Sirius-Botschaft: „Ihr möchtet wissen, zu welcher Art von Seele ihr gehört? Älter oder jünger?

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Lichtspuren auf dem Weg“

Die Sirianer:

„……..Euer Bewusstsein würde sich jetzt gerne öffnen, um eine neue Reise zu beginnen. Aber noch erlaubt ihr euren Manipulatoren, seinen Wachstumsimpuls zu bremsen. Ihr seid noch unsicher, und es mangelt euch an Vertrauen. Ihr fürchtet, dass Veränderungen mit Verschlechterung einhergeht.

Wie fühlt es sich an, ohne die Koordinaten von Zeit und Raum zu leben? Öffnet den Ozean eures Bewusstseins, und erkundet die Leichtigkeit und Weite jenseits der Raum Zeit, wenn ihr diese Frage untersuchen wollt.

Was hat es also auf sich, mit den angeblich „alten und neuen Seelen“?

Ältere Seelen“ haben bereits riesige Fragmente der Raum Zeit erkundet. Sie sind durch Raum und Zeit gereist, und haben dort fast alles kennen gelernt, was es zu entdecken gibt. Sie sind weit geöffnet in ihrem Bewusstsein. Sie sind vertraut mit ihren Innenräumen, und erinnern sich.

Sie haben die Widersprüche der Dualität erfahren, und erkannt, dass sich die Seele wohler fühlt mit sanftem Verzeihen, als mit Streit und Krieg. Sie haben verstanden, dass der Schutz alles Lebendigen von heilsamer Kraft ist.

Sie haben Anerkennung und Mitgefühl entwickelt für alles, was ist – auch sich selbst gegenüber. Sie akzeptieren sich als Schöpferinnen und Schöpfer, und handeln verantwortlich dem Leben gegenüber.

Sie sind gereift und weise. Sie sind ohne Dünkel und Eitelkeit. Sie wissen, dass Hierarchien eher stören als weiterhelfen, und überlassen sich in Liebe dem Spiel der Schöpfung.

„Jüngere Seelen“ haben die Essenz ihres Lernprozesses noch wenig erfasst.

Sie verstricken sich in der Dualität. Sie konkurrieren, wollen „Recht behalten“, oder besser sein, als andere. Sie bekämpfen, was ihnen nicht gefällt. Sie unterwerfen sich dem, was ihnen gefällt, ohne zu erkennen, dass sie selbst diese scheinbaren Widersprüche ihres Lebens erschaffen. Ohne zu erkennen, dass hinter diesen scheinbaren Widersprüchen eine Göttliche Einheit wirkt.

Sie verstricken sich in Opfer- oder Täterrollen. Sie neigen zu Neid, Eifersucht, beleidigt Sein und Hass. Sie tauchen tief ein in die dichte Astralebenen ihrer Gefühle, und identifizieren sich damit. Sie vergessen, dass sie viel mehr sind, als ihre Gefühle und Gedanken.

Sie vergessen ihr Ich Bin. „Erkennen Dein Ich Bin!“ nannten wir vor Jahren den dritten Teil unserer Botschaften für euch. Liebe Freunde, ihr versteht jetzt die große Bedeutung dieses Erkennens.

Wir sehen, dass ihr grübelt und denkt, während ihr unseren heutigen Worten lauscht. Ihr möchtet wissen, zu welcher Art von Seele ihr gehört? In euch schmerzt die ängstliche Frage, ob ihr zu den „guten alten Seelen“ gehört, oder ob ihr noch überwiegend in der Verstrickung der „dummen, jüngeren Seelen“ lebt?

Liebste Freunde – ihr seid „gute alte Seelen“! Ihr seid diejenigen, die sich diese Fragen überhaupt stellen.

Jüngere Seelen verweilen in der Ignoranz gegenüber den tieferen Ebenen des Lebens.

Aber viel wichtiger ist folgendes:

in euch allen lebt sowohl eine alte als auch eine junge Seele! Mit dem Fokus eurer Aufmerksamkeit entscheidet ihr darüber, welchen Anteil ihr in euer Leben bringt. Richtet die Aufmerksamkeit auf die großen Räume des Seins, und nehmt alles in Anspruch, was euch gehört!“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Eine deutliche Umschreibung, wie ich finde, die mir die Gelegenheit bietet, ob sich in mir nun die „jüngere Seele“ meldet oder schon die Aspekte der „alten Seele“.

Konkurriere ich noch und beharre ich auf mein „Recht“? Oder lasse ich beide Ansichten einfach so stehen und akzeptiere auch die Wahrnehmung meines Nächsten und lasse ihm seine Wahrheit?…Bekämpfe ich, was mir nicht gefällt, oder entspanne ich mich und lasse „fünf gerade sein..“? Unterwerfe ich mich dem, was mir gefällt, oder hinterfrage ich das Suchtpotential eines Smartphones und schalte es mal für einige Tage aus..? Fühle ich mich gern als Opfer, bzw. finde ich keine Kraft, um meinen Standpunkt klar zu vertreten, bzw. schlage ich um mich mit Argumenten, die meinen Mitmenschen „nieder machen“? Oder steige ich aus diesem Paradigma aus und bleibe gelassen, entspannt und Empathie empfindend für meinen Mitmenschen? Bin ich neidisch, eifersüchtig, beleidigt….oder betrachte ich diese Emotionen, und entscheide mich für meine innere Ausgeglichenheit und Balance, ohne mich mit diesen Gefühlen zu identifizieren?….Interessant ist, dass noch beide Anteile in mir ins Schwingen kommen können….

Die Frage hier ist allerdings, wie es oben steht: „Erfasse ich die Essenz meines Lernprozesses und gebe mich diesem hin?“.- oder doch nicht? – . Also: Was will ich, was wähle ich, wie ist meine Entscheidung? …So gehen die sog. „Alten Seelen“ mit dieser Frage anders um, ihre Ausrichtung und Aufmerksamkeit ist auf ihre innere Entwicklung gerichtet, auf ihr göttliches Ich Bin, das nun mehr und mehr in ihren Herzen spürbar ist, und dem sie gerne folgen..

