdurch das Gefühl des „WIR“ genährt, der Verbundenheit allen Seins…..

Dass ich geführt bin, erlebte ich vor ca 25 Jahren in besonderer Form. Bei Verlust einer Arbeitsstelle und finanziellen Engpässen (Familie, 2 kleine Kinder, Haus zu bezahlen) entschied ich mich, mal als Musiker nebenher Geld zu verdienen. Und dann geschah etwas Besonderes. Ohne Werbung, ohne dass mich die Leute kannten, hatte ich in den ersten beiden Jahren so viele Musikauftritte (60 pro Jahr ), die es mir leicht machten, alle finanziellen Herausforderungen zu meistern….Seither hat sich das Vertrauen in mir gefestigt, jederzeit versorgt zu sein…..





Sirius-Botschaft: „Überlegt einmal, welche Aspekte das notwendige Gleichgewicht von Geben und Nehmen in eurem eigenen Leben hat“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Sirius Botschaft – Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Lichtspuren auf dem Weg“

Die Sirianer:

„Geben und Nehmen müssen im Ausgleich sein. 

Darin liegt ein unerschütterliches Gesetz des Universums. Die gesamte sichtbare Schöpfung würde zusammenfallen, wenn dieses Gesetz nicht existierte. Alles was ist existiert in diesem Gesetz. Auch ihr, liebste Geschwister, seid ein Teil davon. Ihr gebt ab und nehmt auf – im unendlichen Rhythmus der Zeit.

Dieses Gesetz wirkt auf wirklich allen Ebenen des Seins. Sogar in einem Teil der Höheren Dimensionen besitzt es Gültigkeit. Jede eurer Körperzellen arbeitet nach diesem Prinzip. Im Kleinen wie im Großen – überall findet ihr es bestätigt. 

Wisst ihr, dass eure Planeten sich nur deshalb auf ihren Bahnen halten, weil die Gesetze von Anziehung und Abstoßung sich an diesem Ort präzise die Waage halten? Würde die Anziehungskraft (das Nehmen) überwiegen, wären sie längst ineinander gestürzt.

Wäre die Abstoßungskraft (das Geben) größer, würde eure Erde mit allen ihren Bewohnern ungebremst ins All hinaus fliegen. Wir ermutigen euch dazu, den Inhalt dieser Geschichte tief in euer Herz zu nehmen.

Überlegt einmal, welche Aspekte das notwendige Gleichgewicht von Geben und Nehmen in eurem eigenen Leben hat, liebste Geschwister. Werdet euch bewusst über dieses Thema und schenkt euch selbst und der Menschheit damit einen kostbaren Wert!

Gibt es Bereiche, in denen du mehr nimmst als du gibst? Gibt es jene, in denen du dich verschwendest und mehr gibst? Welche Ressourcen verbrauchst du? Was gibst du zurück?

Lässt du zu, dass deine wertvollen Talente und Energien „ins All hinaus fliegen“? Verschleuderst du dich und deine Kraft? Oder saugst  du alles zu dir, was in deine Reichweite kommt?

In euren aktuellen Kulturen fehlt euch das Gleichgewicht im Geben und Nehmen. Einige Wenige nehmen viel zu viel, und der größte Teil der Menschheit lebt währenddessen im Mangel. Die meisten von euch aber erfahren Schwankungen. Sie pendeln zwischen Momenten der Flucht (zu viel geben) und der Symbiose (zu viel nehmen).

Sowie ihr das Gesetz des Ausgleichs versteht und in die Wirklichkeit bringt, erfüllt sich vor euren Augen die Verheißung vom Paradies auf Erden. Dieses Gesetz bildet den Dreh- und Angelpunkt zur Erschaffung eurer neuen Welt.

Wie immer lohnt es sich, bei euch selbst anzufangen………“(Fortsetzung folgt)

Anmerkung von mir (Albrecht)

Ich sitze jetzt einige Zeit vor meinem Mac und bearbeite den Sirius Blog. Dann liegt mein Hund vor der Tür und möchte Gassi gehen. Wie spielen hier die vorstehenden Aspekte von Geben und Nehmen hinein? Die Einträge im Sirius Blog könnte das „Geben“ sein. Andernteils erfreue ich mich an den Texten, so dass dies wieder eher „Nehmen“ ist. Wenn ich nun mit dem Hund spazieren gehe, dann gebe ich was, andernteils bekomme ich etwas aus der Natur zurück….So gesehen scheint es auch auf den Blickwinkeln und das eigene Bewusstsein anzukommen (wie immer). Das innere Herzensgefühl ist die Waage, wie ich spüre. Es sagt mir, wo ich Energien abgebe und wo ich welche nehme. Das ständige Austarieren dieser Energien hält mich im Gleichgewicht. Gelingt mir das noch nicht, lohnt es sich, die Ursachen von übermäßigem Energieverlust oder missbräuchlichem Energieziehen (vgl. vorherige Beiträge über den Missbrauch) näher ins Auge zu fassen…

Da kommt mir noch was: Die Politiker und Schattenkräfte nehmen uns, zumindest den unbewussten, ängstlichen Menschen, mit ihrer geplanten Pandemie mit allen möglichen Angst- Nachrichten, viel Energie. Es wird nun Zeit, dies auszugleichen. Eine Möglichkeit für die Schweizer Bürger bietet das Referendum am kommenden Sonntag. Die bewussten Menschen nehmen sich wieder das zurück, was ihnen gehört: Ihre Menschen- und Grundrechte.

https://www.covid-19-gesetz-referendum.ch

Wichtig auch, um in die Eigenverantwortung zu kommen, den Politikern zu signalisieren, dass sie unsere Diener zu sein haben und wir der Souverän sind, dass Freiheitsrechte und Menschenrechte nicht zur Disposition stehen u.ä. Eine andere Frage ist natürlich, inwieweit sich das derzeitige politische und sonstige System (Finanzen, Wirtschaft, Energie, Schule, Landwirtschaft usw….) überhaupt noch in die Ebenen neuer Frequenzen bewegen kann…Ich denke, das geht nicht und wir benötigen einen kompletten Neuanfang, was natürlich auch wieder mit Bewusstsein zu tun hat;

kein neuer Wein in alte Schläuche„, also keine neue Energien in alte Strukturen (es sei denn, sie hätten die Fähigkeit der Veränderung, was angesichts der derzeitigen Machthaben oftmals undenkbar ist…..)…..man kann natürlich auch sagen: „kein alter Wein in neue Schläuche“, also keine alten festgefahrenen Muster und Absichten der Lebensstörung – repräsentiert durch die derzeit noch Herrschenden – , in neue, lebensdienliche, lebensfördernde und friedliche Strukturen gegenseitiger Achtung und Wertschätzung.

Geben und Nehmen müssen im Ausgleich sein. Darin liegt ein unerschütterliches Gesetz des Universums

Die gesamte sichtbare Schöpfung würde zusammenfallen, wenn dieses Gesetz nicht existierte. …Überlegt einmal, welche Aspekte das notwendige Gleichgewicht von Geben und Nehmen in eurem eigenen Leben hat. Gibt es Bereiche, in denen du mehr nimmst als du gibst? Gibt es jene, in denen du dich verschwendest und mehr gibst?….Erschafft in euch und in eurem Leben die ruhigen Kreisläufe des Gleichgewichts. Haltet euch in der Waage zwischen Expansion (Geben) und Zusammenziehung (Nehmen). Genießt  den Moment zwischen diesen widersprüchlichen Kräften, und erfahrt so die Erleuchtung eures Bewusstseins im Göttlichen Schöpfungskern.

und weiter: http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/ Lichtspuren S 97 f