Glaubt ihr wirklich, Gott – das Göttliche in euch – würde all eure Leiden und Entbehrungen zulassen, wenn euer Beitrag ohne Bedeutung wäre?

Lasst uns euch erzählen, was alles ihr braucht, um als freiwillig „verblindete“ Weise diesen Dienst tun zu können:

Ihr braucht Mut und Ausdauer, um die oft schwierigen Abschnitte des Weges zu meistern.

Ihr benötigt Vertrauen und Hingabe, um eure Ziele auch dann zu verfolgen, wenn der Weg sehr mühsam geworden ist.

Ihr braucht eine riesige Portion göttlicher Liebe, damit ihr trotz eurer „Verblindung“ noch genügend Kontakt zur Quelle spürt.

Ihr benötigt den Pioniergeist und die Entdeckerfreude großer Forscher.

Ihr braucht die Bereitschaft zu lernen, euch zu entwicklen und Entbehrungen hinzunehmen (wir wissen, welche immense Entbehrung ihr akzeptiert, wenn ihr euch von der Süße und Vollkommenheit eurer Heimat entfernt…)

Ihr Lieben, diese Liste könnten wir fortsetzen. Ihr seid göttliche Seelen mit göttlichem Schöpferpotential. Glaubt ihr denn wirklich, ihr würdet all dies auf euch nehmen, wenn nicht ein großartiger, wichtiger Sinn darin steckt?

Es liegt in der Natur eures selbst gewählten Auftrags, dass wir euch die Antwort zum Sinn eures Tuns nicht vollständig geben können. Zur Anregung eurer eigenen Betrachtungen sagen wir euch aber folgendes: Indem ihr all die genannten Qualitäten übt und entwickelt, erzeugt ihr eine große Energie. Ihr erschafft Transformation.

Beginnt ihr zu ahnen, welche besondere, hoch geehrte Rolle im Universum ihr einnehmt?

Millionen von Wesenheiten danken für euer Sein!

https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/ Sirius I S 98 f

Hör damit auf, dich zu beurteilen oder gar zu verurteilen. Welcher Irrtum verleitet dich zu dieser Härte?

Was hindert dich, deine dicken Panzer sofort aufzulösen? Hier unsere Empfehlungen:

Erkenne die Helfer um dich herum und verbünde dich mit ihnen. Erlöse deine Angst vor neuen, lebendigen Impulsen in deinem Leben. Erlöse die Irrtümer des Hochmutes, die dich bisher daran hinderten, deine scheinbaren Schwächen einzugestehen.

Nimm von dir alle Verkleidungen und Masken, die du dir im Laufe deines Lebens übergezogen hast. Sei ehrlich mit dir und anderen. Bitte deine göttliche Quelle um Mut. Nutze diesen Mut für neue Schritte.

Löse dich von allen gesellschaftlichen Konventionen und dem, was „man tut“. Folge konsequent dem Ruf des Lebens in dir. Hör damit auf, dich zu beurteilen oder gar zu verurteilen. Welcher Irrtum verleitet dich zu dieser Härte? In dir wohnt die bedingungslose Liebe des Göttlichen. Lass dich von ihr geleiten!

https://www.ullstein-buchverlage.de Sirius III S 150