Siriusbotschaft: „Niemand von euch steht höher oder tiefer auf der Leiter der Evolution. Ihr wählt verschiedene Aufgaben, und seid alle bedingungslos geliebt.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: Lichtspuren-auf-dem-Weg

Die Sirianer:

„Kaum ein Planet im Universum beheimatet so viele Wesenheiten von so unterschiedlicher Entwicklung. Schaut über die Kulturen eurer Erde, und erkennt ihre Vielfalt. Noch immer gibt es Menschen, die so leben, wie vor vielen Jahrtausenden. Frei von Technologien, und in enger Verbundenheit mit dem Planeten Erde. Dann gibt es diejenigen, die sich den Traditionen ihrer Vorväter anschließen. Traditionen, die vor einigen Jahrhunderten gepflegt wurden.

Dann gibt es diejenigen, die ihr als zivilisiert bezeichnet. Und wir sagen euch – von wahrer Zivilisation versteht ihr bisher noch wenig. Zivilisierte Kulturen haben die Dualität überwunden. Ihre Mitglieder erkennen sich als von derselben Schöpfungssignatur. Niemals würden sie sich bekämpfen, unterdrücken oder übervorteilen. Sie erschaffen miteinander eine Gemeinschaft des Göttlichen Friedens. Sie respektieren und fördern einander, und anerkennen ihre individuelle Freiheit. Sie achten und lieben das Göttliche in jedem Wesen. 

Ihr steht jetzt am Beginn eines Zeitenwandels. Zum ersten Mal habt ihr das Potenzial, echte, menschenwürdige Zivilisationen zu erschaffen. Eure Erde ist ein geduldiger, liebevoller Planet. Über unendlich lange Zeiträume ertrug sie die großen Widersprüche und Polaritäten eures Bewusstseins. Jetzt beginnt sie, auf die starken Einströmungen des Göttlichen Liebeslichtes zu antworten. Sie bäumt sich auf, und verändert ihre Struktur. Als Göttlicher Körper verwandelt auch sie sich, im Licht der neuen Zeit. Alle Schöpfungen tendieren zum Ausgleich. Alle Polaritäten finden zueinander in neuer Einigkeit. Beobachtet euer Leben, und erkennt, dass der Geist der Synthese jetzt zusammenfügt, was zusammen gehört.

Stellt euch unterschiedliche Kulturen wie die verschiedenen Organe eines großen Körpers vor. Jedes Organ ist notwendig, um die natürlichen, lebendigen Funktionen des Organismus zu ermöglichen. Alle eure Kulturen werden gebraucht, damit der große Menschenkörper sich jetzt von den Zeiten des Leids erholen und gesunden kann. Jede Kultur leistet ihren eigenen Beitrag. Im Gegenzug empfängt sie die Schätze anderer Gruppen.

Geben und Nehmen kommt in den Ausgleich, und alles findet seinen Platz. So entwickelt und entfaltet sich das „Projekt Menschheit“ in seiner ganzen Komplexität und Schönheit. Einige von euch folgen dem Ruf ihrer Seele, und arbeiten mit an diesem riesigen Projekt. Ihr nennt sie Lichtarbeiter, Mitarbeiter, oder die spirituellen Lehrerinnen und Lehrer dieser Zeit. Fühlt euch geehrt durch ihre Anwesenheit. Sie geben euch die Inspiration, die eure eigene Entwicklung fördert. Fühlt euch geehrt, und bleibt gleichzeitig voller Anerkennung für euch selbst und alle Wesen. Niemand von euch steht höher oder tiefer auf der Leiter der Evolution. Ihr wählt verschiedene Aufgaben, und seid alle bedingungslos geliebt.

So ist unser Werk ein Gemeinsames. Im Lichtstrom der Schöpfungsquelle entwickeln sich Zeitalter über Zeitalter, Zivilisationen über Zivilisationen. Durch sie erforscht und entwickelt das Göttliche Licht sich selbst. In den Zeitaltern, Kulturen und Zivilisationen spiegelt es seine Vielfalt, während es gleichzeitig in tiefer Einigkeit ruht. Das ist der „große Plan“, dem alle Wesen folgen.

Willkommen in unserer Mitte, liebste Freunde! Während ihr euer Bewusstsein in neue Welten ausdehnt, erkennt ihr euch selbst als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an diesem Plan. Ihr entdeckt euch auf neue Art, und lächelt über euer einstiges, so enges Selbstverständnis. Ihr seid so unendlich viel größer, als ihr ahnt! Ihr seid auch großartiger. Aber es liegt an euch, diese Wahrheit zu entdecken, zu erforschen und zu absorbieren.“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Ist das nicht wieder ein entspannender Satz der Siris, wie er in der Überschrift steht? Ich stehe da, wo ich stehe und ich brauche mich in keinster Weise mit irgendetwas/irgendwem zu vergleichen. Ich bin ein Ausdruck der Vielfalt Gottes und bin der ich bin….Gott drückt sich nun mit dem aus, was ich so in mir trage und erfahre. Auch mit all den Schwächen und Blockaden, die noch über dem Kern meines göttlichen Wesens liegen. Das ist einesteils erst mal in Ordnung so, andernteils kann ich dem Fluss des Lebens vertrauen, der mich in die Umstände führt, die meine Selbsterkenntnis stimulieren und erkennen lasse, wo ich stehe. Anschließend darf ich mich wieder entscheiden: Wähle ich weiterhin, mich beispielsweise zu ärgern, oder löse ich diesen Komplex auf, indem ich ihm keine Aufmerksamkeit schenke und stattdessen mein Bewusstsein in andere Welten ausdehne, wie es oben steht….Heute wäre ich beispielsweise gerne bei unserem Seminar Sirius Aktuell dabei und der Link funktioniert nicht; auch komme ich nicht in t-online rein und außerdem gibts wieder kein Sonnenblumenöl …………Ich kann also das, was nun so in Bewegung kommt in mir betrachten. So erkenne ich mich und dann die Frage, wie gehe ich damit um……Ich habe mich dafür entschieden, den o.a. Beitrag zu suchen und heute in den Sirius Blog zu stellen…Während ich in dieses Feld eintauche verblassen andere Emotionen wie Erwartungshaltung oder Ärger usw……

Siriusbotschaft: „Eure kostbare Lichtenergie wird jetzt mehr denn je benötigt in dieser Welt“.

