Wenn ihr mögt, betrachtet mit uns das Bild der Parkinson-Erkrankung

Jede Erkrankung spiegelt einen bestimmten Teil ihres Trägers. Euer Körper spiegelt die meistens noch unentdeckten Seiten eurer inneren Verstrickungen. Das ist kein Makel, ihr Lieben! Wir betonen dies, denn viele von euch verbinden den Gedanken der Spieglung noch immer mit Schuldzuweisung. Es ist euer Recht und eure irdische Aufgabe, teilweise „verblindet“ zu sein. Genau dadurch erzeugt ihr die zur Neuschöpfung nötigen Reibungsflächen. So seid ihr euch über den größten Teil eurer Existenz nicht wirklich bewusst. In euch wohnt unendlich viel mehr, als ihr für denkbar haltet.

Wenn ihr mögt, betrachtet mit uns das Bild der Parkinson Erkrankung. Unsichere Bewegungsmuster. Die Verbindung zwischen Gehirn (der absichtsvolle Impuls des Bewusstseins) und Muskelorganen (die Ausführung des Willens) ist unharmonisch. Zögernd tastet sich der Mensch durch sein Leben. Wenn die Krankheit voran schreitet, braucht er Hilfe. Dies beinhaltet zwei Chancen. Der Kranke gibt anderen die Gelegenheit zum Dienst. Er selbst muss die Kunst der Hingabe erlernen.

Vertrauensvoll darf er sich in die Hände anderer begeben. Die Seele des Kranken hat bestimmt, ihm diese Chancen zu geben.

Ist all dies veränderbar? Aber selbstverständlich! Wie immer braucht es dazu den bewussten Willensimpuls, und die glasklare Gewissheit, dass Heilung möglich ist. Der Kranke muss zunächst akzeptieren, dass sein Körper etwas von ihm selbst spiegelt. Dann darf er seine göttliche Seele darum bitten, seine Lernaufgaben auf andere Art zu überreichen. ,,Liebe Seele, ich bin bereit, meine Lernaufgaben anzunehmen. Bitte schicke mir die dazu nötigen Schritte und Hilfsmittel sanft, rasch und einfach in mein Leben.“ Außerdem sollte er mit seinen Körperzellen sprechen. ,,Danke, meine lieben Körperzellen, dass ihr euch von nun an nur noch vollständig gesund erneuert.“ Schließlich sollte dieser Mensch die Gewissheit in sich verankern, dass er Heilung verdient. ,,Ich bin Eins mit der göttlichen Quelle, und sie heilt mich jetzt vollständig“.

Der größte Teil von euch folgt zurzeit noch alten Glaubensmustern, die das irdische Leben als leidvoll verstehen. Genau dies wandelt sich jetzt gerade. Ihr beginnt, euren Anteil am göttlichen Paradies zu beanspruchen. Wer sich auf den Weg der Heilung begibt, muss täglich Abstand nehmen von den alten Konzepten über Gesundheit und Krankheit. Solange ihr euch im Energiefeld des Opferglaubens bewegt, kann die Heilung nur sehr schwer in euer Leben treten. Macht euch frei, ihr Lieben! Verbündet euch mit der Kraft eures Herzens, die die Wahrheit zu jedem Zeitpunkt kennt. (Aus dem Sirius Portal) ……siehe auch

https://albrechtsiriusblog.home.blog/allgemeines-und-diagnosen/

und was-geschieht-wenn-du-dich-als-krank-beschreibst

und deine-vollkommenheit-ruht-im-plan-der-schopfung-seit-anbeginn-

und wie-ware-es-wenn-ihr-damit-beginnt-euch-selbst-zu-segnen/

„Alle meine Zellen entwickeln sich gesund im Licht der Liebe“. Was ihr krank nennt ist ein Zustand werdender Gesundheit

Die polaren Qualitäten eures Seins arbeiten zusammen, um ein Ganzes zu erschaffen. Erst die Vereinigung von Plus- und Minuspol lässt den Lebensstrom fließen.

Euer Körper-Seele-Geist-System kommuniziert offen mit innen und außen. Ununterbrochen, Tag und Nacht. Mit höchster Intelligenz balanciert es Ungleichgewichte aus, die es erkennt.

Um das zu tun, nutzt es eine Göttliche Matrix, in der euer vollkommener gesunder Zustand aufgezeichnet wurde. Ständig vergleicht es euren Ist-Zustand mit dem Soll dieser Blaupause. Finden sich Abweichungen von der Vollkommenheit, erzeugt euer Göttliches Sein eine Aktion, die die Ordnung wieder herstellt.

Diese Aktion bezeichnet ihr als Krankheit, ihr Lieben. Was ihr krank nennt, ist ein Zustand werdender Gesundheit.

Nutzt folgenden Satz wie eine geistige Medizin: „Alle meine Zellen entwickeln sich gesund im Licht der Liebe!“ Spürt in euren Körper und erahnt die lächelnde Antwort der Materie, die eurer Anweisung folgt.

http://www.meisterkreise.eu/dr-fahrnow-buecher/ Göttin III S 66

siehe auch sprecht-mit-euren-zellen

und wenn-du-einen-bestimmten-bereich-deines-korpers-heilen-willst-

und spure-in-deinen-physischen-korper-hinein-wie-geht-es-ihm/

Sprecht mit euren Zellen, und akzeptiert die Wellenbewegungen in eurem täglichen Ablauf

(Fortsetzung 2 zum Beitrag vom 19.7.19 – Behutsamkeit -; Quellenangabe siehe dort)

Behütet eure Körperlichkeit aufmerksam. Lasst euch von eurem Körper mitteilen, was er sich wünscht und handelt entsprechend. Teilt ihm mit, was ihr von ihm möchtet und dankt der Materie für den Dienst, den sie euch erweist. Wählt die beste Nahrung, das beste Wasser, die beste Luft und die harmonischste Umgebung, die ihr für euch finden könnt.

Akzeptiert die Wellenbewegungen und Schwankungen in eurem täglichen Ablauf. Sie sind der Preis eurer Verwandlung. Außerdem lösen euch diese Erfahrungen sanft aus der starren Gewohnheit linearer Abläufe. Bald werdet ihr immer weniger lineare Ordnung in eurem Leben finden. Eure nächste Entwicklungsstufe erlaubt es euch, mit der Energie zu schwimmen. Entdeckt die große Freiheit, die hierin verborgen liegt. Erschafft euch Freiheiten von alten Zwängen.