Eine Menschheit – ein Werk; Fahrnows Reflektionen im November 2019

Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Menschheit ist EINS – und sowie wir das erkennen, erschaffen wir unsere neue, friedliche Kultur. Das Jahr klingt aus, und wir spüren Aufbruchsenergie. Überall entsteht Bewegung, und die Siriusgeschwister lassen uns wissen, dass sich das noch sehr steigern wird. Wie können wir Einkehr halten, in diesen Turbulenzen? Wie versammeln wir uns in der Stille unserer leuchtenden Herzen? Hier ist eine kleine Meditation:

Stell dir vor, dass du die Zelle eines sehr großen, lebendigen Körpers bist. Du hast einen Platz und eine Aufgabe in diesem Körper. Du weißt genau, was zu tun ist, und erfüllst deine Arbeit gewissenhaft. Ganz zweifelsfrei weißt du auch, dass du mit allen anderen in Kontakt stehst. Du spürst die Lichtspuren zu den anderen Zellen. Du kommunizierst mit ihnen. 

Und weiter http://liebeslicht.net/der-christussegen-

wer möchte kann auch den Christussegen im Anschluss des Textes nutzen

siehe auch das-christuslicht-diese-kostbare-energie

und https://albrechtsiriusblog.home.blog/christus-segen/

Die Transformation eures Planeten geschieht in enger Wechselwirkung mit eurem eigenen Transformationsprozess

Dieser wiederum hängt von unzähligen einzelnen Faktoren ab. Wieviele Menschen entscheiden sich beispielsweise zu einem bestimmten Zeitpunkt für eine gemeinsame Friedensmeditation? Wie rasch erkennen eure Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft die Notwendigkeit für einen Wandel? Wie kompromisslos setzen sie ihre Erkenntnisse in die Tat um? Wie lange halten sie sich noch mit Versteckspielen auf?

Millionen von Antworten auf Millionen ähnlicher Fragen entscheiden darüber, welche Schritte euer Planet auf dem Weg durch seine Transformation durchläuft. Ebenso wie euer Körper wird eure Erde viele kleinere Kraftorte besitzen. In eruptiven Momenten wird sie neues Land erschaffen. Anderes wird im Meer verschwinden.

Trotz aller Spekulationen können auch wir nicht sagen, welche Anteile schließlich dazugehören werden. Der Grund dafür liegt in der Schöpfungsenergie des Göttlichen. Sie ist unvorhersehbar und in jedem Augenblick neu.

https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/ Sirius III S 121

Aufgehoben in der Essenz Göttlichen Seins

Wir sind im Lichtfeld des Universums , der weiblichen Göttinnenkraft.

Wir sind entspannt und lassen das hochschwingende Licht durch uns fließen.

In dieser Energie baden wir und lassen unsere Sorgen und Beschwerden hiervon durchfluten.

Nichts gibt es, was wir fürchten müssten.

Wir sind aufgehoben in der Essenz göttlichen Seins.

Geborgen und sicher, versorgt und geliebt in jedem Augenblick.

http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/ aus Göttin III Kapitel 35