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.net

Antwort der Sirianer am 12.4.22 in Schriftform

hier das betreffende Video: das-zweite-bonus-video-vom-12-04-22/

Der unterstehenden Botschaft ging voraus, dass aus dem Buch „Wenn die Seele erblüht“ folgende Aussagen der Sirianer vorgelesen wurden:

„Unsere Arbeit  hat nun folgende Schwerpunkte:

  • Wir unterstützen eure Selbstermächtigung
  • Wir erinnern euch an die All-Verbundenheit allen Seins
  • Wir schenken euch Visionen für eine friedliche Menschheitskultur
  • Wir bieten euch praktische Hilfen zur Entfaltung von Liebe und Frieden“

hierzu die Sirianer:

„Liebste Freunde

Wir ergänzen das bisher Gesagte – in Liebe und Dankbarkeit – für euch und alle, die daran mitwirken, dies in die Welt zu bringen und in sich aufzurufen und zu pflegen.

Unsere Arbeit war in den vergangenen Jahren genau in diesen Schwerpunkten gelagert, so wie du es beschreibst, liebster Freund, und nun – durch die Phase der Geburt eurer neuen Kulturabschnitte – haben wir für allJene, die tiefer einsteigen und mit uns zusammenarbeiten, eine Erweiterung des Schwerpunktes eingeleitet. 

Eure Selbstermächtigung und die Erkenntnis eurer Verbundenheit und eures in tiefster Wahrheit Göttlichen Seins, ist für Viele , die in den letzten Jahren intensiv mit uns zusammenarbeiten wollten, inzwischen eine erfahrbare Tatsache. Dies bedeutet, dass ihr nicht in allen Augenblicken eures Alltags darin verweilt, doch ihr wisst genau, wovon wir sprechen und kennt Referenzkriterien, um zu sagen: ich bin damit eins oder ich bin gerade in einem anderen Zustand.

Mit anderen Worten, ihr erkennt euren Zustand. Eure Selbstbeobachtung in einem liebevollen Sinne konnte wachsen und eure Selbstermächtigung entsteht daraus – Kraft eurer Entscheidungen – und wir danken euch zutiefst für diese innige Form der Zusammenarbeit.

In einem nächsten Schritt kommt jetzt etwas zu euch, was wir bereits einflechten und anbieten – seit einigen Monaten:

Mit der Selbstermächtigung kommt die Selbstverantwortung in euer Blickfeld. Und so bieten wir euch öfter als bisher und auch heute als Anregung, die vielen Gedankenschleifen, das Karussell eurer Sorgen, die Überlegungen und Grübeleien zurückzustellen zu Gunsten des Lichtes im Herzen – welches ihr Seid!

Und dies mag für eine Zeit des Übergangs und der Geburt jetzt von besonders großer Bedeutung sein. Wann immer ihr möchtet und könnt, stellt eure Grübeleien und konkreten Fragen aus den Modellen und Themen unseres Austauschs vorübergehend zurück und widmet eure Aufmerksamkeit dem Licht der Liebe und entsendet dies in die Welt. Wo eure Aufmerksamkeit ist, liebste Freunde, ist eure Energie. Und eure kostbare Lichtenergie wird jetzt mehr denn je benötigt in dieser Welt.“

Im vorgenannte Video ist diese Botschaft mit Vorspann ab ca 11.00 zu hören.

Anmerkung von mir (Albrecht)

Um unsere Lichtenergie in diese Welt strömen zu lassen, was derzeit nach meiner Wahrnehmung als eine der wichtigsten Aufgaben der Lichtarbeiter gesehen werden kann, hatten die Sirianer kurzfristig das Programm geändert und baten darum, unsere Fragen, die bis zu diesem Zeitpunkt gesammelt wurden, zurückzustellen. Da alles mit allem verbunden ist, zeigt das gemeinsame Segnen unseres Kollektivs eine große Wirkung. Auch die oben genannten Grübeleien und Ambivalenzen gehen ins Feld, so dass wir hier besonders achtsam sein können, um nicht mit diesen den Grübeleien zugrundeliegenden Gedanken das Energiefeld von Zerrissenheit und Verwirrung zu nähren. Ein gutes Beispiel für unsere Selbsterkenntnis und Selbstverantwortung. Das Resonanzgesetz antwortet ja auch hier unverzüglich, und wir können es bei entsprechender Achtsamkeit sofort merken, wenn wir in tieferschwingende Energien eintauchen. Sobald wir uns entscheiden, diese tiefere Ebene zu verlassen, und uns mit unserer göttlichen Seele verbinden und unser Denken im Licht halten, gibt es eine Schubkraft, die uns wie ein Korken wieder in die höher frequenten Ebenen bringt. Dies ist ja bereits ein Zeichen unserer Selbstermächtigung, selbst zu empfinden, in welchen Räumen ich mich derzeit befinde. Nun kann ich hierin bleiben oder mich entscheiden, meine Aufmerksamkeit auf einen lichteren Raum zu lenken…..das funktioniert in beide Richtungen, wie ich immer wieder mal erfahre und auch austeste….

Sirius-Botschaft: „Ihr selbst erarbeitet euch die Erleuchtung, indem ihr tief in euch hinein schaut, und den Ursprung eurer Existenz erkennt.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows „Liebeslichtfeldheilung“

Die Sirianer:

„Was tust du hier? Was ist deine Mission?

Der Göttliche Lichtfunke in euch kennt die Antwort. Sie enthält einen allgemeinen, und einen spezifischen Teil. Wir beginnen mit dem allgemeinen, der für euch alle gilt:

Menschen spiegeln ihr Licht in die Materie.

Ihr seid große Transformatoren, die ihr riesiges Lichtfeld abwechselnd zusammenziehen und entfalten. Durch die Rhythmen der Zeit verdichtet ihr euch, um Materie zu erschaffen und materielle Erfahrungen zu sammeln. Dann befreit ihr euer Licht erneut. Im Liebesfeld der Schöpfung dehnt ihr euch aus, und erlöst die Materie aus Starre und Festigkeit. Stellt euch vor, wie sich eure Lungen bei jedem Atemzug ausdehnen und zusammenziehen. Übertragt dieses Bild nun auf eure Existenz im Lichtfeld. Dehnt euch aus, und zieht euch zusammen. Das genau ist eure Mission!

Ich Bin die Erschaffung und Auflösung aller Elemente!

Was jetzt geschieht, sprengt eure Grenzen. Nur zögerlich öffnet sich eurer Bewusstsein dem intensiven Licht dieser Zeit.

Ihr hattet gehofft, wie durch einfache Magie erleuchtet zu werden. Stattdessen geht es jetzt um eure Klärung und Entwicklung. Ihr selbst erarbeitet euch die Erleuchtung, indem ihr tief in euch hinein schaut, und den Ursprung eurer Existenz erkennt.

Diese Erkenntnis hat Konsequenzen, ihr Lieben. Nichts bleibt, wie es ist. Innen so wie außen werdet ihr eure Strukturen erneuern; im Denken und Fühlen, und in eurem täglichen Sein. Wir können euch dabei unterstützen, informieren und ermutigen.

Die Arbeit aber vollzieht ihr selbst.

Ihr werdet euren Lebensrhythmus so sehr beschleunigen, dass alle Zeit aufgelöst erscheint. Damit überwindet ihr die dritte und vierte Dimension, welche gemäß dem Gesetz der Raum Zeit wie eine agieren. Ihr vollzieht einen Quantensprung in höhere Dimensionen.

Aus der Enge der Raum Zeit springt ihr in die Freiheit eurer wahren Schöpfernatur. Um eurem Verständnis mit einem Bild zu helfen:

Die Wirbelstürme diese Zeit werden euch mitreißen, und eure Geschwindigkeit solange steigern, bis ihr mit einem Aufseufzen der Erleichterung im Auge des Sturms landet. Dort angekommen erkennt ihr die Stille im Kern aller Bewegung. Ihr versteht das Wesen der Evolution:

Ewige Existenz in fortwährender Entfaltung.

So könnte es sich lohnen, euren Transformationsprozess zu beschleunigen. Je rascher ihr euch entwickelt, umso schneller findet ihr Erleichterung. Seid ohne Sorge, ihr Lieben. Unzählige Lichthelfer sind mit euch. Sie beschützen und nähren euch, damit ihr die Reise gefahrlos übersteht.

Ihr fühlt euch angestrengt? Dann bitten wir euch: unterbrecht euren Tag regelmäßig durch Inseln der Ruhe. Entspannt euch öfter. Geht liebevoll mit euch um, und sorgt besonders gut für euren physischen Körper. Er ist euer Träger. Er leistet die schwierigste Arbeit, da seine Materie von größter Dichte ist. Erinnert euch an die Belohnung, die jetzt für euch und mit eurer Hilfe erschaffen werden. Schon bald werdet ihr wissen, dass diese Entwicklung ihren Preis verdient! (Fortsetzung demnächst)

Anmerkung von mir (Albrecht)

Die Ausdehnung unseres Bewusstseins hängt in erster Linie davon ab, ob ich noch dichte Gedanken- und Gefühlsstrukturen in mir trage. „Haltet euer Denken im Licht“, wird uns empfohlen, taucht ein in die Allverbundenheit und beobachtet, was sich in euren Gedanken und Gefühlen abspielt, wenn ihr das Szenario eurer Welt betrachtet (so sinngemäß)..Ängste und Wut angesichts der Coronamaßnahmen oder der kriegerischen Aktivitäten könnten sich zeigen. Gelingt es mir, diese dichten Komplexe von Angst und Verwirrung aufzulösen? Dies ist eine Voraussetzung der Bewusstseinsausdehnung und der Erkenntnis, dass ich, wie jeder Mensch, ein göttliches Wesen bin. Zunächst akzeptiere ich, dass ich noch dichte Energiestrukturen und Widerstände in mir trage. Sie dürfen sein und zeigen sich mir im Spiegel der weltlichen Geschehnisse. Fülle ich meinen inneren Raum, in dem sich meine Gedanken und Gefühle aufhalten, mit dem Heilungslicht, das in mir ist, so kann ich die einengenden Strukturen in mir in dieses innere Transformationslicht stellen und auflösen (lassen). Übung macht den Meister. So sind wir gefordert, aus der Bewertung von Gut und Böse, und somit aus dualistischen Verhaltensweisen auszusteigen. Gleichzeitig halte ich eine Vision friedlicher Gesellschaftsstrukturen, liebevolle Beziehungen, lebensfördernder Strukturen, im Bewusstsein. Wie innen so außen, wird sich dies nach und nach im Äußeren manifestieren…. Diese innere Arbeit dient unserer Selbsterkenntnis, -verwirklichung und -ermächtigung. Unterstützung erhalten wir durch unsere lichtvollen Helfer und der Energie der Synthese, die anwesend ist.

Botschaft der Göttin: „Wer das Göttliche mit seinem Herzen erfaßt, erkennt die Misstöne und Widersprüche dieser Welt deutlicher.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“

„…Meine geliebten Menschenkinder, viele sind unter euch, die aus dem reinen Herzen der Liebe ihren Dienst erfüllen.

Wenn die Seele ihre Schwingen ausbreitet, und sich zu ihrem Göttlichen Ursprung aufmacht, füllt sie sich immer mehr mit Liebe und Mitgefühl. Je deutlicher ihr euren wahren Ursprung erkennt, umso mehr spürt ihr in euch eine Sehnsucht nach dem Liebeslicht eurer eigentlichen Natur.

Ganz von selbst möchte sich dieses Licht in euch entfalten. Es erfüllt euch, und verströmt sich in eure Welt hinein. So seid ihr selbst der Dienst, den ihr leistet.

Wer das Göttliche mit seinem Herzen erfaßt, erkennt die Misstöne und Widersprüche dieser Welt deutlicher. Er ist nicht mehr zufrieden mit Ungerechtigkeit, Armut und Krieg. Die Göttlichen Attribute der Liebe und Verbundenheit werden so stark in ihm, daß sie sich Platz machen möchten in Allem, was zu ihm gehört.

So strebt ihr nach dem Dienst, der euch selbst und andere trösten und unterstützen will.

Euer Dienst wirkt als Evolutionsimpuls. Indem ihr eure Göttliche Natur in diese Welt bringt, entwickelt ihr sie weiter zu immer mehr Feinheit und Vollkommenheit. Durch euer hingebungsvolles Tun bringt ihr das Göttliche Liebeslicht in die Welt.

Viele eurer kraftvollen Helfer erfuhren selbst das Leid der frühen Jahre. Unter den Dienern der Menschheit finden sich all jene, die unter schweren Bedingungen aufwuchsen.

Wie immer habt ihr die Wahl: Setzt die Verwundungen eurer schweren Kindheit fort, und erschafft ein schwieriges Leben in euren erwachsenen Jahren, oder wendet euch Heilung und Erneuerung zu, und dient euch selbst und der Menschheit in Dankbarkeit.

Der Impuls, euch zu entwickeln und zu vervollkommnen ist euch eingeboren. Das Göttliche Feuer in euch möchte sich ausdehnen und vereinen mit Allem, was ist.“…(Fortsetzung demnächst)

Botschaft der Göttin: „In euren Gemeinschaften spiegelt ihr einander, um die noch wenig gereiften Seiten in euch besser zu verstehen.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“

Fortsetzung von botschaft-der-gottin-

„…..Eure Ablehnung entsteht, weil ihr euer bestes nicht erkennt in einem gegebenen Moment. Ihr überseht das Goldkorn, das verborgen  im Schlamm auf eure Entdeckung wartet . Jede menschliche Gemeinschaft, ja das gesamte Leben in eurem Sonnensystem, ist angefüllt mit goldenen Erkenntnissen, die auf eure Entdeckung warten. Eure innerste Weisheit selbst hat sie dort abgelegt und gespeichert.

       Ihr allein habt das Theaterstück eurer Evolution erschaffen – einen Arbeitsplatz der Extraklasse! Wie wäre es, wenn ihr euch euren täglichen Herausforderungen mit dieser Einsicht nähert?  Wenn ihr euch erinnert, daß diese Zusammenhänge euch alle hier miteinander in Kontakt halten?

       Meine liebsten Menschenkinder, eure neuen Gemeinschaften werden im Frieden des Herzens miteinander leben. Sie werden wissen, daß ihr Spiel ein gemeinsames ist. Wie eine gut eingespielte Gruppe werden sie ihr Bestes geben, um das Spiel zur großen Freude für alle werden zu lassen. Sie werden miteinander spielen, und nicht mehr gegeneinander. Sie werden einander achten und respektieren,  und ihr jeweils Bestes miteinander austauschen.

Sie tun dies, weil sie die riesigen Geschenke der universellen Schöpfungsräume erkennen.

Sie tun es, weil sie den Geist der Trennung als Illusion entlarvt haben, und das harmonische Miteinander zu schätzen wissen. Und nun habe ich noch eine kleine Aufgabe für euch, meine Lieben:

Ihr wißt, daß der harmonische Frieden in eurem eigenen Herzen beginnt.  Was in dir lehnst du ab, mein geliebtes Menschenkind? Welche Anteile deines Seins kannst du noch nicht lieben und akzeptieren?

Hier liegt der Schlüssel zur Entwicklung eurer harmonischen Gemeinschaften. Anerkenne dich selbst in allen Facetten deines Seins, mein liebstes Kind. Anerkenne, daß Gott – und nur Gott! – in dir wohnt.

Sieh, daß deine noch wenig gereiften Anteile aus dichterem Gotteslicht bestehen, als die gereifteren. Erlaube diesen Seiten in dir, sich im Liebeslicht deines Geistes zu entspannen und zu erneuern.

In euren Gemeinschaften spiegelt ihr einander, um die noch wenig gereiften Seiten in euch besser zu verstehen. Stellt euch eine Gemeinschaft vor, die diese Spiegelungen nicht als Zumutung, sondern als Geschenk versteht. Stellt euch vor, daß ihr in jedem einzelnen Moment eures Lebens die Chance zu Göttlicher Erkenntnis und Erleuchtung seht.

Erkennt die große Befreiung, die ihr mit dieser  Haltung ergreift. Eure Seelenfamilie erschafft zu jedem Zeitpunkt genau das Szenario, das euch die besten Lernchancen schenkt. Dankt ihr, und dankt euch selbst, ihr Lieben, daß ihr dies Abenteuer miteinander erschafft.  In Liebe und Dankbarkeit …“

Botschaft der Göttin: „..Betrachtet ehrlich, wieviel Stress und Energie ihr täglich aufwendet, um etwas oder  jemanden abzulehnen. Könnt ihr euch vorstellen, diese Haltung der Ablehnung in euch zu erlösen?“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“

Neue Gemeinschaften

„Meine liebsten Kinder, ich grüße euch! Teilt jetzt mit mir die Gemeinschaft der Herzen, und erkennt, daß sie den Kern aller Gemeinschaften bildet. Aus der Gemeinschaft seid ihr gekommen und geboren.

Seelengemeinschaften beschließen ihr Werk der Zusammenarbeit, und inkarnieren immer wieder gemeinsam in Raum und Zeit. In die Gemeinschaft eurer Seele kehrt ihr zurück, wenn ihr die dafür nötigen Entwicklungsschritte meistern konntet. Welche Freude ist es, nach Hause zu kommen! Wie gut fühlt es sich an, sich im Kreise der Lieben geborgen, genährt u getragen zu wissen.

Jede Trennung ist eine Illusion – das wißt ihr bereits. Tiefe Verbundenheit vereint die ganze Schöpfung miteinander. Wieviel Raum mußt du in dir erschaffen, mein geliebtes Menschenkind, um ein ganzes Universum in dir zu tragen? Wieweit kann sich dein Bewußtsein ausdehnen, um alles aufzunehmen, was existiert?

Liebste Menschenkinder, ich empfehle euch diese kleine Meditation:

entspanne dich, und werde größer. Dehne dich aus, bis alles Platz findet in dir! Erkenne, daß es keine Widersprüche gibt, im Kreise der Schöpfung.

Alle scheinbaren Widersprüche sind ein Produkt deines herrschenden Verstandes. Dein Herz aber kennt die tiefere Wahrheit: alles ist vereint!! Alles kommuniziert miteinander. Alles ist verbunden in Raum und Zeit!

Liebste Menschenkinder, diese Erkenntnis wird euer Leben verändern. Wenn ihr die tiefe Gemeinschaft aller Schöpfungsanteile versteht, endet jeder Kampf. Harmonie breitet sich aus – in euch selbst, ebenso, wie in euren Gemeinschaften.

Anerkennt jeden Anteil der Schöpfung als eine besondere Möglichkeit Göttlicher Vielfalt, und begegnet den unterschiedlichen Erscheinungen mit Respekt. Könnt ihr spüren, wie sich das gemeinschaftliche Zusammensein verändert, wenn ihr euch gegenseitigen Respekt schenkt? Eure Bedürfnisse bleiben weiterhin berechtigt. Teilt miteinander, was ihr brauchen könnt, und weist sanft zurück, was ihr nicht möchtet. In gegenseitiger Achtung erzeugt ihr dann ein Klima der Entspannung und Neuausrichtung in euren Begegnungen.

Nehmt euch einen Moment der Stille, und betrachtet ehrlich, wieviel Stress und Energie ihr täglich aufwendet, um etwas oder  jemanden abzulehnen. Könnt ihr euch vorstellen, diese Haltung der Ablehnung in euch zu erlösen? Könnt ihr fühlen, wie sich eine sanfte Entspannung in euch ausbreitet, während ihr anerkennt, was ist?

Liebste Kinder, es ist ganz einfach. Sowie ihr akzeptiert, daß jede Erscheinung dieser Welt aus reinstem Schöpfungslicht besteht, gibt es nichts abzulehnen.  Licht ist alles, was ist, und nichts anderes ist. Ihr liebt und achtet das Licht. Dankt ihm für seine lebendige Entfaltung. Dankt ihm dafür, daß es zu jedem Zeitpunkt das für euch persönlich Beste in euer Leben bringt. Untersucht dann, wie sich dieses persönlich Beste in den gegebenen Mustern zeigt….“ (Fortsetzung demnächst)..

Sirius-Botschaft: „Das Universum tendiert zur Harmonie. Jedes Extrem vereinigt sich früher oder später mit seinem Gegenteil.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Quelle: Auszug aus dem Buch der Fahrnows „Lichtspuren auf dem Weg“

Die Sirianer

„Das Universum ähnelt einem Hologramm. „Im Kleinen wie im Großen“ sagten die Weisen eurer antiken Kulturen. In jeder Zelle, jedem Organ und jedem Gewebe besitzt ihr „ältere und jüngere“ Anteile. Auch in euren Gedanken und Gefühlen leben ältere und jüngere Anteile. Vielleicht mögt ihr dieser Spur gelegentlich in eurer stillen Betrachtung folgen? Welche eurer Gedanken und Gefühle gehören zu den ungeprüft übernommenen, älteren Anteilen? Was könntet ihr vielleicht aussortieren, um euch Erleichterung zu verschaffen?

Ununterbrochen wandelt sich die sichtbare Schöpfung. Immer gibt es etwas Überliefertes, was schon länger da war, und etwas, das gerade eben neu entsteht. Euer biologischer Körper unterliegt dieser Wandlung. In weniger als acht Jahren erneuert er sich vollständig. Wenn ihr diesen Veränderungsprozess unterdrückt, entsteht eine Energieblockade, die Krankheiten erschafft. Und schließlich zum Tod führen kann..

Ob sich eure Gedanken und Gefühle wandeln dürfen, unterliegt eurer individuellen Entscheidung. Ihr selbst seid die Erschaffer dieser Gedanken. Sie entstehen in euch! Nur ihr selbst könnt entscheiden, was genau ihr denken und fühlen möchtet. 

Fühlt ihr euch als die Opfer eurer Gedanken oder Gefühle? Dann unterliegt ihr einer Täuschung, liebe Freunde. Ihr selbst erzeugt die Gedanken und Gefühle in euch. Ihr seid vollständig frei, sie euch so angenehm wie möglich zu gestalten. 

Bist du bereit, liebstes Sternenkind, dein Gedanken und Gefühle einem Sortierungsprozess zu unterziehen? Überprüfst du sie auf ihren Nutzen, um dich von den weniger angenehmen zu verabschieden? Bist du offen, um neue Ideen und Gefühle aufzunehmen und zu erproben?

Der größte Teil eurer Gedanken und Gefühle entstammt einem Automatismus der Tradition. Unzählige Generationen vor euch haben ebenso gedacht, gefühlt und gehandelt. Darüber hinaus habt ihr persönliche Automatismen entwickelt. „Wenn ich geärgert werde, ziehe ich mich zurück“. „Wenn ich beleidigt bin, schlage ich drauf“. Automatismen und Gewohnheitsmuster, ihr Lieben. Gewohnheitsmuster, die euch spontan reagieren lassen. 

Sie ersparen euch die Mühe einer immer wieder neuen Betrachtung, und ihr reagiert ähnlich auf jede scheinbar ähnliche Situation. Euer persönlicher Automatismus ist tief verbunden mit den Traditionen eures Menschheitskollektivs. Ohne es zu bemerken denkt und fühlt ihr synchron mit einigen Milliarden anderer Menschen. Ihr seid Eins im Energiefeld, und könnt gar nicht anders, solange ihr diese Zusammenhänge nicht bewusst untersucht.

Wer euch am nächsten steht, hat den größten Einfluss auf euch. Denkst du wie deine Vorfahren, liebe Freundin und lieber Freund? Bist du ihnen treu, und handelst du wie sie? Vielleicht meinst du auch, dich vollständig gelöst zu haben von den Traditionen deiner Familie. Vielleicht bist du die Rebellin oder der Rebell, die oder der alles anders macht? 

Wenn du dich so siehst, unterliegst du einer ähnlichen Täuschung. Im Irrtum der Dualität gefangen, handelst du rebellisch, und wehrst dich gegen die überlieferte Tradition. 

Aus Sicht des Universums ist es egal, ob du dich mit der „positiven“ oder der „negativen“ Seite identifizierst. Das Universum tendiert zur Harmonie. Jedes Extrem vereinigt sich früher oder später mit seinem Gegenteil.

Ihr meint, selbständig zu denken, und überseht die ein gespurten Gewohnheitsmuster, in denen ihr lebt. Darin liegt weder Makel noch Kritik, ihr Lieben. 

Aber warum beleuchten wir dieses Thema dann hier so eindringlich? 

Wir möchten euch dabei helfen, leichter und entspannter durch eure Zeit des Wandels zu reisen. Wir möchten euch zeigen, wie ihr ohne Widerstand in den Strom der neuen Energie eintauchen könnt. Diese Energie rüttelt an den Grundfesten eures vertrauten Lebens. Sie erschüttert und löst alle Gewohnheitsmuster. Sie gibt euch die Gelegenheit, überkommene und übernommene Traditionen zu erkennen, und ggf. durch neue zu ersetzen. 

Um das tun zu können, müsst ihr zunächst erkennen, worum es geht. Euch dabei zu helfen, ist unsere Intension.

Hier ist eine unserer kleinen Übungen, die euch die Reise erleichtern: beobachtet euch sanft und liebevoll. Werdet euch bewusst, in welchen Momenten eures Lebens ihr „wie auf Knopfdruck“ reagiert. Notiert diese Momente einen Monat lang. Untersucht dann, ob es sich bei euren Knopfdruck Reaktionen um etwas handelt, das ihr bereits aus eurer Familie kennt. Wer praktizierte diese Gewohnheit vor eurer Zeit? Wer handelte vielleicht oft genau umgekehrt? 

Sowie ihr eure ursprünglichen Modelle entdeckt habt, besitzt ihr den Schlüssel zur Auflösung eurer Verstrickung. Werdet euren lieben Verwandten untreu. Werdet den Gewohnheitsmustern eurer Heimat untreu. Werdet den Automatismen des Kollektivs untreu. 

Entdeckt und erschafft euer Eigenes. Lasst euch von eurer Göttlichen Seele geleiten, und folgt ihrer Weisheit. Und werdet und seid neu in jedem Augenblick!

Dann folgt ihr dem Rhythmus des Lebens, ihr Lieben! 

Veränderung, Erneuerung und Wandel in jedem Augenblick. …..

Könnt ihr verstehen, warum gerade diese beiden Zustände eine besondere Betrachtung verdienen? Zweifel und Angst wirken als Blockade für Wandel und Erneuerung. Wer zweifelt, vernebelt seinen Gedankenkörper. Wer in Angst verharrt, überschattet seinen Gefühlskörper.

Mit diesen dunklen, dichten Strukturen erschöpft ihr euch selbst, liebste Sternengeschwister. Eure Lebenskraft verlangsamt ihren Puls. Ihr fühlt euch müde, verwirrt und schließlich ver-Zweifel-t. Angst und Zweifel sind Energiestaubsauger, die eure Wandlung erschweren…. (Fortsetzung demnächst)

Botschaft der Göttin: „Das Göttliche in euch zieht euch zu sich um euch die Schönheit seiner und eurer inneren Natur zu zeigen.“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: „Die Göttin, Teil III, „Die neue Erde“

„…Entwickelte Sternenvölker leben im Bewusstsein ihrer Schöpfungskraft. Sie übernehmen Verantwortung für die Konsequenzen ihres Denkens und Fühlens. Sie wissen, dass ihre Gefühle und Gedanken eigene Schöpfungen darstellen, die von ihnen selbst erzeugte Energiefelder bilden.

Weniger entwickelte Völker empfinden die Gedanken und Gefühle als etwas von außen Kommendes. Sie leben im Irrtum der Trennung, und unterscheiden zwischen innen und außen. Aus diesen Kulturen kommt auch ihr, meine Lieben. Nun habt ihr euch aufgemacht, um euren nächsten Entwicklungsstand zu erfahren. Nehmt diese Freude an, denn die Erleichterung, die euch darauf erwächst, wird großartig sein. 

Noch könnt ihr nicht ermessen, mit welch riesigen Kräften ihr es zu tun habt. Zu stark wirkt die uralte Illusion der Trennung in eurem Bewusstsein. Aber genau dies verändert sich jetzt.

Die Schleier der Trennung werden täglich durchsichtiger und dünner, bis sie schließlich ganz verschwinden. Dann befindet ihr euch in einem ungeteilten Raum Göttlichen Bewusstseins. Dann verwirklicht und spiegelt ihr Gottes reines Licht in eurer Welt und in eurem Leben. 

Um euch zu verwirklichen braucht ihr ein tieferes Verständnis über eure Göttliche Natur

Ihr benötigt neue Weltbilder ebenso, wie ein neues Gottesverständnis.

Das Göttliche in euch zieht euch zu sich um euch die Schönheit seiner und eurer inneren Natur zu zeigen. Vereint mit der Quelle eures Seins werdet ihr dann erkennen, dass jede Selbstverwirklichung auch Gott verwirklicht.

Erlaubt dem Göttlichen in euch, sich nach seinen ureigenen Rhythmen und Gesetzen zu entfalten, und genießt euer neues Zeitalter. Auf diese Weise löst sich jeder schädliche Egoismus sanft auf im Liebeslicht der Schöpfungsquelle. Ausbeutung und Zerstörung haben ein Ende, und euer Leben ist gesegnet. …..“ (das war die Fortsetzung von botschaft-der-gottin-

Anmerkung von mir (Albrecht)

Ich frage mich manchmal, was es für Möglichkeiten gibt, mein inneres Göttliches zu verstehen und deutlicher wahrzunehmen. Folgende Sätze mache ich mir oft bewusst und tauche gleichzeitig in dieses Energiefeld ein:

„Ich bin ein geistiges Wesen, hier auf der Erde, um eine menschliche Erfahrung zu machen“

„In mir wohnt ein reiner Gottesfunken, der sich nun entfaltet, wie das Aufbrechen eines Samenkorns oder einer Knospe, um zu erblühen“

„Wisst ihr nicht, dass ihr der Tempel Gottes seid und Gottes Geist in euch wohnt“ (Aussage des Jesus von Nazareth)

„Ich bin ein Ausdruck Gottes, der seine Liebe durch mich in diese Welt bringt.“

„Ich bin reinstes, göttliches Liebeslicht, unendlich, ewig und gesund“ (aus einem der Sirius-Bücher)

„Ich vertraue mich dem Göttlichen in mir an und gebe mich diesem hin“

uvm……

Mit diesem Bewusstsein halte ich mein Denken im Licht, ohne die Schatten, die durch äußere Spiegelungen angetriggert werden, zu ignorieren. Sie dürfen sein und sind Teil unseres dualistischen Spiels. Allerdings, so meine Erfahrung, haben sie nicht mehr die Kraft wie in früheren Zeiten, zumal sie von mir keine Aufmerksamkeit mehr bekommen und hierdurch energetisch nicht mehr genährt werden.

Sirius-Botschaft:  „Im Anblick aller dunklen Triebe, die in euch wohnen, wendet ihr euch der Liebe zu, und erleuchtet, was einst destruktiv war – ein Experiment der Extraklasse“

Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow   86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.net

Quelle: Auszug aus der Sirius Botschaft „Das Projekt Menschheit“ https://liebeslicht.net/

Die Sirianer:

„……..Euer Sonnensystem entstand in Obhut des Christusgeistes, um der Qualität von Liebe und Weisheit Ausdruck zu geben. Wie in einer Menschenfamilie leben auch in der Planetenfamilie unterschiedlich weit entwickelte Mitglieder. Planet Erde ist noch jung, und geistig wenig entwickelt, und gemeinsam mit seiner Menschheitsfamilie entfaltet er sein Bewusstsein schrittweise. Damit diese Evolution gelingen kann, werdet ihr von vielen Liebeswesen anderer Kulturen behütet; manche leben in eurer direkten planetaren Nachbarschaft, andere kommen aus weiter entfernten Sternenwelten. 

Vor vielen Jahrtausenden existierte die Erde mit ihren Pflanzen und Tieren wie ein göttlicher Paradiesgarten. Aber ihre Lebewesen folgten instinktiven, noch sehr wenig bewussten Mustern. Vielleicht könnte man ihnen mehr Bewusstsein schenken? fragten sich da einige weiter entwickelte Hüter-Kulturen. Sie lebten und leben noch immer im Liebeslicht einer höheren Evolutionsstufe. Als Diener der Schöpfung arbeiten sie an der Vervollkommnung und Entfaltung anderer Welten. Aus einem Schöpfungsimpuls der Urquelle empfingen sie folgende Frage: könnten wir Wesenheiten erschaffen, die sowohl die niedrigsten, Kampf bereiten Triebe des Urinstinkts in sich tragen, wie auch die höchsten, rein schwingenden Impulse des Liebeslichts? Könnten sich diese Wesen in freier Entscheidung entfalten, und genau das in sich entwickeln, was ihr Interesse erzeugt? Und welche Erfahrungsmuster würden Menschenwesen einer so großen Bandbreite an Möglichkeiten dem Universum wohl schenken? So entstand ein ganz ungewöhnliches Experiment: das Projekt Menschheit.

Die meisten Wesenheiten der Schöpfung verwirklichen nur einen bestimmten Ausdruck der Quelle. Da gibt es die aus eurer Sicht dunklen, destruktiven Schattenwelten, und die hoch schwingenden Liebesregionen, die ihr verehrt.

Ihr aber besitzt alles, ihr Lieben! In einem ununterbrochenen Entscheidungsprozess, lotet ihr aus, wer ihr sein wollt. Im Wechselspiel mit dem Universum sammelt ihr Erfahrungen aus eurem Tun. Ununterbrochen agiert und beobachtet ihr. Eure Erkenntnisse werden zu Verhaltensprogrammen, und Jahrtausend für Jahrtausend sammelt ihr mehr davon. Was ihr erarbeitet, speist ihr in das große universelle Bewusstseinsfeld – zum Nutzen aller. Die meisten im Bewusstsein entwickelten Kulturen lösen sich für immer von den destruktiven Impulsen tierischer Instinkte. Sie vergessen Hass und Gewalt, und genießen ihren inneren Frieden.

Ihr aber arbeitet täglich daran, euch zu entscheiden. Welchem Pfad wollt ihr folgen? Wollt ihr den auftauchenden Impulsen der Dunkelheit Raum geben, oder wendet ihr euer Denken und Fühlen immer wieder aufs neue dem Licht zu?

Welch eine Heldenreise vollzieht ihr da, ihr geliebten Geschwister. Welche Mühe nehmt ihr auf euch! Menschen besitzen die ganze Spannbreite universeller Möglichkeiten. Aus dem tiefsten Dunkel bewegen sie sich ins hellste Licht. Dabei entstehen riesige Spannungsfelder, die das Universum wie elektrische Ströme durchziehen. Alles wird durch euch berührt, ihr Lieben. Eure Heldenreise bewegt alles, was ist!

Versteht ihr nun, warum wir euch und eurer Entwicklung voller Liebe begegnen? Warum wir euch bereitwillig unterstützen, nach bester Kraft? Warum wir alles geben, um eure Reise zu fördern und in Erfolg zu verwandeln?

Das Projekt Menschheit ist von großer Kraft! Nun ist die Zeit angebrochen, in der ihr eine neue Phase eurer Evolution verwirklicht. Im Anblick aller dunklen Triebe, die in euch wohnen, wendet ihr euch der Liebe zu, und erleuchtet, was einst destruktiv war. Ein Experiment der Extraklasse, für das wir euch jetzt schon voller Liebe und Dankbarkeit umarmen!“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Die Perspektive, dass es sich hier um ein Experiment handelt, entspannt mich. Jeder einzelne Mensch hat sich offensichtlich freiwillig entschieden, diese Erfahrungen hier mitzumachen. So gesehen übernehme ich die Verantwortung für alles, das in mein Leben tritt und sich auch zeigt in meinen feinstofflichen und dem materiellen Körper. Wie schon oft gesagt, sind wir Gottes Ausdruck in der Materie. Wir sind hier, um die Materie mit Licht zu füllen. Schließlich haben wir das Licht durch unsere Verzerrungen auch in niedrige Frequenzen umgepolt. Sich unseren eigenen Schatten zu stellen, mag schmerzhaft sein. Es ist jedoch unumgänglich, um in höhere Schwingungsbereiche einzutreten. Wir erhalten Hilfen aus allen Ecken des Universums und dürfen uns täglich neu entscheiden, uns dem Licht und den lebensfördernden Strukturen zuzuwenden…..

Die Sirianer im Sirius Buch „Gespräche mit Sirius, Teil II“ : „Ihr habt euch besondere Aufgaben ausgesucht. Ihr seid die großen Pioniere der göttlichen Schöpfung. Ihr seid diejenigen, die die wahre Vielfalt göttlichen Seins erproben und erschaffen. Das ist eure Mission. Zu diesem Zweck seid ihr ausgerüstet mit unterschiedlichsten Begabungen und Energieformen. Ihr besitzt das gesamte Erbe der göttlichen Quelle in jeder eurer Zellen. Ihr tragt den Bausatz von allem was ist, in euch..“